„Auch Mörder haben ein Recht auf Asyl in Deutschland!“

Bananenrepublik Deutschland – Flüchtlings-Kriminelle tanzen uns auf der Nase herum. „Abschiebung“ ist die größte Polit-Lüge!

 

 

 

„Abschiebung“ ist für mich die größte Polit-Lüge in diesem Winter! Die Kanzlerin „will“ es, viele der Rechtspopulisten aus der CDU/CSU wollen das und doch ist es nur leeres Gerede. Denn der er deutsche Rechtsstaat und seine Behörden kapitulieren vor den Abschiebe-Flüchtlingen.

„Auch Mörder haben ein Recht auf Asyl“

Wie weit es mit unserer Bananenrepublik schon gekommen ist, zeigt die Ansicht eines Rechtsexperten, der unlängst bei NTV erklärte: „Auch Mörder haben ein Recht auf Asyl.“ Sie können „nicht abgeschoben werden, wenn ihr Leben bedroht ist.“

Politisches Versagen:
Rund 500.000 Asylanten müssten abgeschoben werden. Aber nur 13.000 von ihnen sind in den letzten 6 Monaten auch tatsächlich in ihre Heimatländer zurückgeschickt worden.
In diesem Artikel lesen Sie, warum 95 Prozent aller Asylbewerber sich hierzulande gar nicht aufhalten dürften und mit welchen unglaublichen Begründungen Abschiebungen verhindert werden:

Knapp 2 Millionen Asylbewerber und fast keiner wird abgeschoben


Wie illegale Asylbewerber bis zu 6.000 Euro Rückreiseprämie, Existenzgründungsgelder, Reisehilfen, Starthilfen, Mietzuschüsse am Heimatort, Überbrückungsgelder und Ausbildungskosten erhalten, erfahren Sie in diesem Artikel:

Statt Abschiebung: Bis 6.000 € Rückreise-Prämie!


Ich möchte unsere „Bananenrepublik“ an drei exemplarischen Fällen dokumentieren, die nur in den LETZTEN TAGEN vorgefallen sind:

1. Freiburg: Afghanischer Flüchtling vergewaltigt und tötet Frau

Am 15. Oktober 2016 soll der angeblich 17-jährige Afghane Hussein K. die Medizinstudentin Maria L. (19) vergewaltigt und getötet haben. Er kam 2015 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling 2015 nach Deutschland. Er sitzt jetzt in U-Haft und schweigt.
Wie politisch korrekte Gutmenschen die grausame Tat relativierten, lesen Sie hier:

Es reicht! So wird der Freiburg-Mord verharmlost!

 

Brisant: Hussein K. wollte schon einmal töten

Der Flüchtling Husein K. ist in Griechenland bereits wegen eines Tötungsdelikts verurteilt worden, weil er eine junge Frau von einer Klippe gestoßen hat. Das Opfer überlebte schwer verletzt.
Hussein K. wurde deswegen am 25. Mai 2013 wegen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt. Doch bereits nach 28 Monaten kam er aber wegen „guter Führung“ unter Auflagen wieder frei. Er sollte sich jeden Monat bei der Polizei melden. Doch nach zwei Monaten blieb dies aus. Der Afghane hatte sich nach Deutschland als angeblich „minderjähriger unbegleiteter Flüchtling“ abgesetzt. Er gab an, 16 zu sein. Hier wurde er in einer Gastfamilie aufgenommen. Dann soll er Maria L. vergewaltigt und getötet haben.

Bautzen: Wenn man Flüchtlinge für ihre Verbrechen bestraft ist man „rechts“

Für die Altersfeststellung sind Röntgenstrahlen zu „gefährlich“?

In den meisten anderen Ländern würden Vergewaltiger und Mörder abgeurteilt, lange Jahre hinter Gitter kommen oder abgeschoben werden. Nicht so in Deutschland: Zunächst muss das Alter festgestellt werden. Husein K. soll zum Tatzeitpunkt „17“ gewesen sein. Warum? Dann fällt er unter das Jugendstrafrecht und kann mit einer milderen Strafe rechnen.

Unglaubliche Strafen: DAS ist „Richter Gnadenlos“!


Doch seine Anwältin aus dem „Griechenland-Prozess“ bestätigte nun, dass Hussein K. bereits 2013 schon zwischen 16 und 17 Jahre alt gewesen sein soll. Ein Pass, der damals vorlag, jetzt aber verschwunden sei, gab das Geburtsjahr „1996“ an. Er wäre demnach 19 oder 20 Jahre alt.
Jetzt gibt es Irritationen wegen der Altersfeststellung. Die Staatsanwaltschaft beantragte die medizinische Feststellung. Doch dies verzögert sich offenbar, weil die dazu eingesetzten Röntgenstrahlen eine „Gefährdung“ darstellen!
Unglaublich, wie sehr unser „Rechtsstaat“ ausgedehnt werden kann, wenn es um mutmaßliche Mörder und Vergewaltiger geht. Wäre dies auch bei einem Knöllchen möglich?

2. Hamburg: Marokkanischer Flüchtling vergewaltigt Frau

Am 11. Dezember wurde eine 24-Jährige auf der Großen Freiheit in einer Bar-Toilette in St. Pauli missbraucht. Der mutmaßliche Täter: Marokkaner Adil B. (34). Er sitzt jetzt in U-Haft.
Laut Staatsanwaltschaft war der Asylbewerber schon zuvor festgenommen worden: In einem Fall habe er sich in einem Restaurant einschließen lassen und dort ein Smartphone gestohlen. Im anderen Fall soll er Schuhe entwendet haben.

Flüchtlinge: 3 Massenschlägereien und viele Verletzte

Brisant: Adil B. hätte bereits im Mai abgeschoben werden müssen

Warum das nicht geschah, erklärte die Sprecherin des Landkreises Holzminden, Marie-Luise Niegel (SPD) gegenüber BILD online. Ihrer Aussage zufolge hatte der Marokkaner 2015 seinen Asylantrag gestellt, der im April 2016 abgelehnt wurde.
Im SPD-Grünen Niedersachsen hat das Innenministerium die Ausländerbehörden angewiesen, abgelehnte (!) Asylbewerber zunächst „freiwillig“ (sprich mit „Geldgeschenken“ s.u.) ausreisen zu lassen. Dazu werden jedoch die entsprechenden Papiere benötigt.
Niegel auf BILD online: „Um diese Passersatzpapiere von der marokkanischen Botschaft zu bekommen ist es unerlässlich, dass Herr B. in der Ausländerbehörde vorspricht, fünf Passfotos und seine Fingerabdrücke abgibt und einen Fragebogen zu Adresse und ähnlichem im Heimatland ausfüllt. Ein solches Verfahren dauert mit Beteiligung von Herrn B. gut fünf bis sechs Monate – ohne seine Beteiligung auch bis zu einem Jahr.“
Doch Adil B. tauchte stattdessen ab, wurde nach einem Einbruch in Hamburg festgenommen und zu neun Monaten Gefängnis verurteilt, „Natürlich“ auf Bewährung!

Mehr Kriminalität durch mehr Ausländer?

Adil B. spazierte als freier Mann aus dem Gericht und das, obwohl er ein Einbrecher und Illegaler ist, der sich gar nicht in Deutschland aufhalten darf!
SPD-Niegel verteidigt: „Es ist angesichts einer Zahl von mehr als 4000 Fallbetreuungen im Verhältnis zum Stellenschlüssel von insgesamt 2,5 Vollzeitkräften zum fraglichen Zeitpunkt nicht möglich gewesen, dass eine Abholung und Überführung eines Abschiebehäftlings aus einer Haftanstalt in Hamburg in eine dafür geeignete Einrichtung nach Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen erfolgen konnte.“ Sie fährt fort: „Das Amtsgericht Holzminden verhängt beispielsweise nach umfangreichen Bemühungen unsererseits lediglich zwei Wochen Abschiebehaft. Diese reichen nicht aus, um alles Erforderliche zu erledigen.“

NRW: Jeder 3. jugendliche Asylbewerber ist Straftäter


Der Einbrecher, Dieb und illegale Flüchtling tauchte dann in einer Unterkunft in Holzminden auf. Dort wurde er von den Betreuern „aufgefordert“ (!), erneut zur „Beratung“ (!) in der Ausländerbehörde zwecks „freiwilliger (!) Ausreise“ vorzusprechen.
Doch Adil B. gab nichts darauf und tauchte wieder ab. Dann die Vergewaltigung. Und jetzt?
Niegel: „Solange er nicht rechtskräftig verurteilt ist, ist die erleichterte Abschiebung für Sexualstraftäter nicht durchführbar …“

Bananenrepublik Deutschland: Flüchtlings-Kriminelle tanzen uns auf der Nase rum!

3. Frankfurt: Afghanen-Abschiebung – „Stell dir vor es ist Abschiebung und keiner geht hin!“

Große Aufregung bei den Gutmenschen über die erste „Sammelabschiebung“ von 50 Afghanen nach Kabul. Doch in Wirklichkeit erschienen nur 34!
Einige der Restlichen sind untergetaucht. Von den verbliebenen 34 sind fast ein Drittel Straftäter gewesen: Verurteilt wegen Diebstahl, Raub, Betäubungsmitteldelikten, Vergewaltigung und Totschlag!
34 von über 500.000 Illegalen, die sich in unserem Land befinden und vom Steuerzahler alimentiert werden!

Skandal: Afrikanische Drogenhändler sollen bleiben!

Es ist, als würden Sie als Illegaler 92.000 Euro Belohnung für Ihre Rückreise bekommen!

Unglaublich: Ab 2017 sollen laut Innenministerium alle, die ihren Asylantrag zurückziehen, 1.200 Euro erhalten. Diejenigen, die nicht gegen eine Ablehnung ihres Antrages gerichtlich vorgehen, sollen 800 Euro bekommen.

BELOHNT, weil sie Illegal in unserem Land sind!
In Afghanistan verdienen die Menschen durchschnittlich 44 Euro im Monat. Die Illegalen gehen als arme Menschen und kommen mit einem 18-fachen oder 27-fachen Monatseinkommen zurück!

Serbenclan: „Ist guter Urteil!“

Zur Relation:
Das ist, als wenn Sie illegal in ein anderes Land einreisen und für die freiwillige Rückkehr auch noch mit 61.000, bzw. 92.000 Euro belohnt würden!*
Bananenrepublik Deutschland! Kriminelle und Illegale werden beschenkt!
Aber was will man von einem Staat erwarten, dessen Kanzlerin massenhaften Rechtsbruch begangen hat?

 

Fordern Sie jetzt meinen Newsletter KOSTENLOS an – UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

 


9 geheime Strategien, …
… die schwachsinnige Politiker zum Stürzen bringen!

Wählen war gestern – jetzt nehmen Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand!

9 geheime Strategien, die Sie sofort umsetzen können, um schwachsinnige Politiker zu stürzen.

Diese geheime Anti-Politiker-Liste zeigt Ihnen den Ausweg:

  • Folgen Sie noch oder handeln Sie schon?

  • Diese Liste zeigt, was Sie in Ihrer eigenen Hand haben!

  • So versuchen die Politiker Sie zu täuschen – aber jetzt sind Sie gewappnet und können sich wehren

Hier KLICKEN und die geheime „Anti-Politiker-Liste“ GRATIS als PDF erhalten!


Quellen:
* Monatliches Durchschnittsgehalt 2016 in Deutschland: 3416 Euro
http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/behoerde-kapituliert-vor-abschiebung-49320632.bild.html
NTV- Nachrichten vom 14.12. und 15.12.2016
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/freiburg-hussein-k-auch-wegen-tat-in-griechenland-verdaechtigt-a-1125826.html
N24-Nachrichten vom 15.12.2016
https://www.welt.de/politik/deutschland/article160316690/Das-ist-ein-sehr-aergerlicher-Vorgang.html
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/stern-exklusiv–mutmasslicher-moerder-von-maria-l–aus-freiburg-soll-vorbestrafter-gewalttaeter-sein-7238230.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/abschiebungen-nach-afghanistan-loest-koalitionskrach-in-nrw-aus-a-1125942.html
http://www.dw.com/de/innenminister-de-maizi%C3%A8re-verteidigt-abschiebung-nach-afghanistan/a-36779485
https://www.laenderdaten.info/durchschnittseinkommen.php
http://www.cecu.de/durchschnittsgehalt.html
http://www.shz.de/regionales/hamburg/vergewaltigung-auf-der-reeperbahn-haftbefehl-gegen-34-jaehrigen-id15580311.html

Foto: Pixabay.com (Symboldbild)

 

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Innere Sicherheit, Lügenpresse, Politik, Polizei, Schutz für Ihr Zuhause, Terror and tagged , , , , , .

2 Comments

  1. Ganz im Sinne der Bilderberger. Es ist traurig zu sehen, wie unser Land bewusst in den Abgrund gesteuert wird. Alles aber auch wirklich alles wird versucht um uns kaputt zu machen.
    Die Flüchtlinge haben ihre eigene Justiz in Deutschland / die kein Strafrecht vorsieht bzw. dem Opfer die Schuld gibt.
    Sie dürfen beleidigen, randalieren, morden, vergewaltigen, stehlen ohne Folgen; fahre als deutscher bei rot über die Ampel oder klau im Supermarkt. Du wirst die härte des Gesetztes gegen deutsche spüren.

  2. hier gibt es für mich keinen weitere Kommentierung mehr für Mörder und Geistesgestörte so wie Deutschenhasser der Einheitsbreiparteien und den Presstutierten der Bananenrepublik BRVD … (musste Ihren Kommentar bearbeiten/MGR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!