Satanismus

SATANISMUS ISBN: 978-3491724-27-3

Erscheinungsjahr 2000

Patmos-Verlag, Düsseldorf

234 Seiten

ISBN: 978-3491724-27-3

VerlagstextStimmen zum Buch

Verlagstext

Satanismus - dieses Phänomen ist nach wie vor ein wichtiges, ein brisantes Thema in der gesellschaftlichen Diskussion. Aber wo liegen eigentlich die historischen Wurzeln des Satanismus? Was steckt hinter den Gewalttaten der Satanisten, die meist im Verborgenen und in gut abgeschotteten Kreisen verübt werden? Wer sind die wirklichen Drahtzieher? Ist Satanismus eine neue Subreligion, die auch nicht vor Menschenopfern halt macht? Welche geheimen Unterlagen gibt es? Welche Beweise gibt es für diese Taten? Wie sind die Logen strukturiert? Und was tun Justiz und Politik gegen diese Verbrechen?

Auf alle diese Fragen versucht das Buch Antworten zu geben.

Michael und Guido Grandt recherchieren seit über 15 Jahren in diesem Milieu. Als Undercover-Journalisten gelang es ihnen in mehreren Fällen, sich in Pädophilen- und Päderastenkreise einzuschleusen und maßgeblich zur Verhaftung von mehreren Tätern in Deutschland und im Ausland beizutragen. Sie verfügen über Informationen, die eigentlich nicht für Uneingeweihte, geschweige denn für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Diese Informationen dem Leser zugänglich zu machen, ist das große Verdienst dieses Buches. Eindringlich belegen die Autoren, daß die geheimen Praktiken satanischer Sekten nach wie vor und wachsend ein Problem und eine Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen.

Stimmen zum Buch

(ein kleiner Auszug)

Die vielen negativen Leserreaktionen auf Amazon zeigen, wie wichtig dieses sehr gute Buch ist

Kein Leser sollte sich von der Fülle der hier auf Amazon festzustellenden negativen Rezensionen davon abhalten lassen, dieses Buch als ein wertvolles Buch zur Aufklärung über den Satanismus anzusehen. (Mir selbst haben die vielen negativen Rezensionen zunächst Distanz eingeflößt zu diesem Buch, die ich nach dem Lesen für absolut ungerechtfertigt halte, deshalb meine Rezension.)

Das Buch stellt den Forschungsstand des Jahres 2000, nicht den des Jahres 2011 dar. Man wünscht sich eine Neubearbeitung des Themas durch die Autoren. Dennoch kann man aus diesem Buch sehr, sehr viel lernen.

Und um so unverständlicher ist es - und auf den ersten Blick verwirrend -, daß hier auf Amazon sieben Leserrezensionen dieses Buch negativ-kritisch bewerten und nur fünf positiv, wobei vor allem die negativen Rezensionen von weiteren Lesern als "hilfreich" bewertet werden. Und selbst in den positiven schwingen viele ungerechtfertigte Vorbehalte mit. Beispielsweise ist dieses Buch keinesfalls "sensationsheischend" oder in "Bild-Manier" geschrieben. Es versucht, den Opfern eine Stimme zu geben. Weiter nichts. (Das Buch ist auch kein "Dreck" - solche ausfälligen Rezensionen einem so ernsthaften Buch und Thema gegenüber sollten von Amazon gelöscht werden.)

Aber es ist ja alles ganz anders. GERADE all diese Reaktionen, die man hier auf dieser Seite gegenüber diesem Buch mitbekommt, zeigen mehr als vielleicht sogar das Buch selbst, wie vielen Sympathisanten des Satanismus es offenbar unangenehm ist, wenn eine sehr negative Seite desselben erst einmal überhaupt nur THEMATISIERT wird. Schon dieser Umstand allein zeigt, wie wichtig solche Bücher wie dieses der Brüder Grandt ist.

Viele Rezensenten haben auch ganz eindeutig und gar zu oberflächlich übersehen, daß die Autoren sehr wohl und sehr nachdrücklich zwischen Satanismus und "Hardcore"-Satanismus unterscheiden, wie sie es nennen. Und in diesem Buch sind sie ausdrücklich fast nur mit letzterem befaßt. Insofern fallen viele der hier genannte Kritiken von selbst in sich zusammen.

Leute, befaßt euch mit diesen Themen. So abwegig sie erscheinen mögen. Wenn ein so gutes Buch schon hier auf Amazon so viele negative Rezensionen erntet, dann zeigt sich allein daran, wie wichtig eine Auseinandersetzung breitester Kreise mit diesem Thema ist. Wie wichtig es ist, diese "Allianz des Schweigens" gegenüber einem der letzten Tabus unserer Zeit zu brechen.Ingo Bading (Amazon-Bewertung)