Wege aus der Aggressionsgesellschaft

WEGE AUS DER AGGRESSIONSGESELLSCHAFT ISBN 978-3783120-12-7

Erscheinungsjahr 1999

Campus-Verlag, Frankfurt/New York

250 Seiten

ISBN: 978-3593362-84-7

VerlagstextStimmen zum Buch

Verlagstext

"Der Kunde ist König" - und so benimmt er sich leider auch immer häufiger. Die Kundenmentalität hat sich gewandelt: Kunden sind sich ihrer Macht bewusst und werden durch Medien und Verbraucherschutzzentralen zusätzlich aufgestachelt. Leidtragende dieser Entwicklung sind Verkäufer und Kundendienstmitarbeiter, die sich tagtäglich unverschämten Forderungen und persönlichen Angriffen ausgesetzt sehen. Ihr Dilemma: schlechte Bezahlung, familienfeindliche Arbeitszeiten und frustrierende, demotivierende Aufgaben.

Stimmen zum Buch

(ein kleiner Auszug)

Psychopathologie des Alltagslebens 😉
Aggression - ein weit verbreitetes Phänomen unserer Tage. Ob rücksichtlose Raser, Parkplatzdiebe, rabiate Erben oder aggressive Nachbarn: überall machen sich Aggressionen breit. Doch wie wird die Gesellschaft der Zukunft beschaffen sein, in der das soziale Verhalten verloren gegangen ist? Auf diese Fragen antwortet der Autor und zeigt Auswege aus einem möglichen Dilemma."
Soweit der Klappentext des Buches - Michael Grandt fasst mal wieder ein heisses Eisen an und mit dem ihm eigenen Engagement und Recherchen-Fleiss hat er aus vielen Bereichen des täglichen Lebens Fallbeispiele für entgleistes aggressives Verhalten zusammengetragen.
Alle angeführten Beispiele sind mit Quellennachweisen versehen, vielen Dank!, man hätte es sonst beinahe nicht glauben können, und vermutet, der Autor sauge sich die angeführten grausig banalen Scheusslichkeiten, die Menschen einander aus Bosheit, Egoismus, Geltungsdrang zufügen, schlicht aus den Fingern.
Ein Exkurs zur Geschichte des Begriffs" Psychopath" führt in das Buch ein, verschiedene Formen dieser "Psychopathologie", sprich Persönlichkeiten, die an ihrer Abnormität leiden oder unter deren Abnormität die anderen leiden, werden vorgeführt.
Der Nachbarschaftskrieg, Eheschlachten, Krieg am Arbeitsplatz, verbale Gewalt in Talkshows vorgeführt - Grandt weist die Verrohung der Gesellschaft exemplarisch nach, sucht nach Gründen, und versucht, Wege aus den Zwangsstrukturen zu finden.
Mag man/frau auch nicht immer einer Meinung mit dem Autor sein - so proklamiert er als Prophylaxe gegen die Verrohung der Gesellschaft die Betreuung von Kindern als 24-Stunden-Job eines Elternteils (was unausweichlich dazu führt, dass sich dieser Elternteil, meist die Frau, in ökonomische Abhängigkeit vom Partner begibt, mit allen sich aus diesem Machtgefälle ergebenden Konsequenzen) - so ist dieses Buch dennoch ein aufrüttelnder Beitrag zur öffentlichen Diskussion, der das Bewusstsein für den fast schon selbstverständlich hingenommen Niedergang der sozialen Kultur schärft.anjo* 26.05.2003 (Amazon-Bewertung)

Der erschreckende Zustand unserer Gesellschaft

Der Autor beschreibt treffend den Zustand unserer „kaputten" Gesellschaft. Dabei kommen verschiedene Lebensbereiche mit Beispielen zur Sprache, die uns zum Nach- und Umdenken anregen sollten. Als Protagonist hat der Autor den Psychopathen gewählt, der den „roten Faden" des Buches bestimmt.
Michael Grandt geht in seinem Buch zur Sache und nennt das Übel beim Namen. Ich denke, wir alle können uns irgendwie angesprochen fühlen. Es ist ein sehr gut gelungenen Werk, das zudem noch mit der „sprachlichen Würze" ein Lesevergnügen bereitet. ein Kunde 22.11.2001 (Amazon-Bewertung)