Mehr Kriminalität durch mehr Ausländer?

Nicht-Deutsche verübten fast 30 % aller Straftaten. In Sachsen sind 50 % der Migranten aus Nordafrika kriminell, in NRW 30 % der jugendlichen Asylbewerber.

 

 

Gibt es mehr Kriminalität durch mehr Ausländer? Das fragen mich in den letzten Tagen viele Menschen per Mail, via Whatsapp, FB oder im persönlichen Gespräch. Zeit also, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Fakten, Fakten, Fakten

• In Deutschland leben 10,5 Prozent Ausländer
• 2015 haben sie fast ein Drittel (27,6 Prozent) aller Straftaten verübt.
• Im 1. Halbjahr 2016 wurden 142.500 Straftaten durch Zuwanderer verübt.
• Es gibt einen hohen Anteil von Tatverdächtigen vor allem aus den Maghreb-Staaten (Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen)
• Die hauptsächlichen Delikte: Drogenhandel, Raub, Diebstahl, Körperverletzung
• Die Täter: Meist junge Männer, häufig illegal in Deutschland und alleinstehend
Kinder von Einwanderern werden krimineller als ihre Eltern
Nicht zu vergessen: Die arabischen Clans in Berlin und die libanesischen Clans in Essen.

Sexmob in Essen: Afrikaner missbrauchen junge Frauen


Hintergrund I: Sachsen

Laut Sachsens Innenminister Ulbig sind 46 Prozent Migranten aus Maghreb-Staaten kriminell.
Nur im Zeitraum von Januar bis September 2016 begingen die (illegalen) „Zuwanderer“ 7579 aufgeklärte Straftaten. Wohlgemerkt: aufgeklärte Straftaten.
Weitere Fakten, die der Innenminister öffentlich machte:
• Asylbewerber aus Nordafrika sind oft Mehrfach-Intensiv-Täter.
75 Prozent der (illegal) „zugewanderten“ Algerier traten als Tatverdächtige in Erscheinung.
• Die meisten Straftaten waren Diebstähle und Raub (5288).
• In 2214 Fällen kam es zu Körperverletzung.
• 169 waren Sexualstraftaten. 2012: 25 derartige Fälle in Sachsen.
• Sachsen schiebt seit April konsequent nordafrikanische Intensivtäter ab.
• Das waren bisher 23 Tunesier.
• Die Rückführung geschieht durch Charterflüge (die der Steuerzahler bezahlt)

Statt Abschiebung: Bis 6.000 € Rückreise-Prämie!

Hintergrund II: Nordrhein-Westfalen

• Jeder dritte jugendliche Asylbewerber (Marokkaner, Algerier) in Nordrhein-Westfalen wird Straftäter.
• Für sie gilt das Jugendstrafrecht.
• Aber auch wenn sie schließlich gefasst werden, auch wenn sie vor Gericht stehen, auch wenn sie verurteilt werden: Sie werden nicht abgeschoben, obwohl meist illegal im Land.

NRW: Jeder 3. jugendliche Asylbewerber ist Straftäter


Skandal: Afrikanische Drogenhändler sollen bleiben!


In Gesamt-Deutschland wurden 2015 fast 50 Prozent ALLER Taschendiebstähle durch Nordafrikaner verübt.
Nur 6,4 Prozent der Taschendiebstähle wurden aufgeklärt.Über 70 Prozent dieser Straftaten wurden von Nicht-Deutschen begangen.

Ich folgere: Gäbe es diese nicht in unserem Land (und das auch noch illegal), hätten wir 50 Prozent weniger Taschendiebstähle

Gutmenschen-Ausreden für die Straftaten (kleine Auswahl):

• „Schwierige Verhältnisse“
• „Internalisierung“ von gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen
• „Geringe Schulbildung“
• „Von staatlichen Transferleistungen abhängig“
• Dies seien „Belastungsfaktoren“ für die jungen Männer
Ich sage: Na und? Das sind in meinen Augen doch keine Entschuldigungen für Straftaten wie Körperverletzung, Raub, Überfälle und schwere Gewalt!
Es wird dann auch politisch korrekt nicht mehr von „rechtsfreien Räumen“, sondern nur noch von „sozialen Brennpunkten“ gesprochen.

Gutachten zum Kölner-Sexmob, Grund: „Soziale Ansteckung“

Gutmenschen-Statistiker-Ausreden (kleine Auswahl)

Ausreden der Statistiker, weil die Quoten entgegen der politischen Korrektheit wohl zu hoch sind:
• In dieser Statistik gibt es „Verzerrungseffekte“ (die Statistik ist dann natürlich nur bei der Ausländerkriminalität falsch)
• „Ausländer werden öfters angezeigt“ (das beleidigt meine Intelligenz)

 

Kölner Sexmob-Akten werden verheimlicht!

Das ZDF politisch völlig unkorrekt?

„Mehr Ausländer, mehr Kriminalität?“ fragte dann auch das ZDF in einer 45-Minuten-Sendung und schießt sich dann politisch völlig unkorrekt selbst ins Bein:
„2015 gab es mehr Kriminalität, aber auch mehr Menschen in unserem Land.“

Ich folgere: Gibt es weniger Zuwanderer, gibt es auch weniger Kriminalität.

 

LESEN SIE KLARTEXT: UNZENSIERT – UNGESCHÖNT – FREI!

 

 

Quellen:

Polizeiliche Kriminalstatistik: https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2015/pks2015_node.html
„Mehr Ausländer, mehr Kriminalität?“ (ZDF, Sendung am 6.12.2016)
DER SPIEGEL 48/2016
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sachsen-innenminister-ulbig-legt-zahlen-offen-46-prozent-migranten-aus-maghreb-staaten-sind-kriminell-a1993424.html
http://m.bild.de/regional/dresden/gewalt/169-sexualstraftaten-durch-zuwanderer-49085760.bildMobile.html
Phoenix vom 27.10. 2016

Foto: Pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Innere Sicherheit, Lügenpresse, Politik, Polizei, Schutz für Ihr Zuhause, Terror and tagged , , , , , , , , , , .

2 Comments

  1. die s.g. Pass-„deutschen“ müssen ebenso zu den ausländischen Straftätern dazugezählt werden wie zu Unrecht beschuldigte biodeutsche Männer (Verleumdung durch Ehefrau/Freundin) bei den „deutschen“ Straftätern abgezogen werden…

  2. ganz einfach und ohne viel zu quatschen Fakten sind Fakten und Fiktionen ist was für Träumer , Schlafschafe, Gutmenschen, Deutschenhasser , einäugige Blinde , Presstutierte, Pfaffen, Politicker der Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik GMBH sowie der Bänkster und Lobbysten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!