Machen deutsche Medien Erdogan zum “Monster?”

Bei vielen Deutsch-Türken herrscht Wut und Enttäuschung über die einseitige Berichterstattung in deutschen Medien. Sie vermissen Objektivität und fühlen sich diskriminiert.

Über 180.000 x sind meine Berichte zur EU-Türkei-Todesstrafe und zum umstrittenen Interview mit Präsident Erdogan bisher gelesen worden. Tausende Menschen auch aus der Türkei haben sich meine Artikel heruntergeladen. Viele von ihnen und Dutzende von Deutsch-Türken haben mir geschrieben und sich für meine Objektivität bedankt. Ich möchte diese Objektivität wahren und zwar aus Informationen, so wie sie mir bisher vorliegen.

Todesstrafe in der Türkei? – In der EU gilt sie schon lange!

Die Stimmung in Deutschland ist aufgeheizt

Die Wut der Menschen ist groß. Wut auf die deutschen Medien, die in ihren Augen alles Erdenkliche tun, um „ihren“ Präsidenten als „Diktator“, „Demokratiefeind“ und „Monster“ darzustellen, der die Menschenrechte mit Füßen tritt.
Zeit also, Ruhe in die aufgeheizte Stimmung zu bringen. Und zwar durch Fakten:
• Am 15. Juli 2016 wurde gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seine Regierung geputscht.
• Luftangriffe der Putschisten zerstörten das Gebäude der Nationalversammlung. 90 Menschen wurden dabei getötet, 1150 verletzt.
• Erdogan sollte gefangen und später vielleicht auch getötet werden.
• Ich habe den Umsturzversuch Spätnachts und in den Morgenstunden live im TV miterlebt: Mindestens 270 Menschen kamen dabei ums Leben.
• Erdogan hielt sich an der Macht, auch deshalb, weil das Militär in Gänze nicht von ihm abrückte.
• Der Großteil der Menschen in der Türkei hielt zu ihrem Präsidenten.
• Erdogan tat das, was zu erwarten war: Er versuchte die Hintermänner zu finden, die ihn, als demokratisch gewählten Präsidenten, absetzen und vielleicht sogar töten wollten.

Todesstrafe-Vergleich Türkei-EU: „Hetzer“ und „Dummschwätzer“

 

Deutsche Medien bleiben Antworten schuldig

Für Erdogan und seine Berater war schnell klar, wer hinter diesem Putsch-Versuch steckte: Fethullah Gülen, Religionsgelehrter, der zur Zeit in den USA im Exil lebt. Die deutsche Presse versuchte alles, um dies ins Reich der Spekulationen zu verbannen. Doch auch hier die Fakten:
• Oberstleutnant Levent Türkkan, der Adjutant des türkischen Generalstabschefs gab zu, der Putsch wäre von Gülen eingefädelt worden. DER SPIEGEL 31/2016 dazu: „Türkkans Geständnis ist womöglich unter Folter erpresst worden“. Kann nicht sein, was nicht sein darf?
• Doch Türkkans Aussagen sind so detailliert, dass verschiedene Experten sie für glaubwürdig halten.
• Türkkan gab weiter zu, dass Gülen-Vertraute ihn aufgefordert hätten, Wanzen im Büro des Generalstabschefs zu platzieren. Dem kam er jahrelang nach. Der Generalstabschef wurde demnach über einen langen Zeitraum von der Gülen-Organisation abgehört.
• Generalstabschef Hulusi Akar, der von den Putschisten gefangen genommen worden war, erklärte, die Geiselnehmer hätten ihn aufgefordert, mit Gülen zu telefonieren.
• Hanefi Avci, Ex-Polizeichef von Istanbul sagte, die Gülen-Bewegung sei die einzige Gruppierung, die einen solchen Putsch hätte durchführen können.

 

 

Ich frage mich, anders als die Mainstream-Presse: Wenn dies alles nicht stimmen sollte, ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass auch die türkischen Oppositionsparteien sich offensichtlich darin einig sind, dass Gülen hinter dem Putsch steckt. Selbst US-Diplomaten warnten schon vor Jahren vor einer Unterwanderung des türkischen Staates durch die Gülen-Bewegung. Hierauf bleiben deutsche Medien Antworten bisher schuldig.

Türkei-EU-Todesstrafe: Es wird immer scheinheiliger

 

Gülen gibt sich unschuldig – aber ist er es auch?

Gülen, der sein Domizil in Pennsylavania aufgeschlagen hat und sich als liberaler Islamgelehrter bezeichnet, gibt sich völlig unschuldig. Doch es ist ein weiteres Indiz, das zunächst gegen ihn spricht:
• In den 1980er-Jahren hat er in einer geheimen Predigt seine Schüler dazu aufgerufen, den türkischen Staat zu unterwandern. Laut DER SPIEGEL (31/2016) kam ein Mitschnitt dieser Predigt an die Öffentlichkeit, weshalb Gülen in die USA floh. Seiner Behauptung nach sei das Tonband manipuliert worden. Und auch hier Objektivität: Ein Gericht sprach ihn später vom Vorwurf des Landesverrates frei.

Ich frage wiederum: Warum aber lebt er dann noch immer in den USA?

Zwei Seiten einer Medaille

Zwar zogen Gülen und Erdogan zeitweise am gleichen Strang, indem sie sich innenpolitisch “verbündeten”, aber jeder der sehen konnte wußte, dass dies nicht lange gut gehen konnte.
DER SPIEGEL (31/2016) interpretiert das wiederum so: „2011 fühlte sich Erdogan (…) nicht länger auf die Unterstützung der (Gülen) Gemeinde angewiesen und begann, ihre Anhänger aus dem Staatsapparat zu entfernen.“ Doch auch hier gibt es eine andere Seite und die sieht so aus:
• 2011 verhafteten Gülen-Kader im Polizeiapparat den Geheimdienstchef Hakan Fidan. Dieser war ein enger Vertrauter von Erdogan.
• Die türkische Gülen-Gemeinde eröffnete Korruptionsermittlungen gegen Erdogans Sohn und weitere Vertraute.
• Daraufhin erklärte Erdogan die „Gülen-Bewegung“ erst im Mai 2016 zu einer „Terrororganisation“.

 

„Deutschland schützt Terroristen!“ – Erdogan rechnet ab

Mein Fazit

Wer nun wann begann „zuerst“ gegen den anderen zu „kämpfen“, ob Erdogan oder Gülen, das kann von hier aus nicht beurteilt werden. Fakt ist jedoch, die deutsche Presse sollte versuchen, mehr Objektivität in die Berichterstattung zu bringen, sonst läuft sie Gefahr, das Klima in Deutschland noch zusätzlich anzuheizen. Schließlich leben über drei Millionen Türken in unserem Land – und die sind wütend über die Einseitigkeit und empfinden es als persönliche Beleidigung, wenn man sie als Erdogan-Anhänger diskriminiert. Genauso auch die andere Seite. Wir müssen aufpassen, dass hier kein Pulverfass in die Luft geht.

 

Mehr Lust auf unzensierte Informationen? Hier gehts zu meinen Informationsdiensten, 1. Ausgabe GRATIS:

Meine Informationsdienste

 

Posted in Aktuelles, EU, Informationsdienste, Lügenpresse, Politik, Terror, Uncategorized and tagged , , , .

22 Comments

  1. Hallo Herr Grandt,

    endlich eine objektivie und sachliche Analyse und Berichtserstattung. Es ist schlimm, wenn man sich für seinen Präsidenten (obwohl ich fast 23 Jahre nicht in der Türkei war) rechtfertigen muss und als Deutschtürke, der mehr Deutsch ist als Türke.

    Ebenfalls muss man heutzutage sehr aufpassen, was man im allgemeinen sagt, weil die Menschen in Deutschland, leider nur die negativen Seiten sehen und berichtet werden. Ich bin kein ProErdogan Anhänger, sondern ein Türke der in Deutschland sich was aufgebaut hat – das einzige was ich momentan entegegen bekomme ist Hass.

    Danke für Ihren MUT!

  2. Maintain the excellent job mate. This web blog publish shows how well you comprehend and know this subject.

  3. Ich bin etwas überrascht über die naive Denkweise diverser meiner Landgenossen, welche die Aktuelle Lage nicht verstehen können,
    jedoch kann ich die Meisten von denen beruhigen, den in Naher Zukunft werden Alle die, welche heute den Erdogan als Diktator sehen
    am eigenen Leibe erfahren das der Terror von welchem man Sie schützen wollte, in Wahrheit eine grosse Lüge gewesen ist
    erst dann werden Sie merken das Sie und Ihre Kinder in Wahrheit Ihre Freiheit für unwiderruflich verloren haben werden.

    Dass die Mainstream Medien den Erdogan lieber unter der Erde sehen würden ist ganz natürlich, den wen wir die Aktuellen Ereignisse
    in Unserer Welt genauer analysieren, werden wir sehen das jeder Terroristische Anschlag nur als Zweck für die Eliminierung Moslemischer Länder
    und Versklavung gewisser Völker durchgeführt wurde.
    Als grösstes Beispiel können wir den 11 September nehmen über welches unzählige Wissenschaftliche Studien gibt, welche bestätigen
    das dies eine Inszenierung gewesen ist, wer jedoch immer noch meint dass dies ein Terroristischer Anschlag gewesen ist,
    empfehle ich die folgende URL zu Betrachten https://www.youtube.com/watch?v=IqD6DfdsR1A

    Je grösser der Anschlag ist umso mehr ist Sie Glaubwürdig und umso mehr ist eine Inszenierung unglaubwürdig, die Glaubwürdigkeit wird
    mit den Mainstream Medien Professionell gesteuert und die Lüge wird dann schnell zur Wahrheit.
    Ich empfehle jedem alle in letzter Zeit begonnenen Terrorereignisse mal zu Googeln die gefundenen Inszenierungs-Informationen sind überwältigend,
    jedoch keiner der Mainstream Medien werden solche Informationen Unterstützen, meistens ist der Terrorist schon innert wenigen Minuten identifiziert.
    Für eine alltägliche kriminelle Handlung zu Rapportieren brauchen dieselben Medien Monate.

    Deshalb sage ich Carpe diem solange Ihr es noch könnte.

  4. Hallo,

    ich finde, dass die Türken in Deutschland und in der Türkei einem falschen Leitbild folgen.
    Erdogan und seine AKP sind kein Segen und nicht türkisch.

    Alle “guten” Elemente in der AKP hat Erdogan ausgeschaltet. Abdullah Gül wollte Gewaltenteilung und die Erfolge der AKP bis 2009 weiterführen. Der einzige Nachteil von Gül war, dass seine Frau zu sehr der Intifada Bewegung steht (Türken sind keine Araber! Islam muss keine Arabisierung sein!). Er wurde von Erdogan ausgeschaltet.

    Danach hat Davutoğlu, als einziger gebildeter Mann an der AKP Spitze, wieder versucht die AKP Erfolge in der Demokratie (ohne Präsidialsystem) weiterzuführen und das Volk zusammenzuführen (im Frieden und nicht in Fake-Terror-Stories). Er gewann immer mehr Zuspruch in der AKP und dann hat Erdogan ihn mit einer feigen Schmierkampagne auch ausgeschaltet.

    Erdogan ist ein Tyrann.
    Er ist ein Georgischer Grieche und kein Türke.
    Er spaltet die Türkei zu Gunsten eines “arabischen Islam” und die Natioanlisten hat er als Bluthunde gegen Feinde an sich gezogen. Was glaubt man macht Erdogan, wenn er die MHP nicht mehr braucht? Er wird Sie ebenfalls ausschalten.

    Die dummen Lügen und Parolen seiner Anhänger sind ein Witz. Alles erfundene Aussagen ohne Wahrheit. Unsinn ist wenn dann die AKP Führung eine Demokratie in der Türkei mit unsinnigen Elementen belegen wie z.b:

    “Die USA hat keinen Schnellzug, aber die Türkei”

    Sowas von unsinnigen Idiotie. Die USA setzt seit den 1970 Jahren nicht mehr auf Züge für den Personenverkehr, sondern auf Luftverkehr. In den USA gibt es mehr Flugzeuge und Flughäfen als in der ganzen EU + Türkei. Da sieht man woher die AKP Führung zu 75% stammt….aus der Steinzeit.

    Die Türkei soll unter die 10 führenden Nationen in der Welt treten?
    Mit was?
    Die Türkei fertigt nichts von Wert mit eigenen Patenten. Haselnüsse und Obst sind keine echte Wirtschaftsleistung. Die Baubranche macht 30% der türkischen Wirtschaft aus, aber ist extrem überschuldet und die Baublase steht vor dem Platzen (Bauen ab Pump!). Irgendwelche Brücken und Tunnel bringen nix! Einen neuen grossen Flughafen bauen bringt nix, weil es keinen Beitrag zu realen Wirstschaftsleistung hat.

    Die dämlichen Nationalisten rufen “wir bauen Kampfhubschrauber, einen Panzer etc” und meine Antwort ist > Nein, der Kampfhubschrauber wurde von den Italiener in 80er Jahren entwickelt und der Panzer ist koreanisch. Man “erfindet” nicht etwas durch den Kauf von Technologie.

    Die Türkei wird zu einem rechts-islamistischen Staat. Die Gewalt gegen Frauen ist unter der AKP um 40% gestiegen. Die Zahl von Mord in der Ehe ist in der AKP Zeit um 30% gestiegen. Die türkische Mafia hat extrem an Macht gewonnen – die ARD drehte den Till Schweiger Tatort in Istanbul…..man hatte alle Genehmigungen eingeholt und der Polizei sogar extra für “Schutzdienstleistungen” bezahlt. Dann am zweiten Drehtag kamen Herren mit schwarzen Anzügen und stellten sich als die “lokale Schutzmacht” vor und verlangte ein Schutzgeld. Die Polizisten sagten den ARD Leuten, dass man die Herren bezahlen müsste. Auch der Polizeichef (ein AKP Mann) legte es dem Produktionsteam nahe. DIe ARD zahlte das Schutzgeld. Erpressungen direkt neben türkischen Polizisten.

    Das ist die AKP Türkei.

    @ Herr Kösker – ihre Aussage “zu der damaligen Zeit eine gute Beziehung zu Hitler” ist falsch.

    Es war umgekehrt! Hitler und die NSDAP hatte einen Narren an Atatürk gefressen. Sie fanden seine Rolle als Erneuer toll und buhlten um die Gunst der Türkei als “Spielball” wie die Deutschen es im ersten Weltkrieg gemacht hatten. Atatürk wusste er musste diplomatisch sein, daher hatte er eine neutrale Einstellung – aber hat “NIE” Hitlers Ideologie unterstützt oder mit den Nazis enge Beziehungen zu haben. Er wollte sein Land nach einem “Krieg” nicht in einen neuen ziehen.

    Atatürk sagte mehrfach und deutlich über Hitler “…dieser Mann ist wahnsinnig. Er wird Europa ins Unglück ziehen!”. Atatürk teilte auch Hitlers Ansicht nicht, dass die Frauen nur “Gebährmaschinen am Herd” sind. Er musste aber mit jeder Macht in Europa sich arrangieren, damit sein Land/Volk genug “Ruhe” hat…..um wieder auf die Beine zu kommen.

    Ich habe in der Türkei der frühen 80er soviele Deutsche Rentner getroffen – die unter Hitler in die Türkei flüchteten und dankbar für Atatürks Distanz zu Hitlers Idelogie waren.

    Erdogan ist derjenige der mehrmals Hitler zitiert und ihn für seine “Aktionen” gelobt hat. Verwechseln Sie hier nicht die Figuren!!

    Danke und Gruss

    Alan Durmus

  5. Hallo Herr Grandt,

    herzlichen Dank für Ihre objektivie und sachliche Analyse bzw. Ausführung.

    Freundliche Grüße
    Stefan Seid

  6. Herr Grand,

    schone Grusse aus Istanbul. Ich bin sehr erstaunt aber alsomehr glucklich Ihre Meinungen und berichte hier zu lesen. Ich habe 14 jahre in Deuteschland gelebt, meine zweite Heimat. Aber das was ich in den letzten 8 Montaten in den deutschen Medien gelesen habe hat mich seht getroffen. Es wird ein organisierter Angriff auf die turkjsche Regierung und besonders gegen Erdogan gefuhrt. Ich wundere mich warum die deutsche Medien und Regierung so unwohl und bekummert uber die Turkei ist. Die heutige Regierung ist mit demokratie gewahlt worden. Mit beleidigungen an Erdogan beleidigen die deutschen Medien eigentlich das turkische Volk. Eine sehr grosse mehrtheit hat erdogan gewahlt aber man bekummert sich eine minderheit. Naturlich wissen wir hier in der Turkei die politischen Hintergrunde warum man in Deutschland so handelt. Wir wurden sehr glucklich sein wenn die deutschen Medien und Regierung die gleiche empfindlichkeit im syrienkrieg zeigen wurde, wo taglich kinder und frauen ermordert werden.

  7. Sehr geehrter Herr Dr. Grandt,
    auch ich möchte mich für die objektive Sicht und Berichterstattung bedanken.

    Freundliche Grüße
    E. Alperen

    • Ich bedanke mich. Schön wäre es, wenn Sie meinen Newsletter weiterempfehlen könnten. Nur wenn möglichst viele Menschen meine Artikel lesen, kann sich die öffentliche Meinung ändern. Danke!

  8. Hallo Herr Brandt,
    ich lebe seit 1978 in Deutschland, arbeite und zahle seit 25 Jahren steuern und dachte ebenfalls ich sei integriert und wurde des besseren belehrt. Verteildige ich mein Land gegen die einseitige Berichterstattung wird mir offen ins Gesicht gesagt ich möge mich aus Deutschland verpissen.
    Wir Erwachsene können irgendwie mit der Hetze und der einseitigen Berichte der deutschen Medien umgehen, aber wie schwierig muss es erst für unsere Kinder sein? Wie können wir unter diesen Umständen unsere Kinder davon überzeugen das deutsche unsere Freunde sind? Eine sehr schwierige Situation.

    Ich möchte mich
    für Ihre objektive Berichterstattung vom tiefsten Herzen bedanken.

  9. Ich habe auch in Deutschland studiert und glaubte, dass deutsche wirklich an Demokratie und Menschenrechte glauben würden und sich nicht so leicht von einfachen Lügen der Media+Presse sich beeinflusssen lassen würden. Leider hat sich dass in der letztem Putchversuch in der Türkei als falsch erwiesen.Wir koennen über Erdogan diskuttieren, er ist ein auch ein Mensch und hat negative sowie positive Seiten. Da er aber dreimal hintereinander mit Mehrheit gewaehlt wurde, muss man aber verstehen wie er in seinem Land eingestuft wird…Was würde Deutschland machen wenn Ihre Parlamentgebaude auf den Kopf der Parlamantmitglieder zerbommt wird? Was würden Deutsche machen wenn mit Panzerabwehrmunition aus der Luft auf das unschuldige Volk geschossen wird?
    Aber leider ist der grosse Buum des letzten Jahrzehntes, überall Muslime Morden, Unterdrücken und Schikanieren, wenn Sie nicht mehr aushalten koennen und sich waehren, dann diese als Terroristen bezeichnen….Wer traegt denn dazu bei Junge Muslime als Terrorist hervorzubringen. Es sind all diese Ungerechtigkeiten in Palestina,Egypten,Afghanistran, Irak….Gleiche gilt auch für Staatsmaenner die demokratisch gewaehlt worden sind und Ihrem Volk dienen wollen…Finazielle und politische Vorteile der Industriestaaten klammern nunmal die Demokratie aus ..Die deutsche Presse in Mehrheit spielt mit..

  10. Die Frage ist, wie kann es sein, dass die Medien in Deutschland, Frankreich, England, USA, Israel usw. alle die gleiche Ansicht vertreten, dass Präsident Erdogan ein Diktator sei ?

    Wer hier nicht die dreckigen Finger der globalen Finanz-Faschisten sieht muss leider blind sein.

    Wie waren die Standpunkte in Ägypten ? Glaubt irgendjemand wirklich, dass diese Leute für Demokratie, Freiheit und Menschlichkeit sein ?

    Möchten wir etwas in dieser Welt verändern so muss dies zuerst im Finanz-System passieren. Es kann nicht sein, dass alle Gesellschaften für 0,001 % arbeiten und diese Minimal-Minderheiten überall in der Welt Leid, Terror und Krieg verbreiten können nach Lust und Laune …

    Grüsse an alle Gerechten
    Yilmaz Türk

    • Yilmaz

      Du hast es auf dem Punkt gebracht ..
      Es muss doch langsam vielen einleuchten, dass die aufgelisteten Länder ferngesteuert sind.
      Alleine das die ARD behauptete, dass Erdogan Asyl ersuche muss doch bei einigen Klick machen …
      Die Medien sind ferngesteuert und basta.

      Bertelsmann Springer

  11. Herr Kösker,
    Atatürk war kein Demokrat aber damals ist ja kein Land in Europa demokratisch regiert worden.Der Vergleich ist daher nicht richtig

  12. Hallo Herr Grandt,

    ich bin schon seit 24 Jahren hier in Deutschland unf bin Maschinenbauingenieur. Ich dachte immer, dass ich gut integriert bin aber nun fühle ich mich ausgestoßen nur weil ich zu meinem Präsidenten stehe. Meine deutschen Freunde wissen gar nicht wie die Lage in der Türkei vor der Zeit von Erdogan war. Sogar der Gründer von der Türkei (Atatürk) war kein richtiger Demokrat. Außerdem hatte er zu der damaligen Zeit eine gute Beziehung zu Hitler. Nun wird jemand, der seit 12 Jahren jede Wahlen demokratisch gewinnt als Diktator bezeichnet. Ich finde das nicht gerecht. Ich bedanke mich für Ihre Objektivität.
    Wenn sich die Lage in Deutschland für uns nicht verbessert, werden ich und sehr viele Freunde in den nächsten Jahren Deutschland leider verlassen und unsere Investitionen in die Türkei machen. Ich hoffe nur, dass sowohl die deutschen Politiker als auch die Medien zur Besinnung kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Selim Kösker

Comments are closed.