CDU: Flüchtlinge »willkommen» heißen

Blaupause für den Bund? »Jamaika in Kiel zeigt, dass die Flüchtlingspolitik von CDU, FDP und Grünen sich optimal ergänzen kann …» – Gott bewahre uns!

 

1a von den Grünen

In Schleswig-Holstein macht die Jamaika-Koalition bereits vor, was uns im Bund blühen könnte.

Daniel Günther, Ministerpräsident von der CDU fährt dort nämlich einen »Migranten- und Flüchtlingskurs», der 1a von den Grünen sein könnte:

  • Günther hat der Grünen-Forderung nach Familiennachzug von Flüchtlingen nachgegeben.
  • Er will sich sogar im Bund dafür einsetzen.

Grüne: „Willkommens-Kultur beginnt im Kreißsaal“

Flüchtlinge, die absehbar länger bei uns bleiben …

O-Ton des CDU-»Grünen»:

»Das gilt für Flüchtlinge, die in ihrer Heimat ernsthaft gefährdet sind und daher absehbar länger bei uns bleiben werden. »

Mein Kommentar: »Ernsthaft gefährdet? » – Sarkastisch ausgedrückt: Das bin ich auch, wenn ich über die Straße gehe. »Absehbar länger bei uns bleiben? » – Total FALSCHER Ansatz:  Die Flüchtlinge sollen nicht länger bei uns bleiben, sondern so schnell wie möglich wieder zurück in ihr Heimatland und es wieder AUFZUBAUEN!

UNGLAUBLICH: Grüne verhöhnen unsere Großmütter als „Alt-Nazis“!

» … bleiben jahrelang in unserem Asylsystem hängen …»

Günther weiter:

»Wir heißen Flüchtlinge willkommen …»

Mein Kommentar: Der Begriff »Flüchtling» wird hierzulande derart inflationär gebraucht, dass mir schlecht wird. Wir wissen doch zwischenzeitlich, dass 75 bis 80 Prozent von ihnen KEINE Schutzsuchenden, sondern Wirtschaftsflüchtlinge sind.  

DAS zumindest gibt Günther selbst zu:

»Weil wir kein modernes Einwanderungsrecht haben, kommen Menschen auf der Suche nach Arbeit als Flüchtlinge und bleiben zum Teil jahrelang im Asylsystem hängen …»

Mein Kommentar:Flüchtlinge“ auf der Suche nach Arbeit sind keine Flüchtlinge und NEIN, sie bleiben NICHT jahrelang im ASYL-, sondern in unserem SOZIALsystem hängen – und das NICHT nur ZUM TEIL sondern die überwiegende MEHRHEIT.

Siehe hier:

Flüchtlinge: Immer mehr in Hartz4!


Dr. Michael Grandts Spezial-Report:
„Die Grünen sind ein Sicherheitsrisiko
für unser Land!“

Hier klicken!


 

Und auf Jamaika im Bund angesprochen antwortete der CDU-Ministerpräsident von Schleswig-Holstein:

»Jamaika in Kiel zeigt, dass die Flüchtlingspolitik von CDU, FDP und Grünen sich optimal ergänzen kann (…)»

Mein Kommentar: GOTT BEWAHRE UNS DAVOR!

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

Interview in: DER SPIEGEL 43/2017

Foto: Pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Flüchtlinge, Politik and tagged , , , , , , , , , .

6 Comments

  1. Bis jetzt läuft wohl alles nach Plan für die „Eliten“. Passend und schockierend der Beitrag
    https://brd-schwindel.org/schnoeggersburg-bundeswehr-bereitet-sich-auf-buergerkrieg-vor/
    Das ganze hat natürlich keinen humanen Hintergrund, es werden uns massenhaft Feinde ins Land gebracht, die selbstverständlich bevorzugt behandelt werden, z.B. mit neu gebauten Häusern, während die Einheimischen gleichzeitig verhöhnt werden.
    Die Kalkulation ist, dass wenn die Bürgerkriege in Europa zu Ende sind, alle nach Rettung in der Not schreien und die NWO mit der Vollversklavung akzeptieren. Das wird aber nicht gelingen, weil die meisten bis dahin das „Spiel“ durchschaut haben werden.

  2. Ich denke das uns da etwas vorgegaukelt werden soll, von wegen Einigkeit dieser drei Parteien!!
    Man nennt es auch Manipulation der Massen!
    Was ich den Leuten immer wieder einbleue, werden sie auch glauben!
    Es wird ein sehr böses Erwachen werden, davon bin ich überzeugt!!

  3. Weshalb denn nicht? Die Deutschen wollen das doch, 85% sind doch eine deutliche Ansage. Was bestellt wird, das wird eben geliefert.

  4. Wegen vieler Flüchtlinge könnten naive Politiker genau durch die durch Flüchtlinge verursachten Probleme und zu erwartenden Erscheinungen des gesellschaftlichen Zerfalls des Landes an eine eigene Flucht denken und das Volk sich selbst überlassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!