1. Mai: Die Bürgerkriegs-Nacht

„Bürgerkriegs-Krawalle“ in Berlin? Die Polizei ist in Armeestärke und dennoch haben die linken Nazis „Narrenfreiheit“…

 

„… an Bürgerkriege erinnert …“

Am 1. Mai 1987 brachen die berüchtigten Krawalle das erste Mal aus. Der frühere Polizist Karlheinz Gaertner, der damals als Zivilfahnder unterwegs war, schreibt in seinem gerade erschienenen Erfahrungsbericht „Sie kennen keine Grenzen mehr“:

„Dieser Tag wird mir bis ans Lebensende in Erinnerung bleiben, denn er war von solchen Gewaltexzessen geprägt, wie ich sie auch in ihrer räumlichen Ausprägung weder zuvor noch in den Folgejahren erlebt habe.“

Und weiter: Die Bilder würden ihn noch heute an Bürgerkriege erinnern: „Lodernde Feuer tauchten Straßenzüge, die von herausgerissenen Pflastersteinen, rot glühenden Überresten der Barrikaden, ausgekippten Müllcontainern und Glassplittern von zerstörten Fensterscheiben geplünderter Geschäfte übersät waren, in ein unheimliches Licht.“

Jahr für Jahr folgten Krawalle mit oft Hunderten von Verletzten. Jetzt jähren sie sich zum 30. Mal.

Antifa-Nazis drehen bei AfD-Wahlkampf durch

Zum 30. Mal: Mai-Krawalle in Berlin

1987 hatten die Mai-Krawalle der Linken-Autonomen in Kreuzberg begonnen. 2017 „feiern“ sie ihr 30. Mal. Die Autonomen erinnern in ihren Aufrufen an das Jubiläum.

Wie können die linken Nazis auch noch stolz darauf sein?

Deeskalation und „Pussy-Strategie“ gegen die linken Nazis

Die „revolutionäre“ Abenddemonstration vom Oranienplatz aus ist dieses Jahr nicht angemeldet, wird aber dennoch stattfinden.

Gespräche mit der Polizei seien sinnlos, verkündeten die linken Nazis zuvor. Auch über eine Strecke wollten sie nicht verhandeln.

Alleine das dürfte den Ordnungshütern NICHT egal sein, ist es im „linken“ Berlin aber doch.

Eine nicht genehmigte Demo wird normalerweise aufgelöst, bzw. darf gar nicht stattfinden.

Denn das verstößt ganz klar gegen das Versammlungsrecht!

Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!

Doch die linken Nazis haben in Berlin wohl Narrenfreiheit.

Polizeipräsident Klaus Kandt gab schon mal die Pussy-Einsatzstrategie bekannt: „Wir werden versammlungsfreundlich entscheiden, so weit es möglich ist (…)Wir werden unaufgeregt und gelassen handeln.“

Einsatzleiter Siegfried-Peter Wulff „appellierte“ bereits an die Demonstranten, keine Böller zu zünden. Nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz müsse auch der Terrorismus-Faktor bedacht werden.

Und auch der neue Innensenator Andreas Geisel (SPD): „Für mich gibt es keinen Grund, von der bewährten Strategie der Deeskalation abzuweichen.“

„ … keine falsche Großzügigkeit walten lassen …“

Stephan Lenz, der verfassungsschutzpolitischer CDU-Sprecher warnte jedoch: „Im Gegensatz zu den Vorjahren ist leider wieder eine Belebung der Szene festzustellen. Von ihr geht weiterhin eine erhebliche Gefahr aus.“  Und: Der Staat dürfe das unter keinen Umständen dulden und müsse eine klare Abgrenzung von linksextremistischen Ausschreitungen vornehmen.

Lenz weiter: „Der rot-rot-grüne Senat darf keine falsche Großzügigkeit walten lassen. Rechtsverstöße sind mit Augenmaß und dennoch konsequent zu ahnden.

Fakten (2016):

  • 379 registrierte Gewaltdelikte von Linksextremisten.
  • 158 erfasste Gewalttaten von Neonazis und Rechtsextremisten.
  • Linksextremisten: Zu einem großen Teil Angriffe auf Polizisten bei Demonstrationen (249 der 379 Fälle). Meist Körperverletzung, Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Polizei.
  • Rechtsextremisten: Angriffe auf einzelne Menschen, oft Einwanderer oder Mitglieder der linken Szene.

Michael Grandt‘s  SPEZIALREPORT  enthüllt:  

„Die 5 schlimmsten Politiker-Lügen“

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Report für einmalige 13,40 Euro!

Klicken Sie hier!


Aufstand der links-roten Nazis?

Folgende Demos sind geplant:

  • „Jugend kämpft“ (Michaelkirchplatz)
  • „Solidarität – Befreiung international“ (Spreewaldplatz). Hier will man auch Flüchtlingen ohne sicheren Aufenthaltsstatus die Teilnahme ermöglichen.
  • „Aufzug gegen Ausbeutung“ in Neukölln.
  • Antifa-Proteste gegen ein AfD-Fest in Pankow.
  • „Selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung“ (Leopoldplatz).

In Ankündigungen der linken Nazis hieß es bereits, es gehe auch in Berlin um die Mobilisierung für Hamburg im Juli, wo bekanntlich der G20-Gipfel stattfindet: Die Zeit sei „gekommen, das schlechte Leben und ihre Sachwalter wegzufegen.“ Der 1. Mai also als „Warmlaufen“ für den G20-Gipfel?

„Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“

Die Polizei ist in Armeestärke unterwegs!

Rund 6.000 Beamte sind in der 1. Mai-Nacht NUR in Berlin im Einsatz. Das ist Armeestärke!

Zusätzlich: Hubschrauber und „Aufklärungskräfte“. Beamte aus sechs Bundesländern und der Bundespolizei kommen zur Verstärkung.

 

Lesen Sie KLARTEXT – Lesen Sie meinen GRATIS-Newsletter!

 

 

Quellen:

tagesspiegel.de/berlin/berlin-myfest-demos-polizei-der-ueberblick-zum-1-mai/19730344.html

berliner-kurier.de/26778722

berliner-kurier.de/26770250

berliner-kurier.de/26767794

Foto: youtube.com/watch?v=tsBc2XeHc9Y (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Posted in Aktuelles, Innere Sicherheit, Politik, Polizei and tagged , , , , , .

One Comment

  1. was ich nicht verstehe und verstehen möchte ist folgendes warum sollte die Antifa durchdrehen oder verrückt werden Fragen über Fragen. Da die Antifa nur Auftraggeber der Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik BRVD ist. Diese Geruchs und geschmacklosen gekauften Huren erhalten ja pro Std. ca. 45 Euronen pro Krawallmacher und je besser die Randale gegen AFD, PEGIDA und sonstige nationale und patriotische Vereinigungen zum Erfolg führen wird un so besser für die Landeshochverräter. Zu den Zerstörern der Scheindemokrattur gehören auch Kirchen , Gewerkschaften fast alle Pfaffen mit Ausnahmen. Zur Antifa gehören auch Kinder von Sozialisten wie Steger Junior und sonstiges linkes Gesindel. Auch wurde bekannt das der Hermann von der CSU ohne C in München einen linken drecksladen genannt Kafe alles auf Kosten von uns arbeitenden Sklaven bezahlt wird siehe http://www.Metropolice – Fall Bystrom : Der Verlogenheitsminister Hermann von der CSU. Alles Lumpen , Betrüger und Vorteilsnehmer all diese Vollpfosten gehörten vor ein unabhäniges Gericht gestellt http://www.nürnberg2.0 und danach wegen Landeshochverrät mindestens 3 mal lebenslänglich pro Jahr 15 Jahren ohne Unterbrechung ins Knast . Verbrecher sind Verbrecher und alle fressen und saufen am gleichen Trog
    BBBBBBBBBBBBAAAAAAAAAASSSSSSSSSSSTTTTTTTTTA !!!!!!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.