Wahl-Irrsinn in der Undemokratie

Die FDP fordert bereits vor dem Wahlausgang Ministerposten +++ Schon 17 Prozent Wähler mit Migrationshintergrund +++ CSU als »Macht-Prostituierte»

 

Undemokratierepublik Deutschland

In der »Undemokratie-Republik Deutschland» (URD) geht es kurz vor der Wahl heiß her: Jeder versucht seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, auch auf Kosten von Partei-Ausrichtungen und manche träumen schon, Minister zu sein, obwohl die Wahl erst stattfindet.

Hier zunächst einige statistische Daten, die Sie interessieren dürften:

Erstwähler:

Knapp fünf Prozent der Wahlberechtigten in den vergangenen vier Jahren 18 Jahre alt geworden.

Wähler mit Migrationshintergrund:

Schon knapp 17 Prozent der Wahlberechtigten haben einen Migrationshintergrund.

  • Polen (17 Prozent)
  • Türkei (12 Prozent)
  • Russland (8 Prozent)

Familien/Singles:

  • Knapp 22 Prozent der Wahlberechtigten leben in einem Kinder-Haushalt
  • 36 Prozent leben mit dem Ehe- oder Lebenspartner zusammen
  • 35 Prozent in einem Single-Haushalt

»Menschenland» statt »Deutschland»

Überheblich: FDP flippt aus

Die FDP verteilt offenbar schon vor der Wahl das Fell des Bären, den sie noch gar nicht erlegt hat:

Die Freien Demokraten FORDERN im Falle einer Regierungsbeteiligung den Posten des Bundesfinanzministers.

Dreist, oder?

Sie haben (k)eine Wahl

FDP-Kubicki als »Hellseher»

Doch die FDP gibt sich, aufgrund der Prognosen, noch überheblicher: Der stellvertretende FDP-Chef Wolfgang Kubicki hat keinerlei Zweifel am Wiedereinzug seiner Partei ins Parlament.

Stellen Sie sich mal die Arroganz vor: In seiner Rede zum Beginn des außerordentlichen Bundesparteitags sagte er, er wisse bereits jetzt, wie er das Wahlergebnis am kommenden Sonntag im Fernsehen kommentieren werde: »Erstens: Ich freue mich. Zweitens: Ich bin stolz. Und drittens: Ich geh‘ jetzt einen saufen».

Ich frage mich: Wenn Kubicki jetzt schon weiß, WIE die Wahlen ausgehen, wieso arbeitet er dann als Rechtsanwalt und nicht bei der NASA?

Die GRÜNEN haben die Armen ärmer gemacht!

CSU als »Macht-Prostituierte»?

Franz-Josef Strauß würde sich im Grab umdrehen: Horst Seehofer schließt eine Koalition mit den Grünen (dem ehemaligen Erzfeind) im Bund nicht aus!

Mit den linken Gender-Ökos zusammen? Das ist Verrat am Konservatismus hoch zehn!

Sie sehen: Wahl-Irrsinn! Es geht nur noch um Pöstchen, Macht und Kohle. Sie als Wähler werden im wahrsten Sinne des Wortes »verarscht».


Dr. Michael Grandts Spezial-Report
„Das sind die 9 größten Gefahren für 2017“

Hier klicken!


 

Gegen »Dumm-Nachrichten»: Holen Sie sich meinen KLARTEXT-Newsletter!

Quellen:

bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/alle-informationen-im-liveticker-53226530.bild.html

Statistisches Bundesamt

Statistikamt Nord

Foto: Pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Politik and tagged , , , , , , , , , , , .

4 Comments

  1. Ja da wurde wahrscheinlich das schon feststehende Wahlergebnis intern mal vorgefeiert.
    Der alte Honecker hätte seine wahre Freude gehabt…

  2. Wenn jetzt schon die Altparteien um Posten kämpfen, ist doch von vorneherein klar, dass diese Wahl der größte Wahlbetrug aller Zeiten sein dürfte!
    Bin gespannt, wo das Ganze enden wird!
    Nur noch verlogen diese Politiker, pfui Teufel!

  3. Das wissen wir schon lange, daß wir nur verarscht werden. Vor der Wahl große
    Versprechungen die natürlich nach der Wahl nicht eingehalten werden.
    Wer noch zur Wahl geht ist selber schuld, denn er gibt seine Rechte weitere
    4 Jahre ab und die trampeln auf dem Wahlvolk rum. Für mich persönlich kommt
    eine illegale Wahl dieser illegalen Parteien nicht in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!