„Verfolgte“ machen bezahlten Urlaub in ihrer Heimat

Tausende “verfolgte” Asylbewerber aus Eritrea machen “bezahlten” Heimaturlaub und kommen dann wieder zurück.

 

Es ist unglaublich, aber wahr. Auch in unserem Nachbarland Schweiz wird der Asylmissbrauch immer dreister.

„Urlaub“ von Sozialhilfe bezahlt!

„Vorläufig Aufgenommene“ (bei uns: Asylbewerber) aus Eritrea und Äthiopien dürfen – trotz abgelehntem Asylantrag – in der Schweiz bleiben, weil sie angeblich „an Leib und Leben bedroht“ sind. Sie dürfen demnach NICHT abgeschoben werden, weil es in ihrem Land zu “gefährlich” für sie ist.

Wie die „Basler Zeitung“ jetzt recherchierte, fliegen allerdings Tausende der „Verfolgten“ in den URLAUB und zwar nicht nach Italien oder Spanien, sondern in ihre HEIMATländer, also genau dorthin zurück, wo sie angeblich „an Leib und Leben bedroht“ sind.

Und das bezahlt mit Geldern aus der Sozialhilfe! Ein Flug kostet immerhin rund 600 Franken (rund 560 Euro).

Dort räkeln sie sich (auch) am Strand, weil es in der Schweiz zu kalt ist – alimentiert vom Steuerzahler. Nach dem “Urlaub” reisen sie dann in die Sozialhängematte zurück. Man kann nur noch den Kopf schütteln!

Flüchtlinge wollen 2.000-5.000 €: „Wo ist jetzt das Geld? Löst das für uns!“

Einzelfälle?

Mitnichten, denn jedes Jahr werden Tausende von Bewilligungen für Auslandsreisen erteilt. Die letzten verfügbaren Zahlen: Zwischen 2010 und 2014 wurden 46.213 Gesuche für Auslandsreisen von Flüchtlingen, vorläufig Aufgenommenen und Asylbewerbern eingereicht. 97,5 Prozent davon wurden bewilligt! Darunter 15.000 Eritreer.

Ja mehr noch, laut „Basler Zeitung“ fliegen so TÄGLICH bis zu 50 Personen in den „Urlaub“!

Knapp 2 Millionen Asylbewerber und fast keiner wird abgeschoben

Plötzlich haben sie einen Pass!

Doch die Behörden haben Schwierigkeiten, den Missbrauch nachzuweisen. Denn die Eritreer benutzen neben den von der Schweiz ausgestellten Dokumenten die heimatlichen Reisedokumente!

Die „Basler Zeitung“: „Das bedeutet im Klartext, dass zahlreiche Eritreer, die mehrheitlich ihren eritreischen Pass im Asylverfahren nicht vorweisen können, plötzlich wieder über Reisedokumente verfügen, wenn sie auf Heimaturlaub fahren, entweder weil sie ihn den Schweizer Behörden unterschlagen oder weil sie vom eritreischen Konsulat in Genf oder anderswo neue Papiere erhalten haben.“

Die Geschäftsprüfungskommission des Parlamentes soll die Vorgänge nun prüfen und das weitere Vorgehen im Februar in einer Sitzung besprechen.

 

Lesen Sie KLARTEXT – Lesen Sie meinen GRATIS-Newsletter!

 

 

 

 

Quelle:

http://bazonline.ch/schweiz/standard/eritreer-machen-heimaturlaub/story/28502813

Foto:

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Politik, Staatliche Abzocke and tagged , , , , .

5 Comments

  1. @Patriot

    Ich kann Ihnen nur zustimmen!!! Es ist ein absolut unbegreiflicher Zustand in dieser Republik, daß man beinahe verrückt werden könnte!

    Ich habe gestern versucht, mit ein paar Leuten über dieses Tema zu diskutieren…… wissen Sie, was ich zu hören bekam?
    “Naja… da kann man halt nix machen! Da sind wir viel zu klein dazu! ”
    Ehrlich….. Ich bekomme langsam aber sicher ein Magengeschwür über so viel Blödheit!!

    • @Rebell

      Sie sind doch nicht etwa in meinem Ort unterwegs gewesen. Die Blöden sprechen da genau so wie bei Ihnen. Ist das nicht komisch.
      Zu klein; für Recht und Ordnung und ein geordnetes Miteinander.
      Aber groß genug um die Horden von ungelernten, Analphabeten die 300 Jahre hinter der heutigen Zeitrechnung leben aufzunehmen. Nicht auf den Widerspruch hinweisen, sonst gibt’s einen mit der Nkeule.

    • Genau so wie in Österreich … einfach unbegreiflich. Was muss noch passierend, damit die Menge aufwacht und endlich begreift, dass der Steuerzahler von A-Z ausgenutzt wird und sich Formieren und Gruppieren müssen.

  2. die welt berichtete schon vor Monaten von diesen unglaublichen Vorkommnissen, die der berlinerarbeitsagenturen und der Bundesanstalt für arbeit bekannt seien.
    gibt es keine verknüpfungssoftware in Europa?

  3. JA WENN MAN ALS STAATENLOSER BANANENREPUBLKANER BRVD NUR EINMAL SEIN RECHT BEKOMMEN WÜRDE AU?SSER STEUERN; ABGABEN UND KONSUMMIEREN ZU SOLLEN WIRD MAN GLEICH ALS NAZI ; REICHSBÜRGER ; PACK ; ANTISEMIT ; VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER ; POPPULIST BEZEICHNET; DIESES SYSTEM UND REGIME UNTER ZENTRALVERWALTUNG DER BESATZER KOTZT EINEN NUR NOCH AN; AIR SOLLEN FÜR FREMDE UND INVASOREN ARBEITEN UND STEUER ZAHLEN DAMIT DIESE NULLEN HIER LEBEN KÖNNEN WIE DIE FÜRSTEN : DIESE GESTALTEN MÜSSEN SOFORT AUS UNSEREM LAND HINAUSGESCHMISSEN WERDEN
    ENDE IM GELÄNDER UND SCHICHT IM SCHACHT 11111111111

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.