»Verfolgt» und trotzdem Heimaturlaub?

Verdummung: Wie angeblich mit »dem Tode bedrohte» Refugees uns an der Nase herumführen. Heute: Beispiel Österreich …

 

Verdummung: »Verfolgte» machen Urlaub im »Verfolgerland»

Angeblich »mit dem Tode bedrohte» Flüchtlinge reisen wieder aus, machen »Urlaub» in der Heimat, wollen dann wieder einreisen und als »Asylanten» die kostenlosen Leistungen des Sozialstaats in Anspruch nehmen.

Ich habe über dieses »Phänomen» bereits berichtet. Damals ging es um die Schweiz:

„Verfolgte“ machen bezahlten Urlaub in ihrer Heimat

Doch aktuell ist auch Österreich davon betroffen. Wie es hierzulande aussieht, will ich gar nicht vermuten, sonst kann ich nicht mehr sachlich bleiben.

Anstieg um 171 Prozent!

Die größte österreichische Tageszeitung »Krone» berichtete:

»Gegen die 651 Flüchtlinge, die bei ihrem Heimaturlaub ertappt wurden, wurde ein Aberkennungsverfahren eingeleitet. Dabei handelt es sich um einen Anstieg von 171,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, gab das Innenministerium bekannt. »

Urlaub im Heimatland ist Flüchtlingen untersagt, was ja eigentlich klar sein sollte.

Denn wie kann man glaubhaft vermitteln, dass man in seinem Herkunftsstaat verfolgt oder gar mit dem Tode bedroht wird, dann aber wieder Urlaub dort macht?


„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


Die Lösung:

  • Es sollte bereits VOR der Ausreise von Asylbewerber entsprechende Kontrollen geben.
  • Asylberechtigte müssen darüber informiert werden, dass eine Heimreise die Aberkennung des Asylstatus zur Folge hat.

Logisch: Wer freiwillig in den Verfolgungsstaat zurückreist, benötigt offenbar keinen Schutz und versucht den Sozialstaat im Aufnehmerland zu betrügen…

 

 

Schluss mit den LÜGEN – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

krone.at/oesterreich/651-fluechtlingen-droht-nach-urlaub-abschiebung-heimatland-besucht-story-585066

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Politik and tagged , , , .

3 Comments

  1. die hiehergeholten führen uns nicht an der nase rum. da haben die überhaupt kein interesse dran zu anfang. das kommt später wenn sie wissen das sie es dürfen.

    unsere reGIERung verarscht uns und unterwirft sich Z und den anderen!

  2. Es ist widerlich!
    Das ist doch keine anständige Regierung!
    Ist der Verfassungs(Land)schutz eigentlich meschugge, so eine Regierung zu stützen?
    Diese Leute werden doch auch in den Arsch getreten, wenn sie nicht mehr gebraucht werden, aber deren Familien bekommen die Segnungen der eigendynamischen Entwicklung in Bezug auf die Überflutung tangential mit!

    • der verfassungsschutz tut genau das was er soll.
      er beschützt die elite davor das wir deutschen eine verfassung bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!