Sommer, Sonne, Missbrauch?

Die Temperaturen steigen: Frauen zeigen Haut. Für viele »Zugewanderte» mit ihrem verqueren Frauenbild könnte das eine Einladung für mehr sein …

 

Merke: Mein Blog, meine Meinung!

Warum ich diesen Content schreibe? Ganz einfach: Zwei meiner Bekannten haben bereits Befürchtungen geäußert, sich leicht bekleidet in Parks oder im Freibad im Bikini zu zeigen. SOWEIT ist es schon gekommen!

Frauen = Freiwild?

Sommer:  FKK, Miniröcke, Bikinis, kurze Hosen, Ausschnitte.

Frauen und Teenies zeigen Haut. Für manche über den guten Geschmack hinaus, doch das muss man in unserer liberalen Gesellschaft aushalten.

Aber unsere Gesellschaft hat sich durch unsere zugewanderten »Neubürger» jetzt schon gewaltig geändert. Nicht erst seit den Vorkommnissen in der Kölner Silvesternacht wissen wir: Manche der »ausgehungerten» jungen Männer sehen unsere Frauen quasi als »Freiwild» an.

Freiwild deshalb, weil hierzulande eine gewisse körperliche Freizügigkeit herrscht, die es in den meisten ihrer Herkunftsländer so nicht gibt. Dort wird eine Frau häufig schon als »Prostituierte» angesehen, wenn sie nur ohne Mann in einer Bar sitzt.

Wegen »Neubürger»: Freibäder sind nicht mehr sicher

Massen-Einzelfälle

Wir wissen es aus VIELEN EINZELFÄLLEN (sic!): Sexuelle Belästigungen, Missbrauch und Vergewaltigungen sind ein THEMA bei Zugewanderten.

Kritiker: Nicht NUR, aber AUCH!

Fast täglich lesen wir darüber. Sogar in den Mainstreammedien, die dazu noch oft die wahre Nationalität der Täter verschweigen. Die Dunkelziffer dürfte demnach noch höher sein.

Jetzt fliegt ihnen Multikulti um die Ohren!

Und doch sind es IMMER »Einzelfälle»!

Wie also wird sich dieser Sommer abspielen, wenn Hunderttausende Sex-entzogener Männer (allein, traumatisiert und fern von zuhause) junge Mädchen und Frauen in High Heels, knappen Höschen, Bikinis, Miniröcken und weiten Ausschnitten in Freibädern, Bars, Terrassen, Parks, sehen?

Ich hoffe, es wird keine Massen-EINZELFÄLLE mehr geben und unsere Mädchen und Frauen einen friedvollen Sommer erleben.

Bitte teilen Sie mir Ihre Erfahrungen mit.

GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird!

Schluss mit dem Rumgelabere – Lesen Sie KLARTEXT!

 

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Innere Sicherheit, Lügenpresse, Politik, Polizei and tagged , , , , , , , .

16 Comments

  1. 1. Es ist eine der Eroberungs-Taktiken des Islam, den öffentlichen Raum zu besetzen und die zu besiegende Bevölkerung einzuschüchtern. Außerdem verhöhnt man so die Männer und signalisiert „Ihr könnt Eure Frauen nicht beschützen“.
    2. Die angeblichen Deutschen „Pussy-Männer“ wurde zum Einen seit 70 Jahren massivst umerzogen, und psychisch zahnlos gemacht, das ist der eine Teil der Wahrheit.
    3. Jedoch will JEDER Ehemann und Familienvater seine Frau und seine Töchter (und Söhne) beschützen.
    Woran hapert es also? Nun, früher wurde so manche Meinungsverschiedenheit mal kurz mit den Fäusten geklärt. Damit war es dann auch gut, maximal landete mal einer in der Ausnühterungszelle.
    Heute dagegen ist es zum Einen absolut lebensgefährlich, sich gegen die zumeist in Gruppen auftretenden und marodierenden Zuwanderer zur Wehr zu setzen. Zum Anderen, und das ist weit schlimmer, landet jede handgreifliche Auseinandersetzung vor deutschen Gerichten, die dann mit absoluter Zuverlässigkeit die Schuld beim Deutschen findet (Täter-Opfer-Umkehr inklusive), diesen auch möglichst maximal bestraft (Zuwanderer bekommen Bewährungsstrafen), was von massiven Geld- und Haftstrafen bis zur gar nicht seltenen Existenzvernichtung reicht. Wohlgemerkt ist man als Deutscher auch dann (allein)schuldig, wenn man sich „nur“ erfolgreich verteidigt hat.
    DAMIT, also mit der von ihnen selbst stets scheinheilig anprangerten Staatsgewalt, macht die Linke Obrigkeit das Volk erfolgreich mundtot und gefügig, seit es diese innehat und rücksichtslos ideologisch instrumentalisiert. Es geht nicht mehr um Gerechtigkeit oder Schutz, sondern allein um die Durchsetzung politischern Ziele.

  2. Ja, ja, aber das werden doch alles nur Einzelfälle sein, Herr Grandt,

    E i n z e l f ä l l e !!!

    Was? 1000 Einzelfälle sind also ganz viele Übergriffe in der Summe?
    Hatten wir vor 2015 nicht so?

    Nein, nein, jeder Einzelfall, Herr Grandt, E i n z e l f a l l, verstehen Sie, muss für sich alleine betrachtet werden!

    Also, es sind nur Einzelfälle, E I N Z E L F Ä L L E !!!

    Und: Der Einzelfall an sich hat nichts mit dem Islam zu tun…

    …falls ich das vergessen hatte zu erwähnen…

  3. Das Problem ist eigendlich seit den Neunziger Jahren bekannt.

    Nur kamen diese Neubürger aus den ehemaligen GUS-Staaten.

    Ich wurde gefragt, ob ich während meines Studiums keine Lust hätte, aufgrund meiner Ausbildung, in den Schwimmbädern als Aufsicht, etc. auszuhelfen.

    Man wollte den Asylanten etwas gutes Gönnen und hatte diesen Personenkreis,
    freien Eintritt in den Bädern gewährt.

    Wir Schwimmmeister mussten dann des öfteren diesen Personenkreis aus den Frauen Umkleidekabinen holen und das Hausrecht mit Polizeiunterstützung einsetzen.
    Auch Urinieren oder Koten im Wasser war eine prima Beschäftigung für uns Angestellte.

    Das so manche Wodkapartie unterbunden werden musste, ist auch klar.
    Was das Fass zum Überlaufen brachte, war,
    als Waffen aus Armeebeständen den Besitzer für Deutsche Mark wechselten.
    Auch das Frauen mit ihren Kindern keine 5 Meter davon auf Decken das beobachten,
    war denen Schittegal.

    Also eigentlich nichts neues.
    Alleinstehende Testosteron gesteuerte Kerle im Alter von 15 bis 35 Jahre.
    Für die galten die Frauen als der letzte Dreck.

    Auch damals gab es schon Gutmenschen, oder die Politik wollte nichts daran ändern.
    Ebenso habe ich den Spruch;

    „Jetzt sind sie einmal hier,“

    schon in ähnlicher Form vor ca. 25 Jahre gehört.

  4. Also, ehrlich gesagt:
    1) Ich finde grundsätzlich – auch ohne das Flüchtlings- bzw. Migrantenproblem – daß allzu offenherzige, sexbetonte „Kleidung“ auf das Schwimmbad, den Strand oder auf den privaten Bereich( Swimmingpool oder Garten) beschränkt sein sollte.

    Das ist das eine – das andere ist:

    2) Bitte, realistisch bleiben! Die Invasoren – die meisten Männer zwischen 16 – 4 Jahren – sind nun mal da, ob wir nun damit einverstanden sind oder nicht. Und es werden immer mehr. Was tun wir, die einheimischen Deutschen, dagegen ? NICHTS! Wenn’s hoch kommt, schimpfen und meckern, aber das noch nicht mal öffentlich, höchstens in Blogs und Kommentarsträngen im Internet. Darüber lachen die Hintermänner und Förderer der Massenimmigration doch nur.

    Also, realistisch bleiben und sich der harten Wahrheit stellen, daß es sich um hier um frauenlose Männer mit natürlichen sexuellen Bedürfnissen handelt,..
    von denen viele glauben, sie könnten sich hier ohne Umstände und ungestraft „bedienen“.
    Es nützt nichts: die einheimischen Mädchen und Frauen müssen sich darauf einrichten: keine gewagte, aufreizende Kleidung, Selbstverteidigungskurse, Pfefferspray (Jet!) und Schrillton-Alarm sowieso, einsame Wege, Straßen meiden bzw. nur mit Begleitperson(en) frequentieren – und wachsam sein.

    Tja, das gilt für die Sicherheit im Alltag, aber grundsätzlich sollten wir GEMEINSAM etwas gegen die Migrantenflut aus fremden Kulturkreisen TUN, AKTIV WERDEN, uns z.B. in Gruppen zusammenschließen oder uns einer schon bestehenden sehr aktiven Gruppierung ANSCHLIESSEN, wie z.B. „EIN PROZENT e.V.“, die schon sichtbare Erfolge aufzuweisen hat. Bitte, informiert und überzeugt euch selbst!

    • Ich korrigiere: das durchschnittliche Alter der meisten frauenlosen Immigranten beträgt 16 – 35 Jahre…

  5. was schlagen sie vor was wir gegenüber einer kriminellen Organisation genannt NGO Bananenrepublik BRVD unternehmen sollen. Da wir z.B. in Bayern jetzt schon ein neues Polizeiaufgabengesetz, ab Mitte Mai aufgedrückt bekommen . Damit wir staatenlose noch mehr überwacht und durch Willkür unterdrückt werden so wie das Zensurgesetz von einem Volldeppen Maassss . Mich persönlich interessiert so etwas aufgebröseltes nicht mehr sollte ich in solche Situation gegenüber meiner Familie kommen würde ich keine Hilfe vor allem von keinen Staats – Vasallen anfordern sondern selber handeln !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. obwohl ich niemanden auf der welt gewalt wünsche und pazifist bin, so hoffe ich im rahmen des deutschengenozids das bald jeden tag zig bereicherungen stattfinden.

    nur so kann es noch eine rettung geben…

    zwar ist schleswig holstein bis auf schlimme ecken wie in kiel fast sauber, aber das ist kein grund die AFD bei 5% zu sehen!

    • @hans. Ja, so kann man es auch sehen.
      Vor Kurzem hörte ich noch von einer Gymnasiallehrerin: „Es gebe weniger Straftaten durch die „Zuwanderung“, durch die „Flüchtlinge“ als vor 2015.
      Sie saß neben mir beim Essen bei einem Fest. – Sie hat sich dann von mir abgewandt . Wie auf Kommando.
      .. Ich wünsche mir dann immer ich habe Unrecht. Das ist ja auch möglich. —
      Es ist erstaunlich, dass noch immer so viele Menschen nicht wissen „Was geplant ist“. „Ärzte ohne Grenzen, Caritas, Diakonie .. ? Oder sie tun nur so????
      Man kann es ja lesen in Papieren der UN (der Vereinten Nationen) aus den Jahren 2000 und 2001 zum Beispiel.
      Und nicht nur dort. Am besten wenn möglich auf englisch lesen.

      • die krimistatik gegen 0 zu bringen ist sehr leicht.

        ein polizist meinte neulich dazu:
        um den görlitzer park straffrei zu krigen muss man nur eins machen. man schickt keine polizei mehr hin.

        :-))

        • @bert. Vielen Dank für die Antwort. Ja, das ist erstaunlich.
          Ich hatte auch gehört,“ nur aufgeklärte Fälle, gehen in die Statistik ein“.
          Wenn das stimmt, dann hätte ja ein Land, eine Stadt mit den „schlechtesten Polizisten“ ? also, denen , die am wenigsten Straftaten aufklären,
          >“Jeder Fall ist natürlich anders: manchmal leicht, manchmal schwer aufzuklären“ <;
          die niedrigste "Kriminalstatistik". Das wären ja dann die sichersten Städte, Länder, bzw. Dörfer usw.
          Es heißt ja auch oft: " Positiv denken, dann zieht man nichts
          Schlechtes an". Aber andererseits hat es doch gerade auch oft Menschen , die in Heimen arbeiten, die helfen wollten usw. "erwischt" u. ä. Da gibt es ja genug Beispiele , nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schweden und Norwegen, usw.
          Also , ich denke immer: " Freu´ dich an der Schönheit des Lebens.
          Gott beschützt dich."– Und gleichzeitig aber auch: "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott." Will sagen in dem Zusammenhang: "Bringe dich trotzdem nicht ohne Not in Gefahr". Andererseits, z. B. wer im Schichtdienst arbeitet usw. wird sich nicht immer alles aussuchen können.

    • Tja, Hans, bei Euch wird eben fleißig immer noch Atlantik-Brücken- Kleber geschaut, da bekommt man doch nur die Wahrheit zu hören über die bösen Rechten, den bösen Putin, den bösen Assad und den bösen Iran, die vielen guten Fachkräfte und die kulturelle Bereicherung bei uns usw….

      Da wird nicht über den Tellerrand hinaus geschaut, sondern nur tief in das Tellerchen rein, ob man auch nur ja den letzten Tropfen Suppe ausgelöffelt hat!

  7. Lieber Michael, vielen Dank für den Artikel.
    Man sah ja an dem Fall Mia (Maria Valentin) . Sie war mit zwei Begleitern im Supermarkt. Im Winter.
    Sie konnte von einem 15-Jährigen am frühen Nachmittag „aufgeschnitten“ werden.
    Wie das möglich ist? Ca. zwanzig Menschen waren noch im Drogeriemarkt.
    (Ansonsten hätten ? „sie“ es ggf. sogar vertuscht ? Das war nicht mehr möglich).
    Also ich gehe schon lange nicht mehr in Schwimmbäder. Früher hatte man ja auch Bikinis und Badeanzüge getragen , damit man sich vorm Schwimmen abduscht. ..
    Die Haut konnte gereinigt werden noch kurz vor dem Schwimmen.
    Burkinis bringen ja auch immer mehr „Schmutz“ mit ins Wasser. Das nur nebenbei.

    Das tue ich mir schon lange nicht mehr an.
    Früher ging man (ich) einfach ins Schwimmbad , an den Strand …
    Der Begleiter kann, die Begleiter können dich nicht mehr schützen.
    Da braucht man sich gar nichts vorzumachen. Es ist traurig. In unserem eigenen
    Land können wir nicht mehr so leben wie wir es noch vor Kurzem gewohnt waren.
    Im Übrigen in den ca. 200 anderen Staaten (196 Staaten + BRD = 197) können sie machen was sie wollen. Da habe ich mich immer angepasst. Jetzt bin ich gezwungen mich im eigenen Land an die Zuwanderer „anzupassen“ . Ja, so sehe ich es. Tue ich es nicht, bin ich selber Schuld ?

    • Ja, Ilse, das ist wirklich traurig und dazu noch deutsche pussy-gender Männlein, die ihre Frauen nicht mehr beschützen können, mein Opa würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er das wissen würde.

      • Lieber Michael, vielen Dank für die liebe Antwort.
        „Deutschen Männern möchte ich aber gar nicht die Schuld dafür zuweisen“.
        Wir wurden zu Gewaltlosigkeit erzogen, in den letzten Jahren (Jahrzehnten).
        Das ist auch ein großer Wert , an sich .
        Ohne BK Merkel & Co. hätten wir ja auch nicht so viele „Messerstecher“ hier.
        ——————————————————————————————————
        [ Außerdem noch mehr Waffenexporte usw. durch BK Merkel. Das hängt ja auch mit den Zuwanderungen zusammen , u.a. –
        Waffenexport ins Ausland stoppen, aus Deutschland. Das ist mein Wunsch.]
        ——————————————————————————————————
        Es wird ja sogar geraten: Bei Messerattacken zu flüchten. Ohne Waffen kann man da oft gar nicht viel machen. Das sah ich in einem Demonstrationsfilm vor Kurzem.(Also einer oder zwei gegen einen).
        Oft wird ein völlig Unschuldiger , der die Täter gar nicht kennt , angegriffen.
        Ich wurde selbst schon angegriffen. Ich hatte früher Judo gemacht. ——–
        Ich bin auch glücklicherweise ziemlich kräftig, und ein Kämpfer . —
        Ja, jeder Fall ist ein Einzelfall.
        Wir wissen ja so gut wie nie wie geschult Täter waren bzw. sind.
        Viele ? kommen ja aus Kriegsgebieten. —
        Also ich passe mich an.
        Früher im Ausland auf Reisen usw. und jetzt auch im Inland:
        Unauffällige Kleidung usw. und da kann ein Iman oder ein Dalai Lama –
        m i r dann auch nicht die Schuld geben. Usw.
        Wie geschehen zum Beispiel nach „Köln / Silvester“.
        Lieber Michael, herzlichen Dank für alles. Sonnige Grüße v. I.M. aus FFM.

        • Kleine Korrektur: Weder ein IMAM , DALAI LAMA .. oder ein anderer Mensch könnte mir dann die Schuld geben.
          Der „Till – Eulen – Spiegel – Effekt“ greift dann nicht.
          Mein Motto ist ja sowieso:“ Leben und leben lassen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.