SCHOCK-Foto: Frauen als Freiwild!

Kollegenbeitrag von Guido Grandt

SCHOCKFOTO aus SCHWEDEN: Sexueller Übergriff & blutige Gewalt gegen 19-jährige in Diskothek!

 

Frauen als Freiwild!

Dieses Schockbild geistert durch die sozialen Netzwerke und die schwedischen Medien.

Es zeigt das 19-jährige Opfer von blutiger Gewalt in einem Nachtclub in Malmö.

Das schwedische Boulevardblatt Aftonbladet hat darüber berichtet:

Sophie besuchte am Samstag mit ihrer Freundin eine Diskothek.

Auf der Tanzfläche wird sie von einem Mann belästigt, der sie an der Handtasche zieht, seine Hand auf ihr Gesäß legt und zwischen ihre Beine greift.

Sophie wehrt sich, der Mann schlägt ihr mit der Faust ins Gesicht. 

Die beiden Mädchen beschließen den Nachtclub zu verlassen, bevor die Situation eskaliert.

Doch gerade, als sie gehen wollen, kommt der Sextäter zurück und schlägt Sophie mit einer Flasche auf die linke Seite ihres Gesichts. Blut strömt…

Weiterlesen, HIER KLICKEN!

 

Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder.

Quelle Foto: Siehe Original-Blog Guido Grandt

 

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Innere Sicherheit, Polizei, Privatsphäre and tagged , , , , .

10 Comments

  1. Mich wundert allerdings eins !
    Waren da nur (junge) Frauen in der Diskothek ? Kein Mann (außer dem Asyslgeld-Erzwinger) ?
    KEIN EINZIGER MANN ?

    Solchen Grapschern sollte man erstens direkt mit gestrecktem Bein ins Gemächt treten und dann das Bein nach oben reißen.

    Aus die Maus !
    Für solche Arschlöcher auch noch Gnade walten lassen…….seid froh, daß ich kein Richter bin ! Bei mir gäb’s Kasalla, Freunde !! Aber sowas von…..

    Da wäre mir jeder “vorgesetzte” Politiker scheißegal.

    So…Frust von der Seele geredet. Artikel wird bestimmt gekürzt….

    • da gibt es doch dieses lehrvideo wo ein hochrangiger polizist zeigt wie sich frau wehren soll.
      die frau soll dem angreifer die flache hand entgegenstrecken und dabei laut STOPP rufen.

      laso ich kann mir schon vortsellen dass so ein kamperprobter kurdischer kämpfer – der uns hier als gut ausgebildeter gehirnchirurg verkauft wird – dann schon richtig angst bekommt und unter umständen wegläuft….

      aber auch nur weil er vor lachen keine luft mehr bekommt….

      • Wie wäre es mit laut Feuer rufen??
        Ach ja und 1 Meter Abstand halten nicht vergessen und zu guter letzt, Turnschuhe anziehen, damit man besser davon rennen kann!!
        Man müsste lachen, wenn es nicht so ernst wäre!!

        • innerhalb eines wohnhauses oder kurzer reichweite ist Feuer rufen mit sicherheit sinnvoll.
          und wenn man bei den freundundhelfern anruft sollte man sagen, das gerade nazis auf ausländer losgehen. nach ortsnennung dann den hörer auflegen. vorher noch dezent hilfe reingröhlen….

        • 1 m abstand = eine rekersche armlänge.

          ja, auch die maseinheriten ändern sich

          z.b.

          ein maas = ein adolf eichinger

          ein mass bier = 1l seehofersche gehirnflüssigkeit

Comments are closed.