Saarbrücken: Schon WIEDER ein psychisch Kranker?

SEK-Einsatz in Saarbrücken: Ein blutüberströmter und bewaffneter Mann verschanzt sich in einem Lokal. NIEMAND weiss zur Stunde, was genau los ist. Aber sofort gibt man folgendes an die Öffentlichkeit: KEIN fremdenfeindlicher Hintergrund und der Mann soll psychisch gestört sein. Schon wieder?

 

 

Ein psychisch gestörter Mann? Das SEK ist mit Diensthundestaffel vor Ort. Die Innenstadt ist abgeriegelt. Das alles wegen einem EINZELNEN, der psychisch gestört ist?

Niemand kann genaues sagen. Die Einsatzkräfte haben den Mann noch nicht einmal zu Gesicht bekommen und doch wird verkündet: Offenbar kein fremdenfeindlicher Hintergrund und man geht von einer psychischen Störung aus. Der Mann komme ursprünglich aus Mazedonien. Er lebt jedoch seit vielen Jahren in Deutschland wird schnell hinzugefügt. (Stand: 7.8.2016, 12:45).

Die “Schablonen” gleichen sich

24. Juli 2016: Terror-Anschlag in Ansbach: 12 Verletzte, mehrere davon schwer.  Der Täter war wohl wegen Selbstmordversuchen in der Psychiatrie.

24. Juli 2016: Amoklauf in Reutlingen: 1 Tote, 5 Verletzte:  Der Täter sei wie „völlig von Sinnen“ gewesen. Vermutet wird ebenfalls eine psychische Erkrankung.

22. Juli 2016: Bluttat in München: 10 Tote und 16 Verletzte, darunter auch Jugendliche. Ein 18-jähriger Deutsch-Iraner schießt wahllos in die Menge, flieht zum Olympiapark und schießt sich dann eine Kugel in den Kopf. Er soll sich ebenfalls in psychiatrischer Behandlung befunden haben.

18. Juli 2016: Axt-Attentat in Würzburg: 5 Verletzte, 4 darunter schwer: Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan schlägt mit einer Axt wahllos auf Passagiere eines Regionalzuges ein. Er flieht und wird dann von der Polizei erschossen. Experten versuchen alles, um das Motiv des Flüchtlings erklären und ihm psychische Probleme zuzusprechen. Dumm nur, dass die Polizei in seinem Zimmer eine IS-Flagge findet und der IS sich zu der Tat bekennt. Trotzdem geht die Polizei von einem Einzeltäter aus.

SOVIELE psychisch kranke Einzeltäter, die so viele Menschen töten und verletzten wie in den letzten Wochen hat es in Deutschland noch nie gegeben!

Ich frage Sie: Sollen die Täter zu psychisch Kranken erklärt werden, damit die wahren Motive (Flüchtling, Terroranschlag, Migranten) nicht in die Öffentlichkeit gelangen oder haben wir es mit immer mehr Verrückten zu tun?

Ich bin jedenfalls vorsichtig mit der Analyse, zu oft wurden wir schon angelogen.

 

Lust auf mehr Informationen?

 

Meine Informationsdienste

 

 

Foto: Pixabay.com

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Innere Sicherheit, Journalismus, Lügenpresse, Politik, Polizei, Terror and tagged .

2 Comments

  1. bei der Lage (Mazedonier, schon lange in D.) müßte eigentlich wegen angenommener psychischer Störungen des Täters ein deutschfeindlicher, islamistischer Hintergrund ausgeschlossen werden, und nicht dieses dumme “ein fremdenfeindlicher Hintergrund werde ausgeschlossen!”
    Da sieht man mal wieder die Voreingenommenheit der Polizei oder der Behörden!

  2. In fact when someone doesnt understand then its up to other visitors that they will help, so here it takes place.

Comments are closed.