München-Terror: Täter rief „Allahu Akbar“ – deutsche Medien schweigen

Warum berichten deutsche Medien nicht über die Augenzeugin, die aussagt, der Täter habe “Allahu Akbar” geschrien, als er auf die Menschen schoss? Drei Anschläge in Deutschland. Dreimal riefen die Täter „Allahu Akbar. Dreimal soll es sich um psychisch kranke Einzeltäter gehandelt haben. Zufall?

 

22. Juli 2016: Bluttat in München: 10 Tote und 16 Verletzte, darunter auch Jugendliche

Ein 18-jähriger Deutsch-Iraner schießt wahllos in die Menge, flieht zum Olympiapark und schießt sich dann eine Kugel in den Kopf.
Beim US-Nachrichtensender CNN erklärt eine Augenzeugin, der Täter habe „Allahu Akbar“ geschrien. Sie befand sich im Restaurant, als die Schüsse abgegeben wurden. Sie sagte, sie wisse das, weil sie selbst Muslimin sei.
Hier die Quelle zu CNN:

http://edition.cnn.com/2016/07/22/europe/germany-munich-shooting/

 

Bisher haben die deutschen Medien dies verschwiegen. Im Gegenteil: Laut der Polizei in München gibt es bislang keine Hinweise, dass der Täter aus religiösen oder politischen Motiven gehandelt habe. Sie geht von einem Einzeltäter aus. Zudem ist auf einer Handy-Video-Aufnahme zu sehen, dass dieser davon spricht in „Behandlung“ zu sein.

Hier geht’s zu den Updates:

Ansbach, Würzburg, Reutlingen: Schützt uns vor dem Flüchtlings-Terror!

http://www.michaelgrandt.de/muenchen-terror-fotos-die-unsere-medien-verschweigen/

 

18. Juli 2016: Axt-Attentat in Würzburg: 5 Verletzte, 4 darunter schwer

 

Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan schlägt mit einer Axt wahllos auf Passagiere eines Regionalzuges ein und schreit dabei „Allahu Akbar“. Er flieht und wird dann von der Polizei erschossen.
Sogenannte „Experten“ versuchen alles, um das Motiv des Flüchtlings erklären und ihm psychische Probleme zuzusprechen: Traumatisierung, viel Grauen, das er in der Heimat erfahren hat, dass er alleine und ohne seine Eltern den beschwerlichen Weg nach Deutschland auf sich genommen hat, der Tod seines besten Freundes, usw. usf.
Dumm nur, dass die Polizei in seinem Zimmer eine IS-Flagge findet und der IS sich zu der Tat bekennt. Zudem ist keinesfalls sicher, ob er aus dem „Kriegsgebiet“ Afghanistan stammt. Spuren deuten darauf hin, dass er aus Pakistan ist.

Alle Erklärungsversuche die Tat zu verklären scheitern damit. Obwohl der IS sich zu dieser Tat bekennt, geht die Polizei von einem Einzeltäter aus.

 

10. Mai 2016: Messerattacke in Grafing: 1 Toter, 3 Verletzte

 

Der 27-jährige Paul H. sticht in einem Regionalzug wahllos auf Menschen ein und ruft: „Alahu Akbar.“ Er wird festgenommen.
Laut Polizei soll es sich um einen psychisch verwirrten Einzeltäter gehandelt haben, der keinen islamistischen Hintergrund habe.

Alles Zufall?

Drei Attentate bei denen die Täter jeweils „Allahu Akbar“ gerufen haben sollen. Alle drei werden zu Einzeltätern erklärt, die psychische Probleme gehabt hätten. Zufall?
Überlegen Sie: Wenn die Bluttaten in Zusammenhang mit islamistischen Terror-Attacken gebracht werden, hat die Bundesregierung und vor allem die Kanzlerin ein großes Problem. Sie war es letztendlich, die die größte Masseneinwanderung in unser Land ermöglichte – und zwar ohne das Parlament, geschweige denn „ihr“ Volk zu fragen. Jetzt steht die innere Sicherheit auf dem Spiel und die Menschen sind so verunsichert, wie seit dem RAF-Terror nicht mehr.

http://www.michaelgrandt.de/deutschland-schuetzt-terroristen-erdogan-rechnet-ab/

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Investigativ, Lügenpresse, Politik, Terror and tagged , , .

11 Comments

  1. Allein der Umstand, dass diese Zeugin nie wieder irgendwo aufgetaucht, spricht Bände! Die wäre doch längst von den Medien auf dem Silbertablett präsentiert worden – mindestens von denen, die Beweise für Theorien in Richtung Fälschung / Verschleierungen suchen. Meine Meinung: Es gibt diese Zeugin gar nicht!

  2. Die Geschichte ist doch von vorne bis hinten falsch dargestellt. In dem ersten Privatvideo unmittelbar nach der ersten Berichterstattung wird dort ein bärtiger Mann gezeigt, groß etwa 1,90 etwas 120-130 kg schießend vor dem Mc Donalds. Etwas später wird beim gleichen Sender die Person gepixelt. Dann kommt die Story mit dem Foto von dem angeblich 18 jährigen Mann. Da wird ein bartloser, schmächtiger Junge gezeigt. Dann wieder etwas später wird wieder das gleiche Privatvideo gezeigt, indem es diesmal so aussieht als sei es dieser junge Mann. Der Täter hat plötzlich keinen Bart und ist schmächtiger.

  3. Herr Grandt Ihre Unwahrheiten nützen nur dem IS.
    Man könnte Sie auch als ein Unterstützer einer terroristischen Vereinigung bezeichnen

    • Herr Schulzki: Sie nennen mich einen Lügner und belegen nichts, gar nichts. Ich behalte mir – wie immer in diesen Fällen – zivilrechtliche und strafrechtliche Schritte wegen Ruf- und Geschäftsschädigung vor.

  4. Normalerweise kommentiere ich so ein Unsinn ja nicht, aber hier habe ich mal das tiefe Bedürfnis zum Nachdenken anzuregen.

    Was versucht Terrorismus zu erreichen?
    Richtig, der Name sagt es schon. Terror zu verbreiten.

    Und wie verbreitet man Terror?
    In dem man so Viele wie nur irgend möglich davon wissen lässt.

    Was die Terroristen wollen?
    Das man Angst hat; sich nirgendwo sicher fühlt.

    Wie erreichen sie das ?
    In dem sie in aller Munde sind; die Leute dazu bringen über sie zu reden.

    Anstatt sich über eine mutmaßliche! Vertuschung aufzuregen, sollten sich einige Menschen mal über den “Sinn” von Terrorismus Gedanken machen.

    Auch wenn es makaber klingen mag, so geben erst unsere Medien und Berichterstattungen dem Terrorismus seinen Nährboden und eine Daseinsgrundlage. Würden wir darüber nicht berichten, hätten Attentate (welcher Art auch immer) weder Effekt, noch Wirkung und würden ziemlich schnell weniger und letztendlich aufgegeben werden.

    Wir meinen, wir hätten keinen Einfluss auf solche Vorfälle. Aber das ist schlichtweg falsch. Terrorismus ist keine Explosion mit unkontrollierbaren Folgen.
    Auch wenn ein einzelner Funke genügen mag um maximale Zerstörung zu erreichen, bestimmen alleine WIR über eben jenen Grad der Zerstörung.

    Je weniger wir über diese Gewalttaten reden, desto weiter entfernen wir uns von der Explosion.
    Je MEHR wir darüber reden, desto näher gehen wir heran – potenzieren ihre Zerstörungskraft.

    Ich mache mir keine Illusionen. Es wird immer solche sinnlosen Attentate geben. Aber wir können deren Häufigkeit ganz entscheidend mitbestimmen.

    Die jüngste Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, das weder Geheimdienste, noch Polizei, noch Armeen in irgendeiner Form umfassenden Schutz bieten können.
    Der liegt bei jedem Einzelnen von uns selber.

    Schweigen ist die beste und einzige Waffe gegen Terror.

    Denn maximale Sicherheit gibt es nur mit maximaler Überwachung und totaler Kontrolle.
    Und auch dann ist man nicht vor Verrückten gefeit, die sich ein Messer aus der Küche und eine Axt aus dem Keller holen und wo auch immer Menschen verletzen.

    Also…
    SELBST wenn es richtig sein sollte, dass der Attentäter von München einen solchen Ausruf getätigt haben mag und dieses verschwiegen wird, ist das Vernünftigste und Klügste das eben NICHT an die große Glocke zu hängen.

    Darüber hinaus würde ich auch den US-Medien nicht unbedingt mein bedingungsloses Vertrauen schenken, wenn es um eine solche Thematik geht.

    Ich sage NICHT, das Medien und Politik die Bevölkerung bei diesem Thema belügen sollen. Wünschenswert wäre über solche Ereignisse einfach nicht Offiziell und Medial zu berichten, dem Bürger aber die Möglichkeit zu geben, sich alle Informationen zu holen, die er haben will …. nur eben auf weniger “lauten” Kanälen.
    Wobei letzteres noch nicht mal mehr nötig wäre, da es solche Anschläge dann ohnehin versiegen würden.

    Selbiges gilt im übrigen ebenso für Amokläufer, Suizid-Piloten und politisch motivierte Attentäter, die auf einer Insel wehrlose Kinder erschießen.

    All diese Individuen sind durch unsere Sensationsgier geschaffenen Kreaturen, die erst dadurch auf solch kranke Gedanken kommen, weil sie GENAU wissen, dass über sie geredet wird.

    Ich hätte erwartet das der Intellekt eines Mannes der einen Doktortitel innehat, ausreichen sollte, um von selbst über solche Dinge nachzudenken.
    Da habe ich mich wohl ganz offenbar getäuscht.

    Dennoch hege ich die naive Hoffnung zum nachdenken angeregt zu haben.

    Falls nicht, dann nur zu:
    Verbreiten sie die “frohe Kunde” vom Terrorismus in Deutschland.
    Tun sie GENAU DAS, was die Terroristen von Ihnen erwarten. Machen sie sich zum Handlanger, Komplizen und Mittäter des Terrors.

    Dann ist es ja vielleicht schon bald ihr Name, der in aller Munde ist.

    • Danke für Ihre Meinung, die ich akzeptiere, wenn es auch nicht meine ist. Ich hätte mir gewünscht, Sie hätten die Polemik meine Person betreffend weggelassen, das hat mich Sachlichkeit nichts zu tun. Wenn Sie schreiben es wäre “Unsinn” wenn eine Augenzeugin davon berichtet, dass der Täter “Gott ist groß” geschrien hat und Sie die Berichterstattung über diese schrecklichen Taten einschränken und ja vielleicht sogar verheimlichen wollen, dann machen Sie sich zum Komplizen und Handlanger aller Gutmenschen und einer Presse, der man sowieso nicht mehr vertrauen kann. So gefährden Sie unsere Kinder und Frauen. Das ist nicht meine Auffassung von Journalismus, nur weil es einem nicht passt, Dinge zu verschweigen, zu vertuschen oder nicht zu erlauben, dass es auch eine andere Sichtweise gibt. Der Anschlag in Ansbach hat wiederum gezeigt, dass es Terrorismus in Deutschland gibt. Wenn Sie das auch nicht einsehen wollen, vielleicht auch politisch motiviert, ich weiß es nicht. Vielleicht sind Sie ja auch ein Verfechter der Welcome-Kultur, die so kläglich gescheitert ist.

    • Da steht doch eine Quelle! Das Video habe ich schon 20 mal auf CNN letzte Nacht gesehen! In der linksversiften deutschen Presse passt das halt nicht rein!

  5. Hallo Herr Grandt, im Falle von Dt.Iraner stimmt nicht, er schreit auf Deutsch, dass er Deutscher sei und vom ” Allah Akbar” ist nicht die Rede. Darüber hinaus gehört er zu einer nicht religiösen Familie. Was aber nicht oft erwähnt wird ist die Tatasche, dass die Herkunft der Täter oft erwähnt wird, bei den Opfern aber selten dies zum Ausdruck gebracht wird. Die Opfer sind zu 90 Prozent Ausländer und Muslime.

    • So wird es in den deutschen Medien vermittelt. In US- und britischen Medien ist davon die Rede, dass der Täter IM Restaurant dies gerufen haben soll. Dazu gibt es keine Aufnahmen, nur Zeugenaussagen, die bei uns ignoriert werden. Die Quelle habe ich in dem Beitrag angegeben (Verlinkung). Zudem geht das Gerücht, dass David Ali S. ein schiitischer Moslem gewesen sei, der feindselig gegen Sunniten eingestellt war, da diese ihn verprügelt haben. Ob das wahr ist, kann ich nicht verifizieren. Allerdings sollte man so kurz nach der Tat auch nichts ausschließen. Medien und Politik beruhigen jetzt erst einmal.

Comments are closed.