Migrations-LÜGE endlich aufgedeckt!

Das was Sie hier lesen, werden Sie NICHT glauben! DAS sind die WAHREN Fakten über Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten…

 

Hier endlich die GANZE Wahrheit über die Migration:

Es gibt immer mehr Ausländer in Deutschland

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden stellt in seiner aktuellen Studie „Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt“ fest (Quelle siehe unten):

  • Der Anteil der Ausländer betrug 1970: 4,5 %
  • Der Anteil der Ausländer betrug 2016: 11,4 %

Fakt: In einer Generation hat sich der Ausländeranteil in Deutschland fast verdreifacht.

  • Deutsche Bevölkerung 2016: 73,3 Millionen
  • Ausländer 2016: 9,5 Millionen

Fakt: Nach dieser Berechnung läge der Ausländeranteil sogar bei 12,9 %. Hierin widerspricht sich die Studie.

  • Seit 2011 sind mindestens 3 Millionen Menschen nach Deutschland eingewandert.
  • Jeder 25. Einwohner ist neu dazugekommen.

Fakt: Diese Migrationswelle ist einzigartig in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Über ein Drittel aller Ausländer sind arbeitslos

  • Arbeitslose Deutsche: 1,98 Millionen*
  • Arbeitslose Ausländer: 0,67 Millionen*

* Trotz gefakter Statistiken

Fakt: Der Anteil der arbeitslosen Ausländer beträgt 34,1 %.

DIE WELT: „Während es immer weniger deutsche Arbeitslose gibt, steigt deren Zahl unter den in der Bundesrepublik lebenden Bürgern anderer Nationalitäten.“

Grüne: „Willkommens-Kultur beginnt im Kreißsaal“

Arbeitslosigkeit nach Nationalität (Auswahl):

  • Syrien: 69,7 %
  • Eritrea: 50,5 %
  • Irak: 50,1 %
  • Somalia: 42,2 %
  • Afghanistan: 39,9 %
  • Iran: 32,7 %
  • Pakistan: 24,8 %
  • Nigeria: 21,5 %
  • Bulgarien: 18,8 %
  • Türkei: 17 %
  • Deutsche: 6,2 %

Fakt: Ausländer belasten unsere Sozialsysteme wie noch nie! Die Ausgaben für Sozialleistungen sind alleine für 2016 um 5,3 Milliarden Euro (9,8 %) GESTIEGEN.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Stand Januar 2017)

Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!

Dreimal mehr Ausländer erhalten Hartz-IV

Die Hartz-IV-Quote von Ausländern:

  • 2005: 18,7 %
  • 2016: 27,0 %
  • Syrer: 75,0 %
  • Deutsche Hartz-IV-Empfänger: 4,52 Millionen (das entspricht einem Anteil von 6,16 % bei einer deutschen Bevölkerung von 73,3 Millionen)
  • Ausländische Hartz-IV-Empfänger: 1,66 Millionen (das entspricht einem Anteil von 17,47 % bei einer ausländischen Bevölkerung von 9,5 Millionen)
  • Finden anerkannte Asylbewerber keine Beschäftigung, haben sie wie jeder andere Anrecht auf Grundsicherung (Hartz IV).
  • 2016 waren es unter den Zuwanderern 400.000 mehr Hartz-IV-Empfänger als 2015, darunter (Gesamtzahl der ausgewählten Nationalitäten):
  • Syrien: 466.052
  • Irak: 96.002
  • Afghanistan: 52.323

Fakt: Der arbeitende Steuerzahler wird immer mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger aufbringen müssen. Lt. Ifo-Institut betragen die Mehrausgaben für die Flüchtlinge 20 bis 25 Milliarden Euro. Verglichen an der Bevölkerungszahl sind dreimal mehr Ausländer Hartz-IV-Empfänger als Deutsche.

Das Armutsrisiko steigt

Das statistische Armutsrisiko in Deutschland STEIGT:

  • 15,7 Prozent der Deutschen sind von Armut bedroht.
  • Durch Flüchtlinge könnte sich die Armutsquote um 0,8 % erhöhen, so der Paritätische Gesamtverband.

Fakt: Durch Flüchtlinge werden wir ärmer. Mehr Steuern, mehr Abgaben, höhere Arbeitslosigkeit, höheres Armutsrisiko, mehr Hartz-IV-Empfänger.

DIE WELT: „Da sich Flüchtlinge häufig in Städten ballen, drohen die Metropolen zu Armutskrisenherden zu werden.“


Michael Grandt‘s  SPEZIALREPORT  enthüllt:  

„Die 5 schlimmsten Politiker-Lügen“

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Report für einmalige 13,40 Euro!

Klicken Sie hier!


Nochmals kurz zusammengefasst:

  • In Deutschland leben so viele Ausländer wie noch nie.
  • Asylbewerber werden die Armutsquote in vielen Kommunen merklich erhöhen.
  • Ausländer werden zu einem dominierenden Faktor für die Sozialsysteme.
  • Es gibt in Deutschland dreimal so viele Ausländer als im Jahr 1970.
  • Mehr als ein Drittel aller Ausländer sind arbeitslos.
  • Deutsche Arbeitslose werden weniger, ausländische mehr.
  • Verglichen an der Bevölkerungszahl gibt es dreimal mehr ausländische Hartz-IV-Empfänger als Deutsche.
  • Die Armutsquote erhöht sich durch Flüchtlinge.

 

Schluss mit den LÜGEN – Lesen Sie meinen GRATIS-Newsletter!

 


+++ Sind SIE auf die Krise vorbereitet? +++

Überlebens-Experte enthüllt:

Die nächste Krise
steht JETZT bevor!

Hier klicken


Quellen:

https://www.destatis.de/DE/Publikationen/WirtschaftStatistik/2016/07_Sonderheft/AuswirkungenMigration_072016.pdf?__blob=publicationFile

Bundesagentur für Arbeit

https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article163119068/Nahles-verkuendet-ihre-eigene-duestere-Armuts-Botschaft.html

Foto: blogs.ubc.ca/engl470aohcanada/2016/04/10/assignment-3-2-canadas-multicultural-revolution/ (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Politik and tagged , , , , , .

7 Comments

  1. Ich lebe schon seit 22 Jahren in Deutschland und habe miterlebt, dass durch die gewollten politischen Fehlentscheidungen die “Mittelschicht” ausgelöscht wird. Die Kaufkraft des Geldes ist immer weiter gesunken, besonders nach dem EURO. Es ist unmöglich geworden, eine Familie zu versorgen,wenn nicht beide Partner Vollzeit arbeiten. Es ist kein Zufall, dass die Geburtenraten immer weiter zurückgingen. Die Einwanderung der Flüchtlinge ist politisch erwünscht und auch eingeplant. Die Wirtschaft BRAUCHT diese Menschen als billige Arbeitssklaven und natürlich auch als Konsumenten ihrer Produkte. Deutschland war schon lange an einem Punkt angekommen, an dem die Wirtschaft nur mit den “alteingesessenen” Einwohnern kollabieren würde. Wozu sollte man also Geld und Zeit darin investieren, die Bevölkerung zu mehr Wachstum zu bewegen, wenn es doch soviel einfacher und kosteneffizienter ist, Menschen zu “importieren”? Diese kann man dann mit schärferen Regeln und strengeren Gesetzen als die “normale” Bevölkerung sowieso besser kontrollieren und sie zur Assimilation zwingen. Für die Regierung sind wir alle nur eine Masse, die gemäß den Lobbys, denen sich die Regierung verschrieben hat, verwaltet werden muss. Die machen da keinen Unterschied zwischen deutsch oder nicht deutsch. Wir sind für die Regierung nur eine Ware. Und wenn man alle Geschähnisse aus diesem Blickwinkel betrachtet, ergibt das alles einen Sinn und alle Puzzleteile fügen sich zusammen.

  2. ….und wie kann es dann dazu kommen, dass nach den heutigen Berichten, Frau Merkels Umfragen weit über 30% liegen und man rechnet mit bis zu 50% !!! Ist das Wahlvieh blöd oder sind die Umgragewerte geschönt u. gelogen???

    • Ihre Frage kann man leider nur wahrheitsgemäß beantworten: Das “Wahlvieh” ist blöd !

      80 % der dummdeutschen Wähler sind uninformiert, desinteressiert, ahnungslos, naiv, satt, bequem, gutgläubig und wohlstandsverblödet …. und deshalb wählen sie immer noch diejenigen Parteien, die für die fatalen Entwicklungen seit Herbst 2015 verantwortlich sind. Der dummdeutsche Wähler kennt zu wenig die wahren politischen HIntergründe und er verkennt in fataler Weise die ökonomischen, finanziellen, politischen, sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Konsequenzen, wenn Deutschland (Europa) Millionen Menschen aus dem Nahen Osten, Maghreb oder Zentralafrika “aufnimmt”.

      Darüber hinaus stimmt die These von den “billigen Arbeitskräften”, die hier formuliert worden ist, nur auf den ersten Blick. Die Migration, wie sie sei September 2015 anhält, ist eben keine Migration von “billigen Arbeitskräften”, sondern von “Leistzungsbeziehern”, Arbeitslosen, Ungebildeten und UnAUSgebildeten. Diese Kräfte werden eben nicht in den Arbeitsmarkt einwandern (auch nicht in den Billiglohnsektor), sondern dauerhaft in den Sozialsystemen verbleiben – bis diese kollabieren werden.

      Deutschland schafft sich somit nicht ab durch “Migranten” oder durch unfähige Politiker, sondern durch die Dummheit seiner eigenen Bevölkerung. Wenn das so weiter geht, wird Deutschland in spätestens zwei Generationen von der Landkarte verschwunden sein.

  3. Rechnet man noch den Anteil an “Deutschen” mit “Migrationshintergrund” heraus kommt man, je nach Lügenstatistik, auf 16-17 Millionen faktisch ausländische Personen in Deutschland (VOR der Invasion 2015). Gleichzeitig wird seit Jahr und Tag ( vor und NACH der Invasion von 2015) behauptet es lebten insgesamt 4,5 Millionen MUSLIME in Deutschland. D.h. in Deutschland gibt es ca. 12 Millionen nichtmuslimische Ausländer. Rechnet man ca. 3 Millionen Russlanddeutsche aus dieser Gruppe heraus, verbleiben faktisch 8-9 Millionen nichtmuslimische Personen mit Migrationshintergrund. Wer sollen diese Menschen sein? Christen aus dem Nahen Osten? Nachkommen von Deutschen aus den Ostgebieten? Lügen über Lügen über…

  4. Nehmen wir ganz einfach zur Kenntnis, dass die übergroße Mehrheit der Deutschen die ganze Entwicklung gut finden, die Wahlergebnisse zeigen das immer überdeutlich. Die deutschen Mitbürger, die die aktuelle Entwicklung für bedrohlich halten und darüber sehr besorgt sind, sind eine kleine Minderheit, die auch noch intensiv bekämpft wird. Deshalb, jeder soll sehen, dass er sein Leben möglichst gut und problemlos über die Runden bringt, ändern können wir besorgte Bürger gar nichts.

  5. In fast allen Bereichen unserer Gesellschaft gibt es inzwischen große, migrationsbedingte Verwerfungen. Hier ein weiteres Beispiel:

    Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
    19.04.2017
    Hohe Dunkelziffer: Die BGW beklagt eine Zunahme der Übergriffe von Bewohnern bzw. Patienten gegenüber Pflegenden.
    Hohe Dunkelziffer: Die BGW beklagt eine Zunahme der Übergriffe von Bewohnern bzw. Patienten gegenüber Pflegenden.
    Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) geht von einer hohen Dunkelziffer bei Übergriffen von Bewohnern beziehungsweise Patienten gegenüber dem Pflegepersonal aus.
    Viele Fälle würden nicht gemeldet, weil es sich um tabuisierte Themen wie sexuelle oder rassistische Übergriffe von Pflegebedürftigen auf Mitarbeiter handele, sagte BGW-Psychologin Claudia Vaupel dem Evangelischen Pressedienst (epd). Häufig erhielten die Mitarbeiter auch nicht genügend Unterstützung von den Pflegedienstleitungen und den Kollegen.
    “Es sind nicht immer spektakuläre Fälle, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter belasten”, so Vaupel. Vielmehr komme es auf das “innere Erleben” der Pflegekräfte an. Zudem gingen manchen Aggressionen längere Entwicklungsphasen voraus, sodass die Betroffenen teils sich selbst für das Verhalten der Bewohner bzw. Patienten verantwortlich machten. Andere würden aus Angst vor Jobverlust nichts sagen.
    Die BGW registrierte für das Jahr 2015 hochgerechnet rund 1.430 Arbeitsunfälle in Altenpflegeeinrichtungen und Kliniken, die durch Gewalt, Angriff oder Bedrohung verursacht wurden und eine Arbeitsunfähigkeit von mehr als drei Tagen nach sich zogen.

  6. Die Zahlen können so nicht stimmen. Es ist völlig unmöglich, dass 50 Prozent der Leute aus Eritrea berufstätig sind. Das deckt sich jedenfalls nicht mit meinen Erfahrungen im Alltag.

    Aus meiner persönlichen Beobachtung muss ich sagen, dass ich in den letzten 20 Jahren nur 2, ja zwei (SIC!) Schwarze erlebt habe, die als Handwerker einer Arbeit nachgingen.

    Man bedenke, dass viele der so genannten “Deutschen” überhaupt keine Deutschen sind, sondern Ausländer, denen man einen Pass auf’s Auge gedrückt hat. Sind die nun etwa Deutsche? Jedenfalls gelten sie dann als arbeitslose “Deutsche”. Die Sünde des Müssiggangs wird so den Deutschen angelastet.

    Wenn ich einen Pass aus China erwerbe, bin ich dann etwa Chinese?

    Wer unsere Kultur grundsätzlich negiert, das Christentum vernichten will und die Demokratie ablehnt, der kann wohl kaum als integriert und als deutsch bezeichnet werden.

    Meiner Meinung nach leben etwa 99 Prozent der Eritreer von Sozialleistungen, und etwa 95 Prozent der Syrer.

    Es gibt da eine Menge Tricks die Zahlen zu manipulieren: Zum Beispiel macht man Leute aus Eritrea mit einem IQ von 60 zu “Studenten” an einer Hochschule, damit man sie aus der Arbeitslosenstatistik nehmen kann, obwohl sie dort nie auftauchen und nicht deutsch sprechen können. Muslime, die im Gefängnis sitzen, gelten als berufstätig, weil sie dort Tüten kleben.

    Neuerdings hat die EU ja sogar Drogendealer und Prostituierte in die Berechnung der Wirtschaftsleistung hineingenommen. Ein Drogendealer aus Nordafrika ist demnach “berufstätig”. Demnach sind Berufskiller auch beruflich tätig. Und männliche Prostituierte aus Eritrea sind beruflich Vollbeschäftigte. Schwarze Prostituierte habe ich allerdings schon einige gesichtet. Die Mafia gilt dann vermutlich als legitimer Arbeitgeber.

    Nichts ist leichter als die Bevölkerung über Statistiken vorsätzlich zu täuschen, sprich zu “verarschen”.

Comments are closed.