Merkels “Mobbing-Sekretär”

Gastbeitrag von NORBERT ZERR (Bürgermeister a.D./Hauptkommissar a.D.)

Der CDU-Generalsekretär gerät ins Fadenkreuz der Kritik und mit ihm die Parteiführung. Lesen Sie hier über “Arschlöcher” und “Liebesentzug”.

 

„Wir schaffen das wieder!“

Aktuell gerät Merkels treuer Parteisekretär, Peter Tauber, ins Fadenkreuz der Kritik. Und das ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als der Innenminister die „frohe Botschaft“ verkündet, dass die Flüchtlingszahlen gar nicht so hoch seien, wie angenommen. Ein wahrer Sonntagsbraten für unsere Staatsmedien.
Alles in bester Ordnung also. Auch wenn man dies in internen Polizeikreisen anders sieht. Aber wer sagt´s denn: Wir schaffen es wieder!


9 geheime Strategien, …
… die schwachsinnige Politiker zum Stürzen bringen!

+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

Wählen war gestern – jetzt nehmen Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand!

9 geheime Strategien, die Sie sofort umsetzen können, um schwachsinnige Politiker zu stürzen.

Mit dieser Checkliste nehmen Sie Ihre Freiheit wieder selbst in die Hand und sie ist für Sie völlig KOSTENLOS!


Knapp 2 Millionen Asylbewerber und fast keiner wird abgeschoben

Tauber, der „Kaninchenjäger“?

Doch Merkels Klassenprimus Tauber schmiert einen gewaltigen Klecks auf das harmonische, menschliche und so volksfreundliche CDU-Gemälde. Der Generalsekretär soll nämlich vor 10 Jahren als „Kaninchenjäger“ in der verdeckten „Operation Kaninchen“, gegen die damalige Geschäftsführerin seines Wahlkreisverbandes gemobbt haben.
Als Tauber entlarvt wurde, leistete er Abbitte im Kreisverband und erhielt dafür auch noch offenen Beifall! Doch das dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein. Auf den Gedanken, dass solche Leute untragbar sind und weiterhin Schaden anrichten können, kommen stramme Parteisoldaten/Innen scheinbar gar nicht.

Merkels „Gruselkabinett“

Es zeigt wieder einmal was für politische Gestalten sich in Merkels „Gruselkabinett“ scharen. Leider haben wir uns daran schon gewöhnt und bemerken gar nicht mehr, welche Gefahren solche Kopfnicker für uns und unsere Demokratie bedeuten.
Mobbing ist ja schon schlimm genug. Es zeigt Charakterschwächen von Personen, die dabei mitmachen, nur um ungeliebte Mitarbeiter „auf freiwilliger Basis“ los zu werden. Wenn diese Personen dann aber auch noch im System übergeordnet sind, ist es viel dramatischer. Deshalb sollte dieses Fehlverhalten Taubers auch nicht als Jugendsünde mit einer Beichte vor der Glaubensgemeinde als erledigt betrachtet werden.

Über „Arschlöcher“ und „Liebesentzug“

Es liegt in der Natur der Sache, dass Kanzler und andere Machtpersonen ihr Amt irgendwann selbstgefällig und in einer majestätischen Art ausüben. Wenn die Machtspiele aber zu bunt getrieben werden und dabei an der Sache und am Volk vorbeigehen, erwartet der Zaungast, dass intern wenigstens die gelbe Karte gezückt wird.
Am Fall des CDU-Generalsekretärs zeigt sich deutlich, was Merkel so alles um sich geschart hat. Man könnte jetzt alle Beispiele von Kauder über Altmaier bis hin zu Tauber aufzählen. Doch dies würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Jedenfalls genießt es Merkel ihren „Hofstaat“ voll im Griff zu haben.
Wer die Kanzlerin nur ansatzweise kritisiert, wird parteiintern von ihrem Oberknappen Tauber sogar als „Arschloch“ bezeichnet. Und Unionsfraktionschef Volker Kauder drohte damit, wer von Merkels Weg abweichen möchte und gar seine eigene Meinung vertrete (im Klartext: nach seinem Gewissen handelt), werde mit Partei-Liebes- und Postenentzug bestraft.
Merkels Parteiprimus Tauber hat sein Handwerk gelernt. Werden Wahlen nach und nach verloren und der „Mobbingsekretär“ tritt für seine Herrin an die Mikrofone, glaubt man, die Partei hätte gewonnen und nicht verloren. Von solchen Leuten werden wir also regiert.

Noch können sie froh sein, ständig mit der Nazikeule um sich schlagen zu können, die Staatsmedien zu dominieren und sich das Volk einigermaßen gesittet verhält.

Weitere Artikel von Norbert Zerr:

Wird aus der Bundeswehr eine „Tussiwehr“?

 

Ex-Polizist: Kids lachen inzwischen über uns

 

Norbert Zerr 2

NORBERT ZERR, Jahrgang 1961, Hauptkommissar a.D. und Bürgermeister a.D., der auch auf Erfahrungen in Brüssel zurückgreifen kann, ist noch gut mit Sicherheits- und politischen Kreisen vernetzt. Er gehört zum Autoren- und Rechercheteam von Dr. h.c. Michael Grandt. Seine Schwerpunktthemen sind Politik, Innere Sicherheit und Gesellschaft.

 

Quellen:
http://www.focus.de/politik/deutschland/operation-kaninchenjagd-mobbing-vorwurf-gegen-tauber-das-steht-in-dem-schreiben_id_6014126.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/griechenland-hilfe-kauder-droht-abweichlern-in-union-a-1047403.html
http://www.derwesten.de/politik/laurenz-meyer-bestreitet-vorwuerfe-in-montblanc-affaere-id12109080.html

Foto: Screenshot youtube (Bildzitat) https://www.youtube.com/watch?v=qTCp-GvVzEox

Posted in Aktuelles, Autor: Norbert Zerr, Politik and tagged , , , , .