Holocaust-Retraumatisierung durch AfD und Abschiebungen?

Holocaust-Nachfahrin: Die Überlebenden könnten durch die Flüchtlings-Abschiebepolitik und durch die AfD »retraumatisiert» werden.

 

Petra R.* (Klarname ist mir bekannt/MGR), Sinti und Nachfahrin von Holocaust-Überlebenden fürchtet, dass die letzten Holocaust-Überlebenden durch die Abschiebepolitik und durch die AfD im Bundestag retraumatisiert werden könnten.

Flüchtlings-Abschiebungen so schlimm wie KZ-Deportationen?

Der Deutschlandfunk schrieb: »Ihrer Meinung nach werden die letzten noch lebenden Zeitzeugen traumatisiert. Und zwar durch die Abschiebepolitik der Bundesregierung».

Petra R. sagte im Interview:

»Diese Leute (gemeint sind Holocaustüberlebende/MGR) wohnen noch manchmal mitunter in Häusern, in denen Ausländer noch mit drin wohnen. Und manche sind Flüchtlinge, und die werden manchmal abgeschoben. Und wenn es dann vorkommt, dass von der Polizei eine Abschiebung vorgenommen wird… wenn jetzt so ein Holocaust-Überlebender aus dem Schlaf gerissen wird, dann erlebt er natürlich in diesem Moment noch einmal die Erinnerung an dieses furchtbare Erlebnis der eigenen Deportation».

Sind wir ein Volk von Massenmördern?

Damit vergleicht sie – meiner Meinung nach –  Flüchtlings-Abschiebungen mit Auschwitz-Deportationen und das ist ungeheuerlich!

Gleichwohl gibt sie zu, dass sie ein konkretes Ereignis »nicht» kenne, aber es »wäre denkbar».

Dennoch: Für so einen Vergleich gibt es für mich keine Entschuldigung und Gutmenschen-Deutschland regt sich nicht einmal darüber auf!

Was glauben Sie, was in unserem Land los wäre, wenn dies ein Politiker der CSU oder gar der AfD gesagt hätte?

Kein Land wollte Juden haben (1)


Hintergrund:

  1. Dezember 1942: Mit dem sogenannten »Auschwitz-Erlass» ordnete SS-Reichsführer Heinrich Himmler die Deportation aller Sinti und Roma aus dem Deutschen Reich ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau an.

 

Retraumatisierung von Holocaust-Überlebenden durch die AfD?

Im Interview sagte Petra R. zudem, so der Deutschlandfunk:  »Ähnlich traumatisierend wirke auch die Rhetorik der AfD, einer Partei mit völkischem Gedankengut».

Petra R.:

»Es kann möglich sein, dass manchmal so ein Holocaust-Überlebender sich das gar nicht zu sagen traut. Und dann seine Angehörigen darum bittet: Ich habe Angst, ich habe Angst, bitte sagt niemandem was, die holen mich wieder weg».

Unglaublich!

Die Gründe, warum keiner Juden haben wollte (2)

Diejenige, die also vorgibt, diskriminiert zu werden, diskriminiert eine demokratisch gewählte Partei und erntet in der Öffentlichkeit dafür natürlich eine Plattform, wie das Interview im Deutschlandfunk zeigt.

Holocaustüberlebende dürfen wohl alles, vor allem sich moralisch über andere erheben …?

Zur Person von Petra R. muss man wissen, dass sie ehrenamtlich mit »Geflüchteten» arbeitet und Deutschkurse gibt. Sie »ist in Bayreuth bekannt – und anerkannt als ehrenamtliche Streiterin für die Geflüchteten», wie der Deutschlandfunk schreibt.

 

 

Mein GRATIS-Newsletter: UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

Quellen:

deutschlandfunk.de/hoererwelten-holocaust-ueberlebende-retraumatisierung-durch.1773.de.html?dram:article_id=408968

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, History, Krieg, Politik, Zeitgeschichte, Zweiter Weltkrieg and tagged , , , , , , , .

17 Comments

  1. Mimimi…soll sich mal nicht in’n Schlüpper machen. Ich bekomm auch kein Kindergeld nur weil ich es könnte. Langsam reicht’s echt mit diesem staatlich verordneten dreckigen Schuldkult…wer in aller Welt regt sich denn noch darüber auf das Juden weltweit zu hunderttausenden verfolgt und gelüncht wurden,wer regt sich heute noch weltweit darüber auf das die Ureinwohner Amerikas und Australiens ermordet und vertrieben wurden,wer regt sich darüber weltweit heute noch auf das die USA in Japan unbegründet 2 Atombomben abgeworfen hat,wer regt sich weltweit darüber auf das die USA zehntausende Vietnamesen und zehntausende Koreaner gelyncht hat,wer regt sich heuer noch weltweit darüber auf das Stalin zehntausende oder hunderttausende Juden ermordet hat,wer regt sich heuer noch weltweit darüber auf was Briten und Franzosen in ihren Kolonien ermordet und getrieben haben und wer nimmt von denen dann noch dafür sein Staatsvolk in Ewigkeitssippenhaftung??? Wer misst heute diese Staaten an ihren Verbreche und ächtet diese öffentlich und fast täglich in den Medien so wie sie es mit uns machen?…richtig- da gibt’s niemanden weiteren in der Welt der für ein paar Jahre seiner Geschichte so fertig gemacht wird wie Deutschland und das auch noch Generationenübergreifend!!!
    Israel soll mal ganz gepflegt die Füsse still halten, was die mit Palästina treiben kommt auch einem Holocoust gleich…nur das sie sich mehr Zeit dabei lassen…

  2. Ich kann das alles nicht glauben, wie alt mag denn die Ehrenamtliche denn sein.
    Ich bin nach dem Krieg geboren, wäre mir aber zu alt um noch solche Späße zu machen, wie Deutschkurse zu geben. Wenn die Dame deportiert worden ist und das miterlebt hat (also nicht als Baby) dann ist sie ja vielleicht, wenn sie ein Kind von zehn Jahren war, über 80 Jahre alt. Wenn sie aber damals schon erwachsen war, wie alt mag sie denn dann sein? Also ich halte dieses Interview für einen Fake.

  3. In diesen Interview kommt mir zuviel

    “es wäre möglich, manchmal, wäre denkbar, etc.” vor.

    Gleichzeitig gibt sie zu, das ihr Persönlich kein Fall bekannt ist.

    Anstatt der gierigen Presse ein Interview zu geben, würde ein Besuch auf einer Couch mit einen Gesprächspartner mehr vom Erfolg gekrönt sein.

    So weit wie in Frankreich sind wir noch nicht in Deutschland,
    dass die Juden nach Israel die Flucht ergreifen.

    Was die AfD angeht, ich kenne selbst Jüdische Gläubige,
    die sind im Gegensatz zu mir in dieser Partei Mitglied.

    Noch etwas, mein Vater war 14 Jahre alt als er das letzte Aufgebot des Tausendjährigen Reich wurde. Danach war er 6 Jahre dafür in Französischer Kriegsgefangenschaft.
    Bis 1959 war er dann sogenannter Fremdarbeiter um Grenoble.
    Das mit den Holocaust war ihm bis zum Kriegsende nicht bekannt.
    Im Gegensatz zu meiner Oma mütterlicher Seite. Die hörte Reuter und den BBC.

    Ich selbst bin lange Jahre nach Kriegsende geboren und ziehe mir den Schuh mit den Konzentrationslager und der Vernichtung von Juden nicht an.

    Aber trotzdem bin ich für die Existenz von Israel und seinen Bewohner.
    Was man, wie ich selbst erleben durfte, von vielen seiner Nachbarn nicht sagen kann.

  4. Jesus war Jude.

    Der Judenmord durch Juden ist der Skandal im Christentum schlechthin (weil auch hier eine übermenschliche Erhöhung und Verklärung seiner gekreuzigten göttlichen übermenschlichen und dennoch menschlichen Person als eine Besondere Vernichtung unter vielen empfunden und geglaubt wurde), der aber _eben gerade nicht_ zu einer instrumentalisierenden Opfermissbrauchsgehabe-Religion geführt hat, sondern durch die Passion und Ostern gewandelt wurde, und das ewige Opfer (und damit die ewige (Ur-) Sünde) erlöst wurde.

    Der Judenmord unserer Zeit ist der Skandal schlechthin für die Jude, weil auch hier das jeweils einzeln vernichtete Leben in der Summe als besonders empfunden und gewichtet wird, und dabei andere Massengräber dieses und anderer Kriege relativiert.
    Da die Juden das Besondere an diesen Toten aber nicht demütig durch Verklärung in ein göttliches Sein erklären, sondern das Besondere in dieser besonderen Menschenart Jude sehen, führt ihr Glaube zu eine Überhöhung des jüdischen Menschen, das Opfer wird instrumentalisiert und die Verflechtung zu den Tätern und zur Schuld wird nicht österlich aufgelöst, sondern im Gegenteil: dieser Judenmord führt zur Urschuld.

    Soll man nun Menschen relativieren, indem man den Holocaust als Singularität betrachtet, oder soll man an den allgemeinen Menschenrechten festhalten, wonach ein Judenmord genauso schwer wiegt wie jeder andere Mord auch?

    Der erste nichtjüdisch gesteinigte Heilige – so wichtig, dass sein Name direkt nach Weihnachten gefeiert wird – bat beim Herren um Vergebung seiner Mörder – und hat in Nachfolge Christi nicht an einer Urschuld der Täter festgehalten.

    Sowenig heutige Juden den Judenmord Christi zu verantworten haben, obwohl er tatsächlich passiert ist, so wenig haben wir den Judenmord zu verantworten, obwohl er tatsächlich passiert ist.

    Verantwortung vor dem Leben ergibt sich nicht aus dem Judenmord vor 2000 Jahren, noch aus dem Judenmord von gestern – Verantwortung vor dem Leben ergibt sich von alleine. Dazu braucht es kein Kreuz und keine Shoa.

  5. Dieses Zitat sollte uns zu denken geben, den nicht alles ist so, wie man es uns glauben machen will „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm

  6. Der Begriff Holokaust heißt übrigens, vollkommenes verbrennen und besteht schon seit über 2000 Jahren, stammt aus dem griechischen.
    Wurde hier in Deutschland durch eine gleichnamige amerikanische Fernsehserie hier in Deutschland 1979 eingeführt!
    Holokaust haben nicht nur Deutsche begangen, sondern auch die aliierten Streitkräfte, wenn man an die Phosphorbomben denkt, die über ganz Deutschland abgeworfen wurden und viele Brandopfer zur Folge hatten!
    Auch was Hiroshima und Okinawa betrifft, kann man von Holokaust sprechen!
    Bei den Juden heißt dies übrigens Schoa, also das Brandopfer.
    Auch wurde es zur Zeit der Pestepidemie angewandt, um weitere Seuchen zu verhindern, die durch soviele Tode entstehen, wie sie bei der Pest auftraten!
    Dies nurmal so als Info!

      • Michael,
        das ist mir schon klar, denn sie relativieren sich selbst, nur nicht eingestehen, dass man selbst jede Menge Schuld auf sich geladen hat. Denn dann müsste man auch uns Deutschen zugestehen, endlich mal einen Schlussstrich zu ziehen! Und vielleicht mal mehr an die Wahrheit heran zu gehen!
        Ich nenne es nicht Relativierung, sondern Verleugnung!

  7. Es ist ein sehr präkeres Thema,aber was mir dazu einfällt ist, was ist mit dem antisemitischen Verhalten der Musels, die sich hier als Flüchtlinge tummeln?
    Dies scheint diese Dame nicht im mindesten zu stören, oder?
    Dann, was lassen die sich langsam eigentlich noch alles einfallen, um uns ein schlechtes Gewissen einzutrichtern?
    Wieviele von den damaligen Deportierten leben denn heute noch? verstehn könnte ich es vielleicht, wenn jetzt erst 5- 10 Jahre vergangen wären, seit der 2 WK zu Ende ist, aber nicht nach über 70 Jahren!!
    Es ist ja bekannt, dass wir bösen Deutschen umgemodelt werden sollten und auch sind, Kollektivschuld nur ein Punkt dazu und man schreckte da auch nicht vor Lügen zurück, die sie uns Deutschen einbleuten auf Teufel komm raus! Ja, sie schreckten nicht einmal davor zurück, sich Leute zu kaufen, die eine vollkommen andere Sachlage schilderten, man kann das oft, wenn man sich diese Interviews anschaut beobachten, dass viele da von einer Tafel, oder was auch immer ablesen!
    In einem dieser Filme sagte eine Tochter, einer ehemaligen Deportierten, dass ihre Mutter lügen würde und es so nicht stimmt, was sie von sich gibt!
    Will damit sagen, nicht immer ist alles grün, was uns eingeflüstert wurde und wird!!
    Bestreiten möchte ich nicht, dass viele unmenschlichen Dinge geschehen waren in diesen KZ`s, vergessen dürfen wir aber auch nicht, dass selbst unsere eigenen Leute in diesen KZ`S gefangen gehalten wurden!
    Und das viele von den eigenen Leuten, dieser Romas und Juden, als Aufpasser eingesetzt waren und diese oft grausamer vorgingen, als die Nazis selbst!
    Retraumatisierung an wem, wenn so gut wie niemand mehr da ist, der aus dieser Zeit noch lebt!
    Nochmals sie fahren Geschütze auf, die unmenschlich sind, um uns weiterhin ein schlechtes Gewissen einzubleuen!
    Eher kann ich sagen, dass viele der Juden vor den Musels Angst haben, als vor uns Deutschen!
    Mal wieder die Partei AfD anzuschwärzen mit Lügen, Falschdarstellungen und Verdrehungen, der Poltik, die die AfD in ihrem Programm hat!!
    Es ist was es ist, falsche Beschuldigungen und vollkommen undemokratisch!!
    Und was sie den AfD Politikern immer wieder vorwerfen und unterstellen nenne ich Polemik und Mobbing vom feinsten.
    Jetzt bei dem Wahlkampf der Bayern, zu ihrer Landtagswahl, haben die CSU komischerweise fast die ganzen Punkte der AfD in ihrem Wahlprogramm, also richtet sich dieser Vorwurf dieser Dame somit auch an die CSU!!

    • lieber andere traumatisieren als uns!

      abgesehen davon müste man die in die geschichte schauen und würde feststellen das es anders rum einen stiefel ergibt.

      da aber selbst die meisten politiker das geschichtswissen einer fatima roth haben, so haben die auch nur annähernd das wissen einer GEZ-Abendsendung ala buschameisenfresser.

  8. Achtung! Achtung! …..folgender Lesestoff könnte ein “Gutmenschentrauma” hervorrufen!!!

    Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen …

    Posted by Maria Lourdes – 26/01/2018
    … sondern nur aus Deutschland vertreiben!“

    Mit Thesen, die in Deutschland sonst nur Revisionisten aufwarten und dafür abgestraft werden, wartet nun Israels Premierminister Netanyahu auf. Seiner Ansicht nach wollte Hitler die Juden gar nicht auslöschen, sondern wurde von einem palästinensischen Mufti dazu gedrängt.

    Angela Merkel bekräftige daraufhin, gemäß der Doktrin „Schuld und Sühne“, die Schuld der Deutschen am Holocaust.

    Es ist schockierend aufgezeigt zu bekommen, welche Dimensionen der „Schuld- und Sühne-Komplex“ angenommen hat.
    Die ständige „Selbstgeißelung“ der Deutschen, auferlegt von den wahren Verbrechern – den Sieger-Alliierten, wird von unseren Polit-Schauspielern bis zum Exzess betrieben.

    Freilich ist es für Nethanjahu nur wichtig einen Bogen zu spannen und dadurch die Palästinenser, sprichwörtlich ins rechte Lager zu drücken!

    Israels Premierminister Benjamin Netanyahu sorgte mit seinen letzten Statements für Aufsehen. Kurz vor seinem Besuch in Deutschland soll er in Jerusalem den Zionistischen Weltkongress mit relativierenden Aussagen zum Holocaust geschockt haben. Israelischen Medien zufolge sagte er, dass Hitler die Juden nicht auslöschen wollte, sondern nur aus Deutschland vertreiben. Der Großmufti von Jerusalem soll ihn erst auf die Idee gebracht haben.
    Angela Merkel bekräftige daraufhin die Schuld der Deutschen am Holocaust.

    Das Bundeskanzleramt reagierte noch am selben Tag und Angela Merkel ließ über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert verlautbaren, dass alleine Nazi-Deutschland mit seinem Rassenwahn am Holocaust Schuld ist.

    Netanyahu machte in einer Rede den Großmufti von Jerusalem, al-Husseini, der mit den Nazis eng kollaborierte, in erster Linie für den Völkermord verantwortlich, indem er Hitler von seiner Idee überzeugte. Auf dem folgenden Video kann man einen Ausschnitt der Rede in englischer Sprache sehen, die nunmehr weltweit für Aufsehen erregt.

    Die Rede fand am Mittwoch vor dem Zionistischen Weltkongress in Jerusalem, welcher zum 37sten Male jährte, statt und sorgt weltweit für Aufsehen. In sozialen Medien bricht ein regelrechter Shitstorm über Netanyahu herein.

    Ziel erreicht!
    Nethanjahu macht sich mit seinem bewusst aufgeführten Schauspiel bei den „Gutmenschen“ in Facebook, Twitter & Co., gerade vor seinem kurz bevorstehenden Deutschlandbesuch, sehr unbeliebt. Und… „Das Ferkel“ spielt, wie kann es anders sein, wohlwollend und end-Darm-leckend, ihre Rolle in der Komödie: „Schuld und Sühne“. Also im Westen nichts Neues!

  9. Zu dieser Nachfahrin muss ich sagen, wenn jemand nach über 70 Jahren von einer legalen Polizeiaktion retraumatisiert wird ist ihm wohl nicht mehr zu helfen!
    Mein Großvater saß bei Worms im KZ und weder mein Vater war noch bin Ich deshalb traumatisiert.
    Zudem sollte endlich mal eine klare Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Sozialschmarotzern getroffen werden!
    Warum wollen die meisten “Flüchtlinge” denn nach Deutschland?

  10. Sehr geehrte Damen und Herren,
    das ist ein GLATTEISTHEMA! Ein Wort zuviel, und die jüdische Keule greift.
    Es ist mir ohnehin ein Rätsel, warum Gerard Menuhin mit seiner frei zugänglichen Übersetzung eines brisanten Buches keinen Streß bekam.

    Wer verstehen will, kann sich WENN DAS DIE MENSCHHEIT WÜSSTE nicht vorbei.
    Von wegen Hitler sei das Monstrum, was stimmen mag aber aber auch die Sichtweise der “Sieger” ist. Für mich ist die US-Kabale keine ehrenwerte Siegerschaft.
    Ich hoffe, daß alle fanatischen Religionen schlußendlich verstehen werden, daß das stoffliche Universum nicht in einem räumlichen Behälter sein kann, was leider zu der logischen Schlußfolgerung führt, daß das Universum eine geistige Bühne ist und jeder denkende Mensch nur ein Erlebniskörper für geistige Bewußte anderer Dimensionen ist; denn die müssen unendliche Langeweile haben. Was würden Sie tun, wenn Sie definitiv wissen, daß Sie nur geistige Substanz sind und in sich selbst ruhen? Man träumt oder versetzt sich in diesen Traum… gelegentlich ein Albtraum.
    Ich würde eher die Frage lösen, was zum ersten Bewußtsein geführt hat. Das können die jüdischen Gelehrten und andere Religionsgemeinschaften ja mal tun.

Comments are closed.