Grün-Linke: Nehmen sie uns jetzt auch noch „Weihnachten?“

Unglaublich: Linke De-Christianisierer führen einen Feldzug gegen unsere Weihnachtsbräuche, um die Gefühle von „Zuwanderern“ nicht zu verletzen.

 

 

Die Adventszeit beginnt!

Seien Sie mal ehrlich: Haben Sie sich als Kind nicht auch auf den Advent und Weihnachten gefreut? Ich denke jeder von uns hat das getan. Man freut sich auf den Tannenbaum, auf die Lichter, die Geschenke, die duftenden Kekse und vieles mehr. Doch diese Freude soll nun offenbar mehr und mehr aus den Kinderherzen vertrieben werden.

Das Christentum ist das „Fundament“ unserer Kultur

75 Prozent der Westdeutschen und 55 Prozent der Ostdeutschen bezeichnen das Christentum als „Fundament“ unserer Kultur.
Doch mancherorts ist von grün-linken-Welcomern ein wahrer „Krieg gegen Weihnachten“ und damit ein Feldzug gegen die Fundamente des Christentums und unsere Traditionen ausgebrochen. Mit der vermehrten Zuwanderung von Flüchtlingen wird der Kampf heftiger ausgetragen, denn je.
Die De-Christianisierer wollen genau an dieser Stellschraube drehen, seit offiziell 1,5 Millionen Flüchtlinge (Neusprech: „Zuwanderer“) zu uns gekommen sind. Und zwar aus Angst, die religiösen Gefühle dieser Menschen zu verletzen.

Flüchtlingszahlen: Lug und Betrug?

Links-grüne De-Christianisierer

  • Bereits 2013 untersagte der Berliner Bezirk Kreuzberg (Grüne-Linke-Piraten) öffentliche Weihnachtsfeiern mit religiösem Bezug.
  • Die Linken in Nordrhein-Westfalen forderten bereits 2013 den christlichen „Martinstag“ in „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ umzubenennen – und zwar wegen der „religiösen Vielfalt“ und der wachsenden Zahl „nicht religiös gebundener Eltern“.
  • Moritz Heuberger, der Bundessprecher der Grünen Jugend (der Multi-Kulti-Moralapostelpartei) stellte im September die Frage, ob es noch sinnvoll sei, dass christliche Feiertage den Großteil der Feiertage in Deutschland ausmachen und auf der Website konnte man lesen, dass sich an Weihnachten Kapitalismus und christliche Ideologe vereinigen.
  • In der städtischen Kindertagesstätte Sara-Nussbaum-Haus im SPD-Kassel fällt das Weihnachtsfest für die Kinder schon regelmäßig aus. Es gibt keinen Weihnachtsbaum, keine Weihnachtsgeschichten, keine Weihnachtsstimmung. Begründung: Wegen der unterschiedlichen Kulturen der Kinder verzichtet man auf christliche Rituale. Stattdessen sind die Erzieherinnen angehalten darauf zu achten, dass die Kinder ihre mitgebrachten Brote nicht tauschen. So soll verhindert werden, dass muslimische Kinder Schweinefleisch essen, weswegen auch beim Mittagstisch kein Schweinefleisch mehr serviert wird.

Keine Einzelfälle: In der ganzen Republik verzichten immer mehr Kindergärten in der Adventszeit bereits auf christliche Lieder und Bräuche.

„Gefängnisse abschaffen“: Grüne Ansichten gestern und heute

Nehmen Sie uns auch noch „Weihnachten“?

Weitere Überlegungen der De-Christianisierer:
„Hasen-Fest“ statt „Ostern“
„Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ statt „St. Martinstag“
„Laternenfest“ oder „Fest der Lichter“ statt „Sternenlauf“
Und sie wollen uns auch noch unsere geliebten „Weihnachtsmärkte“ wegnehmen! Die sollen künftig nur noch lapidar „Wintermärkte“ heißen.
Begründung der De-Christianisierer für ihre Maßnahmen in Kindergärten/Schulen: Notwendige Rücksicht auf die wachsende Zahl moslemischer Kinder, die Außenseiter werden könnten, weil ihnen die Weihnachtstraditionen nicht bekannt sind. Na, dann sollen sie diese eben lernen!

Wenn Hunderttausende Christen in die Türkei auswandern, werden deswegen dort wohl auch nicht islamische Traditionen abgeschafft – und das ist auch gut so!

Nikolaus-Verbot, weil Kinder „Angst vor Fremden“ haben könnten

Aber auch in Österreich sind die De-Christianisier unterwegs: In Wien erhielt 2015 eine Pädagogin die Kündigung. Ihr „Verbrechen“: Sie hatte die Kinder mehrmals in der Gesamtgruppe die Bedeutung des christlichen Weihnachtsfestes erklärt.

Im „Sozi“-Wien ist der Besuch des Nikolaus seit Jahren verboten. Begründung: Kinder könnten Angst vor Fremden bekommen. So einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört!

Paradox: Selbst Migranten WOLLEN unsere Traditionen erhalten!

Migranten-Verbände stören sich überhaupt nicht an unseren christlichen Kulturen und Traditionen, weil sie zu unserem Land gehören!

Demzufolge sind die grün-linken Gutmenschen schuld daran, wenn Zuwanderer/Migranten/Flüchtlinge für ihre irren Forderungen verantwortlich gemacht werden.
Die wahrlich „unheilige“ Allianz aus rot-grün-linken und politisch korrekten Welcomer, De-Christianisierer und Kirchenhasser ist ein Angriff auf unsere abendländischen Werte.

Wir dürfen nicht zulassen, dass sie uns auch noch Weihnachten wegnehmen. Wir dürfen nicht ALLES mit uns machen lassen!

 

Schluss mit den LÜGEN – Holen Sie sich jetzt meinen E-Mail-Newsletter!

 

 

 

 

Quellen:
Bundestags-Debatte am 23.11.2016
B.Z. (Berliner Zeitung)
Studie Stiftung Bertelsmann

Foto: Screenshot: https://image.spreadshirtmedia.net /image-server/v1/designs/15328214,width=178,height=178/anti-weihnachten.png

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Lügenpresse, Politik, Religion and tagged , , , , .

12 Comments

  1. Bereits als Jugendlicher war ich Atheist. Ich mochte weder an das Jesuskindlein, Engel, Teufel, Heilige, Gottheiten oder durch Engel geschwängerte Jungfrauen usw. glauben.

    Dennoch muss ich gestehen, dass mir das Weihnachtsfest am Herzen lag. Nicht weil es christlich war, letzteres war mir ebenso egal wi die Frage, ob Fasching christlich ist oder nicht. Es war einfach ein netter Brauch, eine besondere Gelegenheit, an dem sich die Familie traf. Weihnachtsduft, die Kerzen, Kekse, ja sogar der obligatorische Kirchenbesuch mit der Oma war nett.

    In meiner Familie leben, außer der Oma, nur Atheisten. Dennoch feiern wir alle gern Weihnachten. Wir können nicht verstehen, dass Christen nicht um den Erhalt ihres Festes kämpfen. Wir Atheisten jedenfalls würden das Verschwinden solcher Riten bedauern und die Christen unterstützen.

  2. Weihnachten hat mit dem eigentlichen was es sein sollte sehr wenig mehr zu tun. Es ist zur kommerzialisierung verkommen. In der Vorweihnachtszeit , die in den Einkaufszentren schon Ende Oktober beginnt wird man von Weihnachtsartikel fast zugeschüttet und ab dem ersten Advent nur noch mit Jingle bells vollgedröhnt. Der Nikolaus kommt mit dem Rentier und vom Christkind sind nur abstrakte Figuren zu sehen. Jedes Kaff und wenn es noch so klein ist fröhnt dem Zeitgeist und veranstaltet seinen Weihnachtsmarkt mit Glühweinbesäufnis. Das besinnliche, was in der eigentliche Weihnachtszeit sein soll bleibt auf der Strecke, daher brauchen wir über diejenigen, welche von all dem nichts wissen wollen garnicht so übel nachspielen nur weil es den Musels nicht ins Konzept passt. Wir haben uns Weihnachten selbst versaut.

  3. Liebe Frau MartinaEva,

    Sie müssen sich keineswegs Entschuldigen und wenn Sich jemand angesprochen fühlt, so ist das sein Problem. Ich finde die Zeit für Toleranz n diesem Land ist vorbei. Ich empfehle Ihnen mal was lustiges. Gehen Sie auf youtube und suchen Sie nach Gerhard Polt – Toleranz 🙂 und hören Sie auf sich das an. Und zuerst hören Sie auf sich das Saublede Wort Nazi einzureden und sich dadurch selber fertig zu machen und ins Abseits zu stellen. Für mich gibt es keine Nazis. Und ich mag Blonde Frauen Meine Kinder sind auch Blond und Blauäugig und auch bin ebenfalls tief mit Deutschland verbunden. Hab auch in den illegalen Angriffskriegen der BRD als BW Soldat gekämpft. Nazis, das wenn ich schon höre. Da stehen die vermummten Antifa Idioten auf der Straße und schreien Nazis raus. Miteinander haben Sie einen IQ, der Markierungsstein von München Feldmoching hat mehr 🙂 Und noch keiner von den Gutmenschen konnte mir das Wort Nazi näher erklären können. Ich habe da meine eigene Meinung dazu. Und wenn mich einer Nazi nennt dann sage ich Ihm nur. Ja und? Und was wuist jetzt machen? Wenn Nationalistisch Denken, für Volk und Vaterland einstehen, Fleiß, Ehrgeiz, Ehre und Familie ( Mann, Frau, Kinder ) ganz oben steht und das eigene Volk nach besten Willen unterstüzt gehört. Sich an seine Wurzeln erinnert und dazu steht was es heißt wo für unsere Vorfahren gekämpft haben, dann bin ich gerne ein Nazi. Weildas ist es was ein Volk nun mal ausmacht. Sich an seine Wurzel zu erinnern. Ein Volk ohne Wurzeln ist bereits tot. Und was die anderen denken ist mir sowieso wurscht weil im Gegensatz zu Ihnen habe ich Ehre Anstand und Sympathie, was unseren Politikeren Fremdwörter sind.
    Mein Stammbamm geht nachweislich 500 Jahre zurück. Und wenn die Kackbratzen in Berlin meinen ich gebe mein Land Kampflos auf damit sich eine Horde von Nichtsnutzen in ein gemachtes Nest setzten, da haben Sie die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht (…)
    Ich zitiere zum Abschluss noch ein Gedicht von Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott!

  4. Grüß Gott,
    also Sie haben völlig recht mit dem was Sie geschrieben haben.
    Eine Anmerkung habe ich dennoch,ich habe mich als Kind nie auf Kekse gefreut zur Weihnachtszeit sondern auf Platzerl {oder auch Plätzchen für nicht Bayern ).
    Leider sind auch Sie durch Neusprech beeinflusst ohne es zu merken.

  5. es ist nur noch unerträglich was diese“Berufsidioten“ für einen geistigen Müll absondern. Man bekommt echt den ganz großen Wunsch, es möge einer kommen und diesem Pack so richtig links und rechts eine verpasst, vielleicht kommen ja dann die Synapsen wieder an die richtige Stelle. Wobei, die sind sowas von verblödet, das würde da wohl auch nichts mehr helfen. Ein Haufen von verkrachten Existenzen wollen den Menschen im Lande sagen wie diese zu leben haben und wie diese ihre Traditionsfeste umzubennenen haben.
    Wieviel Akohol oder sonstige Substanzen peifen die sich rein und so zwangsverblödet zu sein.
    Jedoch, solange es noch diese überaus tollen“Gutmenschen“ und „Bahnhofsklatscher“ gibt, werden die das auch durchdrücken…
    Also, mich können die mal.. aber sowas von… ach Mist, das ist ja jetzt wieder räääächts..

  6. Ja, die Rücksicht auf die Angst der Moslems auf christliche Gepflogenheiten.

    Zu letztem gehört auch die auf das Christentum beschränkte christliche Barmherzigkeit, die einem fremdgläubigen Habenichts und Nichtstuer jahrelang bis immer ein auskömmliches Leben ohne Arbeit ermöglicht. Sollte nicht auch dieses christliche Gebaren mit Rücksicht auf moslemische Befindlichkeiten eingestellt werden?

  7. Natürlich! Weil das „Allah beleidigt“!
    Die CDU und CSU – die sind die
    WIRKLICHEN VERANTWORTLICHEN,
    „die Grünen“ sitzen NICHT in der
    Bundesregierung!
    Und bei der CDU/CSU zählt ja nur Asyl.
    Die befinden sich ja nur noch im Arsch
    der Asylanten! Damit lässt sich prima
    auf Deutschland draufscheissen. Denn
    DARUM geht´s diesen Hochverrätern, die
    Migranten sind nur Mittel zum Zweck.
    Was kann man von einer antideutschen
    CSU schon erwarten, die vor einigen
    Jahren schon sogar am Wallfahrtsort
    Altötting ein „muslimisches Gebetshaus“
    hatte bauen wollen. Und ein Angehöriger
    der REPs, der dagegen protestiert hatte,
    wurde im Stadtrat auf die mieseste Weise
    verbal niedergeschnauzt vom Bürgermeister!
    Wundern muß man sich, warum der
    „Altöttinger Christkindlmarkt“ noch nicht
    abgesagt wurde! Der beleidigt doch auch
    die Muslime und Allah! Aber offenbar ist jetzt
    Geschäftemacherei doch wieder wichtiger.
    An die GRÜNEN ABSCHAUMPOLITIKER
    hätte ich die Frage, ob sie auch auf ihr
    WEIHNACHTSGELD und ihren WEIHNACHTSURLAUB
    VERZICHTEN? Und auf die GESCHENKE! Wir alle
    wissen die Antwort und was für eine
    VERLOGENE DOPPELMORAL die also haben!
    Und immer ANTIDEUTSCH!
    Die werden nicht mehr gewählt. Auch die
    Wähl-Schafe und MItläufer der Grünen
    wachen auf!

  8. Unsere alten Weihnachtslieder bekommen auch eine andere Bedeutung. Ich hab schon 3 umgeschrieben…, ‚ es kommt ein Schiff beladen……. ‚ hihi…
    Aber echt , ich habe die Nase so voll. Gleich vorweg, ich rauche nicht und nehme keine Drogen. Mit “ die Nase voll“ meine ich , dass ich diesen ganzen RotGrünBunten Blödsinn nicht mehr hören mag. Ich bin Deutsch. Und ich bin blond. Ich habe einen deutschen Namen und einen deutschen Stammbaum. Also Tiefe Wurzeln. Und bin auch kein Nazi. Muss man ja immer gleich entschuldigend dazu sagen. Und auch das finde ich schon immer skandalös. Ich werde Weihnachten feiern, Ostern, ich werde weiterhin meine lange goldene Kreuzkette tragen und mir ist es sowas von egal, was diese Verbrecherbagage meint. Es ist mein Leben und ich lebe es im Lande meiner Familie, die es aufgebaut haben. Und ich arbeite jeden Tag sehr hart, damit es meinem Kind halbwegs gut geht. Dann sollen die RotGrünBunt Idioten statt Ramadan Diät sagen . Und zu Silvester? Wieso denn ‚ Guten Rutsch“? Man rutscht doch immer runter! Und an euch Politiker: Man schlachtet nicht seine Milchkühe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!