Ex-Polizist: Kids lachen inzwischen über uns

Gastbeitrag von NORBERT ZERR (Hauptkommissar a.D.)

 

Respekt, das war einmal: Ohne genügend Rückendeckung von der Politik, deeskalierende Maßnahmen und durch zahme Gerichtsurteile werden die Polizeibeamten immer mehr zur Lach-Nummer.
Fast alle älteren Polizeibeamte und alte Weggefährten mit denen ich rede, sehnen sich nach alten Zeiten zurück und freuen sich auf den Ruhestand. Denn es wird immer schlimmer: Im operativen Dienst wird man von der Kundschaft nicht mehr für voll genommen und muss sich Pöbeleien und alle möglichen Erniedrigungen gefallen lassen.
Kids besaufen sich, Jugendschutz interessiert weder sie noch ihre Eltern und wenn dann noch die Polizei einschreitet, ist der erhobene Finger fast schon das Äußerste.
Kinder und Jugendliche belustigen sich bereits, wenn eine Streife daher spaziert: „Ah, die Sheriffs haben mal wieder Ausgang“ und so weiter. Wird einmal härter durchgegriffen, richtet es im Nachhinein unsere Justiz und stellt die Verfahren bevorzugt ein.

„Ich habe fast mein Augenlicht verloren“

Ich war selbst als junger Einsatzbeamter auf einer Demo von Linken, die damals Häuser besetzten und alles was irgendwie mit dem Staat zusammenhing, energisch bekämpften.
Wir sollten ein besetztes Gebäude und Gebiet räumen. Bei dem Einsatz flogen uns Pflastersteine und alle möglichen Gegenstände um die Ohren. Wir drängten die Krawallmenge zurück, um das Gebäude räumen zu können. Ohne Schutzschild wären schwere Verletzungen sicher gewesen. Plötzlich spürte ich einen Knall am Kopf und wurde mit voller Wucht nach hinten gewirbelt. Zum Glück hatte ich das Visier des Einsatzhelmes geschlossen, sonst hätte ich mein Augenlicht verloren. Wir räumten – die Einsatzführer gaben Befehlt „Knüppel aus dem Sack“.
Zahlreiche Festnahme und auch Verurteilungen waren das Resultat. Damals!

Die Polizei wird nicht mehr für voll genommen

In meiner aktiven Dienstzeit lernte ich noch Repräsentanten dieses Staates kennen, die sich nicht scheuten unangenehme Maßnahmen durchzusetzen. Man hatte damals das Gefühl einer gewissen Rückendeckung durch Politik und eine noch funktionierenden Justiz. Dieses Gefühl ist bei der Polizei heutzutage vollkommen abhandengekommen.
Selbst ich als Ex-Polizist fühle mich von der Polizei nicht mehr geschützt. Schuld ist aber nicht die Beamten, sondern unsere versagende Politik: Jetzt lachen schon die Kids über die Polizei und nehmen sie nicht mehr für voll. Wir dürfen darauf warten, dass dieser Zustand bald in unsere Kindergärten Einzug nimmt …

 

 

 

Norbert Zerr 2

NORBERT ZERR, Jahrgang 1961, Hauptkommissar a.D. und Bürgermeister a.D., der auch auf Erfahrungen in Brüssel zurückgreifen kann, ist noch gut mit Sicherheits- und politischen Kreisen vernetzt. Er gehört zum Autoren- und Rechercheteam von Dr. h.c. Michael Grandt. Seine Schwerpunktthemen sind Politik, Innere Sicherheit und Gesellschaft.

 

Foto: Pixabay.com

Posted in Aktuelles, Autor: Norbert Zerr, Gesellschaft & Kultur, Innere Sicherheit, Politik, Polizei and tagged , .

One Comment

  1. wie, was, wo? Noch mehr Pussylook geht doch schon gar nicht mehr! Wieso gegenüber dem linken, arbeitsscheuen Wohlstand schmrotzenden Gesindel und den Invasoren aus fernen Ländern deeskaliernde und gegenüber den alles zahlenden und inzwischen kritischen Deutschen zunehmend harte Maßnahmen?
    Eskalierende und ernst zu nehmende Maßnahmen vom Staat, bzw. der Sicherheitseinrichtung ausgehende, sind dringend notwendig! Der Staat ist verpflichtet seine zahlenden und den Staat gestaltenden Bürger, samt Familien zu schützen und das sofort. Jagt dieses fremde, unsere Frauen, Kinder missbrauchende, unsere Jung mordende und unser Sozialsystem ausbeutende Gesindel endlich aus dem Land, deckt endlich die Finanzierung des arbeitsscheuen, deutschen Gesindels, auch ANTIFA genannt, auf und zwingt die Medien darüber zu berichten! Mit eurem Vorgehen, den Luschen gleich, lockt ihr nur noch mehr Irre und Schmarotzer hier her!

Comments are closed.