„Dreckige Deutsche“: Multi-Kulti-Terror-Republik

Ganze Arbeit: Das Deutschland, das unsere Mütter und Väter noch kannten, stirbt jeden Tag ein bisschen mehr…

 

Dr. Grandt’s Klartext: Unsere dekadente Gesellschaft

Mein Opa würde sich im Grab herumdrehen, wenn er sehen würde, was aus unserem Land geworden  ist.

Links-grüne, weltfremde Multi-Kulti-Verharmloser, rote Antifa-Nazis und ein Schnüffelstaat machen es möglich: Unsere Gesellschaft degeneriert mehr und mehr.

Grüne Kuschelpädagogik, eine Weichjustiz, Willkommensfetischisten, überbordende Toleranz und ein sich täglich neu manifestierender und neu propagierter Schuldkomplex zerstören die Werte unserer Gesellschaft in so rasanter Form, dass ich froh bin, nicht erst in 50 Jahren geboren zu sein.

Die 68er haben ganze Arbeit geleistet.

Das Deutschland, wie es unsere Mütter und Väter noch kannten, stirbt jeden Tag ein bisschen mehr.

Grüne: „Willkommens-Kultur beginnt im Kreißsaal“

„Normalität“ in Deutschland:

Hier nur DREI von DUTZENDEN Beispielen in EINEM StadtTEIL, die sich TÄGLICH in unserer Multi-Kulti-Terror-Republik abspielen:

Bonn, Panoramapark:

Mütter und Kinder spielen mit ihren Kindern an den Spielgeräten. 20 „Jugendliche“ fremder Nationalität belagern den Spielplatz jedoch so penetrant und unverschämt, dass die Mütter mit ihren Kindern flüchten. Drei Streifenwagen rücken an, nehmen die Personalien auf und „ermahnen“ die Jugendlichen.

Bonn, Bad Godesberg:  

Vor allem Mädchen und junge Frauen wagen sich seit der tödlichen Prügelattacke auf Niklas (17 Jahre) im Mai 2016 abends kaum noch aus dem Haus. Und wenn dann nur noch mit Pfefferspray oder Hund.


Michael Grandt‘s  SPEZIALREPORT  enthüllt:  

„Die 5 schlimmsten Politiker-Lügen“

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Report für einmalige 13,40 Euro!

Klicken Sie hier!


Bonn, Bad Godesberg, Kinopolis:

Eine 80jährige Dame will ins Kino und bittet eine Gruppe „Jugendlicher“ fremder Nationalität, sie durchzulassen, da sie ihr den Weg versperren. Die „Jugendlichen“ spucken ihr vor die Füße und beschimpfen sie: „Dreckige Deutsche, uns gehört hier doch sowieso bald alles!“

Erklären Sie DAS mal den Menschen, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben …

 

UNGLAUBLICH: Grüne verhöhnen unsere Großmütter als „Alt-Nazis“!

 

Lesen Sie KLARTEXT – Lesen Sie meinen Newsletter!

 

 

Quellen:

ps.com/bonn-ist-bunt-dreckige-deutsche-uns-gehoert-hier-doch-bald-sowieso-alles/

Express.de

Foto: neetsfagging322297.deviantart.com/art/Destroy-German-culture (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Innere Sicherheit, Lügenpresse, Politik, Polizei and tagged , , , , , .

5 Comments

  1. Vor ein paar Jahren noch hatten alte BRD Politiker Format. Sie trugen Verantwortung, traten für weitaus weniger als Rechtsbruch, einhergehend mit Gewalt, Chaos, und Straftaten, zurück.

  2. Es tut so weh, was hier in unserem Land passiert. Und die meisten Menschen sehen nichts bzw. Wollen nichts sehen. Sie glauben nach wie vor der Mainstreampresse, man meidet die Thematik und hat nach der Arbeit einfach nicht genug Interesse mehr sich anderweitig schlau zu machen. Sie kapieren einfach nicht, dass es mittlerweile 2 Min. Vor 12 Uhr ist.

  3. Wenn wir davon ausgehen, dass Briefe schreiben etwas bewirkt, dann denken wir, dass die sich die Zeit nehmen, die Briefe zu lesen, und dass da etwas drinsteht, was sie nicht schon wissen.
    Briefe interessieren die aber nicht. Die wandern direkt nach Ablage „P“ wie „Pack“ und „Papierkorb“. Die wissen genau, was sie tun.
    Widerstand muss wehtun, um etwas zu bewirken.
    Ein Generalstreik wär fein, aber erstens ist der verboten (haha), und zweitens, würden 80% der Bevölkerung nicht mitmachen, weil sie Merkel und Schulz toll finden.
    Es bleibt nur die eigene „Kündigung“, d.h. so wenig wie möglich arbeiten damit so wenig wie möglich Steuern bezahlen. Außerdem: Zeitungen kündigen + versuchen, die GEZ zu verweigern. Außerdem sollte man Massenevents wie Fanmeilen und Großfeiern meiden – einmal zur eigenen Sicherheit, zum anderen, damit „sie“ eben merken, dass „es“ nicht so weitergeht, wie bisher, sondern dass wir Konsequenzen ziehen.

  4. Packi, bringen Sie und die anderen doch das einmal, nein mehrfach, an den richtigen Stellen an! Schreiben Sie Briefe an die Frau Merkel, an den Hern Schulz, immer wieder und wieder. das tun viel zu wenige. Die müssen in der Post ersticken, wenn wir schon zu feige sind auf die Straße zu gehen. Ich habe es getan, aber das reicht nicht aus.

  5. Es erfüllt mich mit aufrichtiger Erleichterung und tiefer Dankbarkeit, vor allem Morgens um Sechs Uhr bei Arbeitsantritt, das ich als DRECKSDEUTSCHER wenigstens den ganzen SCHEISSDRECK bezahlen darf. Danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!