BITTE Herr Erdogan: Schicken Sie ALLE Flüchtlinge zu uns!

Wann macht der türkische Präsident endlich Schluss mit Merkel? Wann lässt er sich die Einmischungen und Beleidigungen nicht mehr gefallen? Wann “befreit” er uns?

 

 

— Dr. Grandt’s PROVOKATION —

Man mag zu Präsident Erdogan und den Vorgängen in der Türkei stehen wie man will. Fakt ist: Er hält uns als „oberster EU-Grenzschützer“ Millionen Flüchtlinge vom Hals.

Das Ende der EU und das Ende von Merkel

Stellen Sie sich vor, WAS mit der EU, was mit der Regierung und was mit der Kanzlerin geschehen würde, wenn die Türkei die Grenzen für zwei bis drei Millionen Flüchtlinge öffnen würde, die nur darauf warten ins „Paradies Deutschland“ zu kommen,

… die EU würde endgültig zerfallen,

… Merkel hätte für ihre Welcome-Politik keine Mehrheit mehr,

… Unruhen in der Bevölkerung würden ausbrechen,

… die AfD würde zu neuen Höhen aufsteigen,

… Merkel wäre weg …

Doch NOCH hält sich der türkische Präsident an den Flüchtlings-Deal. NOCH rettet das Merkels Kopf.


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

9 geheime Strategien, …
… die schwachsinnige Politiker zum Stürzen bringen!

Mit dieser Checkliste nehmen Sie Ihre Freiheit wieder selbst in die Hand und sie ist für Sie völlig KOSTENLOS!

HIER KLICKEN!

 

JEDER hat das Recht auf die Wahrheit!


 

 

Unglaubliche Doppelmoral und Heuchelei  

Und das, obwohl die Türkei und der Recep Tayyip Erdogan von unseren Medien und Politikern nach wie vor verunglimpft wird.

Er wird in einer „Satire“-Sendung als jemand dargestellt, der Mädchen schlägt, mit Ziegen Geschlechtsverkehr hat, Kinderpornos schaut, eine „dumme Sau“ ist, dazu noch schwul, pervers und vieles mehr und die meisten Politiker finden das – im Sinne der Meinungsfreiheit – auch noch in Ordnung.

Genau diejenigen, sind es aber, die sich total darüber aufgeregt haben, als sie am Tag der deutschen Einheit (2016) in Dresden „angepöbelt“ wurden. Eine unglaubliche Doppelmoral und Heuchelei.

Erdogan-Beleidigung: Böhmermann kommt davon

 

Zudem mischen sich deutsche Medien und Politiker zunehmend in die inneren Angelegenheiten in der Türkei ein. Genau DAS würden sich Politiker hierzulande wohl verbitten.

WARUM ist der türkische Präsident in seinem Land so beliebt?

Niemand fragt: WARUM ist Präsident Erdogan bei seinen Landsleuten so beliebt? Von seinen Zustimmungswerten kann die deutsche Kanzlerin nur träumen!

Die Türken in der Türkei haben durch Erdogan z. B. eine funktionierende Wasserversorgung erhalten, die Armen eine Krankenversicherung usw. Durch diese Brille muss das gesehen werden. Durch die Menschen vor Ort. Warum wird dies ignoriert? Objektiverweise muss man die Geschehnisse in der Türkei aus der Sicht der dort Lebenden begreifen.

Als jemand, der schon viele Länder auf der Welt bereist hat, kann ich Ihnen sagen: RESPEKTIEREN Sie die Mentalität, die im jeweiligen Land vorherrscht und versuchen Sie  dies nicht engstirnig mit deutschen Augen zu sehen. So auch hier …

Noch zwei Fakten, die ich Ihnen nicht vorenthalten will und über die in der deutschen Presse und natürlich von deutschen Politikern nicht so gerne gesprochen wird:

  1. Erdogan will eine Volksabstimmung über die Wiedereinführung der Todesstrafe abhalten (zudem hat Erdogan bereits darauf hingewiesen, dass auch in den USA und in JAPAN – engen Verbündeten Deutschlands – die Todesstrafe gelte).
  2. Erdogan will eine Volksabstimmung über die Veränderung der Türkei in ein Präsidial-System abhalten.

Das VOLK kann also als letzte Instanz darüber entscheiden … ist das demokratisch oder nicht?

Die große Türkei-Lüge

 

WANN also macht der türkische Präsident endlich Schluss mit Merkel, WANN lässt er sich das alles nicht mehr gefallen?

Ich bitte Herrn Erdogan: Schicken Sie alle Flüchtlinge nach Deutschland! Nur so können Sie die unglaubliche Heuchelei und Doppelmoral über Ihr Land beenden und das Merkel-Regime entmachten …

 

 

Fordern Sie meinen Newsletter KOSTENLOS an – UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

Foto: youtube.com/watch?v=eEn3VIhjgWc (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Posted in EU, Flüchtlinge, Journalismus, Lügenpresse, Politik, Türkei and tagged , , , , , .

5 Comments

  1. Da ist schon viel Wahres dran. Erdogan war zunächst Bürgermeister in Istanbul und hatte dort eine Müllabfuhr organisiert. Er sorgte so auch für eine saubere Türkei 🙂 Und es ist richtig, das Volk will ihn und das ist zu akzeptieren. Interessant finde ich, dass das Referendum in der Türkei angezweifelt wird, der nachgewiesene Wahlbetrug in Deutschland von vielen noch nicht mal zur Kenntnis genommen wird. Die Deutschen lassen sich so leicht (ab-) lenken! Und die Abstimmung über die Todesstrafe in der Türkei ist ein Problem? Was ist denn bitte mit der bestehenden Todesstrafe in der EU? Auch das können so viele einfach nicht erkennen – kollektive Verblendung in der EU!

  2. @Trizonesier
    Ich lese mal wieder nur haltlose Behauptungen ohne irgendwelche beweise.
    Der Sultan hält sich an den Deal weil man das so macht und er bzw. die Türkei lässt es sich nicht fürstlich entlohnen. Wie wäre es mit ein paar Zahlen? Versprochen wurden 3+3 Mrd. bisher überwiesen ca. 300 Mio.
    Nur mal als kleine Gedächtnisstütze: über 25 Mrd. € haben die Flüchtlinge die Türkei bisher gekostet. und Erdogan sagt immer noch das sie willkommen sind.
    Ach ja, eins würde ich denn doch noch gern wissen. Wenn er doch solch ein Diktator, Despot und Tyrann ist warum will ihm das ach so Menschenfreundliche Europa so “viel” zahlen damit die armen, armen Flüchtlinge doch gefälligst bei ihm bleiben sollen, in solch einer bösen Diktatur? Haben die Flüchtlinge, deren Elend übrigens auch Deutschland mit zu verantworten hat, keine Menschenrechte?
    Von welchen “unverschämten” Türkenaufmärschen ist bitte hier die Rede?
    Friedliche Erdogananhänger sind ihnen nicht so genehm wie pkk Terroristen die eure Städte, mit dem linken Pöbel zusammen, in Schutt und Asche legen.
    Dieser Diktator hat eine starke Opposition? Sie sind sich aber schon bewusst was ein Diktator oder Sultan ist, oder? Der Oppositionsführer macht ein Protestmarsch von ca. 450 Km der auch von den “Schergen” (Polizisten) Erdogans die ganze Zeit über geschützt wird.
    Und jetzt das Thema “sollten Sie nicht vergessen das die DEUTSCHEN Krankenversicherungen die Türken in der Türkei mitversorgt auch wenn sie nie in Deutschland waren und nie einen Pfennig eingezahlt haben. Soviel dazu” Ich möchte wirklich nicht ausfallend werden doch erklären sie mir doch bitte warum das deutsche Krankenkassen machen sollten. Warum zahlen sie nicht für irgend welche Spanier z.B.
    Es ist einfach lächerlich ihr dümmliches “Bild” Halbwissen hier so präsentieren als ob es Fakten wären ohne diese mit beweisen oder Zahlen zu untermauern.
    Was Respekt angeht ist dies keine Einbahnstrasse.
    1. Man muss es sich verdienen. und 2. wird man respektiert wenn man seinem Gegenüber Respekt entgegenbringt.
    Volksabstimmung; geringes Vertrauen… Hmmm… muss wohl daran liegen das hier zu Lande der Präsident von ca. 900 Menschen gewählt wird und man es demokratisch nennt währen anders wo das Volk diesen wählt und dieser als Diktator betitelt wird.
    Wie armselig doch manche Einfaltspinsel sein können.

    • Nach dem „Deutsch-türkischen Sozialversicherungsabkommen“, das am 30.4.1964 in Kraft getreten ist, sind in der Türkei lebende Angehörige von hier lebenden krankenversicherten Türken kostenlos mitversichert. Bisher wurde das Abkommen nicht verändert oder außer Kraft gesetzt.
      „In diesem Abkommen ist festgelegt, dass jeder türkische Mitbürger, der hier in Deutschland Sozialbeiträge leistet, alle seine Verwandten, lebend in der Türkei, mit versichert hat. (Es geht um die Krankenversicherung). Wer zu seinen Verwandten gehört, bestimmt die türkische Regierung. Und die sagt, auch die Eltern gehören dazu.“

      Deutsch-türkisches Sozialversicherungsabkommen

      Artikel 15a
      (2) … Soweit den Pauschalbeträgen Durchschnittsbeträge zugrunde liegen, die unter Einbeziehung der Ausgaben des Trägers des Aufenthaltsortes für anspruchsberechtigte Angehörige ermittelt sind, richtet sich der Kreis der zu berücksichtigenden Angehörigen abweichend von Artikel 15 Absatz 2 des Abkommens nach den für den Träger des Aufenthaltsortes geltenden Rechtsvorschriften. …

      Lestungen in der Türkei

      (55) Der Kreis der anspruchsberechtigten Angehörigen richtet sich nach türkischen Rechtsvorschriften….
      (56) Zum Kreis der nach türkischen Rechtsvorschriften anspruchsberechtigten Familienangehörigen gehören:
      die Ehefrau,
      der nicht erwerbsfähige Ehemann über 55 Jahre,
      die ehelichen, für ehelich erklärten und adoptierten sowie die Kinder, für die die Vaterschaft anerkannt wurde,
      – im allgemeinen bis zum 18. Lebensjahr
      (Töchter ohne eigenen Leistungsanspruch oder Anspruch gegenüber einer anderen Person auch über das 18. Lebensjahr hinaus)
      – bei Schulausbildung bis zum 20. Lebensjahr
      – bei Hochschulausbildung bis zum 25. Lebensjahr
      – bei Gebrechlichkeit ohne Altersbeschränkung
      die Eltern des unterhaltspflichtig Versicherten(Voraussetzung ist eine Vorversicherungszeit von 120 Tagen)

      Soviel zum Thema Krankenkassen Leistungen, googeln sie mal nach Sozialversicherungsabkommen. Könnte sehr hilfreich sein. Es gibt allerdings
      noch weitere Länder außer der Türkei wo es ähnliche Modelle gibt.

      Bei der Unterstützung der Terrororganisation PKK bin ich bei Ihnen. Und Yücsel gehört lebenslang weg gesperrt. Da setze ich voll auf den legitim gewählten Präsidenten Erdogan.

  3. Der Artikel heißt “Dr. Grandts Provokation” und so isses OK.
    Ich möchte aber doch in einen Diskursmodus gehen und den Artikel erwidern als wäre er keine bewußte Provokation.
    1. Mit ihren Aussagen was passieren würde wenn Erdogan seine Flüchtlinge nach Europa schicken würde gehe ich D’accord. So würde es im Großen und Ganzen wohl aussehen.
    Aber man sollte auch sagen WARUM sich der Sultan an den Deal hält: Erstens läßt es sich das monetär fürstlich entlohnen. Zweitens gibt man ein Druckmittel/Waffe nicht so einfach aus der Hand wenn sie noch gute Dienste leisten kann. Drittens schielt er immer noch auf die EU-Mitgliedschaft, und, und, und.
    Conclusio: Der Sultan profitiert von dem Deal mindestens genauso wie Europa. Mindestens.
    2. Was Verlogenheit und Doppelmoral angeht, kann ich Ihnen nur beipflichten. Es ist mittlerweile buchstäblich überall im ÖFFENTLICHEN Leben zu beobachten: Großmäulig und gedankenlos austeilen wie ein Dachdecker aber wenn’s ans Einstecken geht winseln und jaulen wie eine Primaballerina – erbärmlich!
    3. Einmischung in innere Angelegenheiten: Da stimme ich Ihnen nicht zu. Wenn’s opportun ist legt sich Ankara keine Zurückhaltung auf. Die Türkenaufmärsche in Deutschland, als Beispiel, die regelmäßig abgehalten werden, stellen eine Unverschämtheit sondergleichen dar, in der Art, in der sie abgehalten werden.
    4. Erdogans Beliebtheit. Die hat er, das ist richtig. Allerdings hat er auch eine starke Opposition, die er gerade mundtot macht. Und wenn Sie schon die türkische Krankenversicherung ansprechen, sollten Sie nicht vergessen das die DEUTSCHEBN Krankenversicherungen die Türken in der Türkei mitversort auch wenn sie nie in Deutschland waren und nie einen Pfennig eingezahlt haben. Soviel dazu.
    5. Respekt vor der Mentalität: Völlig richtig. Diesen guten Rat würde ich gerne auch den Türken geben, vor allem den gefühlten 5 Millionen davon, die hier in Deutschland leben und die überwiegend einen SCHEISS auf UNSERE Mentalität geben.
    6. Erdogan läßt das Volk abstimmen. Ich laß das mal so stehen aber ich habe generell, wenn es nicht gerade um die Schweiz geht nur noch geringes Vertrauen in “Volksabstimmungen” – allgemein.
    7. Aufruf an Erdogan alle Flüchtlinge zu schicken. Nicht nötig, Herr Grandt: Hier wird in spätestens 2 Jahren die Kuh fliegen…

Comments are closed.