BILD & Co.: FÜR Israel, FÜR USA, FÜR die EU?

Das „Grundgesetz“ der Mediengruppe Springer weist seine Mitarbeiter an, für ein vereinigtes Europa und für das Lebensrecht Israels zu sein. Ist das objektiv?

 

 

Ich möchte diesen Artikel mit einem Zitat aus “Tichys Einblick” 12/16, S. 16 beginnen (Hervorhebungen durch mich) :

“Der Verfall der öffentlichen Sicherheit in Deutschland ist das Tabuthema. Messerstechereien, Axt-Attentate, Vergewaltigungen, rechtsfreie Räume – Lokal- und Regionalzeitungen sind voll von Berichten über unglaubliche Vorgänge. Sie sind noch am Puls ihrer Leser. In den Leitmedien werden staatlich geschönte Statistiken verbreitet und die schöne, heile Welt wird gepriesen.”

„Lügenpresse – Halt die Fresse?“

Lügenpresse? Im Januar 2015 wurde der Begriff von der Sprachkritischen Aktion „Unwort des Jahres“ dann auch zum „Unwort des Jahres 2014“ gewählt. Seither gilt es als das „vorrangig“ von als „rechtsextrem“ und „rechtspopulistisch“, oder auch als „fremdenfeindlich“ und „islamophob“ bezeichneten Kreisen verwendet.

Gutmenschen-Sprach- und Gedanken-Faschismus

WOW, das sind vier Totschlagargumente, die es einem im Welcome-DEUTSCHLAND schwer machen, dieses Wort überhaupt zu benutzen (George Orwell lässt grüßen).

Sie erkennen daran, wie die „Sprachpolizei“ bei uns schon schaltet und waltet. Schon EIN Wort genügt, um Sie existenziell zu ruinieren! Der Gutmenschen-Sprach- und Gedanken-Faschismus blüht immer mehr auf. Wie war das noch einmal vor 70 Jahren?
Nun, denn, ich habe in diesem Artikel BEWIESEN, dass es die „Lügenpresse“ wirklich gibt, da es Absprachen zwischen Kanzleramt und Medienvertretern auch tatsächlich gab. Hier:

 

Bewiesen: Es gibt die „Lügenpresse“!

Springer-Presse: FÜR Israel, die USA und die EU?

Jetzt möchte ich auf einen der größten Medienkonzerne Europas und sogar der Welt eingehen: Den Axel-Springer-Konzern und zwar an einem BRANDAKTUELLEN Beispiel.
Sie haben sicherlich bemerkt, WIE die Springer-Presse, die einen Großteil unserer Medienlandschaft dominiert, sich FÜR Hillary Clinton  ausgesprochen hat. Was glauben Sie, warum das so ist?

 

Klartext: Hillary Clinton hätte KRIEG bedeutet!

Hier die Antwort und zwar politisch völlig unkorrekt, aber mit den Aussagen der Springer-Presse selbst BELEGT. Da können Sie sich anstrengen, das zu widerlegen (viel Spaß dabei):
Der Grund ist für mich, auf einen Nenner gebracht: “Israel-freundliche Springer-Presse lobt und überhöht Israel-freundliche Clinton.”
Ist das schon antisemitisch? Nein, liebe Kritiker: Erstens ist eine Israel-Kritik nicht antisemitisch (den Trick versuchen viele, funktioniert aber nicht) und zweitens habe ich in diesem Artikel die Israel-Connection von Hillary Clinton beschrieben und zwar ebenfalls mit vielen seriösen Belegen, die teilweise sogar selbst aus der Springer-Presse stammen:

 

Vorwurf: Ist Hillary Clinton eine israelische Marionette?

Beweis: Die “Springer-Essentials”

Warum ist für mich die Springer-Presse “Israel-freundlich”? Nun, ich habe mir das nicht ausgedacht, sondern recherchiert.

Und das sind die Essentials, die der Springer-Verlag selbst veröffentlicht und auf die sich meine „Beweisführung“ stützt, ich zitiere (Hervorhebungen durch mich):

„2016 hat der Vorstand der Axel Springer SE angesichts der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens beschlossen, zusätzlich zu den bekannten Essentials, die für die Mitarbeiter in Deutschland gelten, eine international gültige Variante einzuführen. Diese gibt allen Mitarbeitern weltweit Orientierung über den Unternehmenszweck, für die Freiheit einzustehen.
1. Wir treten ein für Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie und ein vereinigtes Europa.
2. Wir unterstützen die Lebensrechte Israels.
3. Wir zeigen unsere Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
4. Wir lehnen politischen und religiösen Extremismus ab.
5. Wir setzen uns für eine freie und soziale Marktwirtschaft ein.“
(Quelle: http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html)

Das klingt wie ein Medien-Parteiprogramm, ist aber eine “Orientierung” für alle Journalisten in diesem Konzern.

 

 

Im Klartext: Jedem Mitarbeiter und jedem Redakteur dürfte dadurch wohl klar sein, welche RICHTUNG seine Arbeit einzunehmen hat:
• FÜR die EU
• FÜR Israel
• FÜR die USA
Diese Essentials werden sogar „als geschriebenes Grundgesetz unseres Hauses“ bezeichnet (Quelle wie oben).
Alles klar, wohin die Reise geht?

Lachnummer, wenn es nicht so ernst wäre: Objektiver Journalismus?

DADURCH ist für mich die Springer-Presse BEFANGEN.
Und so komme ich noch einmal auf einen OBJEKTIVEN und FREIEN Journalismus zurück. Wenn schon einer der größten Medien-Konzerne der Welt solche „Essentials“ (Vorschriften?) erlässt, wie kann er dann OBJEKTIV beispielsweise über die Palästinenser oder Anti-Europäer berichten?
Erklären Sie mir das mal.
Lügenpresse? Beantworten Sie sich diese bitte Frage selbst.


Hintergrund: Springer-Konzern

Zur Springer-Presse gehören über 160 Unternehmen. Hier einige davon:
• BILD
• Auto Bild
• Bild der Frau
• Funk Uhr
• Berliner Morgenpost
• Hörzu
• Hamburger Wochenblatt
• Die Welt
• Welt am Sonntag
• Computer Bild
• ProSiebenSat.1 Media AG (Beteiligung)
• N24
• Stepstone Deutschland (Beteiligung)
(Quelle: https://www.wer-zu-wem.de/firma/asv.html)


Posted in Aktuelles, Gesellschaft & Kultur, Journalismus, Lügenpresse, Politik, Wirtschaft and tagged , , , , , , , .