»Willkommens-Kitas» sollen verzehnfacht werden

Sachsen: Während Kita-Plätze für Einheimische rar sind, sollen viel mehr neue Flüchtlings-Kitas mit Sonderpädagogen entstehen.

 

Kita-Plätze für Einheimische sind rar

Kita-Plätze sind in ganz Deutschland rar …

Kitas sind vielerorts heruntergewirtschaftet …

Kita-Personal ist häufig überfordert …

Kein Bundesland hat es geschafft, für JEDES Kind einen Kita-Platz bereitzustellen. Geschweige denn ausreichend neues Personal einzustellen oder wenigstens die vielen maroden Kitas zu sanieren. Dafür bezahlen wir aber doch Steuern und Kita-Gebühren.

Stattdessen herrscht überall Geldmangel, die Kommunen und Länder sind für diesen Bereich pleite.

Für NEUE Kita-Plätze und MEHR pädagogisches Erziehungspersonal zu sorgen wäre also mal eine gute Tat.

GENAU DAS wird in Sachsen gemacht, aber vornehmlich für Flüchtlingskinder.

Es ist nicht nachvollziehbar, mit welcher Selbstverständlichkeit der Ausbau von Kita-Plätze für Flüchtlingskinder forciert wird. DAFÜR ist PLÖTZLICH Geld da.

Flüchtlingskindern geht es oft besser als deutschen Armuts-Kindern

Ist DAS Deutschlands größte »Migranten-Horror-Schule«?

Verzehnfachung und Sonderpädagogen

Aktuelles Beispiel: Sachsen.

Laut Leipziger Volkszeitung soll die Zahl der Willkommens-Kitas nämlich VERZEHNFACHT werden.

Bisher gibt es zehn solcher Kitas. Dort werden Flüchtlingskinder von speziell geschulten Pädagogen betreut.

Drei Jahre lang hatten 130 Pädagogen die Kitas, in denen u. a. auch 200 Flüchtlingskinder betreut wurden, beraten.

Ab 2018 sollen diese auf 100 Willkommens-Kitas ausgedehnt werden. Das teilte die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit.

Die Geschäftsführerin der Kinder- und Jugendstiftung, Heike Kahl, sagte: »Geflüchtete Kinder brauchen einen Ort, an dem sie sich willkommen und sicher fühlen, wo sie Freunde finden, spielen und einfach Kind sein dürfen».


„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


Schluss mit den LÜGEN – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

Quellen:

Leipziger Volkszeitung vom 4.11.2017 (lvz.de/Mitteldeutschland/News/Mehr-Willkommenskitas-fuer-Fluechtlingskinder-in-Sachsen)

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Politik and tagged , , .

8 Comments

  1. Lasst sie nur machen. Die „Pädagogen“ brauchen einfach länger um zu begreifen, was sie mit ihrem zumeist linksversifften Handeln anrichten. Manch ein Lehrer hat es ja schon bemerkt, wenn er vergeblich deutsche Schüler in seiner Klasse sucht.
    Und bald wird auch der letzte Schlafmichl merken, wie er auf seine eigenen Kosten in die Röhre schaut.
    Das Ganze ist nur noch mit Sarkasmus zu ertragen. Ich freue mich auf den Tag, an dem die ganze Bagage zur Rechenschaft gezogen wird!

  2. Durch den Personalmangel haben die Kindergärten und Horte auch nicht die Möglichkeit neue Erzieherinnen kinderpflegerinnen auszubilden!
    da beißt sich die Katze in den Schwanz!
    Somit kann auch für keinen Nachwuchs an Kitas gesorft werden!
    Da hat unsere Regierung schon viele Jahre geschlafen!
    dann hat diese unsägliche Regierung auch noch ein gesetz erlassen, dass nur ausgebildetes Personal als Kindergärtnerin etc. arbeiten und eingesetzt werden darf!!
    Es gäbe aber genug Frauen, die gerne als Kindergartenhelferin arbeiten würden, selbst Kinder groß gezogen hatten, aber das Gesetz verbietet es, diese Frauen zu beschäftigen!! Nur noch verrückt alles!!
    Ob diese „Sozialpädagogen“ alle die entsprechende Ausbildung haben, sei mal dahin gestellt!
    Irgendwann wird doch hoffentlich das Deutsche Volk aufwachen und sich erheben, um dagegen anzugehen!!

    • was für personalmangel? ich sehe entweder 3:1 oder ganz schlimm 5:1. das sollte doch zu schaffen sein…oder

      das ist genauson schmarren wie überarbeitete ärzte und schwestern
      habe solche noch nie gesehen. es sei denn sie sind selbst psychisch krank und überlasten sich selbst.
      gerade in lehrkrankenhäuser haben die jungen ärzte ordentlich zeit sich mit den weiblichen studentinnen freundlich auszutauschen. da muss der patient eben warten oder beim flirten zuschauen. aber das hat nix mit überarbeitet zu tun.

      fehlt nur noch das einer erzählt beamten währen mangel :-)) Kann sein das die eine arbeit die man in 5 min schafft, dazu 2h brauchen. aber das ist ein anderes ding.

  3. das war aber logisch, dass wenn deutsche erstmal kaum noch werfen, dass sich dann wieder um die kinder gekümmert wird.
    hier gibt es einige kitas mit 0 deutschen drin. bezahlt von der kirche. in den städtischen gibt es allerdings bis zu 30% deutsche.
    ausserdem kann man die kleinsten dann gleich linksrotgrünisieren

    • Gunter,
      warum bekommen die Deutschen denn immer weniger Kinder?
      Genau, weil sie derart wenig Gelder verdienen, dass hat der Staat schon gut eingerichtet, dass diese ihren Kindern fast nichts mehr bieten können!
      Bieten in dem Sinne, sie müssen beide arbeiten gehen und trotzdem reicht das Geld hinten und vorne nicht!
      Lohndumping, Leihfirmen, alles von dieser Regierung jahrelang vorbereitet und durchgeführt!
      Die da oben wissen ganz genau wie sie es machen müssen!!
      Die Grünen mit ihrer Abtreibungs Politik haben da auch ein Gutes dazu beigetragen!
      Eltern müssen mittlerweile die Schulbücher selbst bezahlen, ganz zu schweigen von Schulheften etc.
      Schüler müssen meistens in andere Ortschaften fahren, mit öffentlichen Mitteln, Eltern müssen auch dies selbst bezahlen!
      Dann der wichtigste Grund:
      warum soll man Kinder bekommen, die nachher fremd erzogen werden, weil für die Eltern nichts anderes übrig bleibt, als arbeiten zu gehen!!
      Man nennt dies auch den Ex-DDR Sozialismus in den Westen gebracht, vom Feinsten!!
      Familien werden von dieser Regierung null unterstützt, im Gegenteil, es wird gegen Familien gearbeitet!
      Aber nun wird für die Goldstücke alles getan, was man unseren eigenen Familien und Kindern verweigert!!
      Geht dann eine Goldstückmutter arbeiten, während ihre Kinder in der Kita vom feinsten betreut werden??? ich glaube eher nicht!!!

      • 100% zustimmung!

        aber Sie vergessen zu schreiben, dass ein nicht kleiner teil der lieben junggoldstücke mit taxis zu und von der schule gefahren werden, während fatima zu hause für ali sauber macht, damit er wenn er von seinem tripp m it kumpels nach hause kommt nicht böse wird und fatima sich gleich wieder „bücken“ muss.;-)

        ach ja, die taxis werden von den kommunen bezahlt. hätt ich fast vergessen :-)) Sorry, nicht kommunen, sondern von uns! 😉

  4. …….wäre endlich an der Zeit, auch „Ertas“ einzurichten ! Dadurch liese sich sicherlich die Kriminalitätsrate der „Neubürger“ endlich auf ein erträgliches Maß reduzieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!