So verleugnen Holocaust-Mittäter-Staaten ihre Schuld!

Auch andere Länder haben Juden verfolgt und ermordet. Doch sie leugnen bis heute, feiern und unterstützen die “Täter” zum Teil sogar. Hier sind die »Schand-Staaten»:

Andere Länder, die mit den Nationalsozialisten bei der Judenverfolgung kooperiert und bei der Ermordung geholfen haben, leugnen ihre Verbrechen bis heute.

Ja mehr noch: Gesetze VERHINDERN sogar, dass man darüber berichten soll!

Ich demaskiere diese Schand-Staaten, die nicht zu ihrer Verantwortung und ihren Verbrechen stehen können:

Ukraine

Im Jahr 2015 unterzeichnete der Präsident der Ukraine ein Gesetz, das jegliche Debatte über die Mittäterschaft bei der Verfolgung und Ermordung von Juden verhindert und die Täter reinwäscht. Insbesondere auch jene, die mit Nazi-Deutschland zusammengearbeitet haben und zahllose jüdische und polnische Bürger ermordeten.

In einem offenen Brief mahnten mehr als 70 Historikern an, dass dieses Gesetz »dem Recht auf freie Meinungsäußerung widerspricht» und die Komplizenschaft beim Holocaust ignoriert.

Doch das »Reinwaschungs»-Gesetz hat international kaum Reaktionen hervorgerufen.

Hitler: Die MITSCHULD des Auslands

Doch die nationalistische Ukraine hat noch mehr drauf:

Die Gemeinde von Kalusch in der Nähe von Lviv hat sich entschieden, eine Straße für Dmytro Paliiv, einen Kommandanten der 14. Waffengrenadierabteilung der SS, auch bekannt als der 1. Galician, zu benennen.

Das Staatsfernsehen der Ukraine brachte eine Schweigeminute für Symon Petliura, einem ukrainischen Nationalisten, der von einem jüdischen Kommunisten für dessen Verwicklung bei der Ermordung von 35.000 bis 50.000 Juden in einer Reihe von Pogromen zwischen 1918 und 1921 verantwortlich war, getötet wurde.

Polen

In diesen Contents habe ich bereits berichtet, wie ein neues Zensur-Gesetz in Polen die Mittäterschaft am Holocaust verleugnet:

»Polnische Komplizenschaft am Holocaust»

Polens GeschichtsZENSUR-Gesetz

Das Gesetz wurde nun vom polnischen Präsidenten unterschrieben. Die Vereinigten Staaten und Israel verurteilten dies scharf.

Laut Alex Ryvchin, einem aus Kiew stammenden australisch-jüdischen Journalisten gibt es klare Ähnlichkeiten zwischen den ukrainischen und dem polnischen Gesetz. Seiner Ansicht nach soll durch sie die öffentliche Diskussion verhindert und historische Wahrheiten kriminalisiert werden.

Yair Lapid, ein prominenter Oppositionsführer in der israelischen Knesset und Sohn eines Holocaust-Überlebenden sagte, das polnische Gesetz solle verbergen, dass Polen »ein Partner im Holocaust» gewesen sei.

Baltische Staaten

Die baltischen Staaten waren Pioniere in der nationalistischen Gesetzgebung, die den Diskurs über den Holocaust in ihren Territorien einschränkt. Kritiker sagen, dass diese Gesetze die Schuld der eigenen Bürger für den Mord an Juden allein auf Nazi-Deutschland verlagern. Hier Beispiele:

Litauen

Im Jahr 2010 hat Litauen – ein Land, in dem Nazi-Kollaborateure eine jüdische Gemeinde von 250.000 praktisch vernichteten – sein Strafgesetzbuch geändert.

Bis zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt kann jeder werden, der das Verbrechen des Völkermordes oder anderer Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen der UdSSR oder des Nazi-Deutschlands gegen litauische Einwohner leugnet. Kein Wort von den eigenen Verbrechen an Juden!

Kein Land wollte Juden haben (1)

Lettland

Eine ähnliche Gesetzgebung gibt es seit 2014 auch in Lettland. Mit bis zu fünf Jahren Gefängnis muss derjenige rechnen, der die Rolle jener verleugnet, die Verbrechen gegen Lettland und die lettische Nation begangen haben.

Doch die Beteiligung lettischer SS-Freiwilliger an der Ermordung fast aller 70.000 Juden wird nicht erwähnt.

Auch Lettland hat noch mehr drauf:

Von den internationalen Medien weitgehend ignoriert, gab der lettische Präsident Raimonds Vejonis im Februar 2018 die endgültige Genehmigung für ein Gesetz, das allen Veteranen des Zweiten Weltkriegs finanzielle Unterstützung bietet – einschließlich SS-Freiwilligen, die Juden ermordeten.

Lettland ist das einzige Land der Welt, in dem ein jährlicher Marsch von SS-Veteranen stattfindet und zwar mit Zustimmung der Behörden am Nationalfeiertag des Landes im Zentrum seiner Hauptstadt, manchmal sogar unter Anwesenheit von Politikern.

Die Gründe, warum keiner Juden haben wollte (2)

Die Jerusalem Post schreibt:

»Unter dem angeblichen Deckmantel des Schweigens gibt es in der Ukraine und in den baltischen Ländern eine rasche Aufhebung der Tabus, die seit Jahrzehnten bei der Ehrung von Kriegsverbrechern herrschten, darunter auch SS-Freiwillige, die enthusiastisch an den Massentötungen von Juden und Polen teilnahmen.»

 

Mehr Hintergründe und KLARTEXT gibt’s hier GRATIS:

Quellen:

jpost.com/Diaspora/Poland-isnt-the-only-country-censoring-speech-about-the-Holocaust-540926?utm_source=newsletter&utm_campaign=7-2-2018&utm_content=poland-isnt-the-only-country-censoring-speech-about-the-holocaust-540926

Foto: Screenshot/Bildzuitat: southcarolina1670.wordpress.com/2010/11/19/holocaust-era-grave-uncovered

Posted in Aktuelles, History, Israel, Politik, Zeitgeschichte, Zweiter Weltkrieg and tagged , , , , , , .

6 Comments

  1. In unserer Gemeinde gab es im Tausendjährigen Reich einen NS Ortsvorsteher.
    Er lief am liebsten mit gezogener Pistole durch die Straßen.
    Wenn es nach ihm gegangen wäre, so die Aussage von älteren Bewohner,
    hätte er das halbe Dorf verhaftet und in KZ verbracht.
    Zig Morde an Zwangsarbeiter gingen alleine auf seinen Konto.

    Nach Kriegsende war er auf einmal von der Bildfläche verschwunden.
    Ende der Siebziger Jahre, tauchte er auf einmal als Angestellter der Kath. Kirche wieder auf.

    Man vermutet, das er in Argentinien oder Chile mit falscher Identität untergetaucht war.

    Angeklagt wegen irgend eines Verbrechen wurde er nie.

    Worauf ich hinaus will, mein Vater wurde mit 14 Jahre im Jahr 1945 eingezogen.
    Das hat ihn 5 Jahre Gefangenschaft in Frankreich ein gebracht.

    Ich als weit Nachkriegs-Geborener, fühle mich dafür nicht schuldig.

  2. Ich weiß überhaupt nicht, was ich noch glauben soll oder nicht; welche Zahlen und präsentierten Fakten nun stimmen. Eines ist jedoch klar: Diese ganze Holocaust -Sache wird eben nur einseitig ausgeschlachtet und ausgenutzt, Objektivität und Fairness bleiben wie immer, wenn es um Sieger oder Besiegte geht, auf der Strecke. Dass viele andere Nationen auch Dreck am Stecken haben, ist klar und belegbar, aber solange es selbstzerstörerisch denkende links-grüne Gehirngewaschene gibt, die das Denken ver- oder gar nicht erst gelernt haben, wird weiterhin mit allen Mitteln am Untergang der Deutschen Nation gebastelt. der zur Zeit vorangetriebene Völkermord an den Deutschen ist ja, wenn man sich die Relationen ansieht, um ein Vielfaches “schlimmer”, scheint aber ja moralisch in Ordnung zu sein, da man ja das eine Verbrechen gegen das andere aufzuwiegen scheint. Unrecht rechtfertigt ja Unrecht auch in potenzierter Form; somit ist das schlimmste Verbrechen, das die Menschheit je gesehen hat, nämlich die bewusste Auslöschung eines 80 Millionen Volkes, von dem kaum noch einer lebt, der die NS-Zeit miterlebt, geschweige denn zu verantworten hat, ja augenscheinlich keines oder wird nicht als solches empfunden, da es ja genug Masochisten in diesem Lande gibt, die das gut heißen!

    Wow! Und ich darf ein Teil davon sein und das alles miterleben!

  3. Ich bin Jahrgang 1953 und zu meinen Schul- und Jugendzeiten wurde das Thema NS-Zeit fast komplett ignoriert. Das änderte sich erst, als meine Söhne (Jahrgänge 1976 und 87) zur Schule gingen. Ich weiß, dass mein Vater in der Hitlerjugend und von deren Lehre zwanghaft indoktriniert war. Als jemand, die behindert geboren wurde, habe ich oft zu Hören bekommen: “Unter Hitler wärst du kurzerhand in der Gaskammer verschwunden.” – Mein Bruder, Jahrgang 1959 und ebenfalls behindert geboren, lebte bis zu seinem Tod im Jahr 2003 bei den Eltern. Ich vermute, dass mein Vater etwas mit seinem frühen Tod zu tun hat und teilte dies auch dem Amtsgericht in meiner Heimatstadt mit. Doch auch von dieser Seite wird gemauert, was das Zeug hält. Vor 6 Jahren habe ich meine Biographie verfasst. Sie heißt “Hitler´s Erben” . Man braucht also nicht in der Vergangenheit zu stöbern um zu erkennen, dass die Ideologie der Nazis bis heute weiter besteht; wenn auch in subtilerer Form.

  4. sehr geehrter Herr Grandt
    leider ist es hier verboten seine persönliche Meinung zu sagen oder zu schreiben sonst kommt Herr Massslos mit seinem StGB $ 130 und es drohen einem jeden Patrioten sofortige Verurteilungen von bis zu 5 Jahren . Solange wir unter einer Fremdverwaltung bis zum Jahre 2099 sind nachweisbar habe diese Unterlagen und keinen Friedensvertrag haben. So lange werden wir von unseren Besatzern weiter ausgenommen wie die Weihnachsgänse. . Das sind Fakten und keine Fiktionen man findet dies doch auch im GG. Artikel 120, 1333 136 und 146. Außerdem stellt der Kerzenleuchter der sogenannten Israelis die ja zu 90 Prozent ja keine Sind die sieben Generationen für die Holocaust welcher 1975 erst in Kraft gesetzt worden sind !!!!!!!!!!1

  5. Friede den Ermordeten und eine faire Diskussion (in der UN?) über die Definition von “Erbsünden” über Generationen hinweg!!!!!

Comments are closed.