Kein Land wollte Juden haben (1)

TEIL 1 – 1938: Auf der Konferenz von Evian lehnten 32 Nationen die Aufnahme von Juden ab und waren damit mitverantwortlich am Tod von Hunderttausenden.

Scheinheilige Propaganda-Konferenz?

Am 6. Juli 1938 rückte das französische Städtchen Evian-les-Bains ins Rampenlicht der internationalen Politik. Eine globale Flüchtlingskonferenz sollte über die Verteilung von Juden, die aus NS-Deutschland geflohen oder ausgewiesen wurden, entscheiden.

US-Präsident Franklin D. Roosevelt lud eine Reihe von Regierungen ein, ein Komitee zu bilden, um die Emigration von Flüchtlingen aus Deutschland und Österreich zu erleichtern. Unter den Juden und Hilfskomitees kam Optimismus auf:

»Tausende blicken auf diese Konferenz als Richter über ihr Schicksal», schrieb die amerikanische Publizistin Dorothy Thompson.

Polen will bis zu 1 Billion € Reparationen!

Und doch: War die Konferenz für Roosevelt – der später auch die Zufahrtswege zu Auschwitz NICHT bombardieren ließ – nur scheinheilige Propaganda?

Die Teilnehmerstaaten:

  1. Argentinien
  2. Australien
  3. Belgien
  4. Bolivien
  5. Brasilien
  6. Kanada
  7. Chile
  8. Kolumbien
  9. Costa Rica
  10. Kuba
  11. Dänemark
  12. Dominikanische Republik
  13. Ecuador
  14. Frankreich
  15. Guatemala
  16. Haiti
  17. Honduras
  18. Irland
  19. Mexiko
  20. Niederlande
  21. Neuseeland
  22. Nicaragua
  23. Norwegen
  24. Panama
  25. Paraguay
  26. Peru
  27. Schweden
  28. Schweiz
  29. Vereinigtes Königreich (Großbritannien)
  30. USA
  31. Uruguay
  32. Venezuela

Wem NUTZTE Adolf Hitler?

Nicht eingeladen:

  • Deutsches Reich
  • Italien
  • Japan
  • Sowjetunion
  • Tschechoslowakei
  • Ungarn

Über zweihundert Journalisten berichteten über die Flüchtlingskonferenz, zu der Diplomaten aus aller Welt im Kurort eingetroffen waren.

Der Trick: Das Wort »Jude» fiel auf der Konferenz nur höchst selten. Ansonsten wurde nur von »Flüchtlingen» gesprochen, obwohl JEDER wusste, um wen es sich eigentlich handelte.

Schande:

  • Lediglich 32 (!) Staaten schickten ihre Vertreter in den Kurort am Genfer See und das, obwohl die GANZE Welt eingeladen worden war.
  • 39 Organisationen und Hilfskomitees, über die Hälfte von ihnen jüdische, ließen sich akkreditieren.

In JEDEM der teilnehmenden Länder wusste man durch Medienberichte, Geheimdienstaktivitäten und Flüchtlinge, WAS mit den Juden in Deutschland und Österreich geschah.

Doch in vielen Ländern kam eine Aufnahme nicht infrage:

  • Tschechoslowakei: zu unsicher.
  • Ungarn: ein antisemitisches Regime an der Macht.
  • Italien: Das faschistische Mussolini-Regime bereitete eine antijüdische Politik vor.
  • Schweiz: Sperrte die Grenze komplett.
  • Übrige westliche Staaten: Versuchten Flüchtlinge aus Deutschland und Österreich mit gesetzlichen und administrativen Maßnahmen fernzuhalten.

Sind wir ein Volk von Massenmördern?

USA: Nein!

Schon im Einladungsschreiben hatte die US-Regierung versichert, dass »von keinem Land erwartet oder gefordert wird, eine größere Anzahl von Emigranten aufzunehmen, als es seine Gesetzgebung erlaubt».

Auch die USA selbst waren NICHT gewillt, ihre eigene Quote zu erhöhen, die 27.370 Einwanderer aus Deutschland und Österreich jährlich zuließ, wenn diese die strengen Visabedingungen erfüllten.

Großbritannien: Nein, nur »ausgewählte Familien»

Lord Winterton (Großbritannien) sagte klipp und klar:

»Das Vereinigte Königreich ist kein Einwanderungsland». Zudem stünden klimatische, rassische und politische Bedingungen in britischen Kolonien und Besitzungen einer Einwanderung entgegen.

Immerhin stellte er VAGE in Aussicht, dass möglicherweise »eine begrenzte Zahl ausgewählter Familien zumindest für einen Anfang» in gewissen Gegenden Ostafrikas unterkommen könnten.

Über das britische Mandatsgebiet Palästina, das wichtigste Aufnahmeland für jüdische Flüchtlinge, verlor Winterton – zur großen Enttäuschung der zionistischen Organisationen – kein Wort. Und das nicht ohne Grund: Denn die Briten versuchten die jüdische Einwanderung dort zu drosseln.


„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


Frankreich: Nein!

Der Franzose Henry Bérenger erläuterte, dass die Ressourcen seines Vaterlandes leider nicht so unbegrenzt wie dessen unbändiger Wille, der menschlichen Gemeinschaft zu dienen.

Keine der Großmächte wollte demnach jüdische Flüchtlinge aus NS-Deutschland aufnehmen!

 

Lesen Sie im 2. Teil:

  • Die GRÜNDE, warum niemand Juden wollte
  • Warum die Teilnehmerstaaten mitverantwortlich an der Ermordung Hunderttausender von Juden waren
  • Wie die NS-Propaganda über den Mißerfolg der Konferenz triumphierte.

Die Gründe, warum keiner Juden haben wollte (2)

 

 

Lesen Sie KLARTEXT: UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

 

Quellen:

Hans Jansen: Der Madagaskar-Plan. Die beabsichtigte Deportation der europäischen Juden nach Madagaskar, München 1997

zeit.de/1998/28/Wir_sind_kein_Einwanderungsland

Magnus Brechtken: Madagaskar für die Juden, München 1997, S. 195, 217

Ralph Weingarten: Die Hilfeleistung der westlichen Welt bei der Endlösung der deutschen Judenfrage, Bern 1983, S. 204

Walther Hofer: Stufen der Judenverfolgung im Dritten Reich, in: Herbert Strauss / Norbert Kampe (Hrsg.): Antisemitismus. Von der Judenfeindschaft zum Holocaust, Bonn 1995, S. 185

Michael Marrus: Evian, in: Dan Diner (Hrsg.): Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur,  Band 2, Stuttgart/Weimar 2012, S. 289–295

Foto: Pixabay.com

 

 

Posted in Flüchtlinge, History, Politik, USA, Zeitgeschichte, Zweiter Weltkrieg and tagged , , , , , , , , , , .

16 Comments

  1. Pingback: Geen land wilde Joden hebben | E.J. Bron

  2. “…WAS mit den Juden in Deutschland und Österreich geschah.”
    Was deuten Sie damit an, Herr Dr. Grandt?
    Sicherlich war die Situation der Juden im Juni 1938 nicht rosig. (Wir sind noch vor der dem Attentat Herschel Grynszpan auf Ernst vom Rath und der Reichskristallnacht.) Hitler-Deutschland wollte sie aus dem Reich weghaben. Aber ernsthaften Verfolgungen waren sie nicht zu der Zeit ausgesetzt. Vielmehr:
    SS und jüdische Organsationen arbeiteten intensiv zusammen, um das Übersiedeln von jüdischen Menschen nach Palästina, sowie ihre Versorgung mit Kapital zu gewährleisten.
    Ein sehr ausführlicher Aufsatz über das Haavara-Abkommen und das Rublee-Wohlthat Abkommen findet sich hier:
    http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/02/15/das-haavara-abkommen-teil-4/ (bzw. Teile 1-3)
    Hier lese ich:
    “…daß seit der Machtübernahme bis zum Stichtag 31.10.1941 insgesamt rund 537.000 Juden zur Auswanderung gebracht” wurden.” (Wannsee-Protokoll).

  3. Etwas zum Schmunzeln, aber auch zum nachdenken!
    Passt aber auch irgendwie zum Artikel.

    https://faszinationmensch.com/2018/01/18/reichsbuerger-fake-oder-was/

    ja ja, unsere lieben Politiker sollten auch erst das Hirn einschalten, bevor sie los plappern!
    Ja wat den nu, sind wir jetzt Deutschland oder doch nicht, oder wie oder was??
    Haben wir also keine Kanzlerin, sondern nur eine Geschäftsführerin?
    Also, jetzt kann ich dann bald nicht mehr schlafen!!

    • …….Ja wat den nu, sind wir jetzt Deutschland oder doch nicht, oder wie oder was??
      Haben wir also keine Kanzlerin, sondern nur eine Geschäftsführerin?

      ———————————————————–

      das ist alles irrelevant.
      so lange wir eine putzfrau haben die die befehlsgewalt über 250.000 polizisten(die in ihrem glauben eine pistole benutzen würden) hat, so ist sie das oberhaupt des volkes, dass sich innerhalb gewisser erdengrenzen sich befindet zu glauben.

      ps: die berühmte franz rvolution fand statt, weil sich die polizisten/soldaten weigerten auf das volk zu schiessen

  4. Als erstes war von Hitler das Hauptziel mit dem Madagaskarplan!
    Dort die Juden hin zu bringen und ihnen somit ein eigenes Land zu geben. Wurde durch die Franzosen und Briten aber verhindert!
    Madagaskar war mit involviert in die französische Kolonialmacht!
    Uganda war nur so ein Gedanke, hätten die Juden auch unter dem Zionistenführer Herzl aber niemals akzeptiert. Sie wollten auf jeden Fall wieder ihr Etzel Israel als eigenes Land haben! Da wurden sie von den damals benannten Babyloniern vetrieben unter Nebukadnezar!
    Es geht weit in die Geschichte zurück und lässt Zusammenhänge bis in die heutige Politik erkennen!! Auch Syrien spielte damals eine eigene Rolle mit!!
    Wer sich in der Bibel auskennt, da ist die ganze Geschichte verankert und endet in der Johannesoffenbarung! Wir sind da jetzt mittendrin, ob wir wollen oder nicht!!
    Die eigentlich guten Gedanken von Herzl wurden aber von Anderen derart verfälscht und zu ihren eigenen Gunsten und Machtgefüge ausgenutzt, ich meine die heutigen Zionisten, die auch die Eliten der NWO darstellen!!
    Vergleichbar mit dem Kommunisten Ideal, dass ja an sich nichts verwerfliches ist, nur komplett missbraucht und umgesetzt wurde!
    Die heutigen Zionisten sind derart radikal, dass sie sogar gegen ihre eigenen Glaubensbrüder, ich meine die von Rabbis angeführten Juden, bekämpfen und notfalls sogar töten!!
    Wir Deutschen wurden in diese ganze Sache mit hinein gezogen, ob wir wollten oder nicht. So sieht die Sache aus!
    Zum Holokaust hätte ich auch so einiges zu schreiben, aber das werde ich lieber bleiben lassen, gesiebte Luft ist nicht so mein Ding!!

  5. Korrektur:
    Einzige Ausnahme war die Dominikanische Republik. Sie bot 1938 anfänglich 10.000 Plätze für jüdische Settler an, erhöhte dies später auf 100.000. Schlussendlich wurden ca. 800 jüdische Familien im Norden der Insel, in Sosua, angesiedelt.
    http://www.spiegel.de/einestages/exil-in-der-karibik-a-948627.html
    https://en.wikipedia.org/wiki/Sosúa

    Was im Zusammenhang mit Landvereinnahmung durch Juden derzeit wesentlich beunruhigender ist, ist das Projekt Andina. Es scheint als würden im argentinischen und evtl. chilenischen Patagonien Landmassen in der Größenordnung von Spanien plus Frankreich von Juden still und leise übernommen – für eine Handvoll Juden. Die Presse schweigt dazu.
    http://www.asalbuchi.com.ar/2010/11/alarm-fur-argentinien-–-patagonien-in-gefahr/

  6. Das internationale Judentum hat am 23 März dem DEUTSCHEN VOLK den Krieg erklärt und nicht umgekehrt. Die Vertreibung der Juden aus Deutschland war daher legitimes Recht der deutschen Regierung. Die in Deutschland lebenden Juden haben sich nicht davon distanziert. Sie waren damit ein Risikofaktor im deutschen Volk.
    Hitler wollte und hat auch keine Juden umgebracht. Er wollte die Juden als Volksverräter außer Landes bringen.
    Dass mit der Vertreibung Juden ums Leben kamen, liegt auch und vor allen Dingen an der geringen Bereitschaft der westlichen Nationen Juden aufzunehmen, aber auch an dem Ziel einen jüdischen Staat zu bilden. Dazu brauchte man Menschen jüdischen Glaubens.

  7. Um das Ganze zu verstehen, muss man sich erst mal mit der Geschichte des Zionismus auseinander setzen!
    Hier der Link zur Erklärung, wie alles entstand:
    http://www.judentum-projekt.de/persoenlichkeiten/geschichte/herzl/

    auch in dieser Angelegenheit wurde Hitler mal wieder als derjenige ins Feld geschickt, die Judenfrage zu lösen!
    Er wollte den von den Juden angestrebten eigenen Landbesitz, den die Juden haben wollten, verwirklichen! Die Juden wollten endlich ihren eigenen Staat haben, waren sie doch aus ihrem Heimatland Israel vertrieben worden! Dadurch begann eine ständige Wanderung durch verschiedene Länder, wo sie aber nie wirklich geduldet waren!
    Durch die Jahrhunderte hindurch wurden die Juden von allen Ländern, wo sie ansässig waren verfolgt und getötet!
    Bestes Beispiel, die vielen verbrandten Juden in Spanien! Schon damals gab es also eine Judenendphase, nicht erst seit Hitler!!
    Hitler suchte nach einem Land für die Juden, wo sie in Ruhe leben und ihren Geschäften nachkommen konnten. Ihm wurden aber von den o.g. anderen Staaten immer wieder Knüpel zwischen die Beine geworfen! Somit hat man uns Deutschen in eine Verantwortung hinein getrieben, die einfach nicht zu lösen war!
    Mitverantwortlich sind somit alle Staaten, die Hitler in dieser Frage, als Sündebock haben wollten!! Es war ganz einfach ein perfider Plan, der bis heute fruchtet und dem immer noch viele Glauben schenken! Aus uns Deutschen wurde somit systematisch ein Volk der Nazis gemacht, nichts anderes!!

  8. Das “dritte reich” ist für mich ebenso lange her, wie der 30 jährige Krieg. Es war lange vor meiner Geburt! Ich fühle mich für nichts schuldig und kann jedem, der mir eine “ewige Mitschuld” indoktrinieren will nur mitleidig einen Vogel zeigen.
    Ob nun andere Länder Schuld am Tod von hunderttausenden Juden hatten, weil sie gerade diese Volksgruppe nicht in ihre Gesellschaft integrieren wollten, ist sicher zu bezweifeln. Ich sehe darin, oder in anderen Gründen keinerlei Berechtigung Menschen zu töten, sogar geradezu im industriellen Maßstab zu töten, weil andere diese Gruppe auch nicht im Land haben wollten!
    Wenn man thematisieren will, daß die Länder der Welt die Juden nicht assimilieren wollten, muss man über die Gründe diskutieren, die diese Länder anführten. In so fern man diese Gründe heute überhaupt noch wahrheitsgetreu nachvollziehen kann.
    Hatte es eventuell allein mit dem Begriff Assimilation zu tun?
    Ich sehe Ähnlichkeiten zur heutigen Zeit. Nicht erst seit 2015!

  9. Als Hitler und die anderen europäischen Diktatoren von Rothschild aufgebaut wurden folgte das einem perfiden Plan.
    Denn drei Dinge waren geplant.
    1. Die Gründung Israels gegen den Widerstand von England.
    2. Diesen Staat mit Juden zu füllen. Deshalb sollten den Juden die Existenz in dem Land entzogen werden um diese in Israel azusiedeln.
    3. Der 2. Weltkrieg vorzubereiten. Schon geplant von den Hochgradfreimaurern zumindest nach dem Briefwechechsel von Albert Pike mit Manzzini 1860.
    Ich empfehle Ihnen das Buch von Douglas Reed.
    http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/
    Verboten von der Bnai n Brit und derem politischen Arm der ADL.

Comments are closed.