Palästina – der vergessene Völkermord

Durch Syrien-Krieg und Flüchtlingskrise vergessen: Der langsame Genozid im Gaza-Streifen und im Westjordanland…

 

Seit Jahren berichten die Medien über den Krieg in Syrien, über Flüchtlingstote, Anschläge und Naturkatstrophen. Fast rund um die Uhr werden wir mit den grausigen Bildern konfrontiert.

Doch der jahrzehntelange Völkermord an den Palästinensern im Gaza-Streifen und im Westjordanland wird hierzulande nicht mehr thematisiert. Und doch sterben dort täglich auch unschuldige Frauen und Kinder.

Die Besatzungsmacht Israel macht – von der Völkergemeinschaft fast unbehelligt oder deren Willen völlig missachtend – was es will, wann es will und mit wem es will.

Zeit also, auf das Leben der Menschen hinzuweisen, wenn es sonst keiner mehr tut.

Israel-Regierung: Rechte, Fanatiker, Kriminelle?

Der „Zeitlupen-Genozid“

Ich bitte Sie, sich nun einmal gedanklich in das Leben eines Menschen in den Palästinensergebieten hineinzuversetzen:

  • Sie leben in ständiger Ungewissheit unter einer unberechenbaren israelischen Besatzungsmacht.
  • Sie haben kein Selbstbestimmungs- und kein Rückkehrrecht.
  • Sie sind ohne Kontrolle über Ihr eigenes tägliches Leben.
  • Ihr Volk lebt in permanenter Angst.
  • Ihr Volk wird ökonomisch stranguliert.
  • Ihr Volk wird kollektiv bestraft.
  • Ihre Bewegungsfreiheit ist durch Umzäunungen, geschlossene Grenzen, Ausgangssperren, Straßensperren, Kontrollpunkte, elektrische Zäune und Trennwände drastisch eingeschränkt.
  • Häuser werden regelmäßig zerstört, damit israelische Siedler auf Ihrem Grund und Boden ihre eigenen Häuser – völkerrechtswidrig – errichten können.

Shimon Peres: „Friedensfürst“ oder „Kriegsverbrecher“?

  • Man verweigert Ihnen eine ordentliche Gesundheitsversorgung.
  • Man verweigert Ihnen Zugang zu Bildung.
  • Man verweigert Ihnen Arbeit.
  • Man verweigert Ihnen ausreichend Nahrung.
  • Man verweigert Ihnen sauberes Wasser.
  • Man zwingt Sie in extreme Armut.
  • Man zerstört die wenigen Ernten.
  • Man drangsaliert Sie mit Strafgeldern.
  • Vor den israelischen Gerichten, deren Gesetze Sie nicht schützen, haben Sie keinerlei Rechte auf Wiedergutmachung.
  • Ihr Volk ist ständiges Ziel für Übergriffe.
  • Ihr Volk ist ständiges Ziel für Attacken auf dem Boden und aus der Luft.
  • Hunderte von Kindern sterben, werden verstümmelt oder verwundet.
  • Ihr Volk wird mutwillig drangsaliert.
  • Menschen werden unter teils unglaublichen Vorwänden verhaftet, eingesperrt, gefoltert und getötet.
  • Sie haben auf Ihrem eigenen Land keinerlei Rechte.
  • Nur weil Sie Muslim sind werden Sie kollektiv als Terrorist, Dschihadist oder fundamentalistischer Extremist diffamiert.

So werden Sie, Ihre Kinder, Ihre Frau, Ihre Verwandten, Ihr Volk durch einen „Zeitlupen-Genozid“ nach und nach vernichtet.

Das „auserwählte Volk“

Israel

… verstößt gegen fast alle 149 Artikel der 4. Genfer Konvention, welche den Umgang mit Zivilisten in besetzten Gebieten und in Kriegszonen regelt,

… kann kriminelle Handlungen begehen, die von der UN-Kommission gemäß des Genfer Abkommens und der Nürnberger Charta als Kriegsverbrechen gegen das palästinensische Volk eingestuft werden,

… und kommt fast immer ungeschoren davon…

 

 

Anmerkung: Ich werde zukünftig immer wieder auf dieses Thema zurückkommen.

 

 

Lesen Sie KLARTEXT – Lesen Sie meinen GRATIS-Newsletter!

 

Foto: palaestina-portal.eu/Archiv/a242.htm (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Posted in Krieg, Politik, Zeitgeschichte and tagged , , , .

7 Comments

  1. Sehr geehrter Herr Grandt, ich bitte vielmals um Entschuldigung, Ihren Namen versehentlich derart verfälscht zu haben – ich selbst verzeihe mir dies nicht!

    Was die von Ihnen behandelten Themen betrifft, bewundere ich Ihren Sachverstand und M U T – z.B. zum Faktum “Zeitlupen-Genozid”.

  2. Gemäß Artikel 5 GG:
    Es ist ein heikles Thema. Eigentlich wollte ich nichts dazugeben, aber man wird ja immer wieder motiviert. Man erkennt sehr gut wie die Indoktrinierungsmaschine funktioniert. Geschichtsverfälschung und aufstellen von falschen Tatsachen; einfach die Realität verdrängen. Wobei alles sehr gut zu recherchieren ist. Gibt es sogar sehr gute Doku´s von den öffentlich rechtlichen.
    Der Staat Israel. Wie wurde er gegründet? England ist Besatzungsmacht, nein Schutzmacht 😉 in Palästina gewesen. Die Welt wollte den Juden ( keine Ahnung ob ich Jude schreiben darf) ihr eigenes Land geben, da nicht viele dieses geschundene Volk bei sich haben wollten.
    Als die Juden in Israel ankamen, gab es Anfeindungen seitens der Juden gegen die Palästinenser genauso wie gegen die Engländer. Es wurden Terroranschläge ( Bomben!!) gegen die Engländer und Palästinenser eingesetzt. Trotz Toten und Verletzten auf Seiten der Engländer griff diese gegen die Terroristen NICHT ein. Es wurde einfach weggeschaut und die Opfer in Kauf genommen. Dies hielt eine Zeit lang an, bis von Seiten der Engländer es keinen Einwand mehr gab den Staat Israel zu gründen. Der Rest dürfte auch der b r e i t e n Öffentlichkeit bekannt sein.
    Also wenn ein Staat durch Terror gegründet wird. Ja das ist Terror gewesen. Was denkt er was er erntet. Blumen , Liebe ?
    Es handelt sich um einen Völkermord an den Palästinensern. Wie sollte man es sonst nennen. Terrorbekämpfung. Na schon mal was von Ursache und Reaktion gehört. Man könnte es ja mit einem Datum aus der Vergangenheit vergleichen 19. April 1943 – Mai 1943.. Aber wenn zwei das gleich tun ist es ja nicht das selbe.

  3. Welche Steckenpferde reiten Sie, Herr Quandt? Autorennen ? Bungee-Jumping ? Fallschirmspringen ?

    • Erstens heiße ich Grandt
      Zweitens bin ich kein Verfechter des israelischen Apartheidsregimes
      Drittens ist es mir unerklärlich wie man das verteidigen kann
      Viertens war ich vor Ort
      Fünftens welche Steckenpferde reiten Sie?

  4. Ich sehe dies nicht so. Wer berichtet denn noch über die Terroranschläge gegen Israel, wieviele sind es jeden Tag. Wieviele Millionen bekommt Palästina jedes Jahr und wieviel wird wirklich für Schulen ausgegeben? Diese Gelder werden als Belohnung für Terroranschläge ausgegeben. Am selben Tag als der Israel ausgerufen wurde, wurde Israel angegriffen und der Krieg dauert bis heute an. Das diese Staaten gegen Israel verloren haben, zeigen heute die Terrorangriffe. Ohne diesen Krieg an diesen Tag, gäbe es heute auch keine Tote in Palästina.
    http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-25-08-2016/wie-die-palaestinensische-regierung-moerder-und-deren-familien-unterstuetzt.ht

Comments are closed.