Ministerin ohne Berufsabschluss?

Ohne Berufsabschluss und mit abgebrochenem Studium: Wird die GRÜNE Katrin Göring-Eckardt bald Ministerin?

 

Ohne nix ganz nach oben

Man soll nicht sagen, in Deutschland komme man ohne Berufsabschluss und abgebrochenem Studium nicht weit. Die Rede ist von Katrin Göring-Eckardt, ihres Zeichens Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Deutschen Bundestag.

Sie will nun in einer Jamaika-Koalition Ministerin werden. DER SPIEGEL mutmaßt etwas über das Auswärtige Amt.

Der Chef der Thüringer CDU-Landesgruppe im Bundestag, Manfred Grund, übt Kritik: »Ich würde mich mit ihr als möglicher Bundesministerin leichter tun, wenn sie einen Berufs- oder Hochschulabschluss hätte. »

Die GRÜNEN haben die Armen ärmer gemacht!

Vita:

Katrin Dagmar Göring-Eckardt wurde 1966 im thüringerischen Friedrichroda geboren. Ihr Vater war Tanzlehrer.[i] Später war sie aktives Mitglied im sozialistischen Jugendverband, der FDJ.[ii]


Hintergrund

Freie Deutsche Jugend (FDJ):

Die FDJ war die einzige staatlich anerkannte und geförderte Jugendorganisation der DDR. Sie war auch eine Massenorganisation und Teil eines parallelen Erziehungssystems zur Schule.

Die weltanschauliche Richtung war klar: Die Jugend in den Marxismus-Leninismus einzuführen und zu »klassenbewussten Sozialisten« zu erziehen.

Die Jugendlichen wurden auf Antrag ab dem 14. Lebensjahr aufgenommen, die Mitgliedschaft war also freiwillig, wenn auch Nichtmitglieder mit gesellschaftlichen Nachteilen rechnen mussten. 1989 waren rund 2,3 Millionen jugendliche Mitglieder der FDJ.[iii] In Westdeutschland wurde die Organisation 1954 wegen Verfassungsfeindlichkeit rechtskräftig verboten.[iv]


Video: Die Grünen zwischen Kindersex und Kriegshetze

Nach dem Abitur besuchte Göring-Eckardt die Erweiterte Oberschule in Gotha; danach begann sie ein Studium der evangelischen Theologie an der Universität Leipzig, das sie 1988 aber abbrach.[v]

Von 1988 bis 2013 war sie mit dem evangelisch-lutherischen Pfarrer Michael Göring verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat. Aus erster Ehe hat dieser drei Kinder.[vi] Sie lebt nach der Scheidung jetzt in einer neuen Ehe.[vii]

Politische Karriere:

  • 1989: Gründungsmitglied der in der DDR entstandenen politischen Gruppierung »Demokratischer Aufbruch«.[viii]
  • 1990: Gründungsmitglied der Bürgerbewegung »Demokratie Jetzt«.[ix]
  • 1990-1994: Referentin Landtagsfraktion Bündnis90/Die Grünen in Thüringen.[x]
  • 1995-1998: Landessprecherin Bündnis 90/Die Grünen in Thüringen.[xi]
  • seit 1998: Bundestagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen.[xii]
  • 1998-2002: parlamentarische Geschäftsführerin.[xiii]
  • 2002: parlamentarische. Geschäftsführerin.[xiv]
  • 2002-2005:[xv]
  • 2002-2005: Vorsitzende der Bundestagsfraktion (mit Krista Sager).[xvi]
  • 2005-2013: Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.[xvii]
  • 2009-2013: Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und somit Mitglied im Rat der EKD.[xviii]
  • 2013: Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl 2013 (mit Jürgen Trittin).[xix]
  • Seit 2013: Vorsitzende der Bundestagsfraktion.[xx]

GRÜNE: Männer sollen „männliche Eigenschaften“ ablegen

Mal so, mal so

Sogar die linke taz spottete:

»Wofür aber steht die Kirchenfrau Göring-Eckardt? Man weiß es nicht. Irgendwie fürs Soziale. Für die Kindergrundsicherung, auch für die Frauenquote und die Homo-Ehe. Aber ebenso für öffentlich gebackenen Kuchen, also für altbackene, betuliche Fürsorglichkeit. ‚Für Mut. Gegen Armut‘ stand auf einem der Wahlplakate mit ihrem Konterfei« und weiter: »Klingt gut, nicht wahr? Aber nur, wenn man vergisst, dass Göring-Eckardt einmal eine glühende Verfechterin der Agenda 2010 war. Später, als klar war, dass Hartz IV viele Probleme nicht lösen, dafür aber zahlreiche neue schaffen wird, hat sie sich flugs von ihrem Agenda-Engagement distanziert. Steuererhöhungen? Mal so, mal so«.[xxi]

Nun ja, vielleicht wird Göring-Eckardt ja auch bald Ministerin, dann muss sie – ob mit oder ohne Hochschul- und Berufsabschluss – endlich Farbe bekennen …


Dr. Michael Grandts Spezial-Report:
„Die Grünen sind ein Sicherheitsrisiko
für unser Land!“

Hier klicken!


 

Fordern Sie meinen Newsletter an – UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

 

 

Quellen:

welt.de/politik/live169707461/CDU-Politiker-kritisiert-Goering-Eckardts-fehlenden-Berufsabschluss.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Inhalte-oder-Ministerposten-Die-flexible-Katrin-Goering-Eckardt-aus-Thueringen-645159453

Fußnoten:

[i] http://www.karriere.de/service/die-maechtigen-von-morgen-116253/

[ii] Göring-Eckardt und ihre Jugend in der DDR. Das eher aufmüpfige Mädchen und das Mitwirken in der FDJ, in: Thüringische Landeszeitung vom 10. Dezember 2012.

[iii] Literatur zur FDJ (Auswahl): Hanns-Peter Herz: Freie Deutsche Jugend. Berichte und Dokumente zur Entwicklung und Tätigkeit der kommunistischen Jugendorganisation, München 1957; Dokumente zur Geschichte der Freien Deutschen Jugend. 4 Bände, Berlin 1960–1963; Ulrich Mählert: Die Freie Deutsche Jugend 1945–1949, Paderborn 1995; Ulrich Mählert/Gerd-Rüdiger Stephan: Blaue Hemden Rote Fahnen. Die Geschichte der Freien Deutschen Jugend. Opladen 1996

[iv] Vgl.: Bundesanzeiger Nr. 124 vom 30. Juni 1951; sowie: Karl-Heinz Jahnke: Sechsundzwanzigster Juni 1951 – Verbot der Freien Deutschen Jugend, Essen 1996,

[v] http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ein-makel-im-lebenslauf-deutsche-spitzenpolitiker-verschleiern-ihre-studienabbrueche-12194627.html

[vi] http://www.tagesspiegel.de/politik/interview-mit-katrin-goering-eckardt-claudia-roth-hat-leidenschaftliche-fans-/6730568-3.html, sowie: Patrick Krug: 35 Jahre in Ingersleben, in: Thüringische Landeszeitung vom 1./2. Mai 2013, sowie: http://www.wvr-law.de/lg-berlin-bild-durfte-ueber-scheidung-von-goering-eckeardt-berichten/

[vii] http://www.wvr-law.de/lg-berlin-bild-durfte-ueber-scheidung-von-goering-eckeardt-berichten/

[viii] http://www.gruene-bundestag.de/fraktion/abgeordnete/abgeordnete/goering-eckardt

[ix] Ebd.

[x] http://www.ekd.de/ekd_kirchen/rat/goering_eckardt.html

[xi] Ebd.

[xii] Ebd.

[xiii] Ebd.

[xiv] Ebd.

[xv] Ebd.

[xvi] Ebd.

[xvii] Ebd.

[xviii] Ebd.

[xix] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/urwahl-gruene-kueren-goering-eckardt-und-trittin-zu-spitzenkandidaten-a-866433.html

[xx] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katrin-goering-eckardt-und-anton-hofreiter-werden-gruenen-fraktionschefs-a-926745.html

[xxi] http://www.taz.de/!125172/ (Hervorhebungen durch MGR)

Foto: youtube.com/watch?v=MirQM_B9wvc (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Politik, Staatliche Abzocke and tagged , , , , , , , .

14 Comments

  1. Wer nicht wird wird Wirt.
    Wer gar nichts wird wird Bahnhofswirt.
    Ist ihm auch dieses nicht gelungen,
    versucht er’s mit Versicherungen.
    Hat er selbst dafür kein Geschick,
    geht er als Grüner in die Politik!

  2. Schulabschlüsse, Ausbildungen, Studium sind meiner Meinung nach völlig überbewertet.
    Wirklich wichtig ist es einen gehörigen Sprung in der Schüssel zu haben, charakterlich in der untersten Schublade beheimatet zu sein und wenn man dazu noch SAUDOOF ist, so ist das auch kein Schaden. Wir dürfen gespannt sein WAS noch alles in nächster Zeit als „ministrabel“ aus dem Unterholz kriecht…

  3. Irgend wie muss es doch eine Berechtigung sein,
    dass die WHO den IQ für Deutschland herab gesetzt hat.
    Was den Ex-Aussenminister, jetzt mit zig Honorar-Professorentitel gesegnet,
    zu seinen Beruf Taxler an geht. Das ist eine Beleidigung für jeden TAXI-Fahrer*Inn.
    Ich kenne viele Professoren, die haben ihren Titel durch ein Stipendiat einer Firma bekommen. So ist beiden Seiten geholfen. Ein Titelträger mehr auf der Welt und eine Firma die sich die ausgegebene Knete über den Steuerzahler wieder herein holt.
    Oder ein Ex-Bundeskanzler aus Oggersheim. Konnte kein Englisch, heiratete dafür eine Dolmetscherin. Wie der das zweite Staatsexamen in Jura geschafft hat, bleibt das große Rätsel des 21 Jahrhundert.

  4. alle linksrotgrünen haben eins gemeinsam. Sie sind lernbehindert.

    sind es dann noch frauen mit ihrem mehr oder weniger vorhandenen mutterinstinkt, so geht garnix mehr.

    ps: ich liebe frauen. aber eben nur frauen die auch welche sind.

  5. Ach ja….lang ist es her….aber da hatten wir sogar einen Bundesminister über den der „Spiegel“ titelte: “ …..der Meineid Bauer….“! Und im Gerichtsverfahren wegen übler Nachrede bekam der „Spiegel“ sogar recht.
    Viele sind gekommen und viele gegangen……das einzig schlimme ist, daß diese Leute eine Altersversorgung haben und diese ab einem Alter bekommen, in voller Höhe, von der wir „Normalen“ nur träumen können! Noch Fragen…….

  6. Ist es nicht mit fast allen weiblichen Emporkömmlingen der Jetztzeit so? Ich denke da nur an Andrea Nahles: Geboren im Eifelkreis Bitburg-Prüm, ein Kind (lebt bei ihren Eltern in der Eifel), nicht verheiratet, kein Studium aber Ministerin. Andere Beispiele haben ja schon Vorposter genannt.

    • andrea nahles ist doch total supi.

      ich frage mich nur woher sie die lange narbe quer über ihre stirn hat…..
      Eine lobotomie wird anders gemacht.

  7. Sieferle hat es in „Finis Germania“ und „Das Migrationsproblem“ sehr deutlich beschrieben, was hierzulande passiert ist. Dass eben eine Demokratie immer die Gefahr beinhaltet, dass der Pöbel an die Macht kommt. Und genau das ist hierzulande geschehen. Der Pöbel hat die Macht übernommen, eine geistige Elite gibt es überdies kaum noch und wenigen Menschen, die einer geistigen Elite zugerechnet werden können, begeben sich eben nicht in die Rattenlöcher der Polit-Aparatschiks.
    Am ausgeprägtesten ist diese Entwicklung bei den GRÜNEN zu sehen. Es sind fast alles gescheiterte Existenzen, wenn man bürgerliche Biographien als Maßstab nimmt. Es ist wahrlich ein Wunder der Geschichte, dass dieses Land noch so gut funktioniert. Aber da der klassische fleißige und ordentliche deutsche Bürger intensivst bekämpft wird, dauert es maximal noch eine Generation, bis dieses Land auf 3. Welt-Niveau herabsinkt.

  8. @Michael Grandt: Danke für das Portrait.
    .. Ich erinnere mich an vieles.. erstens Kriegseinsatz mit Rot / Grün 1999.
    später sagte Frau Göring auch oft etwas über die Gelder-Verteilung und so weiter in den Kriegen in Jugoslawien , in Afghanistan .. Wenn ich das 1995 als
    Vorherseherin , als Prophetin ausgesprochen hätte .. hätte mir niemand geglaubt.
    Ich hätte das aber leider selbst nicht für möglich gehalten.
    Frau K. Göring – E.:
    “ … Zuwanderer aller Länder der Welt sollen sich in unseren Sozialsystemen
    wohl fühlen und zu Hause fühlen .. “ …. sinngemäß Frau K. Göring – E.
    Ich würde es gar nicht glauben. Aber ich hatte es selbst gehört.
    — Alles wird gut. Ich will es mal hoffen. Die Mehrheit der Wähler wählen ja „weiter so“.
    Ich weiß nicht ob B´90 / Die Grünen vor allem von Menschen mit Doppelpass gewählt werden. ?? Die dann wieder in ihr anderes Land gehen, wenn es hier ??
    immer gefährlicher wird. ?? Ich weiß es nicht. — Alles Gute für alle.

  9. Göring-Eckhardt war auch dabei, als sie zusammen mit Roth bei einer Demo mit lief und schrie, Deutschland verrecke!
    Solch eine Person soll nun also dieses Deutschland, dass sie verrecken sehen will, mitregieren??
    Was ist das denn für ein Hohn?
    Solche Menschen gehören ins Gefängnis, Anklagepunkt, Landesfeind!
    Kann es sein, dass Göring-Eckhardt in Wahrheit nicht Gott anbetet, sondern sich zum Antichristen gedreht hat??
    Wäre zumindest eine Erklärung!

  10. na ja was war denn mit Fischer vom Steinwerfer , Feuerteufel zum Taxler bis zum Außenminister bis zum Kriegstreiber in Jugoslawien oder so. Keiner aber auch keiner der sogenannten Eliten der Einheitsbreiparteien ha je was für uns dem Volk etwas positives bewirkt . Alles nur Dampfplauderer , Hochstapler, Pfeifen , Nieten , Versager . Lügner und Vorteilsnehmer, wir wollen doch nur ihr Bestes !!!!!!!!!!!!!!!!!!1

    • Hallo Emi,

      das Mitregieren der KGE macht doch in ihrem Sinn Sinn, das Kaputtmachen des Landes geht dann nur schneller und unter der Regie der Dame.

      Wie war nochmal der Witz mit dem Pleitegehen von Firmen? … mit Frauen ist es am schönsten… (Humor wieder aus, der Spass wird langsam todernst..

      Ich würde sagen: jeder (Bürger/Wähler) ist selbst mit schuld am Zustand, solche Leute und solche Parteien darf man nicht wählen und Zeitungen, die diese Leute stützen kauft man nicht; Firmen die nicht nur B90/Grüne, sonmdern auch diese Zeitungen oder B90/Die Grünen Geld spenden, muss man auf die private schwarze Liste setzen und diesen in geeigneter Form sagen.
      Privatleuten die im Simme KGEs ticken sollte man permanent mit Wahrheiten konfrontieren und dies fragen was sie davon halten und wie diese sich mal ihr späteres Leben vorstellen und wo

  11. Das steht zum größten Teil für deutsche Politiker. Dazu sollten Sie, lieber Leser das Buch „Finis Germania “ lesen. Da steht das drin, von welchen „Eliten“ Deutschland geführt wird. Deshalb und noch für andere Wahrheiten war es auch wenige Tage, dachdem es auf der Bestsellerliste war, schnell verschwunden, da niemand die Wahrheit erfahren sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!