Ist Gott tot?

Gastbeitrag von NICOLE CONZELMANN
Verkehrte Welt: Immer mehr Pfarrer outen sich als Atheisten und immer mehr Wissenschaftler finden zum Glauben …

 

Glauben Sie an Gott? Eine wichtige Frage in der heutigen Zeit, denn immer weniger Menschen befassen sich mit seiner Existenz. Wer braucht schon Gott? Unsere virtuelle Welt, in der alles von Computertechnik und Internet abhängig und erklärbar ist, braucht die Existenz eines „übergeordneten“ und spirituellen Wesens scheinbar nicht mehr. Nietzsches fast 100 Jahre alte und bildgewaltige Allegorie „Gott ist tot“ manifestiert sich mehr und mehr in den Köpfen der „Netz-Junkies“.

“Die Wege des Herrn sind unergründlich”

Und doch ist nicht alles so, wie es scheint: Der Rückgang der Kirchenmitglieder ist allgemein bekannt. Aber was hat es zu bedeuten, dass immer mehr Pfarrer Atheisten werden und Wissenschaftler zu Gott finden? Verkehrte Welt, denken Sie vielleicht. „Die Wege des Herrn sind unergründlich“, sage ich.

Glaube durch Studium verloren

„Theologie ist der professionalisierte und institutionalisierte Missbrauch der Vernunft im Dienste des Glaubens“ schrieb der Philosoph und Soziologe Hans Albert.
Und tatsächlich: Das Theologie-Studium umfasst viele verschiedene Themen. Darunter: Gottes Wort, alte Sprachen, Kirchengeschichte, Philosophie und Quellenforschung. Das Wort Gottes wird dabei allgemein gehalten, da es – je nach Ausrichtung – jeweils etwas anders ausgelegt werden kann. Viele verlieren da den Überblick und geraten ins Schwanken. Auch in Sachen Glauben. Das Wort Gottes wird oft relativiert und somit entkräftet.
Der beste Weg den Glauben zu verlieren sei ein Theologiestudium. So sehen das zumindest einige Studenten und Geistliche.

Ungläubige auf der Kanzel

Der holländische Religionssoziologe Hijme Stoffels führte eine Studie zum „Glauben von Geistlichen“ in den Niederlanden durch, dessen Ergebnisse auch auf Deutschland übertragen werden können. Stoffels Studie enthüllt Erstaunliches und für viele Gläubige wohl Erschreckendes: Jeder sechste protestantische Pfarrer hadert mit seinem Glauben oder hat ihn bereits komplett verloren. Unter der protestantischen Religionsgemeinschaft der „Remonstranten“ stellen sogar 42 Prozent die Existenz Gottes in Frage!
Wie aber kann ein Atheist den Schäfchen seiner Gemeinde das Wort Gottes glaubhaft nahe bringen? Das wäre, als würde mich ein Veganer überzeugen wollen, einen Schweinebraten zu kaufen.
Und noch etwas brachte die Studie zutage: Je länger die Geistlichen in ihrem Priestergewand predigen, desto größer wird die Zahl der „Zweifler“. Denn nicht nur das Studium regt zum Nachdenken an, sondern auch die Politik der Kirchen, die oft kritisch gesehen wird.
Viele geistliche Gemeinschaften haben nicht mehr viel mit Gott und Glaube zu tun. Geld, Macht und persönlicher Aufstieg stehen hier im Vordergrund und die „dummen Schäfchen“ sagen „Amen“.

„Zufall“ kann niemals so perfekt sein

Alle physikalischen Gesetze unserer Erde sind genau auf uns Menschen abgestimmt. Würde sich die Masse eines Protons nur etwas anders zusammensetzen, gäbe es keine Atome und somit kein Leben.
Allan Sandage, Kosmologe und einstmals bekennender Atheist beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit dem Alter der Sterne: „Die Erforschung des Universums hat mir gezeigt, dass die Existenz von Materie ein Wunder ist, das sich nur übernatürlich erklären lässt.” Durch seine Arbeit fand er zum Glauben. Der Wissenschaftler ist nur einer von vielen, die im Laufe ihrer Forschungen zu Gott fanden.
Der Milliardär und Philanthrop Sir John Templeton gründete im Jahr 1972 eine Stiftung, die sich mit der Verbindung zwischen Wissenschaft und Spiritualität befasst. Eine Million Dollar sind das Preisgeld. Wenn das kein Anreiz ist! Im Jahr 2002 gewann der Teilchenphysiker John Polkinghorne mit seiner These, alles sei so perfekt und exakt für uns Menschen erschaffen, dass es einfach einen Gott geben müsse.
Auch in den zurückliegenden Jahrhunderten bekannten sich viele berühmte Forscher und Wissenschaftler zu Gott. Wissenschaft und Glaube lassen sich also vereinbaren. Kopernikus, Kepler, Galilei, Newton und selbst Einstein sind die besten Beweise dafür.

Fragen über Fragen

Jede beantwortete Frage wirft Tausende neue auf. Warum endet in der Welt der Quanten die Kausalität? Wer bestimmt die physikalischen Konstanten? Wie entsteht Leben, wer schubst es an? Warum bestimmt der Zufall das Verhalten von Elementarteilchen?
Der menschliche Körper ist ein wahres Wunderwerk und insbesondere unser Gehirn konnte immer noch nicht entschlüsselt werden. Soweit bisher bekannt, gilt es als das komplexeste System im ganzen Universum. Vielleicht entdecken wir ja schon morgen etwas völlig neues von dem niemand je zu träumen gewagt hat – da muss doch „Jemand“ dahinterstecken.
Gott wusste schon was er da tat und Nietzsche irrte sich: Gott ist nicht tot!
Hinterfragen Sie noch oder glauben Sie schon?

 

Mehr von NICOLE CONZELMANN:

Vorsicht! Ihr Handy kann Sie töten!

 

„Verkauf mir dein Höschen“ – Online-Freaks auf Bestellung

 

IMG_1742-2

NICOLE CONZELMANN, Jahrgang 1988, lebt in der Nähe von Stuttgart und gehört zum Autoren- und Rechercheteam von Dr. h.c. Michael Grandt. Ihre Schwerpunktthemen sind Gesellschaft und Kultur.

 

 

 

Quellen:
http://www.ksta.de/pastoren-glauben-nicht-an-gott-13327768
http://www.reimbibel.de/Zitate.htm
http://www.deutschlandradiokultur.de/atheisten-auf-der-kanzel.1278.de.html?dram:article_id=192048
https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080608123449AALqrBA&page=2
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wissenschaft-und-religion-wie-forscher-nach-gott-suchen-a-296564-2.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wissenschaft-und-religion-wie-forscher-nach-gott-suchen-a-296564.html
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-20873/gott-vs-wissenschaft-woran-naturforscher-glauben_aid_585443.html

Foto: Pixabay.com

Posted in Gesellschaft & Kultur, Wissenschaft and tagged , , , , , .

7 Comments

  1. Alle Menschen sind Götter, alle können Wunder erschaffen. Zu viele Urteile, zu viel Angst und zu wenig Leiden und Selbstlosigkeit. Wir können töten und heilen, die Natur steuern und viel mehr. Trauen und experimentieren, es ist alles möglich.

  2. die alte frage gibt es Gott ?? nun ich versuche es mal zu erklären ,allein die Lebnswichtigen konstellationen die Leben auf diesen Planeten erst ermöglichen ist so einzigartig ,das nun auch die Wissenschaftler darauf gekommen sind ,das sowas nicht von alleine passieren kann ,von nichts passiert nichts ,das ist wohl logisch .Jetzt mal ein bisschen Theologisch aber auch logisch ,für den der sein Verstand richtig benutzen kann .Warum sehen wir Gott nicht ?? 1.Der Mensch ist das einzige wesen mit dem freien willen ,er besitzt auch die freiheit an Gott —nicht zu glauben— und hier steckt auch gleichzeitig de Antwort .Denken sie denn im ernst das man Gott leugnen könnte wenn man ihn sehen könnte ,wohl nicht ,also wäre wir im freien willen eingeschränkt ,und das verstößt ganz klar zu unserer Entstehungsgeschichte.Gott hat alles unter seinem Gesetz geformt und gestaltet ,auch er hält sich daran .Wer will kann an ihn glauben ,und wer nicht ist ganz bei demjenigen überlassen.Das ist seine freie Entscheidung ,da wir Weihnachten haben eine kleine Geschichte zu dem einen Gott …Gott sagte;Meine wahre größe übersteigt alle Vorstellungskraft ,das ganze Weltraum ist wie ein eiziger Sandkorn für mich wie für euch auf dieser Erde ,aber im Herzen eines jeden Menschen habe ich ein Platz gefunden.

  3. Analystin, sehr gut getextet, sie schreiben ich lese. Jetzt bitte ich Sie aus Nichts Nichts zu schaffen –》sie schreiben nicht ich lese trotzdem. Ich warte mal solange, bin gespannt!

  4. Ich als Muslim verstehe nicht wie man an Gott bzw ALLAH glauben kann. Das wo keiner von uns entfliehen kann ist der tot und dann ist es zu spät zu sagen oh ich glaube doch. Gott hat so viele Wunder direkt vor unserer Nase geschaffen trotzdem sind wir zu stur zu glauben. Naja jedem des seine.

  5. Zu Nicole Conzelmanns These: Glaube an “Gott”.
    Ich persönlich glaube prinzipiell nur an mich. An meine Fähigkeiten, erworbenes Wissen und Lebenserfahrung. Angeborene Instinkte, die körperliche Eigenschaft des Selbsterhaltungstriebs, instinktiver Überlebenswille, das Wissen, dass Hunger Nahrungssuche hervorruft , die aber mit Arbeit verbunden ist etc.etc.
    Anlagen zum logischen denken, ungeheuerliche Triebe zum analysieren und hinterfragen. Wem all diese -eigentlich selbstverständlichsten – Eigenschaften, eines durch Elternhaus und Schule ermöglichte Bildung der allgemeinsten Wissensgebiete, der Besitz einer Hirn Substanz usw. nicht gegeben sind, dann frage ich mich, wie es möglich war, all die Fortschritte in Technologie und Wissenschaft , med. Entwicklungen und dergleichen mehr, bis heute vorwärts zu bringen. Dass nicht jedermann eine Intelligenz Bestie werden kann, ist klar. Nicht jeder ist zum Wissenschaftler und Forscher etc. geboren. Doch jedes Lebewesen wird mit einem Hirn ausgestattet aus dem Mutterleib gepresst.
    Geht womöglich bei diesem normalen Prozess ein grosser Teil dieser Hirn Masse verloren ?
    Fragen, die wohl noch nie jemand in der Richtung beschäftigt haben.

    Seltsamerweise wird seit der neuesten Erscheinung und dem schon gewaltsamen Zwang, sich mit der ca. 1400 Jahre rückständigen “Religion” der Araber , namentlich Islam, auseinanderzusetzen, auch der abendländische Aberglaube an “Gott” immer aktueller. Zumindest treten vermehrt Meldungen an die Öffentlichkeit, die bis dato wenig Interesse hervor riefen. Ausser es wurde – wieder einmal – ein abscheuliches Verbrechen des Kindesmissbrauchs seitens der in Mehrheit pädophil agierender “Gottes”Diener aufgedeckt, was ja schon ekelerregend genug war.
    Dass nun immer mehr bekannt wird, dass die Mehrheit !!! dieser erbärmlichen Heuchler sich als Atheisten outen, die sich jahrelang von unserer Hände Arbeit haben mästen lassen, heuchlerisch aber den irregeleiteten, an einen ominösen Gott glaubenden alten, wie jungen Kirchengänger mit selbst nicht glaubenden Predigten das wehrlose Hirn wuschen, ist nun doch einer Schlagzeile wert.
    Es müsste jedem halbwegs logisch denkenden Individuum bekannt sein, wie eigentlich der “Glaube” an etwas “höheres”, gar “göttliches”, das in “Religion ” umfunktioniert wurde, aufkam, entstanden ist.! -??
    Der homo habilis, folgend homo erectus bis zum homo sapiens, unsere Urväter des Neandertalers, waren Primaten, die in ihrer Zeit so brutal hilflos in ihrer Unwissenheit waren, dass sie in natürlichen Naturerscheinungen wie Regen, Schnee, Hitze, Donner, Blitzeinschlag, daraus entstandenes Feuer und Feuersbrunst eine “höhere” Macht sahen, ja sehen mussten! Keiner hat ihnen die Naturgewalten erklärt.
    Da man diesen “Gewalten” hilflos ausgeliefert war, sie nicht mit Ästen und ä. “bekämpfen” konnten, sah man sie notgedrungen und als erste Hirnfunktionsanwendung zum denken und kombinieren, als “Regengott”, “Donnergott”, “Wind und Sonnengott” etc etc. etc. an. Hatte zuerst Angst und dann Respekt vor ihnen. Später ihren Nutzen und Segen erkennend, gesellte sich die Anbetung und Opfergabe Bereitschaft dazu. Man “musste” die “Götter” gnädig stimmen, wenn man ihre “Hilfe” erwartete, erflehte.
    So wurden von Generation zu Generation mündlich und praktisch überliefert, was sich bei den Inkas, alten Ägyptern, später Römern, Griechen etc. fortsetzte. Der “Götter” wurden immer mehr.Jeder Kontinent erfand SEINE eigenen “Götter” , die sogar vor Elefanten (Indien und Hinduismus) nicht halt machten und sogar bis HEUTE NOCH ! als solche verehrt werden.
    Wann und wo genau in europäischen Raum der Wahnsinn seinen Lauf nahm, auch, aber diesmal nur EINEN einzigen “allmächtigen” Herrn als “Gott” zu preisen, habe ich noch nicht recherchiert. Vermutlich etwas früher als die Wüstenbewohner. Der jüdische Glaube müsste als erster den sehr listigen und auf ihren Vorteil sehr bedachten Juden eingefallen sein. Da ja Jesus selbst als Jude irgendwie anders tickte, wurde sehr schnell der “christliche Glaube” erfunden. Es gab zu jener Zeit nur sehr wenige kluge und des Schreibens und Lesens mächtige Menschen. Die Mehrheit war immer noch analphabetisch, höchst ungebildet und unwissend, und somit die leichteste Beute eines jeden Lügners und Betrügers. Fantasievollste Strafen, eines geschickten Rhetorikers fielen alsbald auf fruchtbaren Boden. Um nicht nur schlimmste Schreckens und Bestrafungs Szenarien zu verbreiten und potentielle Anhänger zu verprellen, mussten auch Lockmittel mit Belohnungen her. All dies hat sich auch bis HEUTE so fest etabilliert, dass man selbst den intellektuellsten Wissenschaftlern nicht mit Logik und rationalen Denkens bekommen kann. Sogar das Gegenteil soll nun der Fall sein.
    Der brutalste Höhepunkt dieser Perversionen des “Glaubens” im Namen “Gottes” wird wohl das Mittelalter bleiben. Mit ihren sadomasochistischen Abartigkeiten wie die Hexenverbrennungen , brutale Kreuzzüge und dgl.mehr kann doch niemals die Rechtfertigung liefern, an einen Gott zu glauben und in “seinem” Sinne und Namen zu handeln !!!
    All diese Perversitäten wurden aber unbegreiflicherweise all die Jahrhunderte, bis ins heutige 21. Jahrhundert ! mitgenommen und heute noch praktiziert. Selbst der mafiöse Verein der größten Verbrecher, der sich VATIKAN nennt, wird durch Gehirnwäsche, totale Verblödung und Kontrolle, um die Verblödung aufrecht zu erhalten, IMMER NOCH als DAS Nonplusultra der “christlichen” Welt und des mit Gewalt und schlimmsten Qualen des “Fegefeuers” , des “Glaubens” den armen unwissenden Opfern eingetrichtert.

    Mir braucht NIEMAND kommen und mir was von “Gott”, “Glauben” und schon gar nicht einer “Religion” was erzählen wollen.
    Diese durch Unwissenheit der meisten und durch Schläue einiger weniger, die sich dieser Erfindung zur Unterdrückung der unwissenden als Opfer, für ihre Machtausübung und zur Gewinnung unglaublichen Reichtums, bis heute, bedient hatten, entstandene Sekte, gehört unter Strafandrohung verboten !!!!!
    Vom noch idiotischeren Verkünden des Islams und dessen “Koran” Anbetung und Anwendung gehört sogar unter Todesstrafe gestellt!
    Diese bösartigste, primitivste, idiotischste und verfolgungswürdigste Sektenerfindung MUSS ein für alle mal ausgerottet, ausgemerzt werden. Desgleichen dieser schwachsinnige “christliche” Sektenverein , der in Europa immer noch wütet und die Menschheit geißelt, wie derart verblödet, dass dies auch schon mit mehrjähriger Knast Androhung gesetzlich unterbunden werden müsste !

    Allen anderen, die mich für meine wachrüttelnden und warnenden Worte verurteilen : benutzt eure Gabe, den Besitz einer Hirn Masse und denkt in Ruhe über die beweisbare Entstehung eurer so vehemment verteidigte Ideologie, die schon abertausenden von unschuldigen Menschenleben sinnlos gekostet hat, nach …….

Comments are closed.