Hartz4-Artikel: Ausflippen auf niedrigem Niveau!

SOWEIT ist unsere NEHMERgesellschaft schon! Diejenigen, die was tun, um die anderen miternähren zu können, werden beleidigt. Ich bleibe dabei: JEDER kann hierzulande etwas aus sich machen!

 

Merke: Mein Blog, meine Meinung!

 

Nicht vergessen: Wir reden hier von 5 Millionen ERWERBSFÄHIGEN und Milliarden Steuergeldern!

Beleidigungen und Angriffe

Erwartungsgemäß bin ich für meinen Artikel »Hartz-4 zahlt mein Bier heftig» angegriffen worden. Gut, dann habe ich den richtigen Punkt getroffen.

Es überrascht nicht, dass diejenigen, die jeden Tag früh morgens aufstehen und zur Arbeit gehen mir ausnahmslos ZUGESTIMMT haben. Offenbar aber jene, die von staatlichen Transfers leben, greifen mich an. Merken Sie was?

Ich wiederhole: In meinem Artikel stand, dass es mir NICHT um kranke und alte Menschen geht, sondern um ERWERBSFÄHIGE. Da aber viele den Artikel nicht gelesen haben, sondern etwas kritisieren, das sie gar nicht kennen (typisch!) wurde ich pauschal angegriffen.

Natürlich werde ich auch persönlich diffamiert, damit habe ich gerechnet, nach dem Motto: »Ja, Sie haben gut reden, haben ja Ihr Auskommen», etc.

EIN Beispiel von Dutzenden:

Betti L. auf Facebook

Ich hätte “pauschal unterstellt, dass Menschen faul” seien. Auf meine Nachfrage, WO ich das  denn in meinem Artikel geschrieben habe, ihre Antwort: “Also wenn ich Ihnen das auch noch zeigen muß, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Publizist wirklich die richtige Wahl ist…”

Auf meine erneute Nachfrage, WO ich das geschrieben habe kam dann zum Schluss: “Ich schalte die Benachrichtigungen hier jetzt aus”.

Verstehen Sie wie das geht?

Mir was unterstellen, es nicht beweisen können und dann beleidigt sein. Mit SOLCHEN Menschen kann man Deutschland nicht umtreiben!

 

Hartz-4 zahlt mein Bier?

Jeder Gesunde kann alles, wenn er WILL!

Dazu Folgendes:

  • Mein Einkommen fällt nicht vom Himmel.
  • Ich arbeite täglich 12-15 Stunden, 6 Tage die Woche.
  • Ich komme aus armen Verhältnissen.
  • Mein Vater war Preußen-Flüchtling nach dem Krieg und Stanzer.
  • Meine Mutter Akkord-Näherin.
  • Oft hatten wir nicht viel zu essen, da gab es Margarine-Brot (nein, kein Butterbrot) und an guten Tagen sogar Zuckerbrot.
  • Aber wissen Sie was? Mein Vater hat nicht EINEN Pfennig vom Staat genommen.
  • Er hat sich nebenher weitergebildet.
  • Ist Grafiker geworden.
  • Ist selbstständig geworden.
  • Ich selbst habe im Lager gearbeitet.
  • Habe NEBENHER viele Weiterbildungen betrieben und studiert.
  • Hatte einen »Brotjob» bis 18 Uhr, habe dann gelernt und noch geschrieben bis 21 Uhr – täglich über Jahre hinweg, wenn andere in Discos waren und sich vergnügt haben.
  • Ich hatte also einen Job, habe nebenher geschrieben und noch nebenher Weiterbildungen gemacht.
  • Am Wochenende dann zur Hochschule und studiert.

»Hey, Frau, geh zur Seite, ich bin dran!»

Erzählen Sie mir also nichts, gar nichts!

Und wissen Sie was? DAS wird von den Leistungsunwilligen sogar noch heruntergemacht! Ich werde als »arrogant» und »toller Held» diffamiert, nur weil ich etwas aus meinem Leben gemacht habe!

SOWEIT ist unsere NEHMERgesellschaft schon! Diejenigen, die was tun, um die anderen miternähren zu können, werden beleidigt – unglaublich!

Ich bleibe dabei: JEDER kann hierzulande etwas aus sich machen, außer er ist krank. Doch dazu gehören Fleiß, Mut und Disziplin!

Selbstständig sein und effizient arbeiten (1): Der frühe Vogel fängt den Wurm

Nicht jammern und anderen die Schuld geben

Doch es ist bequemer um 16 Uhr auf dem Sofa zu liegen, anstatt bis 21 Uhr zu arbeiten und zu lernen. Wie oft habe ich mir das gewünscht? Aber ich wollte auch raus aus der Armut, wollte etwas aus mir machen.

Deshalb, wenn ihr GESUND seid:

  • Jammert nicht rum.
  • Gebt nicht dem Arbeitsvermittler oder anderen Schuld.
  • Krempelt die Ärmel hoch.
  • Macht was aus euch.
  • Eigeninitiative ist gefragt!

»Soziale Gerechtigkeit» heißt Zwang auf Fleißige

Ärmel hochkrempeln!

In Deutschland gibt es so unendlich viele Möglichkeiten, etwas aus sich zu machen, z. B.:

  • Schulabschlüsse nachholen
  • Weiterbildungen
  • Qualifizierungen
  • Nebenher studieren
  • Selbstständig werden usw. usf.

Und das wird oftmals vom Staat auch noch (teilweise) bezahlt. Aber man muss es eben wollen!

Ich kenne Frauen mit drei Kindern, die sich weiterbilden.

Ich kenne Männer, die noch einen Nebenjob haben.

Ich kenne Frauen und Männer, die mehrmals in der Woche eine VHS besuchen und ihren Realschulabschluss oder das Abitur nachholen.

Dumme werden nicht klüger, wenn Kluge dümmer werden

Ich kenne eine Frau, die schreibt KEINE Bewerbungen und bekommt innerhalb von 4 Wochen einen Job. Schon mehrfach in verschiedenen Städten, aufgrund von Umzügen. Sie geht TÄGLICH die Straßen ab und fragt in jedem Geschäft, ob man sie brauchen kann – und siehe da: es funktioniert!

Kein bequemes aufs Amt gehen und vom Arbeitsvermittler Arbeit fordern.

KEIN bequemes Zurücklehnen.

Kein bequemes Schuld auf andere schieben.

NEIN!

Übrigens haben 90 % der Grünen damals FÜR die Hartz-4-Reform gestimmt:

Die GRÜNEN haben die Armen ärmer gemacht!

Raus auf die Straße, auch wenn es schwerfällt, auch wenn es deprimiert, aber alles besser als SEIN Leben in die Hände eines Arbeitsamtes zu geben!

Was also wäre, wenn es KEINE staatlichen Transfers gäbe?

Was wäre dann?

Es ist für mich völlig normal sich selbst zu ernähren und sich nicht ernähren zu lassen, außer man ist krank oder alt, basta!

Jedenfalls zum Merken:

Ich lasse mich nicht dafür beleidigen, weil ich fleißig bin!

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!  

 

 

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Posted in Aktuelles, Gesellschaft & Kultur, Politik, Privatsphäre and tagged , , , , , .

16 Comments

  1. Hallo,
    ich bin auch in Hartz4 abgerutscht. Ich habe als Selbstständiger immer non der Hand in den Mund gelebt. Dann ging meine Brille kaputt. Meine Brille kostet 750 €. Auch bei Filmann und Apollo. Ich habe nur ein Auge und damit das Zweite das ausgleicht benötige ich ein Spezialglas. Deshalb ist meine Brille so teuer. Ich bekomme nirgendwo eine Zuzahlung. Auch kein zinslosen Kredit von der Behörde. Die Zahlen lieber jeden Monat. Von 400€ kann ich kaum etwas sparen.Die Arztkosten, wenn ich wieder mal vor eine Glastür gelaufen bin, oder gestürzt bin weil ich etwas nicht gesehen habe, trägt die Allgemeinheit.. Das Schreiben hier mache ich mit zwei Vergrößerungsgläser. Eine Standlupe und eine Handlupe. Ich will und möchte wieder Selbständig arbeiten gehen. Damit ich mir wieder etwas leiten kann.

  2. Eigentlich gehört Hartz4 KOMPLETT ABGESCHAFFT! Stattdessen NICHTS!!
    Schluss mit diesem SCHWEIGEGELD das man HARTZ4 nennt!!
    Mal schauen was dann passiert!! Gibt es soviele Polizisten um die Hartzer aus denn Wohnungen zu werfen? Gibt es soviele Gefängnise das man die Einsperren kann??

    Null Diät wäre angesagt weg mit dem ALG 2. Dann wären diese Vermittler im JC auch Arbeitslos!

  3. Ich bin in einer Mühle im Schwarzwald aufgewachsen, war die zweitjüngste von 5 Kindern.
    Wir hatten ein Mastschwein, Hühner, Enten, Hasen und 3 eingestellte Pensionpferde und ein wenig Landwirtschaft.
    Mein Vater ging als KfZler acht Stunden arbeiten, den Rest, zu Hause machte meine Mutter und wir Kinder.
    Oft wurden wir Kinder schon früh morgens aus den Betten geworfen, um Gras zu mähen, für die Viecher, ich ging Sommers schon morgens um halbfünf in den Garten, um zu hacken, Unkraut zu jäten.
    Anschließend mussten wir, wenn keine Ferien waren, zu Fuß 2,5 Kilometer zur Bushaltestelle laufen, da das Dorf eben weiter weg war. Fahrräder hatten wir nicht!
    Dann Schule, mittags nach Hause, schnell gegessen, Hausaufgaben gemacht und dann gings von vorne los!
    Pferde ausmisten, Holz im Wald schlagen, oder Holz im Schuppen hacken, Mist auf den Acker oder in den Garten austeilen ect. Was eben in so einer kleinen Landwirtschaft anfällt. Heu für den Winter machen inbegriffen!
    Abends noch den Garten gießen, dann war man so geplättet, noch Abendbrot, vielleicht noch Fern gesehen und dann um 21.00 Uhr ab ins Bett, denn die Nacht war kurz!
    Ausser an den Wochenenden war dies, das tägliche Programm! 7 Tage die Woche!
    Ausser im Winter, da hatte man etwas weniger zu tun.
    Als ich dann 14 Jahre alt war, ging ich 2-3 Wochen in den Ferien, Ferienjob machen in einer Fabrik! Meine Geschwister ebenso!
    Wir alle haben einen Beruf erlernt.
    Zwei Brüder haben studiert, meine Schwester hat eine Lehre als Industriekauffrau gemacht, ich bin Altenpflegerin geworden, mein jüngster Bruder wurde Elektriker!
    Jetzt habe ich zwei erwachsene Söhne, die ich so gut wie allein erzogen habe und Beide sind heute wiederum in Brot und Arbeit!
    Durch vier Bandscheibenvorfälle, bedingt durch meinen Beruf, kann und darf ich diesen nicht mehr ausüben! Buchstäblich bin ich durch meine Arbeit also krank geworden! Habe ich was vom Staat bekommen? Mitnichten!!
    Dann habe ich meine Passion Mittelaltergeschichte, per Heimstudium zu Hause ,mein Diplom erworben, nebenbei bin ich Briefe austragen gegangen!
    Dann habe ich als Beraterin und Mittelalterschverständige in einem Schlossbetrieb gearbeitet, bis 2015 die Flutung der lieben Neubürger anfing und die kleine Stadt, da Erstauffanglager für dieselbigen, bis heute unter diesen zu leiden hat, der Tourismus einbrach und auch meine Stelle, als Einsparmaßnahme wegrationiert wurde!
    Heute arbeite ich als Freiberuflerin für viele Burgen und Schlösser, als Beraterin und Sachverständige!
    Trotzdem habe ich aber das realitische Denken und Empfinden, dass es eben auch viele Menschen gibt, die diesem Staat zun Opfer fallen!
    Verachte aber genauso diejenigen, die tatsächlich aus Faulheit und Bequemlichkeit, uns allen auf der Tasche liegen. Aber ich denke, dass das die Minderheiten sind und nicht die Regel!!

  4. Ein Afrikaner, ganz frisch als Asylant anerkannt, geht fröhlich durch seine neue Stadt. Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft und sagt:

    „Danke lieber Deutscher, dafür das Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.“

    Der Angesprochene antwortet „Sie irren sich, ich bin Albaner.“

    Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:

    „Danke dafür, dass Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.“

    Der Angesprochene sagt „Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne.“

    Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt „Danke für Ihr schönes Deutschland.“

    Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt:“ Ich bin Ägypter kein Deutscher!“

    Dann sieht er eine nette, ältere Dame und fragt „Sind Sie Deutsche?“

    Sie sagt: „Nein, ich bin Türkin.“

    Voller Rätsel fragt er sie “ Wo sind denn all die Deutschen?“

    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: …

    „Wahrscheinlich noch arbeiten!“

    • Der war gut, genauso und nicht anders.
      Nur glaub ich nicht, dass Einer dieser Asylanten auch nur einmal Danke zu einem normalen Deutschen sagen würde!!
      Die kennen unser System gar nicht und denen dürfte nicht bewußt sein, dass wir Deutschen für die arbeiten gehen und Steuern bezahlen!!
      Die danken Mutti Merkel, denn sie glauben allen Ernstes, das das Geld, das sie bekommen, von ihr direkt an sie bezahlt wird!
      Und diese Dame, zusammen mit ihren Konsorten, lassen sie in diesem Glauben, denn wir Deutschen sind böse Nazis, ist doch klar!!

      • naja, so doof sind die nun wieder auch nicht.

        wir wohnen in einem marxlohähnlichem viertel und wir kennen logisch viele von denen.
        in etwa leben 50% von denen neben uns her und sagen auch mal danke, 30% lachen sich schlapp über uns und nutzen uns aus, 20% verachten uns als deppen und nehmen unser leben von daher auch nicht ernst.

        und das mit den nazis(nach allgemeiner definition und nicht der wirklichen die eh kaum einer kennt) ist bei denen ganz angenehm, weil die nämlich die juden hassen. im gegensatz zu uns deutschen, die zu 97%(meine schätzung) eben keine nazis sind.

  5. sehr geehrter Herr Grandt
    meine Meinung ist der größte Teil der sich als das Volk bezeichnet ist dümmer als einhundert Meter einer Landstraße. Wäre es anders so hätte wir nicht die sogenannte GROKO Abkürzung das große kotzen. Das musste schon Napoleon oder der sowetische Lenin . Ich kenne kein Volk das so blöd ist seine eigenen Landsleute zu verraten und zu verkaufen .und zu denuzieren . Außerdem können die meisten Hohlbirnen nicht mal das Grundgesetz sonst würden sie nicht immer vom Volk zu reden. Nein wir sind http://www.staatenlose Bewohner in Wohnhaft und seine Verwaltung der angloamerikanischen und jüdischen Zionisten der NWO der VSA. In dem GG steht das Wort Bürger nicht und der Artikel 146 , 120 133 , 23 sagen mehr als nur Worte. Als ihr Deppen der Bananenrepublik macht doch einfach weiter und schaufelt euch euer eigenes Grab aber ich als Patriot mache euren Shit schon lange nicht mehr mit!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Hallo Herr Grandt,

    ist alles Ok was Sie schreiben.

    Aber:
    was Sie nicht thematisieren ist die ungeheure ungrechtigkeit die hier inzwischen herrscht.
    wenn man als deutscher arbeiter(also kein beamter) krank ist, so wird man selbst da nicht ernst genommen vom amt. Und um “frührentner” zu werden, was es ja eh nicht mehr gibt, muss man schon halb tot sein. Oder Beamter.

    Wissen Sie warum die meisten deutschen keine ausländer sehen!? Weil die ausländer im bett liegen wenn die deutschen zur arbeit fahren..

    Und wenn Sie mir einen ausländer zeigen der vom jobcenter eine geldsperre bekommt wegen unlust, dann sind Sie gut. Dagegen kann ich sofort eine alleinerziehende deutsche zeigen der die das geld gesperrt haben. Nicht wegen unlust.

    Die ungerechtigkeit durchzieht sich durch alle bereiche. Inkl der bewerberannahmen im öffentlichen dienst. Während Sie – überspitzt – alle leute auf die abendschule schicken wollen, bekommt josef aus nigeria eine paar wöchige umschulung und hat dann einen ziemlich gut bezahlten sicheren job bei der stadtbahn.

    Und, um bei einer zeitarbeitsfirma ran zu kommen muss man gerademal seine handynummer fehlerfrei angeben können.

    Bleibt noch Politiker werden. Da ist eine ausbildung sogar schädlich 🙂

    was ärzte und rechtsanwälte etc angeht, so ist die zahl gesteuert und übersichtlich.

    ps: den weg den Sie gegangen sind, dazu muss man die mentalität haben. Und die geht den deutschen immer mehr ab…. falls sie sie überhaupt hatten….schaut man in die geschichte, so ist sie schon vor 200 jahren aberzogen worden.

  7. Ein paar realistische Zahlen:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166743394/Jeder-zweite-Arbeitslose-in-Westdeutschland-hat-Migrationshintergrund.html

    unter den 4,3 Mio. erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, darin sind auch die “Aufstocker” enthalten, deren Lohn nicht zum Leben reicht, da Lohndumbing, Mindestlohn, der ein Witz ist! Anteil der Personen mit Migrantionshintergrund bundesweit bei 52,6%, im Westen sogar bei 59,5%.
    So diese Berechnung war 2017, mittlerweile müssen wir die tag-täglichen neu eintreffenden Asylanten wiederum dazu zählen!
    Vergessen dürfen wir auch nicht, diejenigen, die ihrem Alter entsprechend fast keine Chance mehr haben, eingestellt zu werden!!

    So, jetzt 30 Jahre zurück rechnen, wie es hier gemacht wird, ist mit Verlaub gesagt, ein Witz!
    Vor dreißig Jahren sah das ganze Gefüge hier in Deutschland auch noch wesentlich besser aus! Wir hatten noch die Mauer, der Osten, der uns Millionen von Arbeitslosen gebracht hatte, war noch nicht angeglichen, die Russlanddeutchen noch nicht wieder eingebürgert!
    Somit gehörten die Gelder, die in die Sozialkassen einbezahlt waren, auch noch uns und nicht Millionen von Menschen, die dann daraus bedient wurden!
    Wir hatten noch die sehr stabile D-Mark, Inflation so gut wie keine usw.
    Wir hatten auch noch nicht die Agenda 2010, die die Arbeiter auf die Straßen und somit in die Hartz 4 Falle geschmissen hatten und nicht diese hohe Teurungsrate!!
    Man hatte noch Zinsen für sein Geld bekommen ect.
    Schulen waren noch nicht privatisiert und mussten nicht von den Schülern, Studierenden selbst bezahlt werden!
    All dies haben wir aber heute und es wird nicht besser, sondern eher schlimmer!!
    Wer kein Geld hat, kann sich auch keine gute Ausbildung mehr leisten!! So einfach ist das nämlich!!
    Zumal durch die Agenda 2010, zwar eine Bildungsreform durchgeführt wurde, jeder machte dann Abitur, Bachelor, weil es hieß dann hast du bessere Chancen!
    Jetz haben wir zwar viele von denen, aber auch viele die eben dadurch keinen Arbeitsplatz finden!!
    Der Staat selbst schmeißt den Leuten derart Knüppel zwischen die Beine, wie wir unter Christines Blog lesen können und sie ist mitnichten ein Einzelfall!
    Ich hatte gestern schon geschrieben, dass diese Agentur für Arbeit, Jobcenter sich ihre “Kunden” erhalten wollen, denn sie sichern ihnen ja schließlich auch ihre Arbeitsplätze!!
    So und jetzt lasse ich die Katze aus dem Sack!
    Als es bei uns in die Richtung ging, dass es weniger Arbeitslose und Hartz4 Bezieher zu geben drohte, wurde kurzerhand eine Flüchtlingswelle ins Leben gerufen, die sich gewaschen hatte. Man holte sich also die neuen Hartzer ins Land, mit dem dummen Gewäsch, dies werden unsere neuen Steuerzahler und es kommen viele Facharbeiter und studierte ins Land! Dafür hat man sogar Werbung in den Ländern gemacht, die sich dann auf den Weg geamcht haben ins gelobte land Deutschland zu kommen! Was haben wir aber bekommen, Analphabeten, IQ gleich auf dem Niveau eines Gorillas! bezahlen dürfen es die wenigen Steuerzahler die wir noch in Arbeit und Brot haben!
    Somit, Vergleiche zu früher herstellen, die jetzt absolut keine Gültigkeit mehr haben, da schon längst überholt und nicht mehr relevant, ist wiederum ein Hohn und Spott, denjenigen gegenüber, die sehr gerne arbeiten gehen würden, aber keine Chance auf dem Arbeitsmarkt mehr bekommen!
    Hier dann ein paar Einzelfälle anbringen, wie oben beschrieben, bringt ebenso wenig!
    Die Realität sieht dann doch anders aus!
    Alleinerziehende Mütter haben nebenbei bemerkt, keine sehr großen Chancen, eingestellt zu werden, denn dann kommen Sprüche, ja was ist, wenn ihre Kinder krank sind, Ferien sind, sie keinen Hortplatz bekommen ect pepe!!
    Habe ich oft am eigenen Leib erfahren müssen, als ich selbst noch Alleinerziehende war. Und trotzdem habe immer Arbeit gefunden, da ich Altenpflegerin war und meine Söhne nach der Schule zu mir kommen konnten, bis ich Feierabend hatte! Aber nicht jeder Arbeitgeber ist so entgegen kommend!
    Wenn sich aber die Herren Väter aus dem Staub machen, nicht jede Frau ist an einer Trennung schuld, diese lieben Väter sich aber einen Scheiß um ihre Kinder kümmern, sprich angemessen Unterhalt bezahlen und dies den Frauen überlassen,wie sie klar kommen sollen, dann ja dann sind Frauen auf den Staat angewiesen!
    Mit Verlaub diese Mütter erziehen die Steuerzahler von morgen, darf auch nicht vergessen werden. Denn nicht alle Kinder von alleinerziehenden gehen in die Fußstapfen ihrer Eltern! Das ist eine infame Unterstellung dieser Gesellschaft!!!

  8. Vorab, ich stamme aus einen Arbeiterhaushalt, mit 5 Geschwister.
    Mein Vater stammt aus Ostpreußen und war so etwas von Beruf wie Forstwirt.
    Hier im Westen war er erst im Gleisbau und danach in einer Fabrik beschäftigt.

    Meine Mutter ist abends oder am Wochenende wenn mein Vater frei hatte,
    zur Arbeit bei der Post gegangen.

    3 Geschwister und ich haben Studiert.
    2 X Jura, 1 X Humanmedizin und 1 X Ingeneur für Tiefbau nebst Statik..
    Das “Kückchen” in unserer Familie hat einen Beruf als Rechtsanwalt Gehilfin erlernt und ist bei einer meiner Schwester als Chefin des Büros angestellt.

    Wenn ich zurück denke, bin ich in den Ferien als unter vierzehn järiger, mit Zweiter Steuerkarte meiner Mutter bei einen Lebensmittel Laden, arbeiten gegangen.
    In den Semesterferien und Freizeit am Gymnasium und der Uni habe ich dort Nebenbei ausgeholfen.

    Als AiP gehörten 36 Stunden Schichten normal zu meinen Leben.
    Ebenso später als Facharzt waren 48 Stunden und mehr in der Klinik Normal.
    Lustig war, dass auf meinen Gehalts Zettel eine 40 Stunden Woche geschrieben stand.

    Wenn ich dann am Wochenende frei hatte, klingelte das Telefon und man sagte mir, Pech gehabt, es ist viel zu tun oder es fehlen Leute.

    Es ist mir bis heute ein Rätsel wie ich trotz dieser Schichten,
    immer einen Nebenjob entweder als Notfallarzt, Rennarzt und Ausbilder für Krankenpflege SchülerInnen inne hatte.
    Sogar als TAXI- und Mietwagen-Fahrer später als Unternehmer,
    habe ich Nebenher gearbeitet.
    Neben mir gab es noch einen Facharzt für Neurologie aus der Klinik,
    der auch TAXI-Fahrer war.
    Sogar Polizisten waren und sind wegen ihres Gehalts gezwungen, auf den TAXI und Mietwagen, als Nebenjob zu arbeiten.
    Das wird bis heute von deren Dienstherr nicht gerne gesehen.
    Oder viele von Denen waren und sind Hilfskräfte auf den Bau.

    Viele Feuerwehrleute sind gezwungen, in ihren alten Job nebenher dazu zu verdienen.

    Um aber zum Thema zurück zu kommen,
    mich regte schon damals auf, warum viele nicht arbeiten.
    Aber auch, das viele dieser Arbeitslosen schon um 09.00 Uhr die Pulle am Hals in der Öffentlichkeit haben. Ebenso, das viele Ausländer um diese Uhrzeit
    ihre Grüppchen in HBF Nähe bilden.

    Warum kann eine Alleinerziehende mit 1 oder 2 Kinder keinen Job ergreifen?
    Warum lungern so viele herum? Warum machen die Jobcenter damit?

    Des Rätsels Lösung ist, wenn es umgerechnet würde in einen Bruttolohn,
    wäre der Job von der Voraussetzung den Viele haben, Unerreichbar.

  9. Die ‘sozialen’ Vorgänge, die zur Agenda 2010 führen, hat man tunlichst in linken Kreisen vergessen gemacht. ALV in Mallorca versoffen usw. Wir kennen noch die Frechheitsbilder von damals, die schon vor der Jahrtausendwende massenweise zu sehen waren. Die Arbeitslosenversicherung wurde regelrecht geplündert.

    Mit Alt BK Schröder kam eine neue Generation ans Ruder, die die EU zu einer Funktionärsorganisation machten und es schafften, gewerkschaftliche Rechte auszuhebeln. In ‚weit weg‘ Brüssel sammelte sich eine Horde unfähiger Politiker, die machten was sie wollten (auch heute).Die Kommissare sind nicht demokratische legitimierte selbstherrliche Personen. Grässlich!

    Alles weitgehend auch eine Folge von abgestürzten 68er Sozi.-Leichen, die nach x Studienjahren keine Abschluss fertig brachten und sich gleichzeitig oft privat verrannt hatten.

    WG- und Patchwork Kinder waren die Folge im generationenübergreifenden sozialen Absturz. Und mittlerweile kennen solche Menschen nichts mehr anderes als Hartz IV Sozialismus. Verfehlte Lebensplanung, mit sexuellen Ausschweifungen haben da breit mitgespielt. Das sind kurz gefasst leider die Tatsachen, weitgehend tolerieren und finanziell zu- und überpflastert durch linke Politik.

    Der versiffte Abstieg, der selbstverständlich der ‘Gesellschaft’ zugeschoben wird, ist inzw. soweit, dass von einer verlorenen Generatio gesprochen wird.

    Dass man bei ca. EURO 2.50 p. Person + Tag nicht jeden Tag Rinderfilet essen kann, muss kaum diskutiert werden. Aber das können viele auch ausserhalb von Hartz IV nicht. DASS es überhaupt heute in der BRD ‚Tafeln‘ in der gezeigten Form gibt, ist eine groteske Schande.
    Gleichzeitig wurden sozialistisch das Schul- und Bildungsniveau abgesenkt, weshalb heute viele sog. ‘Studenten’ nicht mal mehr fehlerlos eine Bewerbung schreiben können.

    Und seit Jahren kommt eine grosszügig importierte Asylklientel dazu, die die Hände aufmacht, aber nun überhaupt nichts für solche Leistungen beigetragen hat. Wer also würden bei einer Anhebung von Hartz IV usw. am meisten profitieren? Kann jeder an den 5 Fingern abzählen.

    In Deutschland ist das Leistungsprinzip und jenes der Selbstverantwortung gezielt kaputt gemacht worden und mit weinerlich linksgrüner Funktionärsverwaltungsmentalität werden die Dinge auf die Spitze getrieben.

    Die BRD hat in den letzten Jahren die schwarze Steuernull erreicht bzw. auch verwaltet, aber statt den Schuldenberg abzutragen, hat man Milliarden in die EU gepumpt (Griechenlandrettung usw.), als Befriedigung der eigenen Polit.-Hobbies, statt in die Infrastruktur usw. zu investieren.

    Aus dieser Gemengelage sind nun so viele idiotische Baustellen geworden, dass die neue Gro Ko dabei anfangen muss, zu erledigen, was vor 10 Jahren hätte angepackt werden müssen. M. a. W. diese neue Regierung pflastert jetzt mit Geld zu, aber wie lange noch?

    Das sollte man alles bedenken, wenn man von ‘Ungerechtigkeit’ spricht.

    Neben einer 3-jährigen kaufm. Lehre in meinen jungen Jahren (da wurden wirklich nichts geschenkt, bei einer Durchfallrate von 60%!), habe ich mich beruflich immer weitergebildet und das zumeist aus der eigenen Tasche. Alles in allem ca. 10 Jahre parallel zu Beruf und Familie. U. a. das war der Grund, warum ich nie arbeitslos wurde und mit der schon in den 80zigern enormen Veränderung der Arbeitsplätze in der Industrie mithalten konnte. Schon damals hiess es, man müsse sich permanent weiterbilden. Schon damals gab es Kollegen, die es dickfällig und arrogant nicht einsahen, sich z. B. mit den Folgen der IT auseinander zu setzen. Sie blieben auf der Strecke und bekamen ‘den Hintern’ nicht mehr hoch.

    Ich habe Re-Engineering Phasen als Mitarbeite in 3 Firmen miterlebt. Das war frustrierend, brachte aber auch erhebliche Erfahrung.

    Die allg. Mutlosigkeit in der BRD und Hartz IV Selbstverständlichkeit sind zur abnormalen Normalität geworden und das ist tödlich.

    Um den ca. 5 mio. Betroffenen auf die Beine zu helfen, vor allem auch deren Kindern, bräuchte es in der BRD eine sog. ‘task-force’, also eine Projektgruppe, die einen Masterplan binnen 3 Monaten entwickelt und die Kompetenz hat, Sofortmassnahmen gezielt umzusetzen.

    Was bei BK Merkel binnen Tagen im September 2015 mit den sog. Asylanten machbar war, müsste hier noch schneller gehen. Die Zeit drängt, denn es wird ‘getrumpt’, ob es passt oder nicht.

    BK Merkel ist für eine solche Situation nicht die richtige ‘Befähigung’. Nicht Abarbeitung ist gefragt, sondern proaktive Führung und das konnte die Merkel Moderatorin noch nie.

  10. Ja, zuerst wollte ich auch lospoltern : d e r hat leicht reden, der hat’s ja geschafft, d e m geht’s gut … aber dann kam mir zum Bewusstsein, das es letztendlich doch die Lebensleistung jedes einzelnen ist, wenn es “einem” gut geht (nehmen wir einmal die Protegierten aus ..). Ich bin mittlerweile Rentner und kann auf einen ähnlichen Lebenslauf zurückblicken – ich war damals beim Arbeitsamt ( ja, so hiess das seinerzeit ) und wollte mit einer – möglichst gutbezahlten – Stelle quasi versorgt werden, aber es wollte und wollte nicht klappen. Ich bin dann zu einer ortsansässigen Glasfabrik gegangen und habe einfach nach Arbeit gefragt. Ich wurde sofort eingestellt und bin dann mein ganzes Arbeitsleben dabei geblieben, kontinuierlicher beruflicher Aufstieg inklusive! Das mag heutzutage viel schwieriger sein, aber ich denke, dass es ohne einen persönlichen Einsatz unmöglich ist, eine vernünftige Arbeitsstelle zu erhalten, damals genau so wie heute! Man muss sich halt durchbeissen und ausdauernd sein, Tugenden, welche die meisten Menschen in der heutigen Zeit nicht mehr kennen, anerzogenes Anspruchsdenken tut da noch ein übriges! Es ist schwer und fällt schwer, aber es ist nicht unmöglich – es heisst, den W i l l e n ausbilden und über kurz oder lang wird sich Erfolg einstellen! Das ist auch nicht auf die Arbeitswelt beschränkt, es ist auf allen Gebieten so! Weiterhin gute Nerven und recht viel Erfolg!

    • Danke in meinem Artikel lesen Sie, dass auch bei mir nichts vom Himmel fällt: 60-70 Std Woche, die 35 Std-Woche ist bei mir am Mittwoch rum, von nix kommt nix

Comments are closed.