Hartz-4 zahlt mein Bier?

Deutschland boomt, aber immer noch gibt es FÜNF Millionen ERWERBSFÄHIGE Hartz-4-Empfänger. WOLLEN die nicht oder KÖNNEN die nicht arbeiten?

 

Merke: Mein Blog, meine Meinung!

– Eine bewusst provokante Polemik, die zum Nachdenken anregen soll –

Ich gehe auf das Auflippen und beleidigen in einem neuen Artikel Morgen ein, danke!

 

Vorbemerkung, BEVOR Sie ausflippen: Mir geht es hier nicht um Kranke, Behinderte oder Kinder die mit Hartz-4 leben MÜSSEN, sondern um ERWERBSFÄHIGE!

 

 

Ich weiß, mit diesem Artikel steche ich in ein Wespennest, aber er muss sein.

6 Millionen Menschen erhalten staatliche Stütze

Insgesamt bekommen in Deutschland rund 4,3 Millionen Menschen Hartz-4 und weitere 1,7 Millionen erhalten Sozialgeld.

6 Millionen Menschen erhalten also Monat für Monat staatliche Stütze.

Wo sonst gibt es das?

Aber für mich das Schlimmste: die MEISTEN von ihnen sind ERWERBSFÄHIG!

Die Statistiken der Bundesagentur der Arbeit in den letzten Monaten und Jahren sprechen eine eindeutige Sprache. Aus dem Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur vom Februar 2018:

  • »Nach vorläufiger Hochrechnung gab es im Februar 5.025.000 erwerbsfähige Leistungsempfänger von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II».
  • 857.000 der Arbeitslosen sind Langzeitarbeitslose.
  • Hunderttausende Flüchtlinge sind bereits darunter.
  • Der Anteil der Ausländer bei den Arbeitslosen ist über doppelt so hoch als bei den Deutschen.
  • Über ein Drittel aller Arbeitslosen sind ohne Ausbildung.
  • Die durchschnittliche Leistung (inkl. Wohngeld etc.) beträgt für eine alleinstehende Person 761 Euro und für Paare mit einem oder mehren Kindern 1.510 Euro.

Flüchtlinge: Immer mehr in Hartz4!

Ich rechne:

760 Euro für eine Alleinstehende, das muss man NETTO sehen, dafür müssen andere rund 1.000 Euro BRUTTO verdienen.

1.510 Euro für Paare mit Kindern, dafür müssen andere rund 2.000 Euro BRUTTO verdienen.

Ja, das ärgert viele, die ich kenne und die hart dafür arbeiten müssen.

Nicht wollen, oder nicht können?

Daraus ergeben sich für mich folgende bewusst PROVOKATIVE Fragen:

  • Ist der Staat wirklich dafür verantwortlich, dass jemand SCHLECHTE Schulleistungen erbringt?
  • Ist der Staat wirklich dafür verantwortlich, dass jemand KEINE Ausbildung macht?
  • Ist der Staat wirklich dafür verantwortlich, dass Ehen und Lebensgemeinschaften (aus welchen Gründen auch immer) auseinandergehen und Frauen dadurch alleinerziehend werden?
  • Ist der Staat dafür verantwortlich, dass Ausländer KEIN Deutsch lernen und dadurch für den Arbeitsmarkt nicht qualifiziert sind?
  • Ist der Staat dafür verantwortlich, dass sich Unterbeschäftigte nicht weiterbilden?
  • Gibt es denn keine Eigenverantwortung mehr für sein Leben?

Also: KÖNNEN oder WOLLEN diejenigen nicht?

Die GRÜNEN haben die Armen ärmer gemacht!

ZUSÄTZLICH noch die Hunderttausende von Flüchtlingen, die in unsere Sozialsysteme wandern.

Das ALLES muss finanziert werden.

Das ALLES muss bezahlt werden.

Raten Sie mal, von wem?

Hartz4-Artikel: Ausflippen auf niedrigem Niveau!

Erst ab 10 Euro attraktiv arbeiten zu gehen?

Hilmar Schneider, Experte vom Institut für Zukunft der Arbeit (IZA) forderte schon vor vielen JAHREN den Bezug der Grundsicherung von Hartz IV konsequent an eine Gegenleistung zu koppeln.

Das heißt im Klartext: ERWERBSFÄHIGE Hartz IV-Empfänger sollen arbeiten!

Das würde, Schneider zufolge, »viele Jobs bringen«, denn für arbeitslose Singles, die neben Hartz IV keine weiteren Zuschläge beziehen, wäre es erst ab einem Stundenlohn von zehn Euro überhaupt »attraktiv, arbeiten zu gehen«.

Wenn jedem Hartz-IV-Bezieher jedoch »abverlangt« würde, einen öffentlich geförderten Job oder einer Weiterbildung nachzugehen, und ihm bei Verweigerung die Grundsicherung zu streichen, gäbe es eine »grundlegende Verhaltensänderung«.

In den Niederlanden hat sich dieses »System« bereits bewährt.

Flüchtlingskindern geht es oft besser als deutschen Armuts-Kindern

Anreiz zur Arbeitsaufnahme fehlt

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft warnte ebenfalls schon vor Jahren ausdrücklich vor einer Anhebung der Hartz-IV-Sätze, da schon heute vielen Beziehern der Anreiz, eine Vollzeitbeschäftigung anzunehmen fehle:

»Eine reguläre Arbeit erscheint ihnen daher nicht lohnenswert«, schrieben die Kieler Volkswirte in ihrer Studie. Vor allem in Haushalten mit Kindern und einem Alleinverdiener, der nur eine geringe Qualifikation aufweise, seien die Lohnabstände »problematisch«.

Demnach würde der Anreiz für Eltern, eine Vollzeitbeschäftigung anzunehmen durch höhere Hartz-IV-Sätze für Kinder noch weiter sinken.

Im Klartext: Die Abstände zwischen Stütze und möglichem Arbeitseinkommen wird immer geringer.

Skurril: Für viele H-4-Empfänger VERBESSERT sich ihre finanzielle Situation durch Arbeitsaufnahme NICHT!

Nicht umsonst antworten schon manche Kinder, nach ihrem Wunsch gefragt, was sie später mal werden wollen: Hartz-4-ler!

Doch sich auf  Kosten der Gesellschaft zu bedienen ist unanständig (ich will das Wort »asozial» nicht gebrauchen).

Armuts-Senioren wegen 1,44 € vor Gericht!

Hartz-4 ist keine Dauerlösung, sondern eine Nothilfe!

Meine Meinung: Die BA sollte das vorhandene Sanktionsinstrumentarium »effektiver« einzusetzen, denn die staatliche Grundsicherung darf nur eine Nothilfe sein, auf die man für einen begrenzten Zeitraum zurückgreift und keine Dauerlösung!

Unser Sozialstaat ist völlig falsch konstruiert, wenn er das Wegbleiben anstatt das Mitmachen belohnt.

Mit dieser Meinung bin ich nicht ALLEIN:

»Schlaue Arbeitslose haben mehr im Geldbeutel als Kellner oder Lagerarbeiter«

Ich erinnere daran, was einst der ehemalige Leiter des ifo-Instituts Werner Sinn zu dem Thema gesagt hat:

Für gering qualifizierte Arbeitslose sei der Anreiz, sich einen Job zu suchen, oft niedrig. Wer sich dagegen schlau im »Anzapfen« des Staates anstellte, habe im Monat meist nicht weniger im Geldbeutel als ein Kellner oder Lagerarbeiter. Vor allem wenn mehrere Kinder im Haushalt leben, würde es sich oft nicht auszahlen, einen Job anzunehmen. Wer von Arbeitslosengeld II lebe, bekomme für seine Sprösslinge mit dem Hartz –IV-Regelsatz die vollen Unterhaltskosten vom Staat ersetzt, wer jedoch erwerbstätig sei, müsse sich mit dem niedrigeren Kindergeld begnügen und auch andere »Vergünstigungen«, wie etwa ein kostenloser Kindergartenplatz sei Arbeitslosen vorbehalten.

Und der Publizist Gabor Steingart meinte ebenfalls schon vor längerer Zeit (was bezeugt, dass sich nichts geändert hat), es sei fatal, dass hierzulande sich die Fälle mehren, in denen Familien schon in dritter Generation von Sozialhilfe leben und attestiert den »neuen Proleten« eine »geistige Verwahrlosung«: Sie würden den halben Tag fern sehen, rauchen, viel trinken, haben viele Kinder und oftmals instabile familiäre Bindungen.

Und noch etwas: Studien haben ergeben, dass in Hartz-4-Haushalten mehr geraucht und mehr Alkohol getrunken wird.

Mein Fazit: Der Staat muss dafür sorgen, dass es eine Startgleichheit gibt. Für eine Zielgleichheit ist er in meinen Augen jedoch nicht zuständig. Diese ist vom Willen und Können eines jeden Einzelnen abhängig, sonst lohnt es sich nicht mehr, überhaupt etwas für diese Gesellschaft zu leisten.

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

 Streitkommentare von Thomas Schmid:

Sind die Deutschen »feige» gemacht worden?

Kinder sind ein »Privatvergnügen«

»Soziale Gerechtigkeit» heißt Zwang auf Fleißige

_________________________

Quellen:

con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Arbeitsmarktbericht022018_ba016436.pdf

Welt am Sonntag 31/2009

Welt am Sonntag vom 1.11.2009

de.statista.com/statistik/daten/studie/1396/umfrage/leistungsempfaenger-von-arbeitslosengeld-ii-jahresdurchschnittswerte/

mz-web.de/politik/spahns-aussage-auf-dem-pruefstand-heisst-hartz-iv-zwangslaeufig-armut–29857624

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Politik, Thomas Schmid and tagged , , , , , .

52 Comments

  1. Ich bin nicht Prof. Dr. Werner Sinn, aber alles was vorab nett und freundlich von meinen lieben deutschen Landsleuten diskutiert wurde, wird sich ohnehin bald relativieren.

    – Griechenland ist bankrott u. hätte nach Schäubles Angebot aus der Währungsunion austreten sollen. So lange keine Währungsreform kommt werden die Griechen eine hohe Arbeitslosigkeit haben und keinen ordentlichen BIP erarbeiten können, weil sie es sich icht leisten können.

    – für bella Italia gilt das Gleiche, Iatlien liegt am Boden, die Leute sehnen sich nach einem Duce, extrem hohe Arbeitslosigkeit auf Grund des T€uro. Italien brauch eine Währungsreform, um wieder einen eff. BIP erarbeiten zu können.

    – Portugal dümpelt auch noch Richtung Bankrott. Warum? Wegen Einführung des T€uro. Alle Güter haben sich in der EU seit Einführung dieses scheiß Euro um ca. 50% verteuert, somit hat diese Betrugswährung um ca. 50 % Kaufkraft verloren.

    Wer hat aber für Italien gebürgt ? Deutschalnd. Im Falle einer ital. Währungsreform wären so ca 360.000 € fällig, wenn ich Hrn. Sinn richtig verstanden habe.
    Bei der Bankenrettung wurde das gute Geld dem schlechten hinterher geworfen und es stellt sich d. Frage für wieviel Milliarden hat die Hexe aus der Uckermark das verhaßte deutsche Volk hier bürgen lassen? Alles im Sinne der Alliierten, natürlich!!!

    Ach ja genau, der größenwahnsinnige Napoleon, der Mathematik spielt, nicht berechnet, will einen europ. Finanzminister u. will eine europ. Gesamthaftung aller EU-Staaten, damit der Süden den Norden schön haftbar machen kann.

    Ich bin kein Ökonom od. Volkswirt – auch kein Bahnhofswirt, noch nicht zumind 😉 – aber die NATO u. d. UNO wurden um D. herum gebaut um die Deutschen zu zügeln nach dem alten Motto: Keep the Russian out, the American in and the German down.
    Dafür hat Merkel gesorgt und das ganze deutsche Volk verraten u. verkauft, zumindest das Fußvolk, dabei hat sie aber die Dog Soldiers vergessen, weil sie kein Ahnung davon hat. Wir wurden verkauft, verraten, verpfändet u. finanziell an die Leine gelegt bzw. der irre Makronen-Napoleon wird uns den Todesstoß geben.

    Es wird keine Renten mehr geben, Arbeit wird nicht mehr lohnen nur noch eine Frage der Zeit. Mehr Arbeit, bis zu 12, 14, 16 Stunden täglich bei weniger Geld.

    Fazit: Wir sind schon verkauft u. verpfändet und jetzt verzockt die destruktive Merkel noch die Renten, die als Geldmenge bereits seit Jahren nicht mehr als Guthaben existent waren, denn sie wirtschaftet von der rechten in die linke Hosentasche i. F. v. Steuereinnahmen. Das Milchmädchen setzt voraus, dass die Kunjunktur nie abflaut u., die Produktivität immer weiter steigt. ==> ES sollte kein Arbeitnehmer mehr zur Arbeit gehen und alle Arbeitnehmer, die als Sklaven verkauft wurden sollten i. F. eines Generalstreikes die Arbeit niederlegen. So lange dieses korrupte Schuldgeldsystem besteht sind wir alle Sklaven der Finanzkartelle und deren Polit-Marionetten.

  2. Herr Beutel,
    also an ihrer Berechnung kann insofern die Rechnung hinten und vorne nicht stimmen, denn vor 10 Jahren gab es noch ganz andere Sätze. Sie nehmen aber die Zahlen von heute, seit Januar 2018. Also müssten sie die Zahlen von 2008 hier vorrechnen, guter Mann!
    Wenn sie also Coach für Langzeitarbeitslose waren, hatten sie laut einem Vertrag mit dem Jobcenter dafür zu sorgen, ihre “Schüler” in einen Arbeitsplatz zu bringen!!
    Scheint ihnen aber auch nicht gelungen zu sein!
    Somit glaube ich ihnen den Coach absolut nicht! Sorry!

    • Wieso wollen die Menschen, dass andere (BA-MA, Trainer, etc) ihr Leben bestimmen? Immer auf andere abschieben? Die braucht man alle nicht, wenn man selbst aktiv wird, ich gehe morgen in einem Folgeartikel darauf ein.

      • Es wird da nichts auf andere abgeschoben. Da der Arbeitsmarkt aber nicht viel her gibt und die wenigen mit Jobcenter, Agentur für Arbeit zusammen arbeiten, sind die eben doch auf sie angewiesen!
        Zumal da wiederum Arbeitsplätze geschaffen werden und die sollen sich ja auch bezahlt machen!
        Da beisst sich die Katze in den Schwanz!
        Ich nenne es rotieren in den eigenen Kreisen! Ausserdem wird von den Centern und Agentur für Arbeit diesen Hartzern ja genau diese Maßnahmen vorgeschrieben!
        Schon mal was von Eingliederungvereinbarungen gehört?
        Knebelverträge an die Hartzer! per Vertrag wird denen festgesetzt und vorgeschrieben, du hast so und soviel Bewerbungen zu machen, natürlich mit Beweisen, hast Maßnahmen, die dir das Jobcenter vorgibt zu machen etc.
        Das ist doch genau diese Versklaverei die ich meine!!
        Gott sei Dank bin ich Freiberuflerin und auf diesen Sauhaufen nicht angewiesen!!
        Ausserdem brauchen die Sachbearbeiter dieser Einrichtungen ja schließlich auch ihre Arbeitsplätze, was wären sie ohne diese Hartzer oder Arbeitslosen?? Stimmt selbst in dieser Mühle!
        Darüber schon mal nachgedacht?

        • @emi:
          das waren meine worte…

          best regards und halte dich warm….

          es soll ja “weihnachten im maerz”bei euch sein….

          oh,ich weiss “putin & trump sind daran schuld” 😉

    • Liebe Herr oder Frau Emi,
      ich will es Ihnen etwas einfacher machen.
      In meinen Ausführungen habe ich geschrieben, “Diese Aussage habe ich mal in die heutige Zeit transferiert …” Werte müssen vergleichbar und aktuell sein. Oder rechnen Sie noch mit Groschen und Gulden?
      Zu Coach: die Aufgabe eines Trainers ist, die “Spieler” für den Wettkampf fit zu machen. Tore schießen müssen sie schon selber.
      Und ob Sie mir den Coach nun glauben oder nicht, ist mir absolut schnuppe. Ebenfalls sorry.

      • @Norbert Beutel:

        emi hat jedoch recht!

        sie hatten einen vertrag mit dem jeweiligem “jobcenter”…

        in jenem sind sie nicht nur verpflichtet, den menschen,die IHRE H I L F E benoetigen, jenen “irgendetwas” zum “tore schiessen beizubringen”, sondern jene “fit fuer den arbeitsmarkt” (das schliesst auch begleitende gaenge zu bewerbungen ein) zu machen und eben DOCH mit den IHRIGEN,
        vom STEUERZAHLER bezahlten “schulungen” den arbeitslosen wieder in “lohn und brot” zu bringen!

        ihre aussage “die aufgabe eines trainers ist, die “spieler” fuer den wettkampf fit zu machen.tore schiessen muessen sie schon selber” zeigt doch ganz augenscheinlich, dass SIE, sir, KEIN trainer sind!!!

        ein “trainer” TRAINIERT (und zwar nicht nur theoretisch, sondern auch eben PRAKTISCH!) seine “spieler” (das sind uebrigens keine “spieler”, sondern MENSCHEN) BIS eben jene “TORE schiessen” !!!

        sorry,aber ein “trainer” begleitet”seinen schuetzling bis zu dessen ERFOLG!

        nur in der “theorie” labern, dann aber sagen, “so, nun schiess D U mal dein tor,ich bin dann mal weg,denn das theoretische kennst du ja nun” zeigt nur, wie leute, die sich mit “integrationskursen”, die gar keine sind!) die taschen auf steuerzahler (!) – kosten fuellen und die menschen dann “im regen stehen” lassen…

        es gibt genug beispiele von jenen…

        “auf zum naechsten lagerstapler- , berwerbungs- und computer-kurs fuer anfaenger !”
        der steuerzahler bezaht das ja…. wieder und wieder…

        herr beutel, ihre “einstellung” sollte man mal ihrem “jobcenter” mitteilen….
        mal sehen, wie lange ihr vertarg dann noch bestand hat…

        best regards from texas

  3. Recht haben die Hartzer! Für DIESEN Scheißhaufen von einem Staat würde ich freiwillig auch keinen Finger krumm machen!!!!

  4. Moment mal!
    Fangen wir von vorne an.
    2005 wurde die Agenda 2010 von Schröder und den Grünen ins Leben gerufen. Sparen auf ganzer Linie war angesagt. Komischerweise aber mal wieder nicht für die Reichen und die Politiker selbst. Diäten wurden trotzden erhöht! Dies nur nebenbei!
    Dann setzten sich ein paar Dödels zusammen, bei diesen war ein gewisser Herr Hartz vorrangig, der diesen Plan ins Leben rief und alle begeistert Beifall klatschten. Übrigens ein Verbrecher am Staat, hilft den Staat zu sanieren, vorbildlich!
    Das frühere Sozialamt wurde nun mit dem Arbeitsamt zusammen geschlossen und voila hatten wir die Agentur für Arbeit und das Jobcenter, die eng zusammen arbeiten sollten! Ab da waren diese keine Ämter mehr, sondern privat Unternehmen, also Privatisierung der öffentlichen Einrichtung!
    Denen werden vom Staat Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen sie wirtschaften können! Hier haben wir schon mal die erste Sauerei, die damals ins Leben gerufen wurde.
    Hartz4 wurde auch ins Leben gerufen, um der Wirtschaft die Möglichkeiten zu bieten, sich von unliebsamen Mitarbeitern leichter zu verabschieden! Also nichts anderes die Unternehmen zu entlasten auf Kosten langjähriger Mitarbeiter, die somit wegrationalisiert werden konnten. Mit ein wenig Abfindung, dass sie die Klappe halten!
    Es handelte sich vermehrt um ältere Mitarbeiter und solche die einfach nicht mehr gebraucht wurden, da wie oben erwähnt wegrationalisiert wurden, da deren Arbeitsplätze nicht mehr gebraucht wurden!
    Viele Firmen haben eine zeitlang Einstellungsstop betrieben, die verbleibenden Mitarbeiter mussten oft für drei die Arbeit leisten!
    Nun konnte Logndumping betrieben werden, was auch lustig durchgeführt wurde!
    Dann stampfte man Zeitarbeitsfirmen aus dem Boden, die mit staatlicher Hilfe, unterstützt wurden!
    Die Löhne wurden somit vollends in den Keller getrieben. Menschen die vormals mit ihrem Lohn noch fähig waren ihre Familien zu ernähren, bekamen nun massiv Schwierigkeiten. Dann mußte Hartz4 ran, mit Aufstockungshilfe und schon waren die Menschen zu Sklaven abgestempelt!
    Es kam nicht nur einmal vor, dass genau der Mitarbeiter einer bestimmten Firma, nun durch eine Zeitarbeiterfirma in genau dem gleichen Betrieb zum arbeiten geschickt wurde, wo er angeblich zwecks Wegrationalisierung nicht mehr beschäftigt werden konnte! Mit dem Unterschied, dass er für 5-6 € weniger Stundenlohn arbeiten mußte!
    Dann ging ein Aufschrei durch die Reihen und man löste diese Sauerei mittels Bewerbungsunterlagen, einem Lebenslauf wo ganz klar aufgelistet werden mußte, wo derjenige schon überall gearbeitet hatte und was sein letzter Arbeitsgeber gewesen war! Alles mit Einwilligung der Gewerkschaften!
    Der deutsche Arbeiter zum Sklaven. Ihm wurde versprochen, wenn du dich gut anstellst hast du die Option, von der Firma übernommen zu werden!
    Derjenige strengte sich an, wie blöd, ersetzte mittels seines Einsatzes oft noch einen weiteren Mitarbeiter, aber wurde er nach einer gewissen Zeit fest eingetellt, nö!
    Wurde Einer doch mal einer von der Firma übernommen, dann nur mittels einem befristeten Vertrag, der 3 mal verlängert werden durfte, natürlich mit einem geringeren Lohn, als die anderen festen Mitarbeiter.
    Nun war er nicht nur ein Lohnsklavenarbeiter, nein er wurde auch noch von den festen Mitarbeitern behandelt, wie Dreck, keine Seltenheit!
    Dann wollten die Firmen noch mehr Gelder einsparen und es wurde der Ein Euro Job ins Leben gerufen! Also Hartzer durften arbeiten, wie jeder andere Mitarbeiter auch, aber für 1 Euro, dass ihm selbstverständlich belassen wurde und nicht vom Regelsatz Hartz4 abgezogen wurde, dafür sollte er sich auch noch bedanken!!
    Nun ich kann hier nicht alles aufzeigen, was noch alles getan wurde, um Menschen die jahrelang den Unternehmern gedient hatten, genauso brave Steuerzahler waren!
    Nun ist es so, hast du als Mensch die 45ig Lebensjahre überschritten, bekommst du fast keinen angemessenen Arbeitsplatz mehr, als ungelernte Kraft schon gar nicht!
    Maßnahmen in die Hartzer gesteckt werden, bringen demjenigen nichts, nur eine Merkel kann sagen, die Arbeitslosenzahlen sind heuer wieder um so und soviele gesunken, denn dann gelten sie als Auszubildende! So wird mit Menschen gespielt, bis zum erbrechen!

    Jetzt kommen wir zu denen die ihre Schule fertig haben und einen Ausbildungsplatz suchen!
    Finden sie einen? Nö, fast nicht! Warum? Weil soviele Abiturentenabgänger, Bachelors, eben auch diesen Arbeitsplatz haben wollen.
    Ein Realschulabgänger, gar Hauptschüler hat gleich null Chancen!!
    Wir haben leider nicht mehr soviele Ausbildungsbetriebe und somit soviele Ausbildungsplätze! das ist Fakt und sonst nichts!
    Ausserdem wenn es Einer schafft einen Ausbildungsplatz zu ergattern, wird er mehr recht als schlecht ausgebildet, anschließend aber auf die Straße gesetzt, sprich nicht übernommen! Und schon haben wir einen Hartzer mehr. Ist doch alles easy!
    Mittlerweile läuft das sogar so ab:
    Eine Firma schreibt einen Ausbildungsplatz aus. Es bewerben sich jede Menge Ausbildungsuchende, der Witz an der Sache ist aber , diese Firma sucht nämlich nicht wirklich jemanden, sondern sie erhalten Gelder, dass sie diesen Platz ausschreiben und dies vom Staat!
    Warum? ganz einfach, dass man den Anschein gibt, unsere Firmen bilden fleißig aus. Pustekuchen!
    Mir ist ein Fall bekannt, wo es genauso abläuft, wo eine Henne gräbt, graben auch viele andere! Die armen Schulabgänger vertehen die Welt nicht mehr, leiden an Selbstwertverlusten, fragen sich, was ist an mir falsch, dass mich Keiner haben will!
    Eine Mitarbeiterin einer Firma sagte mir dies unter der vorgehaltenen Hand. Unsere Firma macht das schon seit 3 Jahren so!

    Etwas zum rechtlichen!
    Art. 12 GG
    1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsplatz frei zu wählen!
    “) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden.
    3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsberaubung zulässig!

    Art.20 GG
    die Bundesrepublik ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat!
    Einer der wichtigsten staatlichen Maßnahmen ist Arbeitsplätze zu schaffen!

    KANZLEREID
    u.a. das GG und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen…….

    Was haben wir seit Merkel?
    Betriebene Privatisierung öffentlicher Unternehmer hat massiv zum Arbeitsplatzabbau und Lohnsenkungen geführt! Denken wir an Post, Bahn ect.

    Es ist nicht jeder ein Handwerker, oder zum Handwerker geeignet! Arbeitsplätze werden, trotzdem bei jeder Wahl ins Wahlprogramm eingeworfen, von diesem Staat keine geschaffen!
    Nicht Hartzer sind Schuld, sondern diese unmenschliche Politik, die, um sich nicht selbst als Schuldigen da stehen zu lassen, die Hartzer diskriminiert und alle steigen drauf ein!!
    Die Hilfe zum Leben reicht gerade mal, um einigermaßen Lebensmittel einzukaufen, dass wars dann!
    Hartzer als Raucher und Alkis abzustempeln ist was es ist, unmenschlich!!
    Gesoffen wird auch ohne Hartzer zu sein!
    Sind wir schon so weit herunter gekommen, dass wir Menschen nicht mal mehr das Existenzminimum gönnen, dass wir in dieses Horn dieser Politik blasen, die Schuld an dieser Misere haben?
    Und noch eines, Vergleiche mit anderen Ländern anzustellen, ist mit Verlaub nicht angebracht!
    Wir sind Deutsche, leben in Deutschland, sind ein Sozialstaat, deshalb nicht mit anderen Ländern zu vergleichen, basta!
    Wenn dieser Staat aber Hinz und Kunz hier einwandern läßt und diese aus unseren eingezahlten Sozialkassen bedient und denen in den Rachen schmeißt, dann ist nicht der Hartzer Schuld oder?
    Zuerst schaut man wohl doch nach sich selbst und erst dann kann ich nach anderen schauen, oder nicht??
    Übrigens wurde vom Bunderverfassungsgericht in Karlsruhe Hartz4 als zu wenig eingestuft!

  5. Bis vor etwa 10 Jahren habe ich noch als Job-Coach in Maßnahmen für Langzeitarbeitslose gearbeitet. Auf meinen Hinweis an einer meiner Teilnehmer: “Sie müssten mit Ihrer Qualifikation doch leicht selbst einen Job finden”, rechnete er mir vor, dass dies sich für ihn absolut nicht lohne. Mit 5 Kindern können er gar nicht so viel verdienen, wie er Hartz IV bekommen.
    Diese Aussage habe ich mal in die heutige Zeit transferiert und nachgerechnet:
    2 Erwachsene a 374 Euro = 748 Euro
    3 Kinder unter 14 Jahren a 296 Euro = 888 Euro
    2 Kinder über 14 Jahren a 316 Euro = 632 Euro
    Gesamt zum Lebensunterhalt = 2.268 Euro
    Hinzu kommt noch die Miete zzgl Nebenkosten.
    Zustehend für 2 Personen = 60 m2 und für jede weitere Person 15m2. Also 60 + 5*15 = 135 m2. Bei einem unteren Mietpreis in Wuppertal von 6 Euro pro m2 fallen hier 810 Euro Kaltmiete an. Die Heiz- und Nebenkosten schätze ich mal sehr vorsichtig mit rund 300 Euro plus nicht verifizierbare Kosten gesamt mit 1.200 Euro pro Monat.
    Insgesamt stehen der Familie 3.468 Euro Leistung aus Hart IV zu.
    Dafür müsste ein Arbeitnehmer (LSt-Klasse III / 5) exakt 5.115 Euro pro Monat brutto verdienen.
    Falls jetzt ein paar “Gutmenschen” meinen, ich würde damit Vorurteile schüren: Vor Diffamieren bitte nachrechnen.

    • Vergessen wird aber, diese Kinder kosten Geld, vergessen wird, Stromkosten sind aus diesen Geldern selbst zu bezahlen, vergessen wird, Kleidergeld das es früher mal gab zweimal im Jahr ist abgeschafft, vergessen wird, Telefon muss selbst bezahlt werden, vergessen wird, es gibt keine Gelder mehr für kaputt gegangene Machinen, muss selbst bezahlt werden, vergessen wird Schulgelder müssen selbst bezahlt werden, vergessen wird kulturelle Veranstaltungen, Zoobesuche ect. müssen selbst bezahlt werden!
      vergessen wird die Teurung, ist nicht mit in diese Gelder eingerechnet!
      Sodele, dann sieht die Rechnung doch schon anders aus, werter Herr Beutel!!!
      Vergessen wird, findet dieser Mann noch einen Arbeitsplatz?
      Vergessen wird, das wenn sich dieser Mann nicht bewirbt, bekommt er Sanktionen vom Jobcenter. Also Zwang sich monatlich mindestens 7-8 mal vorzustellen, zu bewerben!! Auch mittels vermittlungsvorschläge der Jobcenter!
      Lehnt er einen Arbeitsplatz ab, ohne driftigen Grund wird er ebenso sanktioniert!!
      Saktionen sid Gelderkürzungen!!
      Also, bitt die Kirche im Dorf lassen!!!

      • @EMI:

        genau DAS meinte ich gestern…

        man kann sich eben nicht “einfach mal so selbstaendig machen”, waehrend man im “ald2-bezug” steht….

        mir sind genugend faelle bekannt, in welchen die “jobcenter” sich querstellten… “foerderungs-gelder” ? GESTRICHEN….
        “das brauchen sie gar nicht erst beantragen, das lehne ich eh sofort ab”… (logisch, die uebernahme der bewerbungskosten, die eben NICHT im regelsatz des sgb2 enthalten sind, wurden ja flaechendeckend HALBIERT)…. so muss ergo der “alg2-empfaenger >>>> da sind nicht nur faule, sondern VIELE darunter, die oft JAHRZEHNTE lang in die “alg1-VERSICHERUNG” einzahlten, um dann nach einem jahr in “h4″zu fallen) ueberlegen….

        essen oder bewerben….?

        die problematik besteht nun mal in der tatsache, dass es (mit einigen ausnahmen) keinem gefaellt, monatlich sich wie ein bettler auffuehren zu muessen…

        ok, ich bin ja nun raus aus deutschland, lebe bestens von einnahmen meiner firma, kann meine familie versorgen, anschaffungen planen, aber in DEUTSCHLAND waere DAS niemals moeglich gewesen….
        never ever….

        warum? nun, das kann man mich gern fragen….

        best regards

  6. Solange man von seiner Hände Arbeit nicht besser leben kann als von Hartz4 wird sich an dieser Situation nichts ändern. Ich frage mich manchmal wie kann man von diesen paar Euro leben, Miete bezahlen und vielleicht noch Kinder groß ziehen.
    Da sagen sich doch viele, warum soll ich mir mit Arbeit den ganzen Tag versauen, da bleib ich doch besser bei Hartz4. Na schön ist das nicht, aber da ist die Politik gefragt, nur da wir ja keine Regierung haben, das was wir haben kann man ja nicht als solche betrachten, diese Politdarsteller werden von uns bezahlt, machen aber Politik für total kulturfremde Personen. Hartz 4 wird uns, solange sich nichts am politischen System ändert, erhalten bleiben.

  7. die meisten von denen sind lt. regierung überqualifiziert, da sie in ihren heimatländern, syrien, irak, nigeria etc alle studiert haben.

    PS: das titelfoto verwirrt. Die meisten h4 empfänger denen laut mohammed das deutsche geld einfach so zusteht trinken kein bier, da sie meistens gläubige moslems sind.

  8. Der Artikel ist viel zu pauschal.
    Alle über einen Kamm zu scheren, war noch nie richtig.

    H4 abschaffen ?
    Klar doch.
    Beispiel Russland, dort gibt es kein H4, da gibt es keine Faulenzer, die sich vom Staat durchfüttern lassen. Ein Paradies an Gerechtigkeit, richtig ?
    Nein, total falsch.

    In Russland ist es so, daß viele “Migranten” aus ehemaligen Sowjetrepubliken, vor allem aus dem Kaukasus, den Russen die Arbeit wegnehmen.
    Der Russe bekam 35.000 Rubel und kam gerade so über die Runden damit.
    Dann wurde er entlassen, weil ein Migrant die Arbeit für 25.000 Rubel machte.

    Dann kamen noch mehr Migranten und jetzt macht die Arbeit einer für 10.000 Rubel.
    Welch ein Paradies an Gerechtigkeit, wie gut, daß es kein H4 gibt, wo die Faulen auf Kosten der Fleissigen auf dem Sofa liegen und rauchen und Bier trinken.

    Es gibt jetzt jede Menge an Akademikern in Russland, die nur noch deshalb eine Stelle gefunden haben, weil man für die Stelle sehr gut Russisch beherrschen muss und das können die Migranten nicht, viele von ihnen sprechen gar kein Russisch.
    Die Bezahlung ist unterirdisch, aber der Russe möchte nicht verhungern. Ein weiteres Kind ist nicht bezahlbar, es fehlt an allem, vor allem durch den Verfall des Rubels und die enorme Teuerung, aber das schaffen die schon, richtig ?

    Auf der anderen Seite werden die Reichen immer reicher, obwohl sie nicht arbeiten.
    Ist gerecht, denn jeder ist seines Glückes Schmied, richtig ?
    Fleiss muss belohnt werden und Faulenzen bestraft werden.

    Ist Ihnen schon aufgefallen, daß immer mehr Menschen in Deutschland verarmen ?
    Dass Leute trotz Vollzeitarbeit noch aufstocken müssen ?
    Dass die H4-Industrie Milliarden verschlingt und trotzdem fast niemand Arbeit findet ?

    Oder dass 40% der erwerbsfähigen Türken nicht arbeiten, sondern von H4 oder von kriminellen Geschäften leben ?
    Dass Muslime offiziell eine Frau standesamtlich heiraten, die anderen 3 Frauen nur in der Moschee und diese von H4 leben als Alleinerziehende und nie arbeiten werden, weil sie erstmal nicht Deutsch sprechen, sondern durch Kinderkriegen sich von uns durchfüttern lassen ?
    Das ist den Jobcentern bekannt, den Politikern der Altparteien ebenfalls, doch es wird nichts dagegen getan. Die Islamisierung ist gewollt, die Ausplünderung des Staates ebenfalls.

    Sie schmeissen nun solche Schmarotzer in einen Topf mit deutschen H4-Empfängern.
    Und fordern aufgrund dieses Sozialbetrugs, H4 abzuschaffen.
    Das ist weder fair noch angebracht.

    Dass sich Arbeit nicht lohnt, wenn man fürs Nichtstun nur etwa 40 Euro weniger im Monat bekommt, ist bekannt. Sind daran die H4-Empfänger schuld oder vielleicht doch nicht, sondern die Altparteien, welche die Türken nicht rausschmeissen mit ihren 4 Frauen und 20 Kindern ?
    Die Altparteien, welche Deutschland durch den Euro und die EU-Diktatur massiv schädigen und uns zudem noch mit Kriminellen fluten, sind doch schuld an diesen Zuständen, welche Millionen von H4-Empfängern produziert haben.

    Weshalb fordern Sie nicht die Inhaftierung von Merkel-und-Co und das Verbot der Altparteien ?
    In diese Richtung muss es gehen, aber doch nicht staatliche Zwangsarbeit wie in Holland. Inwiefern soll es Holland besser gehen dadurch und waren es in Holland nicht auch die Altparteien, welche das Land in den Abgrund geführt haben ?

    • Niemand fordert die Abschaffung von H4, niemand schert alle über einen Kamm, es geht um Erwerbsfähige, bitte genau lesen. Und die Arm/Reich-Debatte geht mir gegen den Strich weil jeder – gerade in unserem Land – etwas aus sich machen kann, auch wenn die Eltern arm sind, glauben Sie mir, ich weiß, von was ich rede. Aber dazu gehört Disziplin!

      • @Michael Grandt:

        “..in unserem land” ?

        ich war der meinung, sie wuerden in den united sates leben… nanu?

        sorry, ihr artikel wirkt sehr ueberspannt….
        nicht jeder, der “hartz4” als “erwerbsfaehiger” erhaelt (ich rede tatsaechlich AUCH von erwerbsfaehigen) macht es sich im “alg2” gemuetlich…
        jene gibt es, ohne frage….

        jedoch nun ALLE “erwerbsfaehigen” alg2-empfaenger SO , wie die kopfzeilesich liest, ist mit verlaub nun doch etwas TOO MUCH…

        • Dann haben Sie den Artikel falsch verstanden: Meine Frage im Teaser: “WOLLEN oder KÖNNEN die nicht?”, impliziert für mich nicht, dass ALLE “nicht wollen”, sonst hätte ich das “können” nicht dazugeschrieben. Und der Titel “Hartz4 zahlt mein Bier” stammt aus dem Milieu selbst, deshalb habe ich ihn verwendet.

  9. http://www.michaelgrandt.de/hartz-4-zahlt-mein-bier/

    Es gibt Mütter mit Kindern, allein erziehend und ohne Ausbildung, die könnten mit keinem Beruf der Welt das Geld verdienen, was sie von der Agentur bekommen. Ich kritisiere das nicht, stelle nur fest. So haben wir heute oft Hartzer-Familien in der dritten Generation. Hartz IV ist nicht zu hoch, die unteren Lohngruppen sind zu gering bezahl. Der große Knall kommt mit der #Industrie4.0! Dann zieht sich die Arbeitslosigkeit bis in die Mittelschicht. Aber auch höher: Flugzeuge werden bald ohne Pilot wie Drohnen geflogen – Stewardess durch Service-Robots ersetzt usw. Zusammen mit der künstlichen Intelligenz kommt ein richtiger Hammer auf die Leute zu, die heute bereits als “Nutzlose Esser” vorgewarnt werden. In den kommenden Jahren kommt hinzu, dass Maschinen, Roboter und Drohnen menschliche Arbeitskraft überflüssig machen. Was zurückbleibt, sind aus Sicht der rational-kaufmännisch denkenden “Elite” sog. “Nutzlose Esser” – Menschen, die entweder arbeitslos, zu ungebildet oder zu alt sind und dem produktiven Teil wertvolle Rohstoffe und Nahrungsmittel wegnehmen und zu viel kosten. Die Situation ist jedem logisch denkenden Menschen bewusst, doch mag ein christlich-sozial eingestellter Mensch nicht aussprechen, was unausweichlich scheint, um das Dilemma zu lösen: eine Dezimierung der Weltbevölkerung! ?

      • @Michael Grandt:

        sorry, aber bei den “hartz-empfaengern” sind MEHR menschen MIT ausbildung, MIT studium enthalten, als du dir vorstellen kannst….
        wenn jene ab “40” dann arbeitslos (kuendigung, “betriebsbedingt”, so nennt sich dass, wenn man als “arbeitgeber” lieber “etwas weniger lohn” bezahlen moechte, da ja eine “unternehmensberatungs-gesellschaft” auf die moeglichkeiten der “zeitarbeit”und “enorme ersparnisse” durch einsparung der lohn-nebenkosten, krankenversicherung “hinwies”…

        wenn der “arbeitslose” sich spaeter im alter “50+” befindet, ist der “ofen” aus… dann gibt es “projekte 50+”, in welchen dann die arbeitslosen, die teils JAHRZEHNTE lang in die arbeitslosenversicherung einzahlten, DANN, nach einem jahr in “hartz4” abrutschten, sich bettelnd in “verantstaltungen” zur “bewerbung” bei zeitarbeitsfirmen teils zu 50 menschen in der schlange stehend, sich wie VIEH anbieten durfen, um dann DOCH wieder in der falle “jobcenter” als “aufstocker” zu stecken, weil das geld hinten und vorn nicht reicht……..

        sorry, dieses mal hast du dir aber wirklich ein “tor geschossen”, au weia…

        dein thema ist brandheiss…

        NATUERLICH soll die “gesellschaft” nicht fuer jeden und alle bezahlen…
        hast du dir aber mal gedanken um das GROS derjenigen gemacht, die ausbildung, teils sogar ein studium haben und JAHRZEHNTE lang in alle “kassen” einzahlten?
        nun aber “gegaengelt” en masse seitens der “jobcenter werden?

        wenn von JEDEM “hartz4-empfaenger” mindestens 20 bewerbungen/monat verlangt werden, aber die stellenangebote lediglich bei 3 auf das passende “profil” ausgeschrieben sind?

        i’m soooo sorry, aber dass es nun hier bei dir soooooviele reaktionen gibt, lag doch auf der hand, guido…

        die “typen”, die nicht arbeiten, nicht lernen, keine ausbildung machen wollen (DIESE gehoeren doch an den PRANGER gestellt, und eben NICHT alle!) sind doch nicht das “gro’s” der “hartz4-empfaenger”….

        die meisten wollen doch aus dieser demuetigenden “muehle” raus….
        frag doch mal diese MENSCHEN….

        ich kannte menschen, die sich einen 16h-tag antaten..dosen stapeln im supermarkt… warum? “hauptsache ARBEIT”…
        und gingen mit EUR 700 netto nach hause….

        meine frage, “warum meldest du dich nicht bei einem job-center an”, wurde beantwortet: “um gottes willen, ich lasse mich doch nicht kaputt-machen”…

        die URSACHE liegt also nicht an der faulheit (doch, bei ca 10%), sondern an den restrektiven machenschaften der lobby….

        LOHN-dumping nennt sich das ganze….

        und alle spielen mit….

        schau nach england, schau nach germany…..

        arbeitslose entstehen nicht aus “faulheit” einiger…..

        arbeitlose entstehen durch politik und lobbyismus….

        nun bin ich mal gespannt, ob du meinen kommentar freischaltest, auch wenn er (bislang) nicht deiner meinung entspricht.

        thank you, have a great day

          • natuerlich kann das jeder…
            ich tat es ja auch….

            best regards

            s,mueller
            dallas/tx

          • @Michael Grandt:

            das stimmt …. “HIERZULANDE”…
            also in den united states, in welche du, wie ich auch, ausgewandert bist und dort lebst…
            natuerlich, HIER (in den staaten) haengen fast ueberall schilder mit “hilfegesucht”aus…
            HIER,in den staaten bekommt man FAST ueberall arbeit, wenn man will….
            ich machte mich HIER (eben und darum) selbstaendig, das ist jedoch eben NICHT jedem einzelnem in GERMANY moeglich… siehe meine kommentare,thx

            nur, du solltest diese denkweise nicht unbedingt auf “germany” uebertragen…
            denn DORT nuetzt das “abklappern”der firmen eben….

            NICHTS…..

            best regards

          • Ich wohne in der Nähe von Stuttgart. Zudem bringt das Abklappern von Firmen etwas, wie ich im Folgebeitrag geschrieben habe. Ich kenne Männer und Frauen die das tun und Erfolg haben.

    • seit wann brauch man in D eine ausbildung?
      ich kenne keinen türken mit schwarzem SUV der eine ausbildung hat.
      ich kenne keinen politiker dem ich zutrauen würde einen nagel in die wand zu schlagen bzw ein brot zu backen.
      was hat z.b. flintenuschi gelernt? hatte ja schon 3 ministerien…

      ich kenne keinen busfahrer der busfaher gelernt hat

      ich keinen keinen rechtsanwalt der alle fälle gewinnt.

      ich kenne mehr ärzte von denen ich nicht behandelt werden möchte als die von denen ich behandelt werden möchte.

      liste lässt sich erweitern

      PS: wen man es drauf anlegt kann man natürlich bäckereifachverkäufer werden. Wenn man das in 3 jahren schafft zu lernen wie man brötchen in eine tüte einpackt.
      oder Cleaning managing lernen. Auch nicht leicht einen staubsauger zu führen

      …….. Nichts für ungut 😉

  10. Also ich bin Grundsicherungsempfänger.

    Ich habe ein 1er Abitur zu Zeiten, wo das noch selten war. Einen Hochschulabschluss. Daneben bin ich zertifizierter Programmierer. Ich spreche zwei Sprachen richtig gut und verstehe zwei weitere.

    Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol – mit Ausnahme von ca. 1 Flasche Sekt alle zwei Jahre.

    Die Idee, dass sich anstrengen zu einem sicheren Auskommen in der BRiD führt, kann ich nicht bestätigen.

    Wir haben ein Wirtschaftssystem, indem nur noch 9% produzierend oder im Handwerk tätig sind. 40% der Menschen nehmen nicht am Erwerbsleben teil. Die Restilchen 51% werden irgendwie beschäftigt. Schaffen aber keine Werte. Und vielfach ist die Arbeit sinnlos oder sogar für die Gesellschaft schädlich.

    Durch Produktivitätsfortschritte wird immer mehr Arbeit überflüssig. In vielen Bereichen könnte man heute schon wesentliche Teile der Beschäftigten freisetzen, tut das aber nicht, um keine sozialen Verwerfungen zu erzeugen.

    Von den 40%, die der Erwerbsfährigen, die nichts tun, ist ein kleiner Teil Empfänger von ALG II. Die Aufwendungen für die Leistungen an ALG II Empfänger machen weniger als 0,5% des Bruttoinlandsproduktes aus. Die Summe insgesammt ist deutlich höher weil die Verwaltungskosten und die sinnlose Beschäftigung von sonst arbeitslosen Menschen ebenfalls zu Buche schlägt.

    Um das Geld mal in Relation zu setzen: Jedes Jahr bezahlt die BRiD doppelt soviel wie die ALG II Empfänger erhalten für den “Schutz und die Militärbasen” der USA in der BRiD.

    Die sogenannte Bankenrettung ohne die weiteren zukünftigen Kosten durch übernahme von Haftungsverpflichtungen hat mindestens 600 Mrd gekostet. Dafür kann man ALG II ein Vierteljahrhundert finanzieren.

    Wenn man Ausgaben einsparen will, sollte man da ansetzen, wo die großen Kostentreiber sind. Und das ist nicht ALG II. Pareto Prinzip 80:20 Regel. Sich auf die 20% größten Kostentreiber konzentrieren.

    Bei ALG II kann man sogar großzügig sein, weil jeder Euro mehr an ALG II Empfänger sofort zurück in der Wirtschaftskreislauf fließt. Denn das Geld ist so gering bemessen, dass langfristig keine Ersparnisse entstehen können.

    Wenn es um etwas anderes geht, nämlich keine Anreize für die Einwanderung in die Sozialsysteme zu setzen, dann kann man das auch durch gesetzliche Regelungen machen, die den Bezug von Sozialleistungen für diese Gruppen erschweren oder unmöglich machen und für eine Rückführung zugewanderter Fremdstaatler sorgt, die sich nicht integriert haben.

    Damit könnte man das Problem lösen ohne solche inhaltich kaum gerechtfertigten Neiddebatten zu schüren.

    Ich persönlich denke, dass man mit den Sätzen von ALG II und Grundsicherung eine Zeitlang auskommen kann. Man zehrt aber die Reserven auf.

    Kleidung, Möbel, Haushaltsgeräte kann man nicht wieder in vollem Umfang ersetzen. Teilnahme an der Gemeinschaft ist nicht mehr möglich. Der Besuch von Freunden, Verwandten und Familie ist auf den absoluten Nahbereich beschränkt. Wenn die weiter weg leben, dann kann man die Leute nicht mehr treffen.

    Soziale Kontakte sind nach einiger Zeit nur noch mit Menschen möglich, die ebenfalls arm sind. Weil es für normale Menschen einfach nicht verständlich ist, dass man nicht ein einziges mal im Monat 3,5 Euro für einen Cappuccino im Cafe ausgeben kann.

    Sparen wird man dann bei der Kleidung, beim Essen, bei Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Mobilität, Aktivitäten. Die Leute sitzen dadurch v.a. zuhause rum.

    Dass es nicht sein muss, kann zum Beispiel an Österreich sehen, wo man die Menschen nicht nur am Leben erhält. Sondern sie auch als Menschen wahrnimmt und z.B. einen Extrasatz zu Weihnachten spendiert, damit die Leute auch mit ihren Familien Weihnachten feiern können. Außerdem gibt es Geld, damit die Leute mal in Urlaub fahren und z.B. die Verwandten besuchen können.

    Auch das würde den Anteil der Lasten für ALG II am BIP nicht sprengen und ganz sicher unsere Gesellschaft nicht schlechter machen.

    Wenn man davon ausgeht, dass durch die Statistiktricks beim ALG II am Erwachsenenregelsatz zwischen 60 und 150 Euro eingespart würden. Dann sollten sich diejenigen schämen, die hier mit Vorurteilen und Stereotypen Stimmung gegen Menschen mit wenig Geld machen.

    Und wem es um die Sache geht, der soll dann eben auch an der richtigen Stelle ansetzen. Also wenn es ums Geld geht, bei den größten Kostenfaktoren einsparen. Und wenn es um Zuwanderung geht, da die gesetzlichen Regelungen ändern.

      • Dann würde ich das tun, was die Leute in 95% der anderen Länder auch tun.

        Ich würde versuchen mir ein Stück Land zu nehmen, da meine Hütte hinstellen und mir etwas zu essen anzubauen.

        Ich würde fischen gehen oder jagen. Fallen stellen.

        Eventuell würde ich auch einfach einen Verkaufsstand am Rande einer Schotterstraße hinstellen und irgendwas Gekochtes oder hergestelltes verkaufen. Selbstverständlich ohne Genehmigungen ohne Steuern dafür zu bezahlen und ohne mich gängeln zu lassen.

        Man kann die Situation aber schlecht vergleichen. Weil in anderen Systemen die Solidargemeinschaft der Clan, das Dorf und die ethinsche Gruppe ist, der man zugehörig ist. Außerdem wird nicht jede Tätigkeit reglementiert und ist nicht jedes Stück Land verteilt und besteuert.

        Und natürlich hilft man sich innerhalb der Solidargemeinschaft auch da.

        Die Sozialversicherung wurde übrigens von Bismark eingeführt, weil in Armut lebenden Männer so schwach und krank waren, dass sie als als Soldaten zumeist nicht zu gebrauchen waren.

        Zudem hat die Armut das System destabilisiert und die Gefähr des ewaltsamen Umsturzes (damals Kommunistische Revolution) verstärkt. Insofern haben die Eliten die eigenen Vorteile erkannt und da nicht aus Menschenliebe gehandelt.

        Man kann unser System ein bisschen mit dem Römischen vergleichen. Heute werden die Massen wie damals mit den Getreideverteilungen und dem Zirkus mit der monatlichen Zahlung und Tiitytainment ruhig gestellt. Und das System der bürokratischen Erniedrigung ist von den besten Psychologen geschaffen worden, um Apatie zu induzieren. Man stelle sich vor, die ganzen offiziellen und versteckten Arbeitslosen würden jeden Tag auf die Straße gegen und ihren gleichen Anteil am Reichtum dieses Landes einfordern.

        Würde man das Sozialsystem abschaffen dann würde es hier so zugehen wie in Russland in dem Jahrzehnt nach 1990. Da haben die Menschen sich das genommen, was sie zum Leben brauchten. Das würde aber viel höhere Kosten verursachen als die lächerlichen 0,5% BIP. Und es würde keiner dabei moralische Bedenken haben.

      • DAS waere doch eine deutlich bessere und genauere kopfzeile gewesen,oder?

        DIESE frage, S O gestellt haette einiges an missverstaendnissen vermieden….

          • das verstehe ich schon…

            aber, geht es dir nun um die INHALTE deines BLOGS, oder “nur” um bezahlte “klicks”….???? (affiliate, werbung)

            siehst du? ich kann auch “provozieren”,my friend….. 😉

            best regards from dallas/tx

          • Um die Inhalte natürlich sonst würde ich ja nicht SO schreiben sondern so wie die Mainstreamler, aber von Luft alleine kann auch ich nicht leben, ich stecke SEHR viel Zeit in den Blog um meinen Lesern kostenlose Infos zu geben, das sollte auch mal bedacht werden

  11. @Guido Grandt:

    dieses mal schreiben sie, mit verlaub, sehr einseitig….

    naemlich GEGEN menschen, die zwar wollen, aber nicht koennen….
    warum “koennen” diese menschen nicht?
    ganz einfach:

    wenn sie etwas mehr ueber dieses thema recherchieren moechten, empfehle ich ihnen den “hartz4-newsletter”…. dort lesen sie story’s, dass sie gaensehaut vom feinstem bekommen…versprochen…..MIR erging es so beim lesen des “hartz4-newsletters”…

    dort lesen sie die verruecktesten dinge, die sich jobcenter erlauben, NUR um diese menschen eben NICHT zu ermoeglichen, sich den eigenen unterhalt zu verdienen…
    kurios? nein, tatsachen…

    trotzdem freuen wir uns taeglich ueber ihren blog und lesen alles.

    weiter so und alles gute

    best regards from dallas/tx

    • Danke, aber ich bin Michael Grandt :-); was würden diese Menschen tun, wenn es keine staatliche Grundversorgung gäbe? Wo bleibt die Eigeninitiative? Ist es manchmal nicht bequemer?

      • Eigeninitiative ist von den Jobcentern weder gewollt, noch gefördert. Man muss für ALLES von seinem Sachbearbeiter Erlaubnis einholen und wenn es ihm nicht passt, was man vorhat, dann kann man sich das abschminken.
        Bildung kostet Geld, das man als Hartz-IV-Bezieher nicht hat. Man tritt auf der Stelle und wird schließlich krank.

      • Sorry, ihr blog wurde bei mir unter “guido grandt” als newsletter-absender gespeichert….

        ich lebebekanntlich in den usa…hier gibt es kein “hartz4”, wie sie sicher wissen…

        nun, wenn sie derartige fragen stellen, sollten sie vielleicht das ganze “thema” etwas umgestalten….

        zum beispiel SO, wie sie mich eben fragten….

        “was wuerden menschen tun, wenn es keine staatliche grundversorgung gaebe?”….

        DAS klingt doch ganz anders als “hartz4 bezahlt mein bier”, meinen sie nicht?

        ok, es ist ja ihr blog und ihre meinung….

        die kommentare sprechen jedoch auch fuer sich, oder?

        ich bewies hier in den states eigeninitative…
        in germany waere mir das, als “hartz4-empfaenger” verwehrt worden.
        mit absoluter sicherheit… die “mitarbeiter” wissen nicht mal, was “online-
        marketing” ist…

        kennen sie die komikerin “cindy aus marzahn”?

        nicht? nun jene war “baeckerei-fachverkaeuferin”… wurde aus o.g. gruenden entlassen…. sie hatte die nase (nennen wir es mal so) voll von “hartz4” und wollte sich mit ihrer “berliner kodderschnauze und humor” selbstaendig machen, um aus “hartz4” herauszukommen…

        abgelehnt…. “so einen quatsch unterstuetzen wir nicht”….
        sie ging als “hartz4-empfaengerin, faul, sich immer auf andere undden staat verlassend” auf “volles risiko….

        heute ist sie millionaerin….

        sorry, aber habe keine “idee”, warum sie ploetzlich auf “hartz4-empfaenger” so losgehen….
        jene nehmen IHNEN und auch all den anderen doch nichts weg, oder?

        ist es nicht eher so, dass BKM&CO deutlich mehr geld sinnlos MONATLICH zum fenster hinauswerfen, als “hartz4-empfaenger” erhalten???

        so sorry, aber, woher kommt nun ploetzlich ihre gedankliche kehrtwende, dass sie derart ueber menschen bloggen, die doch an dem LOBBY-ISMUS keinerlei schuld haben…?

        dieser blog liesst sich schon fast wie eine “BILD”, wennund als es gegen “hartz4”-empfaenger ging….

        ich denke, dass ich hier ehrlich sein darf…..oder?

        so liesst es sich eben…..

        woher kommt ihr jetziger sinneswandel?

        best regards

        • Sie verstehen nicht: Es geht NICHT um KRANKE und ALTE Menschen, sondern um ERWERBSFÄHIGE!” Es geht um Eigeninitiative, warum muss das so negiert werden? Warum wird man geschlachtet, wenn man das von Menschen verlangt, das absolut normal ist: Nicht NEHMEN sondern sich selbst ernähren?

          • Möchten Sie mal ein Beispiel von Eigeninitiative hören:

            Nachdem ich für die Arbeitsaufnahme 5x innerhalb von 2 Jahren quer durch Deutschland umgezogen bin. War der Akku leer. Es folgte eine mittelschwere bis schwere Depression mit langer Arbeitsunfähigkeit.

            Nachdem ich mich wieder berappelt hatte, habe ich versucht, in meine alte Heimat selbstverständlich durch Arbeitsaufnahme zurückzukehren.

            Ich habe dann auch einen sozialversicherungspflichtigen Vollzeitjob gefunden. Allerdings trotz vier Reisen, die ich alle irgendwie noch von meinem ALG II bezahlt habe, habe ich nur eine Wohnung gefunden, für die ich einen Makler hätte bezahlen müssen. Da ich meine Rücklagen bereits für die Job- und Wohnungssuche aufgebraucht hatte, konnte ich die Wohnung nicht anmieten.

            Nun hatte ich einen Job aber keine Wohnung. Ich habe dann versucht bei Leuten erstmal unter zu kommen, die viele Jahre nicht besuchen konnte, weil ALG II das nicht hergibt.

            Und ich bin dann noch hin und habe versucht, nach der Arbeitsaufnahme nachmittags und abends einen Wohnung zu finden.

            Dabei habe ich Besichtigungen nie mit weniger als 20 Interessenten gesehen, wo Leute die Vermieter unter Tränen angebettelt haben, ihnen die Wohnung zu geben. Ich hätte dann sogar eine Wohnung bekommen. Aber erst 3 Monate später.

            Also habe ich dann noch einpaar Tage gearbeitet und gesucht. Aber dann war kein Geld mehr da und dann bin zurück, habe mich wieder beim JobCenter gemeldet, die mir vorher als einziges Angebot gemacht haben, täglich zu pendeln über 250 KM pro Strecke, wo ich mit der Bahn abends um 22 Uhr hätte losfahren müssen und um 21 Uhr wieder da gewesen wäre. Für solche Förderideen bezahlt man Leute im gehobenen Dienst.

            Zum Dank für meine Eigeninitiative wurde ich dann mit 30% über 3 Monate sanktioniert. Der Bescheid war allerdings fehlerhaft, wie so ziemlich alles, was man vom JC erhält. Denn ich wurde sanktioniert, weil ich die Arbeit nicht angetreten hätte und nicht, weil ich den Job nicht fortgesetzt habe.

            Man kann sich ja gegen alles rechtlich wehren. Aber selbst wenn sie schon allein aus formalen Gründen ein Verfahren gewinnen, erhalten sie keinen einstweiligen Rechtsschutz und dürfen dann Jahrelang warten, dass sie das Geld dann doch noch ausbezahlt bekommen. Wohlgemerkt das Existenzminimum, das schon mit allen Tricks klein gerechnet wurde.

            Ich bin dann sagen wir es mal so: “Etwas schwierig geworden.” Die hatten danach Angst mit mir Gespräche zu führen. Ich habe mich dann sehr radikalisiert und von der BRiD abgewandt. Das ging so weit, dass meine Sachbearbeiterin meinte: “Wir können sie ja nirgendwo mehr hinschicken. Sie hetzen uns da nur die Leute auf.”

            Und dann hat man Dank von Vorerkrankungen und einem Behindertenstatus den Ausweg gefunden, mich in die Rente zu vermitteln. Da die nicht ausreicht, gibt es obenauf Grundsicherung bis zum Existenzminimum.

            Rückblickend wäre ich viel besser gefahren, wenn ich mich nie um Arbeit bemüht hätte und nicht für Arbeit aus meinem sozialen Umfeld weggezogen wäre.

            Und natürlich arbeite ich heute auch: Ich habe mir, obwohl ich mit Gärtnern gar nichts am Hut habe, einen verwilderten Kleingarten besorgt, den ich umsonst bekommen habe und bin dabei, so wie die Mittel das erlauben, den wieder in Schuss zu bringen, während ich da Obst und Gemüse anbaue.

            Und ansonsten betätige ich mich noch politisch als Veranstalter von regimekritischen Demonstrationen und Aufmärschen.

            Denn wenn man erst mal berentet ist und nur das Existenzminimum hat, dann kann man sie wirtschaftlich nicht mehr angreifen, dachte ich eigentlich.

            Es hat mir dann Einbrüche, Diebstähle und Sachbeschädigungen sowie Kontakte zur Geheimpolizei (verdeckte Ermittler), V-Leuten und dem Verfassungsschutz eingebracht.

            Und ich mache ab und zu Verteilaktionen mit Briefen an die Reichen in den Villenvorort mit der Bitte mir Geld zu überweisen. Sozusagen Betteln 2.0. Die besonders Reichen wollten das schon unterbinden, aber die Polizei kann da nichts machen, weil ich tatsächlich arm bin und nicht unter Vorspiegelung falscher Tatsachen um Geld bitte.

            Immerhin hätte sich daraus fast die Möglichkeit ergeben als Vertreter für Finanzprodukte in der Kaltaquise zu arbeiten. Aber wer so wie ich sein Gesicht gezeigt hat, der ist definitiv aus dem Arbeitsleben raus. Ich hätte auch moralische Bedenken gehabt, kurz vorm Währungszusammenbruch in der Bankenkrise den Leuten Anlagen aufzuschwatzen, die im Falle des Falles zur Rettung des Finanzinstitutes Verwendung finden.

            Als nächstes steht das Gründen eines Selbsthilfevereins auf dem Plan.

          • Hallo Herr Grandt,

            tante mutti aus der uckermark hat in den letzten monaten etwa 2 mio an hochqualifizierten kräften rangeschafft.
            wenn ich nun höre das zig tausend stellen nicht besetzt werden können, dann ist doch was krumm!

            Sollen diese goldstücke etwa alle nur eins tun, auf den einzug in ein reihenhaus warten, und sonst nix tun?
            Ok, das mit hochqualifiziert war etwas zynisch. Aber zum arschabputzen sind die doch gesund genug…oder etwa nicht?
            und da die doch so liebevoll sind, ist z.b altenpflege doch deren talent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.