Geschlecht: »Anderes«

Der Streit zwischen SPD und CSU um die Gender-Verblödung dreht sich um die Benennung von Menschen »ohne eindeutiges biologisches Geschlecht«. WIE sollen diese benannt werden und wie oft sollen diese ihr Geschlecht »ändern« können?

 

Frauen bleiben Frauen und Männer bleiben Männer

Als ich kürzlich in Bukarest war und dort das Wort »Gender« in den Mund nahm, hat man mich nur erstaunt angeschaut. Fast niemand konnte damit etwas anfangen, nur eine Dame sagte mir, sie hätte mal davon »gehört«, dass in Westeuropa Frauen zu Männern und Männern zu Frauen gemacht werden sollen.

Glückliche Rumänen. In dem christlich-orthodoxen Land geht diese idiotische gesellschaftliche Veränderung Gott sei Dank an den Menschen vorbei. Dort BLEIBEN Frauen noch Frauen und Männer noch Männer.

Sind Männer noch »Männer»?

Menschen »ohne eindeutiges biologisches Geschlecht«

Wie bekloppt die Gender-Diskussion hierzulande ist, zeigt der aktuelle Streit zwischen den Regierungsparteien CDU/CSU und SPD: Justizministerin Katarina Barley (SPD) und Familienministerin Franziska Giffey (SPD) blockieren einen Gesetzesentwurf von Justizminister Horst Seehofer (CSU) über Rechte von Menschen »ohne eindeutiges biologisches Geschlecht«.

Schon alleine diese Formulierung löst einen Brechreiz in mir aus, denn für mich gibt es NUR Mann UND Frau und nichts dazwischen. So wie Gott uns schuf eben und zwar mit eindeutigen Geschlechtsmerkmalen, basta!

Sind Frauen noch »Frauen»?

»Anderes«, »Weiteres« oder »Diverses«?

Jedenfalls monieren sich die beiden SPD-Möchtegern-Ministerinnen darüber, dass Seehofers Entwurf ein »Ungleichgewicht zwischen Inter- und Transsexuellen« (Brechreiz II) erzeuge. Laut Seehofer sollen diese sich in den Ausweispapieren künftig in der Kategorie  »Anderes« eintragen lassen können.

Die SPD-Frauen finden das allerdings als herabsetzend. Barley bevorzugt »Weiteres«, Giffey »Diverses« oder »Inter«.


Dr. Michael Grandts Spezial-Report:
„Die Grünen sind ein Sicherheitsrisiko
für unser Land!“

Hier klicken!


Geschlecht mehrmals ändern?

Doch die Gender-Verblödung geht noch weiter, viel weiter! Seehofer will Kindern AB dem Alter von 14  Jahren die Entscheidung gestatten, WIE sie im Personenstandsregister geführt werden.

Barley fordert zumindest zu erwägen, ob dies nicht schon für noch jüngere Kinder möglich sein soll. Zudem will sie ermöglichen, eine Personenstandsänderung OHNE Zustimmung ihrer Eltern zu erreichen – damit sie später im Leben doch wieder für ein anderes Geschlecht entscheiden können.

Sehen Sie, WIE bekloppt unsere Politik ist und für WAS für einen Irrsinn unsere Steuergelder ausgegeben werden? DARÜBER berichten unsere hoch dotierten GEZ-Medien jedoch nur äußerst zurückhaltend.

 

MEHR krtitische Artikel von Michael Grandt auf GEMEINSAM GEGEN DIE GEZ, HIER KLICKEN!

GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird!

 

Quellen:

DER SPIEGEL 21/2018

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Gesellschaft & Kultur, Politik, Privatsphäre and tagged , , , , , , , .

10 Comments

  1. Lieber Herr Dr.Grandt,
    auch ich wollte diesen Artikel auf facebook teilen, doch es gibt keinerlei Schaltfläche, um etwas zu teilen, egal wohin.
    Wenn dies von Ihnen so gewünscht ist – kein Problem. Will nur sicherheitshalber nachfragen, da es auch bei anderen alternativen Seiten in letzter Zeit Schwierigkeiten ähnlicher Art gibt.
    MfG

    • Hallo Frau Braun, ich weiß nicht, wie FB das macht, aber vielleicht können Sie folgendes versuchen: Den Link meines Artikels kopieren, die Gruppe aufrufen und dann dorthinein weiterkopiern (bin leider auch kein Fachmann). Ich selbst kann meine Artikel teilen. Natürlich ist es von mir gewünscht, dass meine Leser diese so oft wie möglich weiterzuteilen.

  2. Geschlecht: “Umnachtau”…..umnachtet im Nebel, manchmal wie ein Tautropfen glitzernd in der Sonne!
    Wie die “Grünen”, deren Weisheit man wie eine Stecknadel im Heuhaufen suchen muß!

  3. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß das deutsche Volk zum größten Teil nur noch aus Biomüll besteht….so viel Blödheit auf einem Haufen ist schon fast unvorstellbar !

    Und die Müllmänner und -frauen (oder sagt man genderisch korrekt “Müllmännerx” ?) sitzen in Berlin und entscheiden über den Biomüll

    Theo Lingen sagte es schon damals: Traurig, traurig, traurig !

    • “…sitzen in Berlin und entscheiden über den Biomüll”

      Nein, die Entscheider über diesen Müll sitzen ganz woanders:

      Dies ist ein weltweit beschlossenes Programm, das unsere Marionetten nur treudoof ausführen, solange sie an den Honigtöpfen ein wenig schlecken dürfen!

      Eva Herman hält da schöne Vorträge drüber! Oder Birgit Kelle. Einfach mal bei YouTube anschauen.

  4. Hallo, ich weiß es gehört jetzt nicht hierher, aber ich bin nicht gut am PC und konnte diese Artikel immer in FB, in meine Gruppe: “WER??? WENN NICHT WIR” teilen.
    Nun geht das nicht mehr und das ist schade.
    Grüße aus Landau in der Pfalz
    L .Lorenz-Fritz

  5. Ich würde als Geschlechtsbezeichnung

    “Gar Nicht” eintragen oder “Neutrum” oder “Noch Nicht Entschieden” oder “Wird Sich Irgendwann Herauskristallisieren” oder “Verdammt Nochmal, Ich Hab`s Doch Eben Noch Gewusst” oder “Ich Muss Mal In Mich Gehen” oder “Ich Frag Mal Meine(n) Grünen Abgeordnete(n), Den Ich Aufgrund Geistiger Umnachtung Gewählt habe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.