Gekreuzigte „Heilige Kuh“ in Kirche empört Christen!

KOLLEGENBEITRAG von GUIDO Grandt

DIESER BRISANTE CONTENT WIRD VON FACEBOOK (Gruppen-Post) BLOCKIERT! BITTE TEILEN UND WEITERVERBREITEN.

Satanismus oder Kunst?

Dürfen Künstler „alles?“

Nein, sagen nun katholische Christen in der ostbelgischen Gemeinde Kuttekoven bei Borgloon.

Denn dort hat der „Künstler“ Tom Herck eine 500 Kilo schwere Kuh in Silikon getränkt und an ein Kreuz genagelt, darunter ein Becken voller Milch.

Ausgestellt ist das Ganze in der katholischen Kirche.

Dieses „Kunstwerk“ nennt Herck „Heilige Kuh“. Ihm sei es dabei nicht um Kritik am Katholizismus gegangen.

Offenbar ist dies alles legal, der Künstler soll über die nötige Erlaubnis der Behörden besitzen.

Die Gläubigen sind empört.  

Sie fänden das Kunstwerk „satanisch und geschmacklos“, berichten belgische Medien. Einige protestierten gegen das Objekt, da sie sich gekränkt fühlten. 

Das belgische Katholiken-Forum kritisierte, dass das zuständige Bistum das Kunstwerk zwar als „unwürdig“ bezeichnete, aber nicht interveniert habe.

Herck selbst habe für sein Kunstwerk bereits Todesdrohungen erhalten. „Jemand hat mir gesagt, man hätte lieber mich gekreuzigt als die Kuh“, sagte er.

Weiterlesen auf:

VIDEO: SATANISMUS? – Gekreuzigte „Heilige Kuh“ in Kirche empört Christen!


Gratis Checkliste:

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen

Diese Checkliste ist jetzt Ihr Ausweg aus dem Dilemma und ist für Sie völlig KOSTENLOS!

HIER klicken!


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder.

 

Quelle Foto: Siehe Originalblog Guido Grandt

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, Autor: Guido Grandt, Gesellschaft & Kultur, Religion and tagged , , , .

9 Comments

  1. Das Aufhängen einer Kuh kann den Kirchenverantwortlichen dort kaum entgangen sein. Wollte der ‚Künstler‘ damit auf das ‚goldene Kalb‘ der alten Israeliten als Vergleich zur heutigen EU (Tanz um das goldene Kalb) hinweisen, hätte er ein Kalb aufhängen müssen. Also, was er mit seiner Aktion sagen will, bleibt derzeit sein Geheimnis, ebenso das Nichthandeln der betr. KK Kirchengemeinde.

    Kunst ist u. a. eine Frage des Geschmacks und über den kann man füglich streiten. Richtig ist auch, dass wir sehr viele ‚beliebige‘ Künstler haben, die sich an der Political Correctness orientieren und sich auf dieser Schiene immer absurdere Ideen einfallen lassen.

    Harry S. Truman- ehem. US Präsident 1945 an General Mc Arthur:
    „Political correctness ist eine Doktrin, die von einer verblendeten, unlogischen Minderheit gehegt und die von den kranken Mainstream-Medien unterstützt wird, die nämlich die Behauptung aufrechterhält, dass es tatsächlich möglich ist, ein Stückchen Scheiße an seinem sauberen Ende aufheben zu können.“

    Was nun? Die Kuh schlachten und rot anmalen ?

    Etwas sarkastisch: wieso kommt mir bei diesem Kuhhandel-Kreuzigungsbild nur andauern die gewünschte neue GoKo in Berlin in den Sinn? Gnitter, gnitter.

  2. Es ist wahrhaftig zutiefst erschreckend, was heutigentags so alles als „Kunst“ durchgeht. Allerdings – nach Fettklöpsen in einer Ecke, „künstlerisch wertvollen“ verdreckten und versauten Badewannen oder den infantilen Krakeleien eines Picasso wundert einen bald gar nichts mehr. Im Übrigen: Kunst kann nicht entarten … entartet sind allerdings mit Sicherheit so bezeichnete „Künstler“ und deren „Fans“ ! Wenn das so weitergeht, ist demnächst jeder Hundehaufen „urbane Spontankunst“ und dann : bloss nicht da drauftreten … elende Banausen … !

  3. Als Atheist ist es mir egal, was die Katholen anbeten.
    Nach Kinderpaederasten in der Katholische Kirche lenkt dieses „Kunstwerk“ von vielen Sünden im Namen der Kirche nur ab.
    Ich verstehe die Pfaffen nicht, die so etwas erlauben.
    Der Kirche laufen viele ihrer Schäfchen weg, damit werden es ein paar mehr sein.
    Aber bald ist Weihnachten.
    Dann können die Bischöfe und Priester ihre goldenen Kleidchen zur Schau tragen und wieder für die armen Heidenkinder, die Sammelbuechse herum kreisen lassen.

  4. Naja, die Schrottbusse, erst in Dresden und nun in Berlin sollen doch auch Kunst sein. Eine Entartung und Entgleisung auf allen Ebenen. Das ist keine Kultur mehr.

  5. Was denn? Das ist zeitgemässe ‚Kunst‘ à la Schlingsensief + Co. Da ist ein Preis fällig in der Franfurter Paulskirche wegen ‚mutigem Kuh-Bekennen‘, mit Ansprache und Urkunde durch die ökumene Kässman. So läuft heute der ‚Hase‘. Kühe sind schliesslich keine Nazis…..

    Es gibt kein Kuhevangelium. Christus ist auf auferstanden. Warum hängt er als quasi ‚Ötzi‘ an den Kreuzen sovieler Kath. + EV Kirchen? Blutende Madonnen usw. werden gerne in der KK abgöttisch und mysterienhaft abgefeiert. Wie weit das mit den Evangelien des Neuen Testatments übereinstimmt, darf man raten: nämlich überhaupt nicht.

    Übrigens, einen Papst kennt das NT nicht, auch nicht dessen weltliche Vollmachten,samt weibisch babylonisch verkleidete Karinäle. Aus dem Bethaus wurde schon vor Generationen ein goldbeladenes Theater-Prunktum schlimmser Mysteriensorte.

    Dennoch ist das Aufhängen einer Kuh in einer KK abzulehnen. Pro Memoriam: kath. Mönche haben im frühen Mittelalterin Germanien Holzgötter umgestossen und als Götzenanbeterei gebranntmarkt. Aber wo stehen wir eigentlich genau heute????

    Wer hat da versagt: Jene, die predigen (aber was?) oder Jene die glauben (an was?)

  6. Auch dieses „Kunstwerk“ zeigt die Verkommenheit der heutigen Zeit. Bei so etwas hilft kein Protest, da MÜSSEN die Bürger zur Tat schreiten und diese Schande entfernen und letztlich dem „Künstler“ seine Ideen in aller Massivität austreiben. So etwas traut er sich nur in einer Kirche, hätte er es in einer Moschee getan, könnte mit absoluter Sicherheit seine Beerdigung geplant werden. Was hier zu sehen ist, das bezeichne ich mit vollster Überzeugung als ENTARTETE KUNST, sofern man das Wort Kunst für so etwas überhaupt benutzen kann.

  7. ach…aber ueber all die GESCHAENDETEN frauen und maedchen, die von „kulturbereicherern“, VERGEWALTIGT und getoetet wurden, sagt NIEMAND etwas ….

    mir wird schlecht, wenn ich dieses scheinHEILIGE getue lese……, sorry

  8. was sagt denn der Papst dazu der Oberjesuit und Anhänger der Satanisten mit seiner gespreizten Hand zeigt er doch immer das Teufelszeichen . Ist er auch nicht im 32 Grad der Freimaurer und Befürworter der gesteuerten Invasoren durch die UNO welche 202 schon beschloss Europa zu fluten. Der Gründer der EUDSSR war doch Kalerki der schon 1922 dies Plante Sturm auf Europa durch kriminelle Migranten und die Zerstörung Deutschlands ich bin mir mehr als Sicher das ich ein Realist bin und das dies Fakten sind. Wer es nicht glaubt soll mir doch das Gegenteil beweisen !!!!!!

  9. Also….bei allem Respekt für Kunst und ähnliches….

    Fangen wir jetzt etwa schon an, Kühe anzubeten, oder was ? Was soll denn der Quatsch ?

    Demnächst hängt man noch überfahrene Ratten ans Kreuz und nennt das Kunst….
    werden langsam alle ein wenig plemplem ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!