Flüchtlinge: Österreich greift hart durch

KEIN Pussy-Staat: In Österreich marschieren Flüchtlinge in den Knast oder zahlen bis 5.000 € Strafe, wenn sie sich nicht an ihre Auflagen halten.

 

Österreich macht ernst

UNDENKBAR bei uns: Ab November 2017 ist es soweit. Dann gilt in der Alpenrepublik das »Fremdenrechtsänderungsgesetz«.

Ziele des neuen Gesetzes, das der Nationalrat kürzlich beschlossen hat:

  • Überwachung der Wohnsitzbeschränkung
  • Sicherstellung der gerechten Verteilung von Asylbewerbern auf die einzelnen Bundesländer
  • Verhinderung von Massenzuzügen in Bundesländer, in denen es eine HÖHERE Mindestsicherung gibt

DIESE Flüchtlinge werden immer unverschämter!

ALLE Flüchtlinge und Asylbewerber sind betroffen

Das Gesetz gilt:

  • Für alle Flüchtlinge, die nach Österreich kommen bzw. gekommen sind und um Asyl gebeten haben
  • Dabei ist es völlig egal, ob sie Asyl erhalten oder nicht

Flüchtlinge wollen 2.000-5.000 €: „Wo ist jetzt das Geld? Löst das für uns!“

Haft oder Geldstrafen

Strafen:

Wenn ein Asylbewerber auf eigene Faust in ein anderes Bundesland »übersiedelt«, ist dies eine Straftat. Sie kann wie folgt geahndet werden:

  • Beugehaft bis zu drei Wochen
  • Geldstrafen von 100 bis 5.000 Euro

 


1 Woche bis zum größten Goldraub der Geschichte

Einfache Aktien-Gewinne für Einsteiger

  • Wenn Sie Ihr Gold verkaufen möchten, können astronomische Steuern fällig werden
  • Wenn der Staat knapp bei Kasse ist, kann er Ihnen Ihr Gold sogar einfach beschlagnahmen.
  • Genau dieses Horror-Szenario kommt am 26. auf Sie zu!
Heute noch gratis!

 

 


 

Damit will die Regierung sicher stellen, dass Flüchtlinge sich nicht nach eigenem Gutdünken in Österreich bewegen und in jene Bundesländer »einmarschieren«, in denen sie die meisten Alimentierungen erhalten.

 

Fordern Sie meinen Newsletter KOSTENLOS an – UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

 

Quellen:

Standard.at

krone.at/oesterreich/asyl-5000-euro-strafe-fuer-bundeslaender-wechsel-uebersiedlungsverbot-story-578450

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Politik and tagged , , , , .

2 Comments

  1. Die Irre aus MV hat Italien versprochen, anstatt 750 jeden Monat, 1000 Wirtschaftsfluechtlinge oder wie immer die sich nennen, abzunehmen.

    Diese Woche wurde ein Jahrgang von 1500 neuen PolizeibeamtenInnen von dem CDU Ministerpräsidenten in NRW vereidigt. Dabei versprach er pro Jahr 500 zusätzliche Kräfte ein zu stellen. Dazu sollen noch einmal ca. 300 Angestellte in den Polizeiverwaltungen angestellt werden.

    Hört sich verdammt gut an?
    Wenn man dann aber zusammen rechnet, dass in NRW alleine Überstunden von 3000 Jahrstunden an Personalstellen bei der Polizei angefallen sind und die nächsten Jahre, jedes Jahr über 2000 Polizeibeamte wegen der Altersgrenze ausscheiden, ist das Zahlenmaterial nicht mehr so rosig.

    Auch darf man nicht vergessen, der MP von NRW ist ein glühender Verehrer der Kanzlerin.
    Und da kommt noch einiges auf die Bürger in NRW zu.
    Aber es wird nichts gutes sein.

  2. wer in einer Demokratie schläft wacht in einer Diktatur auf wo wir uns dank aller Gutmenschen und Schlafschafe schon seit einigen Jahren uns befinden. Nur weiter so dann kann endlich hier in der Bananenrepublik BRVD endlich die Lichter aus wie gewollt von den Landeshochverrätern. Dann ist endlich Schluss mit Lustig und wir als Patrioten werden dann als Träger aller Rechte das Ruder in die Hand nehmen http://www.verfassungsgebende-versammlung für Recht , Freiheit und direkte Demokratie für uns dem deutschen Volk ohne Doppelpass nach RUSTAG von 1913 vom 22 Mai ohne wenn und aber
    Wer für alles offen ist , ist nicht ganz dicht !!!!!!!!!!!
    BASSSTTTTTTTTTTTTAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.