Fillon spricht von „Quasi-Bürgerkrieg“ in Frankreich

Antifa und Linke entfachen ein wahres Chaos während des Präsidentschaftswahlkampfes. Hier die unglaublichen Videos.   

 

Jetzt meldet sich der konservative französische Präsidentschaftskandidat Francois Fillon mit drastischen Worten zurück: Er warnt vor einem Klima „bürgerkriegsähnlicher Zustände“ in Frankreich.

Wie kommt er zu dieser Einschätzung?

Es sind verschiedene Gründe, die Fillon dazu bewegen:

  1. Seine Wahlveranstaltungen würden von Linksextremisten gestört.
  2. Auch die Wahlveranstaltungen des Front National würden von Linken gewalttätig gestört. Jüngstes Beispiel: Die gewalttätigen Proteste gegen Marine Le Pen vor einige Tagen in Nantes.
  3. Ein Klima des „Quasi-Bürgerkrieges“ würde den Wahlkampf beeinträchtigen.
  4. Ausschreitungen in vielen Städten des Landes durch Migrantenproteste.

„Migrantenkrieg“ in Paris und Stockholm

Fillon forderte die noch amtierende Regierung auf, Maßnahmen zu ergreifen, damit die Randalierer nicht mehr den Präsidentschaftswahlkampf stören.

Wenn Sie die Videos unten ansehen erkennen Sie Zustände, die tatsächlich an einen Bürgerkrieg erinnern. Schwarz vermummte Antifa und Linke-Anhänger entfachen ein wahres Chaos.

Zudem kommen gewalttätige Ausschreitungen in den Pariser Vororten, in denen hauptsächlich Migranten wohnen.

Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!

Die Regierung in Paris wies Fillon‘s Vorwürfe  als „verantwortungslos“ zurück. Wenn man die Bilder der Ausschreitungen allerdings sieht, ist die Zurückweisung des Vorwurfs „verantwortungslos“.

Hier Videos zu den Ausschreitungen in Nantes gegen den Front National:

 

 

 

Schluss mit den LÜGEN – Holen Sie sich jetzt meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

AFP

France 2

dwn.de/2017/02/27/fillon-warnt-von-buergerkriegs-zustaenden-in-frankreich/?nlid=eb39c3e5a6

Foto: youtube: v=DZERsx-NrBc (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Innere Sicherheit, Krieg, Lügenpresse, Politik, Polizei and tagged , , , , , , , .

6 Comments

  1. Nicht nur Deutschland ist Europa!
    Alexander der Bunte
    Gebraucht für’s alte Machtgefüge,
    erlaubt man sich auch eine Lüge.
    Der ORF pateiisch, ungeniert,
    auf uns’re Kosten offeriert,
    doch insgeheim zu wählen,
    den bunteren Gesellen.
    Die Nazikeule wird geschwungen.
    ein Hoch dem Freimaurer gesungen,
    der laufend von Europa schwärmt,
    jedoch das Volk nur halb erwärmt.
    Noch hat es ja nicht ganz vergessen,
    was in Köln und anderswo gewesen.
    In Massen kamen Islamisten,
    zum Unmut von Europas Christen.
    Ausgewählt von Erdogan,
    Europa wird zum Watschenmann.
    Gutmenschen sich nun beeilen,
    Wirtschaftsflüchlinge zu verteilen.
    Nach der Wahl bitte vergessen,
    wie fragwürdig dieses gewesen.
    Ein Präsident, etwas verstaubt,
    für alle da, wer das wohl glaubt?

    • Hallo Herr Karlsberger. Ihre Gedichte sind immer wieder Klasse. Da freut man sich vor dem lesen und nach dem Lesen auf das neue :).

  2. Fillon – den man über Bande (mutmaßlich ungerechtfertigte Einkünfte der Gattin) loswerden will. Die Geschichte soll schon länger gehen aber just in dem Moment wo abschätzbar wird das Fillon echte Chancen aufs Amt hat, poppt sie hoch. Na, so ein Zufall aber auch! Einem Gespann Fillon/LePen hätten die Rechenschieber-Akrobaten der französischen Blockparteien nichts mehr entgegenzusetzen. Da sei Gott vor! Oder wenigstens die Antifa.

  3. Schweden und Frankreich befinden sich auf der Schwelle des Zusammenbruchs, man kann dies am besten mit dem Begriff ‚Bürgerkrieg‘ beschreiben, der vor unseren Augen stattfindet.

    Andauernde gewalttätige Aufstände, Allahu Akhbar auf den Straßen und Guerillakriege mit im Lande geborenen Terroristen, immer wieder Brandstiftungen und Angriffe gegen die Polizei.

    Von Nicolai Sennels

    Dieses Katastrophenszenario ist entstanden aus einer massiven Einwanderung von Menschen aus einer Kultur, die höchsten Respekt vor ihrem eigenen religiösen Gesetz, aber nur Verachtung für die humanistische und inkonsequente westliche Kultur und deren ungläubige Polizei hat.

    Dänemark ist aber nur ein Teil eines Ganzen. Wir alle fahren mit Hochgeschwindigkeit auf dieselbe Endstation zu.

    Die Rechnung ist einfach:

    Durch die muslimische Einwanderung kommen immer mehr Moscheen, mit den Moscheen breitet sich die Scharia aus und mit der Scharia entsteht gewalttätiger Widerstand innerhalb eines säkularen Gesetzesraums – der immer weiter wächst, weil niemand dazu bereit ist feste Grenzen dagegen zu setzen.

    Die aufständische muslimische Parallelgesellschaft ist ein Auswuchs dessen, was in den letzten 30 Jahren überall in Westeuropa geschehen ist.

    Heute fungieren sie de facto wie kleine islamische Staaten, in denen durch massive sozio-religiöse Kontrolle gesichert wird, dass sich Frauen bedecken, Männer in Moscheen gehen und Kinder so erzogen werden, dass sie ihre Religion über alles andere stellen.

    Der europäische Gazastreifen hat sich mit Schusswaffen bewaffnet, dem radikalen Islam und einem unstillbaren Durst nach gewaltsamer Eroberung und unerbittlicher Dominanz.

    Es stellt sich im Moment nur eine Frage, wann diese Gebiete offiziell das Kalifat ausrufen werden. Und deshalb hat der Staat nur zwei Möglichkeiten: Still halten, oder mit Gewalt und Macht das verlorene Land zurückerobern und diese permanente Quelle von Gewalt und Terror niederzukämpfen.

    Schweden hat diese Kapazitäten zum Niederringen der sogenannten ‚Minikalifate‘ nicht mehr.

    Frankreich arbeitet zur Zeit hart daran, Kräfte aufzubauen für einen bevorstehenden Gegenschlag: 124.000 Soldaten, 10.000 Gefängniszellen, 3000 Spezialfahrzeuge und „Vorratslager mit schusssicheren Westen und schweren Waffen“, die im Jahr 2018 bereit sein werden, in dem man offenbar erwartet, dass sich die Dinge zu einer Konfrontation entwickeln werden.

    Dänemark ist geschwächt: Mehr als die Hälfte der Polizei ist derart überarbeitet und frustriert, dass sie überlegt zu kündigen und an der Verteidigung wurde bis auf die Knochen gespart. Da gibt es nichts mehr was ein verantwortungsvoller Polizeibeamter tun kann.

    Gleichzeitig können in Dutzenden von Moscheen im ganzen Land Prediger frei und unbehindert buchstabengetreu einen Islam predigen, der gegen unsere Verfassung verstößt. Die Waffen strömen ins Land und währenddessen sorgen sich Støjberg und Co [die dänische Integrationsministerin] darum, dass tausende Menschen islamischen Glaubens aufgenommen werden.

    Die Saat für einen Bürgerkrieg ist gelegt, auch in Dänemark.

    Man kann nur hoffen, dass die katastrophale Entwicklung in Schweden und Frankreich die dänischen Wähler aus ihrem Dornröschenschlaf aufweckt. Dann würden man den lange überfälligen Abschied aus dem Schengenraum und von den UN Bestimmungen vollziehen und die notwendigen Polizeidrohnen und Militärpatrouillen einsetzen, sowie ein Ausgangsverbot verhängen.

    Bis auf weiteres deutet leider alles darauf hin, dass die dänischen Medien – zuletzt deutlich sichtbar daran wie sie Trump lächerlich gemacht haben, der auf die Zustände in Schweden hinwies – dass sie ihre einschläfernden Lügen und Verschleierungen fortsetzen werden, anstatt die unbequeme Wahrheit zu berichten.

  4. In den U.S.-Massenmedien wurde neulich etwas sehr interessantes gesagt: Einer der Bosse soll gesagt haben “wir erschaffen in den USA die Realität”.

    Jetzt wird mir auch endlich klar, warum die Massenmedien lügen wie verrückt. Es handelt sich ganz einfach um Magie, um okkulte Magie. Und die Kunst der Magie wird tatsächlich auch “reality creation” genannt. Ich würde es wohl eher als eine Form des akuten Grössenwahns bezeichnen.

    Das heisst das neomarxistische Komplott um die Frankfurter Schule, wenn ich das mal so nennen darf, ist tatsächlich der Ansicht man könne einen Bürgerkrieg in Deutschland ganz einfach dadurch verhindern, dass man ihn medial in der Wahrnehmung seiner Realität ausblendet, indem man so tut als gäbe es das Problem überhaupt nicht.

    Hier zeigt sich der völlig neue Ansatz der Lügenpresse: Es geht nicht mehr um investigativen Journalismus, es geht nicht mehr darum in die Welt hinauszutreten und sie zu beschreiben, sie zu erforschen, Artikel zu schreiben über Dinge, die sich in ihr abspielen, es geht darum bestimmte ideologische Konzepte in die Köpfe der Leute zu pflanzen, in der Hoffnung das daraus resultierende Verhalten würde dann die Welt im Sinne der Lügenpresse verändern.

    Die totale Kontrolle der Massenmedien durch die CIA lief bekanntlich unter dem Codewort “Operation Mockingbird”. Einer der damaligen Leiter soll gesagt haben: “Wenn alles, was das amerikanische Volk glaubt, falsch sein wird, dann werden wir unser Ziel erreicht haben.”

    In einem Artikel habe ich neulich gelesen, dass weltweit über 50’000 (SIC!) so genannte Journalisten für die CIA als “public relations agents” arbeiten sollen. Dies übertrifft meine schlimmsten paranoiden Wahnvorstellungen bei weitem.

    Die Aufgabe dieser Agenten soll darin bestehen quasi eine Matrix einer falschen Realität in die Köpfe der Menschheit zu pflanzen, um so einen systematischen Bezugsverlust von der Realität zu erzeugen. Es geht der Lügenpresse also nicht einfach nur darum zu lügen, sondern man operiert eine Ebene höher, es geht tatsächlich darum eine völlig neue Realität zu erschaffen durch eine systematische kollektive Gehirnwäsche, vergleichbar mit den Vorgängen in einer obskuren Sekte.

    “Fillon spricht von Bürgerkrieg – die Regierung verneint dies”: Sprache dient also nicht mehr nur dazu das, “was ist” zu beschreiben, so wie es eben ist, sondern es geht darum sprachlich etwas so zu äussern “so wie es sein soll”, “wie es wahrgenommen werden soll”, “wie man es gerne haben will”.

    Politische Entscheidungen basieren dann nicht mehr auf der “so wie es ist Situation”, sondern auf der “so wie wir es gerne sehen Situation”, was natürlich nur zu völlig falschen Entscheidungen führen kann und zur grotesken Situation führen muss in der wir uns gegenwärtig befinden.

  5. Klar doch, dass im deutschen Staatsfernsehen, aber auch in den privaten Sendern, deren Strippenzieher man ja auch kennt, nichts davon gezeigt wird. Was aber über zig Stunden gesendet wird, das ist der aberwitzige und wirklich hasserfüllte Karneval gegen Andersdenkende. Ein widerliches, wahrhaftig faschistisch zu nennendes Volksverdummungsprogramm, welches patriotisch denkenden Menschen buchstäblich die Tränen in die Augen treibt. Und die johlende Masse, die sich über die Hasstiraden freut, erinnert wahrhaftig an sehr dunkle Zeiten der deutschen Geschichte.

Comments are closed.