Blog Tipps

Dr. Grandt’s Tipp 02: Besitzen Sie auch eine »Revolving Kreditkarte«?

Besitzen Sie auch eine »Revolving Kreditkarte«?

Millionen Menschen in Deutschland haben eine Kreditkarte. Sicher gehören Sie auch dazu. Doch Vorsicht: Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte.

Kennen Sie den Ausdruck »Revolving Kreditkarte«? Nein? Aber vielleicht besitzen Sie eine, ohne es zu wissen? Die Werbung für diese Art von Karten verspricht jedenfalls »mehr Flexibilität« und »mehr finanziellen Spielraum«. Slogans die man gerne hört, wenn man klamm ist.

Revolving-Kreditkarten zeichnen sich durch Ratenzahlungen und den revolvierenden Kredit aus. Ein revolvierender Kredit kann während eines bestimmten Zeitraums getilgt und wieder in Anspruch genommen werden. Umsätze werden in monatlichen Raten von 5, 10 oder mehr Prozent verrechnet. Bei manchen Anbietern kann der Kunde die Höhe der Rate sogar selbst bestimmen.

Revolving-Kreditkarten kombinieren also normale Kreditkarten mit einem Abrufkredit, je nach Bonität des Kunden, der das Darlehen in kleinen Raten zurückzahlen kann. Sonderzahlungen und die Rückzahlung des gesamten Kredits sind aber auch möglich.

Kunden wird also ein längerfristiges Darlehen gewährt als bei normalen Kreditkarten. Bei jenen wird der gesamte Rechnungsbetrag normalerweise einmal im Monat vom Girokonto abgebucht.

Demzufolge bieten Revolving-Kreditkarten tatsächlich einen viel größeren finanziellen Spielraum und mehr Zeit für die Rückzahlung. Das hört sich gut an, oder?

Doch ich warne Sie: In dem Teilbetrag, den Sie monatlich zurückbezahlen, sind die Kreditzinsen voll enthalten, das heißt: …

Den ganzen Artikel finden Sie in  meinen Kapitalschutz-Informationsdienst “Dr. Grandt’s Vermögenshelfer”. Klicken Sie hier und fordern Sie sich Ihre kostenlose Test-Ausgabe  an: https://www.anlegerverlag.de/files_nl/Dr_Grandt.html

Posted in Finanzen and tagged , .