Attentat auf Donald Trump?

Auf neun der letzten 10 US-Präsidenten wurden Mordanschläge verübt. Die Chancen stehen also bei 90 Prozent. Doch auch seine Familie ist in höchster Gefahr …

 

Die Chancen stehen bei 90 Prozent

Die Hälfte der US-Präsidenten, die im Amt starben, wurden ermordet. Auf neun der letzten 10 amerikanischen Staatsoberhäupter wurden Mordanschläge verübt. Es besteht also eine Chance von 90 Prozent, das auch auf Donald Trump mindestens ein Attentatsversuch unternommen wird.

Noch größer ist die Wahrscheinlichkeit, wenn man die „erweiterte“ Trump-Familie miteinschließt. Immerhin hat Donald Trump drei Ehefrauen (zwei ehemalige) und vier Kinder. Zudem kommen mehrere öffentliche Gebäude und Unternehmen, die ihm gehören.

All das sind für Attentäter „weiche Ziele“.

Aber auch auf seinen Auslandsreisen ist er gefährdet, da er sich in Europa, Asien und Lateinamerika viele Feinde gemacht hat.

Viele könnten Attentäter sein

Potenzielle Attentäter könnten FeministInnen sein, Latinos, Afroamerikaner, Muslime, Behinderte, Umweltschützer, Homosexuelle oder ehrlich gesagt fast jeder, den er öffentlich beleidigt hat. Auch Rassisten und Ku-Klux-Klan-Anhänger oder enttäuschte Menschen, die nicht die versprochenen Arbeitsplätze erhalten.

Chronologie der Attentatsversuche auf die letzten sechs US-Präsidenten:

Barack Hussein Obama

11.11.2011:  Ortega-Hernandez schoss aus einer halbautomatischen Feuerwaffe mehrere Schüsse auf das Weiße Haus, in der Hoffnung, Obama zu treffen. Dieser befand sich jedoch zu dem Zeitpunkt in seiner Heimatstadt Honolulu.

George W. Bush

7.2.2001: Robert Pickett feuerte mehrere Schüsse auf das Weiße Haus, in der Hoffnung, George W. Bush ermorden zu können. Bevor er jedoch in die Nähe des Präsidenten gelangen konnte, wurde er von Sicherheitskräften überwältigt.

10.5.2005: Das zweite Attentat auf Bush wurde während einer Podiumsdiskussion verübt. Vladimir Arutyunian warf eine scharfe Handgranate Richtung des Präsidenten. Sie explodierte jedoch nicht, weil es zu eng mit einem Tuch umwickelt war und sich deshalb der Zündbügel nicht lösen konnte.

Bill Clinton

12.9.1994: Frank Eugene Corder flog mit einer Cessna ins Weiße Haus, um den Präsidenten zu töten. Doch dieser befand sich zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort.  Corder starb beim Absturz.

29.10.1994: Das zweite Attentat auf Clinton fand ebenfalls beim Weißen Haus statt. Der Attentäter feuerte 29 Schüsse auf ein Fenster, hinter welchem er den Präsidenten vermutete. Der Attemtäter wurde verhaftet und zu einer 40-jährigen Haftstrafe verurteilt.

George Bush

13.4.1993: Anhänger von Saddam Husseins schmuggelten ein Auto mit einer Bombe nach Kuwait. Sie versuchten damit, Bush umzubringen, der eine Rede an der Universität Kuwait hielt. Das Attentat mißlang.

Ronald Reagan

Siehe unten.

Jimmy Carter

5.5.1979: Raymond Lee Harvey und Osvaldo Ortiz wurden vor dem geplanten Attentat festgenommen. Sie wollten Präsident Carter während einer Rede erschießen.


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

Fleißige? Verlasst das Land!

Leistung wird bestraft!

150.000 Leistungsträger verlassen jedes Jahr unser Land!

Kein Wunder: Mehr als die Hälfte des Einkommens gehen an den Staat!

Erhalten Sie jetzt die GRATIS-Geheimakte, die Antworten gibt, HIER KLICKEN!


Vier US-Präsidenten wurden getötet

Ungefähr 18 Prozent der US-Präsidenten starben im Amt. Obwohl der Historiker James W. Clarke die These vertritt, dass die meisten Attentate politisch motivierte Handlungen waren, wurden nicht alle Mordversuche aus politischen Gründen unternommen.

Einige Attentäter waren geistig instabil und manche wurden sogar für verrückt erklärt. Da der Vizepräsident der Vereinigten Staaten seit mehr als einem Jahrhundert gleichen politischen Partei wie der Präsident angehört, ist es unwahrscheinlich, dass die Ermordung des Staatsoberhauptes zu großen politischen Veränderungen führen würde.

In der Vergangenheit gab es mehr als 20 Attentatsversuche auf  US-Präsidenten.

Vier Präsidenten wurden dabei getötet:

  • Abraham Lincoln (der 16. Präsident)
  • James A. Garfield (der 20. Präsident)
  • William McKinley (der 25. Präsident)
  • John F. Kennedy (der 35. Präsident).

Zwei Präsidenten wurden bei versuchten Attentaten durch Schüsse verletzt:

  • Theodore Roosevelt (der 26. Präsident)
  • Ronald Reagan (der 40. Präsident).

Weitere Mordversuche:

  • Andrew Jackson entkam einem Attentat (1835)
  • Franklin Roosevelt entging 1933 nur knapp einem Mordanschlag. Mehrere Zuschauer wurden verletzt. Der Chicagoer Bürgermeister, Anton Cermak, starb später an seinen Verletzungen.
  • Harry S Truman entkam ebenfalls einem Mordversuch.
  • Gerald Ford wich gleich zwei Mordanschlägen aus.

Es gab viele weitere Mordversuche auf US-Präsidenten, die durch die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden vereitelt wurden.

 


Liebe Leser,

Medien wollen Geld für Informationen. Ich nicht. Tag für Tag erhalten Sie meinen Newsletter KOSTENLOS und UNZENSIERT. Deshalb wäre es eine große Hilfe, wenn Sie meinen Blog WEITEREMPFEHLEN oder meinen Newsletter ABONNIEREN würden. Nur wenn ich viele Leser und Unterstützer habe, kann ich auch weiterhin UNABHÄNGIG und FREI für Sie tätig sein. DANKE!


Republikaner werden eher ermordet als Demokraten

Insgesamt wurden zehn US-Präsidenten bei Attentaten getötet oder verwundet.  Drei der vier ermordeten Präsidenten waren Mitglieder der Republikanischen Partei (Lincoln, Garfield und McKinley ).

Da insgesamt 18 vergangene Präsidenten Republikaner waren, zeigt, dass einer von sechs republikanischen Präsidenten im Amt ermordet wurde. Darüber hinaus wurden zwei republikanische Präsidenten, Theodore Roosevelt und Ronald Reagan, angeschossen. So wurden fünf von 18 republikanischen Präsidenten oder jeder vierte ermordet oder verletzt.

Nur ein ermordeter Präsident war Demokrat:  John F. Kennedy. Doch drei weitere Demokraten wurden durch Attentate verletzt: Andrew Jackson, Franklin Roosevelt und Harry Truman. So wurden von den 14 demokratischen US-Präsidenten auf vier Attentate verübt. Also auf fast jeden dritten. Die Attentäter scheinen lediglich schlechtere Schützen gewesen zu sein.

 

Fordern Sie meinen Newsletter KOSTENLOS an – UNZENSIERT! UNGESCHÖNT! FREI!

 

 

Quellen:

  1. W. Clarke: American Assassins: The Darker Side of Politics. Princeton University Press, 1982.

Ben Dennison: The Most 6 Utterly Insane Attempts to Kill a US President, Cracked, 21. October 2008

„Praying for God to Kill the President“, TFN Insider, Texas Freedom Network, Retrieved 23. February 2010

Lawrence Zelic Freedman (March 1983), „The Politics of Insanity: Law, Crime, and Human Responsibility“, Political Psychology, 4 (1),(March 1983), S.  171–178

quora.com/xWhat-are-the-chances-Donald-Trump-is-assassinated-in-office-if-he-were-to-become-president

nytimes.com/1994/09/13/us/crash-at-the-white-house-the-pilot-friends-depict-loner-with-unraveling-life.html

telegraph.co.uk/news/worldnews/barackobama/8900168/Barack-Obama-assassination-attempt-Oscar-Ortega-Hernandez-says-he-is-modern-day-Jesus.html

web.archive.org/web/20060111205518/http://www.fbi.gov/page2/jan06/grenadeattack011106.htm

nytimes.com/1994/09/13/us/crash-white-house-overview-unimpeded-intruder-crashes-plane-into-white-house.html?sec=health&spon=&pagewanted=all

fas.org/irp/agency/doj/oig/fbilab1/05bush2.htm

history.com/this-day-in-history.do?action=tdihArticleCategory&id=50791

Foto: memecrunch.com/meme/BM0OM/trump-murdered (Screenshot/Bildzitat/bearbeitet)

Ähnliche Beiträge

Posted in Aktuelles, History, Politik, Terror, Trump, USA, Zeitgeschichte and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!