Amerikaner und Wehrmacht kämpften zusammen gegen die SS

Weitgehend unbekannt: Am 5. Mai 1945 gab es eine einzige Schlacht im Zweiten Weltkrieg, in der US-GIs und Wehrmachtssoldaten zusammen gekämpft haben.

 

Deutsche und Amerikaner gemeinsam in einer Schlacht? Hier die unglaubliche Geschichte:

Das Schloss der prominenten Gefangenen

Im Jahr 1943 verwandelte das deutsche Militär das kleine Schloss Itter in Tirol (Österreich) in ein Gefängnis für »hochwertige» Häftlinge: französische Premierminister, Generäle, Sportstars und Politiker. Unter anderen:

  • Ex-Premierminister Paul Reynaud
  • Ex-Premierminister Eduard Daladier
  • Die ehemaligen Oberbefehlshaber Generäle Maxime Weygand und Paul Gamelin
  • Arbeiterführer Leon Jouhaux
  • Jean Borotra (ein ehemaliger Tennisprofi)
  • Francois de La Rocque, Mitglied der Vichy-Regierung von Marshal Philippe Petain
  • Michel Clemenceau, Sohn von Georges Clemenceau

Am 4. Mai 1945, als Deutschland und seine Armeen kurz vor dem Zusammenbruch standen, gab der Kommandant des Gefängnisses seinen Posten auf, bevor die Amerikaner einmarschierten. Doch die Häftlinge konnten nicht einfach so in die Freiheit entschwinden. Denn verbliebene Einheiten der Waffen-SS wollten die Burg zurückzuerobern und alle Gefangenen hinrichten.

8. Mai 1945: Der »Tag der Befreiung?«

US-GIs und Wehrmachtssoldaten gegen die Waffen-SS

Am 5. Mai 1945 – fünf Tage nach Hitlers Selbstmord – befreiten drei Sherman-Panzer des 23. Panzerbataillons der 12. US-Panzerdivision unter dem Kommando von Captain John C. »Jack» Lee Jr. Schloss Itter.

Doch dann trafen Einheiten der 17. Panzer-Grenadier-Division der Waffen-SS ein, um die Burg zurückzuerobern.

Lees Männer waren zwar in der Unterzahl, sie wurden aber von deutschen Wehrmachtssoldaten unterstützt.

Es war das einzige Mal im Verlauf des Zweiten Weltkrieges, dass amerikanische und deutsche Soldaten, unter dem Kommando von Major Josef Gangl, ZUSAMMEN in einer Schlacht kämpften und zwar gegen die Waffen-SS.

70 Jahre Vertreibung: Massenmord und ethnische Säuberungen an uns Deutschen

Kurz nach 4 Uhr morgens wurde Jack Lee  vom Rattern eines MG-42-Maschinengewehrs wachgerüttelt. Die SS griff an.

Die französischen Gefangenen legten ihre politischen Differenzen beiseite und holten sich Waffen, um sich dem Kampf gegen die angreifenden SS-Truppen anzuschließen. Der SS gelang es schließlich, mit einer Panzerfaust das Eingangstor zu sprengen.

Doch zusätzlich vorrückende amerikanische Einheiten und österreichische Widerstandskämpfer machten dem Kampf bald zugunsten der Amerikaner und der ehemaligen Gefangenen ein Ende.

Bei der Schlacht um das Schloss Itter sollen 100 SS-Soldaten gefangen genommen worden sein. Auf der Seite der Befreier starb nur ein Mensch: Major Josef Gangl.


Gratis-Checkliste:

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Diese Checkliste ist jetzt Ihr Ausweg aus dem Dilemma und ist für Sie völlig KOSTENLOS!

HIER klicken!


 

Mehr Lust auf Hintergründe? Dann holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

wearethemighty.com/articles/that-time-when-americans-and-germans-fought-together-during-world-war-ii

Stephen Harding: The Last Battle, Boston 2013

thedailybeast.com/world-war-iis-strangest-battle-when-americans-and-germans-fought-together?source=TDB&via=FB_Page

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

 

Posted in History, Krieg, USA, Zeitgeschichte, Zweiter Weltkrieg and tagged , , , , , , , , , , , .