Wahl-Analysen in MV: Verdummung und Wählerbeleidigung

Nach dem triumphalen Sieg der AfD zerfleischen sich die Altparteien. Doch es wird wieder getrickst und gelogen, was das Zeug hält.

 

Die CDU wird in einem Landesparlament nur drittstärkste Partei. Das hat es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nie gegeben! Das Wahlergebnis ist aber auch eine persönliche Niederlage für Kanzlerin Merkel.

 

chart_8951621

Quelle: Quelle: http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-09-04-LT-DE-MV/index-content.shtml

 

Die Politik der Altparteien hat versagt. Unglaublich: Es wird bereits als Erfolg gewertet, wenn die eine Partei weniger Stimmen an die AfD verloren hat als die andere!
Schon in der Berliner Runde war es zu sehen: SPD und CDU/CSU, die „Regierungsparteien“ zerfleischen sich regelrecht. Ausschlaggebend: Die Flüchtlingskrise, die noch lange nicht überwunden ist.
Doch ein „Totschlagargument“ beherrscht nach wie vor den Kurs der „demokratischen“ Parteien: Die AfD ist rechtsextrem, rechtspopulistisch, machte mit NPD gemeinsame Sache usw. usf. Das suggeriert: Eine rechtsextreme Partei wird auch von Rechtsextremen und Rechtspopulisten gewählt. Eine Beleidigung der AfD-Wähler.

Alles „Pack“, oder was?

chart_8951546

Quelle: http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-09-04-LT-DE-MV/analyse-wanderung.shtml#14_Wanderung_AFD

Sie sehen an den Wählerbewegungen: Die Altparteien haben insgesamt 133.000 Stimmen an die AfD verloren. SPD/CDU/Linke/Grüne/NPD und Nichtwähler-Stimmen sind zur AfD gewandert. Ist die Partei und sind ihre Wähler also alles „Pack“?

Dummschwatz-Argument: Warum Angst vor Flüchtlingen, wenn es fast keine gibt?

In MV oder auch im Osten gibt es nur 3-4 Prozent Migranten und Flüchtlinge und dennoch wählen die Menschen die AfD. Wie kann das sein? Die Mainstream-Ignoranten hören einfach nicht zu: Richtig, es gibt fast keine Flüchtlinge und Migranten im Osten. Aber die Menschen haben Angst davor, dass es irgendwann solche Zustände und Parallelgesellschaften wie im Westen gibt. Sie sehen die Bilder von Duisburg, Dortmund, Berlin usw. Deshalb wählen sie PRÄVENTIV. Geht raus und redet mit den Menschen, dann wisst ihr das und braucht euch nicht zu wundern!
Infratest dimap hat die Sorgen und Nöte der Menschen sehr gut zusammengefasst:

 

chart_8951772

Quelle: http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-09-04-LT-DE-MV/umfrage-fluechtlingspolitik.shtml

DAS müssen sich die Welcome-Politiker jetzt ansehen, bevor es die nächste Klatsche gibt, weil sie gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung regieren.

Dummschwatz-Argument: Die AfD spaltet das Land

Auch das ist Verdummung: Kanzlerin Merkel hat mit ihrer Politik der offenen Grenzen und ihrem Mantra „Wir schaffen das“, das Land gespalten und die AfD erst zu dieser Stärke verholfen. Die Welcome-Befürworter, die sich jetzt wegducken haben die AfD stark gemacht. Steht zu eurer Verantwortung!

Dummschwatz-Argument: Es gibt bei dieser Wahl keine Gewinner

Hallo? Die AfD hat aus dem Stand 20,8 Prozent geholt. Und da soll es keine Gewinner geben? Die AfD ist klipp und klar die Gewinnerin der Wahl.

chart_8951622

Quelle: http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-09-04-LT-DE-MV/index-content.shtml

„Undemokratische“ Partei sorgt für mehr Demokratie

Positiver Aspekt: Die Wahlbeteiligung stieg von 51,5 Prozent auf 61,6 Prozent. Die „undemokratische“ AfD schafft es also, Nichtwähler zu den Urnen zu bringen und so für mehr Demokratie zu sorgen, während die Altparteien nur noch Wähler-Frust erzeugen. Eine „undemokratische“ Partei, die für MEHR Demokratie sorgt?

Denken Sie darüber einfach mal nach und vergleichen Sie das mit dem, was Ihnen in den nächsten Tagen im Mainstream vorgesetzt wird.

 

 

 

„Klartext“ lesen, den andere nicht sagen wollen?

Dann abonnieren Sie meinen KOSTENLOSEN Newsletter und erhalten Sie mindestens 5x wöchentlich objektive, unabhängige und unzensierte Informationen mit Hintergründen. Zum Newsletter-Abo gehts auf der rechten Seite des Blogs.

 

 

 

Quelle Foto:

http://afd-lsa.de/www.msh/

 

RelatedPost

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Flüchtlinge, Lügenpresse, Politik and tagged , , , , , , , , .

4 Comments

  1. (NHC II,2,41) Jesus sagte: Wer (etwas) in seiner Hand hat, dem wird gegeben werden; wer nicht hat, dem wird auch das Wenige, das er hat, weggenommen werden.

    Für „etwas“ braucht man nur Zinsgeld (alternativ auch Sachkapital oder privaten Bodenbesitz) einzusetzen, und jeder denkende Mensch weiß, was gemeint ist – wenn es noch denkende Menschen gäbe! Der Spruch ist nicht nur im Thomas-Evangelium („die geheimen Worte, die der lebendige Jesus sagte“) zu finden, sondern fast unverfälscht auch in den biblischen Evangelien, und das an fünf verschiedenen Stellen. Sehen wir uns an, was ein Priester dazu zu sagen hat:

    http://www.steyler.eu/svd/medien/zeitschriften/stadt_gottes_AT/2003/2003_11/Wer-hat-dem-wird-gegeben-wie-ist-das-zu-verstehen.php

    Deshalb ist heute jeder Priester ein Schweinepriester. Er redet Schwachsinn; Hauptsache, die wirkliche Bedeutung der Heiligen Schrift bleibt dadurch im Verborgenen. Kein Priester macht das aus „böser Absicht“, sondern weil er schwachsinnig ist. Alle, die den Schwachsinnigen für „Hochwürden“ halten, werden ebenfalls schwachsinnig, und kein Politiker, der auf Wählerstimmen angewiesen ist, kann es sich erlauben, den Schwachsinnigen nicht für „Hochwürden“ zu halten!

    Seit dem Beginn der Geldwirtschaft vor etwa 3250 Jahren ist es die traditionelle Aufgabe aller Priester, dem Volk einen „irgendwie glaubhaften Schwachsinn“ zu erzählen, denn solange das Wissen noch nicht zur Verfügung stand, wie die systemische Ungerechtigkeit der Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz zu überwinden ist, musste diese „Mutter aller Zivilisationsprobleme“ aus dem Begriffsvermögen des arbeitenden Volkes ausgeblendet werden! Anderenfalls wäre der „Auszug der Israeliten aus Ägypten“, d. h. die „Weiterentwicklung der menschlichen Kultur vom Ursozialismus (zentralistische Planwirtschaft noch ohne liquides Geld, z. B. vorantikes Ägypten) zur Marktwirtschaft mit Geldkreislauf“, nicht möglich gewesen, und wir würden heute noch Pyramiden bauen und die altägyptischen Götter anbeten.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/06/natur-und-kultur.html

  2. Ein Artikel, der wieder einmal Klartext redet, alleine die Fakten sprechen für sich.
    Die Bücher von Michael und Guido Grandt sind empfehlenswert.
    Habe mir jetzt noch den Newsletter abonniert.

    • Lieber Herr Grandt.
      Ihre Argumentation warum die AfD sich gerade zerlegt hat nichts mit ihren aufgeführten Gründen zu tun, garnichts. Es ist ein einziger Grund, warum eine einzige Frau die AfD zerstört, wie Merkel die CDU zerstört hat. Es ist persönlicher Hass und die Unerträglichkeit der Frau Petry, das Höcke mehr Sympatie an der AfD Basis und in der Öffentlichkeit genist wie sie. Es ist ihre persönliche Feindschaft. Es ist der reine Machtinstikt und die Machtgier. Der Anteil der Höcke Stimmen an der AfD wird auf ein Drittel der gesamt AfD Stimmen geschätzt. Gibt es das bei Frau Petry ? Frau Petry hat zwei Wochen benötigt, die Neun Vorstandsstimmen zusammen zu bekommen, nachdem sie vor zwei Wochen beim Ersten Versuch keine Mehrheit gegen Höcke bekam. Den Grund, den Petry nennt, die Dresdener Rede, ist so fadenscheinig wie dumm. Das Echo in den alternativen WEB Seiten zeigt dies. Bei PI-News wurde
      in nur zwei Tagen das Video von Höckes Erklärung über 150 T. mal geklickt. Danach wurde es von der WEB Seite genommen. An den Komentaren hätte man erkennen können, aber nur wenn mam wollte und nicht bereits von unseren Medien gehirngewschen war, das dies die Meinung der Menschen war, die die gesteuerten Medien nicht mehr ertragen können. Es sieht so aus, das es wieder mal eine Frau in der Politik schafft, eine Partei der Letzten Chance für Deutschland zu spalten, und damit die Möglichkeit eröffnet, das Merkel nach dem 24. Sept. weiter daran Arbeiten kann, Deutschland aufzulösen. Die Bürgerrechte sind bereits ausgehebelt. Die Regierung bricht Gesetze, freie Meinungsäuserungen nicht mehr möglich. Es ist bereits wie 1933, nur merk es keiner, weil Fußball, Olympiaden, Tennis und sonstige Spiele die Leute vom Denken abhalten. Was ich nicht verstehe ist, das die Menschen, die bereits unter der Überfremdung in den großen Städten leiden sich nicht wehren. Noch schlimmer finde ich, das eine Türkin im Ministerrang im Bundeskanzleramt ohne einen Sturm der Entrüstung die Forderung aufstellen kann, die Deutschen hätten sich in ihren eigenem Land an die Sitten der Muslime anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.