Migration: Immer mehr Flüchtlinge radikalisieren sich!

Islamistischer Extremismus unter Flüchtlingen: Die Anfragen der Betreuer sind so zahlreich, dass jetzt sogar neue Stellen geschaffen werden müssen.

 

Keine Einzelfälle mehr

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) will die Beratungsarbeit in diesem Bereich Radikalisierung stärken.

Der Infodienst Radikalisierungsprävention hat dazu Florian Endres, den leitenden Referenten der Beratungsstelle Radikalisierung im BAMF interviewt. Hier Auszüge (Hervorhebungen durch mich):

Florian Endres: »Wir werden von sehr vielen Einrichtungen aus der Flüchtlingsarbeit kontaktiert. Das haben wir schon seit 2015 festgestellt, zunächst eher in Einzelfällen. Darunter waren Jugendämter und teilweise auch ehrenamtliche Initiativen, die bei von ihnen betreuten Personen Auffälligkeiten entdeckt haben oder nur Informationsbedarf hatten. Seit 2016 bekamen wir immer mehr Anrufe. Im Sommer 2016 gab es eine absolute Spitze, als Geflüchtete in Würzburg und Ansbach terroristische Anschläge begangen haben. Von Juli bis September 2016 kamen knapp 50 Prozent der Anrufe bei der Beratungsstelle Radikalisierung aus dem Kontext der Flüchtlingsarbeit.»

»Flüchtlinge» als »IS-Brückenköpfe»?


Hintergrund:

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat bereits 2012 die Telefon-Hotline der Beratungsstelle Radikalisierung eingerichtet. Seitdem hat die Zahl der Anfragen sehr stark zugenommen. 2016 gingen über tausend Anrufe ein, in manchen Monaten sind es bis zu 150!


 

Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!

 

»… jemand mache Propaganda für den IS …»

Florian Endres: »Oftmals haben die Fragen mit unbegleiteten Minderjährigen zu tun. Zum Beispiel melden sich Betreuerinnen und Betreuer aus Wohneinrichtungen, die feststellen, dass ein Jugendlicher seine Lebensweise komplett ändert: Plötzlich hat ein Geflüchteter aus Afghanistan oder Syrien, der in Deutschland gut Fuß gefasst hat, intensiv seine Religion für sich entdeckt und den Freundeskreis gewechselt. Oder wenn jemand entsprechende Videos anschaut. Das sind Anlässe, die bei Radikalisierungsprozessen außerhalb des Flüchtlingskontexts auch auftreten. Es kam auch vor, dass andere Personen aus der Wohngruppe berichteten, jemand mache Propaganda für den IS. Häufiger ging es jedoch um eine Wesensänderung.
In vielen Fällen wurden dann die Beratungsstellen vor Ort tätig und haben den Fall mit dem Betreuer oder der Betreuerin besprochen. Oder sie haben mit einem Dolmetscher die Jugendlichen direkt angesprochen.»


Gratis-Checkliste:

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Diese Checkliste ist jetzt Ihr Ausweg aus dem Dilemma und ist für Sie völlig KOSTENLOS!

HIER klicken!




Und weiter:
Florian Endres: »(…) Aufgrund der Vielzahl der Anfragen haben wir zusammen mit dem Bundesinnenministerium entschieden, im Jahr 2017 den Beratungsstellen der NGOs weitere Mittel zur Verfügung zu stellen. Sie sollen zusätzliche Stellen schaffen, um sich speziell mit dem Thema der Radikalisierung von Geflüchteten auseinanderzusetzen. Denn die Anfragen sind so zahlreich, dass die vorhandenen Ressourcen nicht ausreichen (…)»

 

Schluss mit politisch-korrekt! – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

 

 

Quellen:

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/260282/praevention-und-deradikalisierungsarbeit-im-fluechtlingsbereich-bamf-foerdert-ausbau-der-beratungsstellen?pk_campaign=nl2017-12-06&pk_kwd=260282)

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

RelatedPost

Posted in Aktuelles, Flüchtlinge, Innere Sicherheit, Politik, Polizei, Terror and tagged , , , , .

3 Comments

  1. ich finde die überschrift etwas verwirrend. so viel ich weiss sind weder siggi das pack, die irre aus der uckermark sowie deren gefolge flüchtlinge.

    oder habe ich da was falsch verstanden? 😉

  2. Es ist bedauerlicherweise so, dass man sich tatsächlich über zunehmende Radikalität bei den „Flüchtlingen“ freuen muss, denn nur dies führt vielleicht dazu, dass ein Erwachen aus der Toleranzbesoffenheit entsteht.
    Sollte dieses Erwachen tatsächlich irgendwann entstehen, dürfte es allerdings für eine Umkehr zu spät sein. Schon jetzt ist es nicht mehr möglich, die Auflösung unseres Vaterlandes zu stoppen. Ein Blick in die Schulen genügt, da bekommen wir die Zukunft dieses Landes deutlich zu sehen.

    • ………..“ freuen muss,………….

      Ich finde diese konditionierung fast schon fantastisch.
      Witzigerweise kenne ich persönlich michelinen die das genauso auffassen werden und alles ganz toll finden. dagegen sind die teddybärwerfer schon fast aufgeklärte wesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.