Erziehung: Ist ein Klaps auf den Po schlimm?

Ist ein Klaps auf den Po wirklich der Weltuntergang oder ist die Überbehütung durch Helikoptereltern und eine Laissezfaire-Erziehung schlimmer?  

 

»Ich mach das auch»

US-Popsängerin Kelly Clarkson hat öffentlich zugegeben, ihrer Tochter hin und wieder einen Klaps auf den Po zu geben – und jetzt flippen alle aus.

Clarkson:  »Meine Eltern schlugen mich auch auf den Hintern. Ich entwickelte mich gut in meinem Leben und es ist okay für mich. Also mach ich das auch».

Die Sängerin wohnt in Texas. In diesem Bundesstaat dürfen übrigens Eltern UND Lehrer Kinder körperlich züchtigen.

Ich habe in diesem Beitrag bereits darüber berichtet:

Texas führt Prügelstrafe ein

 

Die rechtliche Seite in Deutschland

In Deutschland ist die »körperliche Züchtigung» untersagt.

  • Seit dem Jahr 2000 haben Kinder das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung.
  • Vor dem Strafrecht spielt es dabei keine Rolle ob es eine kleine Ohrfeige oder eine Tracht Prügel ist.
  • Körperliche Gewalt in jeglicher Form ist verboten.

Verfolgt werden neben körperlichen Schäden auch

  • der geistige oder seelische Schaden, der an dem Kind angerichtet wird.
  • Beleidigungen
  • Vernachlässigungen
  • Überbehütung

Dumme werden nicht klüger, wenn Kluge dümmer werden

Überbehütung durch Helikoptereltern

Gerade die Überbehütung scheint mir interessant, weil sie wenig beachtet wird und es doch viele Helikoptereltern gibt.

Rein rechtlich ist bei einer Überhütung das Kindeswohl in der Hinsicht gefährdet, dass es so beschützt wird, dass es gar keinerlei Raum mehr hat, sich zu entwickeln.

Für mich persönlich ist eine Überbehütung durch Helikoptereltern und eine Laissez-faire-Erziehung ebenfalls schlimm.

Aber schon ein kleiner Klaps auf die Finger zählt hierzulande zur Körperverletzung. Auch das Herabwürdigen eines Kindes durch Beleidigungen kann bereits eine Gefährdung des Kindeswohls darstellen. Ausschlaggebend ist die Schwere der Schädigung beim Kind.

Sind Frauen noch »Frauen»?

 

Macht ein Klaps auf den Po »dumm»?

Genau diese Auffassung vertreten manche Experten. Ein Klaps auf den Po hätte negative Auswirkungen auf den IQ.

DAS halte ich für kompletten BLÖDSINN.

Um ehrlich zu sein: Wenn das so stimmen würde, wäre ich STROHDUMM!

Ich möchte das jetzt nicht befürworten, aber auch in jenen Zeiten, in denen Kinder körperlich gezüchtigt werden durften, waren doch nicht ALLE Menschen dumm, oder?


Vergessen Sie Bitcoins!

Vermögensstudie – Vermögen retten:

„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


 

Und so argumentieren die Po-Klaps-Verweigerer:

  • Kinder verstünden überhaupt nicht, WARUM sie geschlagen werden.

Mein Kommentar: Wir waren alle doch auch Kinder und wussten ganz genau, warum wir eine Strafe bekommen, wenn die Eltern das richtig kommuniziert haben.

  • Selbst ein kleiner Klaps oder eine Beschimpfung stört das Kind in seiner Bindung zu seinen Eltern.

Mein Kommentar: Das Kind machen lassen, was es will? Ich vertrete die Auffassung, dass man Grenzen ziehen muss und damit ist man für das Kind nicht IMMER der super nette Vater oder die super nette Mutter, ob mit Klaps oder ohne.

  • Das Kind fühlt sich als Versager.

Mein Kommentar: Aus Fehlern lernt man, nur Versager nicht.

  • Kinder, die regelmäßig einen Klaps bekommen, leiden teilweise ein Leben lang.

Mein Kommentar: Man kann auch alles übertreiben.

Fragen an meine Leser

Ich frage Sie, meine Leser, die häufig Eltern sind und Kinder groß ziehen oder auch jene Leser aus anderen Kulturkreisen:

Was halten Sie davon, einem Kind mal einen Klaps auf den Po zu geben?

Wurden Sie mit einem Klaps auf den Po erzogen und sind Sie jetzt »dumm»?

Wie setzen Sie Grenzen?

Wie »bestrafen» Sie Ihr Kind, wenn es nicht auf Sie hört, oder darf es machen, was es will?

 

Lesen Sie KLARTEXT – Lesen Sie meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

news.utexas.edu/2016/04/25/risks-of-harm-from-spanking-confirmed-by-researchers

bild.de/ratgeber/leben-und-wissen-verbraucherportal/kindesmisshandlung/ist-ein-klaps-ok-bei-kindern-54419160.bild.html

bild.de/unterhaltung/leute/kelly-clarkson/schlaegt-ihre-tochter-mal-auf-den-po-54417560.bild.html

bild.de/ratgeber/kind-familie/haben-geringeren-iq-klaps-macht-dumm-9906378.bild.html

unh.edu/

Foto: Pixabay.com (Symbolbild)

Posted in Aktuelles, Gesellschaft & Kultur, Privatsphäre and tagged , , , , , , , , .

11 Comments

  1. Eine kleine wahre geschichte, das sich so zugetragen hatte!
    Kaufhsu es steht eine Schlange vor der Kasse, vor mit ein älterer Herr, danach eine nach Müsli-antiautoritäe aussehende Mama mit ca. 6 jährigem Sohn, dann kam ich!
    Dem Jungen wurde die Warterei zu langweilig, so fing er an, den Einkaufswagen immer wieder vor-und zurück zu schieben, die Mama lies ihn machen! Achtete aber nicht darauf, dass das Söhnchen dem älteren herrn immer wieder hinten in die Haken fuhr, was meines Wissens weh tut!
    Der Herr drehte sich dann zur Mutter um und sagte: können sie ihrem Kind nicht Einhalt bieten?
    Die Mütter frech, nein ich gebe meinem Kind keine verbote!
    Der Kleine grinste frech!
    Dann nahm der Herr sein Honigglas aus seinem Einkaufswagen, drehte es auf und lies den Honig einfach auf den Kopf des Kindes laufen. War schön anzuschauen, grins!
    Der Junge flennte wie blöd drauf los, so als ob man in abgeschlachtet hätte!
    Der Herr zur Dame, dann gelten Verbote für mich auch nicht mehr!
    Nu hatte die Mama alle Hände voll zu tun, um ihren Balg zu beruhigen, hielt aber ihren Mund!
    Alle die dieses Schauspiel mit bekamen riefen bravo und richtig so!!
    Ich bewundere diesen Herrn noch heute!

  2. Helikoptereltern… Ich krieg mich nicht mehr ein. 
    Also 1. verstehe ich unter “Körperliche Erzüchtigung”, dass man als Elternteil ausnahmslos jedes sogenannte Fehlverhalten mit kräftigen Schlägen ins Gesicht bestraft, Kinder einsperrt oder permanent anbrüllt, sein Machtgehabe in Form von Essensentzug ausspielt, oder bewusst Angst einflöst. Oder auch feindliche Erziehung nach Truppenübungsplatz-Manier. Züchtigen heißt…. provokant, emphatielos und mit rauer Gewalt ZUCHT und ORDNUNG zu erzwingen, um bewusst körperliche und seelische Schmerzen zu erzeugen. Das und NUR das ist vorsätzliche Körperverletzung!! Wer diese Form von brutaler Erziehung skrupellos und guten Gewissens anwendet, sollte dringlichst in ein Umerziehungslager verbracht werden und im Unkehrschluss Gleiches mit Gleichem zwangs erleben.
    Andererseits sehen wir leider zu oft das “Produkt” antiautoritärer Erziehung. Kleine Terroristen, die sich absolut nichts mehr sagen lassen. Eben Rotzgören, die sich in jeder Hinsicht frei entfalten dürfen und nicht nur ihren Eltern früher oder später auf der Nase herum tanzen und Recht bei weitem nicht mehr von Unrecht unterscheiden können (wollen). Von Eltern “geformt”, die keinerlei Verantwortung übernehmen (wollen). Kurz gesagt…. unsere emphatiefreie LMAA-Gesellschaft.
    Welche angeblich”seelische Schäden” erleiden Kinder, die z.B. nach 5 mal Ermahnen, trotzdem noch nicht aufhören, dem Hund ständig an den Ohren oder am Schwanz zu ziehen und den ach so verpöhnten Klaps auf den Po bekommen? Danach ist wenigsten Schluss und das Risiko einer Bissverletzung mit evtl. Krankenhausaufenthalt ausgeschlossen.
    Die antiautoritäre Konzequenz erschließt sich, dass man das Kind “einfach machen lässt” der Hund (mit Recht) genervt zubeißt, eine Anzeige wegen Verletzung der Sorgepflicht garantiert ist und der Hund im besten Fall ins Tierheim kommt, wenn nicht sogar kostenpflichtig euthanasiert wird. Ich möchte mir von dem eines Tages erwachsenem Kind nicht die berechtigte Moralpredigt anhören müssen: „Sie mich an, warum hast du damals nichts unternommen“?

  3. Die goldene Mitte ist das Gute und die Extreme sind das Schlechte bei der Züchtigung, aber auch beim Laissez-faire. Schon vor 2300 Jahren sagte das Aristoteles. Nachzulesen unter Mesotes bei Wikipedia

  4. Warten wir noch 10 Jahre. Bis dahin ist das Rundumversagen der neuen Eltern und Kinder so offensichtlich, dass Klapse auf den Po (keine Ohrfeigen, da das Trommelfell platzen könnte!) wieder erlaubt werden.

  5. Nun die Antierziehung der 68iger sehen wir ja heute!
    Kein Maß, keine Rücksicht, nur die eigene Meinung gilt, wer anderer Meinung ist wird als Nazi, braun, rechts beschimpft usw.
    Ganz zu schweigen von nichts aushalten können, beim kleinsten Konflikt, den Schwanz einziehen, was sich bis in die berufe hinein weiter führen lässt. Man schmeißt alles hin, Null Bock etc.
    Also wir Kinder hatten einen sehr strengen vater und bekamen oft den Hosenboden stramm gezogen!
    Aber wir hatten Respekt und trotzdem Liebe für unseren Vater, auf der anderen Seite hat er uns verteidigt, wie ein Löwe seine Jungen!
    Wir wurden noch Anstand den menschen gegenüber erzogen, die Leute zu grüssen, galt als Selbstverständlichkeit, zu teilen mit den Anderen ebenso. Auch diese Aspekte gehören zu einer Erziehung dazu!
    Ich meine jetzt nicht Unterwürfigkeit, im Gegenteil wir hörten auch immer wieder den Satz, wen ihr im recht seid, dann dürft, nein müsst ihr dazu stehen, dass darf euch niemand nehmen!!
    Was haben wir jetzt! Recht wird gebogen, wie solle da Kinder noch an das Gute glauben??
    Ein Klaps auf den Po, nein schadet nicht!
    Ach ja und ich denke ich bin deshalb nicht als dumm zu bezeichnen!

      • man braucht sich das doch nur bei den Tieren abzuschauen, da gibt es auch mal eine Tatze…Kinder brauchen Führung, woher sollen sie denn alles wissen…ich müßte eigentlich ganz blöde sein, nach meinen Klapsen !

  6. ” Wer nicht hören will muß fühlen” – das zeigt Wirkung in allen Lebenslagen ! Manchmal schmerzlich, jedoch meistens sehr lehrreich.
    Wenn unsere Politiker die Konsequenzen ihres teilweise dummen Handelns “fühlen” müssten, wäre unsere Welt sicherlich nicht in einem solch desaströsen Zustand!
    Kriege und Unruhen anzuzetteln fällt eben sehr leicht, wenn keine spürbaren Konsequenzen zu erwarten sind !!!!!

  7. ……mit einem Stück Leder unter der Hose, war diese Form der Züchtigung für mich nie ein Problem; – ich musste mir nur manchmal das Lachen verkneifen wenn der Lehrer den Rohrstock zur Hand nahm !

  8. Geschadet hat es uns nicht und ohne Grund gabs auch keine auf den A….!
    Man muß sich nur die Kids anschauen, wie sich das Verhalten gegenüber Erwachsenen,
    speziell auch Lehrern geändert hat. Das kommt nur von dem Du-Du, mehr dürfen ja die Lehrer nicht mehr und die Eltern auch nicht. Klar passiert immer wieder genug, wie jüngst auch hier in Eberswalde, dieses ist selbstverständlich schwere Körperverletzung. Aber wir reden hier von einem Klaps auf dem Po und den finde ich nicht tragisch. Sie haben vollkommen Recht “Wenn das so stimmen würde, wäre ich STROHDUMM!” und das sind wir mit Sicherheit nicht. Wie heißt es auch so schön, “Dumm ist der der dummes tut” und Kinder machen viele dumme und unüberlegte Dinge, früher und auch heute.

Comments are closed.