Monatliche Lüge: So hoch ist die tatsächliche Arbeitslosigkeit!

Monat für Monat wird auch unter der Federführung von Andrea Nahles verschwiegen, dass die Arbeitslosenstatistik auf Lügen beruht. Die Zahlen werden nämlich frisiert, gefärbt und geschönt. Die Bundesagentur für Arbeit gab das bereits 2013 zu.

 

Ich zitiere hier wörtlich:

»Durch das Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2009 eine Reihe von Instrumenten verändert, abgeschafft oder neu gestaltet (…) Die Neuausrichtung der Instrumente hat indirekt Auswirkungen auf die Vergleichbarkeit der Arbeitslosenzahlen im Zeitablauf. Nach § 16 Absatz 2 SGB III gelten Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik nicht als arbeitslos. Diese Regelung kommt bei den neuen Maßnahmen nach § 46 SGB III zum Tragen und entsprechend werden Teilnehmer an solchen Maßnahmen einheitlich nicht als arbeitslos geführt. Dies galt auch schon für Teilnehmer an Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (…) Erwerbsfähige Hilfsbedürftige, die nach Vollendung des 58. Lebensjahres mindestens für die Dauer von zwölf Monaten Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist, gelten nach Ablauf dieses Zeitraums für die Dauer des jeweiligen Leistungsbezugs nicht als arbeitslos (…).«

Unterstützen Sie mich als einen der wenigen, wirklich noch freien Journalisten: Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie mich weiter – danke!

Nicht als arbeitslos gelten demnach:

• Kurzarbeiter + ABM (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen)
• Beschäftigungszuschuss
• Berufliche Weiterbildung (einschließlich Reha)
• Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (einschließlich Reha-Restabwicklung)
• Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung
• Vorruhestandsähnliche Regelungen, Personen in geförderter Altersteilzeit
• Förderung der Selbstständigkeit durch Gründungszuschuss u. ä.
• Personen, die arbeitsunfähig sind und Arbeitslosengeld beziehen
• Aktivierung und berufliche Eingliederung
• Ein-Euro-Jobber
• Alle Personen ab einem Alter von 58 Jahren, die seit mindestens zwölf Monaten Arbeitslosengeld II beziehen und in dieser Zeit keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten bekommen haben.
• Zusätzlich streicht die Arbeitsagentur alle aus der Statistik, die eine Vermittlung erschweren, weil sie ihre Pflichten bei der Jobsuche nicht erfüllen.

Durch diese Beschönigungen müssen Sie zu den offiziellen Zahlen noch zwischen 1 bis 1,5 Millionen Arbeitslose hinzuzählen!

ZUSÄTZLICH kommen noch über 1 Million Flüchtlinge, die man ebenfalls NICHT einrechnet!

Lug und Betrug!

Die Bundesagentur für Arbeit meldet monatlich neue Zahlen. Arbeitslos sind – wie Sie gesehen haben – also nur jene Menschen, die offiziell nach § 16 SGB III als Arbeitslose nicht mehr »weg zu definieren« sind.

Rund 1,5 Millionen staatlich alimentierte Menschen rechnet man einfach nicht in die Arbeitslosenzahlen ein!

In der freien Wirtschaft würde jeder Unternehmer wegen Bilanzbetrug angezeigt werden. Für die Bundesregierung und »ihre« Bundesagentur für Arbeit aber ist es völlig normal, mit ihren monatlichen Betrugszahlen aufzuwarten. Sie erkennen auch hier einen gigantischen Schwindel, einen Volksbetrug, der Ihnen die wahre Situation in unserer Republik verschweigen soll.

Posted in Politik and tagged , , , .

3 Comments

  1. Zunächst vielen, vielen Dank für Ihre aufschlussreiche, objektive und ehrliche Darstellung. In einem Zensurstaat, in dem die Medien nahezu gleichgeschaltete sind, ist es für ein Volk, wie die Deutschen ein Segen, Internetseiten wie diese hier besuchen zu können. Allerdings wird es eine Frage der Zeit sein, wann die Schergen dieses Systems die Abschaltung anordnen. Wer sich wie ich beruflich mit der deutschen Geschichte, Kaiserreich, Weimrarer Republik, 3. Reich und das was danach kam, beschäftigt, sieht eindeutige Parallelen aus den Jahren 1933-1945. Propaganda in den Medien, Aktionismus unfähiger Politiker, Volksverdummung, Beschneidung der Meinungsfreiheit, Berufsverbot etc. etc. Es wird nicht nur bei Arbeitslosenzahlen gelogen, sondern auch bei Rüstungsexporten, bei Gehältern und Zuwendungen von politischen Größen, die in Vorständen der Industrie in Lohn und Brot stehen. Neben China steht laut Google das angeblich demokratische Deutschland an zweiter Stelle in der Welt nach Zensuranfragen über die Sperrung von Webseiten. Warum Millionen von betroffenen, in Armut lebenden Menschen sich nicht erheben gegen das an ihnen ausgeübte Unrecht ist mir schleierhaft. Aber stellen wir uns genau die gleiche Frage über 12 Jahre deutscher Geschichte nicht heute auch?

  2. Als 54-jährige, weibliche Hartz 4-Empfängerin sehe ich in Deutschland keine Chance, jemals wieder in Arbeit zu kommen. 1 Eureo-Jobs hatte ich bereits, klar. Sobald ich Ende des Jahres meine Prüfungen zur Immobilienfachwirtin abgeschlossen habe, werde ich dieses Land verlassen und dorthin gehen, wo meine Kenntnisse und Fähigkeiten gebraucht und gewünscht werden. Trotz meines Alters (z.B. in Irland).

  3. Meldung vor kurzem:

    “jeder 10. auf Stütze/Hartz4 angewiesen”

    ERGO: bei ca. 84-86 Millionen (illegale eingerechnet) muss obiges um 8,5 Millionen ergänzt werden…

Comments are closed.