Kindesmissbrauch: Kein Geld für Aufarbeitung

Laut WHO könnten 1 MILLION Kinder in Deutschland betroffen sein. Doch der Bund gibt nur wenig Geld und die Länder weigern sich – eine Schande!  

 

Der Bund hatte eine unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch eingesetzt.

An  und für sich eine gute Sache.

Kindesmissbrauch um 80 Prozent gestiegen!

Eine Million Betroffene?

Denn sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist in Deutschland ein großes Thema. Doch es existiert nach wie vor keine verlässliche Datenlage. Es fehlt an validen Zahlen, wie oft Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs werden.

Vorsichtige Schätzungen gehen von 200.000 Betroffenen von schwerem sexuellem Missbrauch aus.

Doch eine Metastudie der Weltgesundheitsorganisation beziffert die Zahl der Betroffenen in Deutschland auf rund eine Million!

Eine Million!

Stellen Sie sich einmal vor:  Damit wäre Missbrauch so hoch wie die Häufigkeit des Typ-2-Diabetes.

Deutschland: DAS Paradies für Kinderschänder

Kein Geld für Missbrauchsopfer

Umso wichtiger also ist die Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch, die Betroffenen helfen soll.

Doch jetzt hat die Kommission zu wenig Geld:

2017 bekam sie gerade mal 1,6 Millionen Euro, das ist die Hälfte des Bedarfs. Das Geld reicht gerade mal für 1.000 Anhörungen, obwohl der Bedarf viel höher ist.

Oft müssen die Opfer bis zu einem Jahr warten, bis sie gehört werden.

Linke Intellektuelle, Pädophile und Kindersex

1,6 Millionen Euro für Opfer von Kindesmissbrauch – eine Schande!

Zum Vergleich: Für die Kosten für Flüchtlinge stellte der Bund 2016 ganze 20 Milliarden Euro und für 2017 sogar 30 Milliarden Euro zur Verfügung.

Ich möchte damit nicht aufrechnen, sondern nur gegenüberstellen, WAS möglich IST.


Vermögensstudie – Vermögen retten:

„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


Shame on you: Bundesländer weigern sich!

Zudem sind Erwachsene, die in ihrer Kindheit und Jugend von sexueller Gewalt betroffen waren, auf ergänzende Hilfe wie Fonds angewiesen. Mit diesen Fondsgeldern werden zum Beispiel Therapien finanziert, wenn Krankenkassen nicht zahlen.

Doch 13 der 16 Bundesländer WEIGERN sich, dafür in den Fonds dafür einzuzahlen!

SHAME ON YOU!

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

Quellen:

t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_81432662/deutschland-kindesmissbrauch-ist-ein-massenphaenomen.html

WHO

welt.de/gesundheit/psychologie/article152551577/Kindesmissbrauch-weiter-verbreitet-als-angenommen.html

DER SPIEGEL 24/2017

Foto: Pixabay.com

Posted in Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Politik and tagged , , .

One Comment

  1. …..und Krankenkassen “erwirtschaften” Übrschüsse in Milliardenhöhe für ihr Management!
    Armes Deutschland, wie bist du heruntergekommen……
    Nicht nur bei Kindern, sondern überall riecht es nach Missbrauch; – wo bleiben Sitte, Ethik und Moral?

Comments are closed.