Bibel: Aus “Götter” wurde “Gott”

Das Christentum lehrt Ihnen den Glauben von Gott, dem Allmächtigen und einzigen Gott. Doch das Christentum wurzelt in weit älteren Religionen, die alle an mehreren Göttern ausgerichtet waren. Aus “Götter” wurde “Gott”. Wurde die Bibel manipuliert?

“Götter” erschufen die Erde

»Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde« heißt der 1. Vers im 1. Buch Mose der hebräischen und christlichen Bibel. Doch das mit »Gott« übersetzte hebräische Wort »Elohim« bezeichnet eine Mehrzahl.
Erschufen also “Götter” die Erde?
»Elohim« ist im Tanach, der hebräischen Bibel, der plurale Allgemeinbegriff für »Gott«. Demnach müsste der 1. Vers richtig übersetzt heißen: »Am Anfang schufen die Götter Himmel und Erde«.
Nach dem 1. Buch Mose im Tanach wurde die Erde also von mehreren Göttern erschaffen!
Die jahrtausendealte esoterische Lehre geht davon aus, dass mit dem Begriff »Elohim« astronomische Gottheiten gemeint waren, die in der christlichen Bibel dann durch den All-Gott ersetzt wurden.
So geht es weiter: Mose 1,3 lautet: »Das sprach Gott: Es werde Licht! Und es wurde Licht«, authentisch müsste es heißen: »Da sprachen die Götter: Es werde Licht! Und es wurde Licht«.
Folgt man wiederum der alten esoterischen Lehre, wird damit der Sonnengott beschrieben und »Elohim« ist der Sammelbegriff für die sieben »Geister Gottes«. Diese »Geister Gottes« wirkten zusammen als Sonnengott, wie er in der Offenbarung des Johannes (4,5) skizziert wurde.
Gemeint sind die in der hebräischen Tradition stehenden »sieben Kräfte des Lichts«; die die Römer als Sonnengott, der von sieben Strahlen umgeben war, darstellten und im ägyptischen Totenbuch als die »Sieben Geister des Ra« bezeichnet wurden.

Erklärungsversuche

Bibelforscher, die nicht mit der alten esoterischen Lehre konform gehen, versuchen die Diskrepanz zwischen dem Singular und Plural des Gottesbegriffes folgendermaßen zu erklären:
• Mit dem Wort »Elohim« sei nicht die Mehrzahl gemeint war, sondern ein »pluralis maijestatis«, also die Bezeichnung der eigenen Person im Plural als Ausdruck der Macht und das Sprechen für seine Untertanen.
• Frühe christliche Exegeten deuteten die Pluralform des Wortes »Elohim« als versteckten Hinweis auf Gottes Dreieinigkeit.

Doch diese Erklärungsversuche ignorieren einen weiteren wichtigen Aspekt: Die Astrologie und Astronomie.

Was das moderne Christentum missachtet

Seit jeher spielte die Sonne eine wichtige Rolle in Riten aller Religionen. Denn die beiden Punkte, an denen die Sonnenumlaufbahn den Äquator kreuzt, bilden den Frühlings- und Herbstanfang. Demnach bildet die Ekliptik, bildlich gesprochen, einen Kreis, der sich in vier gleiche Sektoren, den vier Jahreszeiten teilt.
Die Übergänge zu den Jahreszeiten galten als die vier heiligen »Stationen« im Jahreslauf der Sonne und wurden auch als die vier Hüter des Himmels angesehen oder die Wächter der vier Winde, die Träger der Horizonte und die vier Cherubim, den Trägern des göttlichen Throns oder des himmlischen Altars.
Das moderne Christentum vernachlässigt diese Tatsachen und missachtet, was Bibelforscher zwischenzeitlich einräumen: Viele Abschnitte der Heiligen Schrift sind als Verweis auf astronomische Gottheiten zu deuten. So lassen sich viele Bibelpassagen als Handlungen von Göttern der Sterne und Planeten verstehen.
Eine zentrale Rolle dabei spielen die bereits angesprochenen vier Cherubim. Als »Cherubim« wurden im Alten Orient und im Alten Testament geflügelte Fabelwesen, zumeist mit Tierleib und Menschengesicht bezeichnet.
In der Bibel sind Cherube Engel von hohem Rang und finden über 90 Mal Erwähnung: Zuerst in der Genesis, also der Schöpfungsgeschichte, wo sie nach dem Sündenfall und der Vertreibung von Adam und Eva den weiteren Zugang zum Paradies versperrten und damit den Baum des Lebens für Menschen unerreichbar machten.
In der Esoterik sind die Cherubim große spirituelle Wesen, die hinter vier der zwölf Sternbilder des Tierkreises stehen. Alle großen Weltreligionen werden von dieser symbolischen »Viergruppe« durchzogen.

 

Ist Gott tot?

 

Von den “Göttern” zum “All-Gott”

Manche Forscher nehmen an, dass die polytheistische Götterriege im Alten Testament einfach zu den Cherubim wurde, weil sie zu den monotheistischen Vorstellungen des Christentums nicht mehr passte. So wäre die Bibel, wie wir sie kennen, manipuliert worden!
Denn der Schöpfergott, der einem Pantheon vorstand, wurde so zum einzigen »Allgott«, der dann die wichtigsten Attribute der anderen Götter in sich vereinte.
Damit wandelten sich die ehemals verschiedenen Götter der Planeten und Gestirne zu den Cherubim, die gleich waren und nur eine Aufgabe hatten: Den einzigen All-Gott zu begleiten, seine Pracht herauszustellen und schließlich im Neuen Testament zu Engeln zu werden.

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen E-Mail-Newsletter

 

 

Dieser Artikel erschien zuerst im FID-Verlag

Posted in Gesellschaft & Kultur, Wissenschaft and tagged , , , , , , , , .

2 Comments

  1. Schalom ihr Lieben,

    den Menschen wurde seit es die Bibel in Buchform gibt gesagt, bzw. – eingehämmert, man habe alles, jedes Wort wie es in der Bibel steht zu glauben! Nur, glauben ist nicht wissen. Glauben tut jeder, nur weiß dieser nicht, daß das Geglaubte in den Sand verläuft – weil man es nicht wusste!
    Wieviel mal wurde die Bibel übersetzt, vom Hebräischen ins Griechische, vom Griechischen in fast allen Weltsprachen und in den Weltsprachen oft Worte einen anderen Sinn ergeben. Aber, es wird gelehrt von allen Religionen, jedes Wort in der Bibel hat G´tt gesprochen und man nichts hinzufügen oder wegnehmen darf!
    Alles was wir in der Bibel lesen, jedes Wort hat also G´tt gesagt und ist ein G´tt gemeint! Man macht aus einen G´tt 2 Götter, sogar eine Dreiheit und warum?
    In den Übersetzungen steht Herr, HeRR, Gott, Elohim, in Buber-Rosenzweig zusätzlich DU und ER, zu lesen von Mosche bis Offenbarung! Man glaubt nun, weil es so dort steht, daß überall mit Herr, HeRR unser Allmächtiger EL gemeint ist! Man glaubt nun, weil es so dort seht, daß wenn Gott dort steht auch immer unser Allmächtiger EL damit gemeint ist! Schlimmer wird es, weil im NT auch von einem Gott und Herr die Rede ist, und dies ja so im Tanach steht, dies nun auch Jeschua ist – dieser Gott!
    Wie bekannt wurde der Name unseres Allmächtigen EL vom Judentum aus dem Tanach entfernt um den Namen G´ttes nicht zu missbrauchen und mit dem Wort “Herr”, “HaSchem”, “Adonai”, ersetzt!
    Dann gibt es auch noch den Baal-Gott!
    Nicht immer wenn Herr in der Bibel steht ist unser EL und auch Jeschua gemeint!
    Und nun zu dem Wort “Elohim”!
    Hier wird einiges durcheinandergebracht!
    EL = bedeutet Gott!
    Elohim bedeutet Gottheit!
    Gottheit bedeutet – Mehrzahl; EL bedeutet = Einzahl, ein Gott
    Menschheit bedeutet – Mehrzahl; Mensch bedeutet = Einzahl, ein Mensch
    Eine Einheit ist eine Vollständigkeit = eine Ganzheit = Allgemeinheit , Einheitlichkeit , Ganzes , Gefüge , Gemeinsamkeit , Gesamtheit , Geschlossenheit , Unteilbarkeit , Verbundenheit!
    Es gibt viele Gemeinsamkeiten, eine Verbundenheit, eine Gemeinschaft, eine Gruppe, Organistion, Verein, Religion, Familien, Gemeinde, Regierungen etc.
    Jede Gemeinschaft, Gruppe hat einen Leiter, Befehlshaber, Macher, Führer, König, Präsident etc.
    Ich persönlich bin mit dem Wort Elohim vorsichtig, denn nicht immer hat dies mit unserem wahren G´tt JaHWeH zu tun!
    Gottheiten – Elohims gibt es viele z.B.
    Elohim
    Liste Gottheiten
    Weitere Listen Gottheiten ( zu lesen im nachstehenden Link)
    dies sollte vorerst zum Verdauen und Nachdenken reichen!
    Zum Schluss ein Beispiel was falsch verstanden wird und Jeschua zugeordnet wird:
    Betr. Morgenstern:
    Jes.14,12 Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern (Vermerk: hebr. helel (»Leuchtender / Glänzender«); lat. Luzifer), Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen!

    Offb.22,16 Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern.

    Dieser Vers hat mit Jeschua nichts zu tun, er hatte auch keine Engel – sondern der gefallenene Morgenstern hatte Engel – ebenfalls die Gefallenen!
    Man kann fast vermuten, daß hier dieser Gefallene von sich selbst schreibt – da dieser Vers entweder von der RKK u. Co. KG hinzugefügt oder gefälscht und somit Jeschua zum Morgenstern wurde!

    Nicht alles, was wir in der Bibel lesen, ist von G´tt, sondern nachdenken, wer spricht hier zu wem? Es gibt viele Götter!

    Klingt hart, ich weiß und ist nicht einfach zu verstehen!

    G´tt JaHWeH wurde vieles unterschoben, weil nun in den Schriften Herr oder Gott steht wird dies auf G´tt JaHWeH und noch schlimmer im Christentum auf deren Gott JeSuS Christus gedeutet. Wenn wir Herr oder G´tt lesen, hat dies nicht immer mit unsern wahren G´tt und Schöpfer EL JaHWeH zu tun. Vieles was wir in der Bibel lesen, was unser wahrer Schöpfer EL JaHWeH gesagt haben soll, ist nicht von IHM, sondern von andern Göttern an die Menschen gegeben und die Menschen meinten es wäre vom wahren G´tt JaHWeH Da könnte man noch tiefer eingehen und mehr darüber schreiben. ( http://www.teschuwa-hausisrael.org/t1842-wer-ist-elohim)

Comments are closed.