Lebensmittel: Asylbewerber bevorzugt

Deutsche Bedürftige als Menschen dritter Klasse? Bei dieser Tafel bekommen sie offenbar Essen, das Asylbewerber nicht wollen und zurückgeben.

 

Der Tafelladen in Nidda (Hessen), der »Menschen in Not« hilft, indem er »Lebensmittel beim Einzelhandel abholt« und an seine Kunden weitergibt, hat jetzt für Empörung gesorgt.

»Der Tafelladen steht Menschen offen, die mit dem Existenzminimum leben müssen. Dies sind Mitbürger, die Hartz IV, Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder eine ähnliche Sozialunterstützung erhalten« (Selbstbeschreibung).

Ein Aushang erhitzte die Gemüter vieler deutscher Bedürftigen. Demnach sollen Asylanten bei der Lebensmittelausgabe bevorzugt werden und deutsche Bedürftige jene Nahrungsmittel bekommen, die Asylanten aus »kulturellen und persönlichen Gründen« nicht annehmen oder zurückgeben.

 

Der Aushang hatte folgenden Text (Hervorhebungen durch mich):

»Sehr geehrte Tafelkunden,

seit Kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde.

Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können, den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr vorrangig bedienen.

Bitte haben Sie also Verständnis, das – auch wenn diese Kunden später als Sie am Tafelladen eintreffen -, diese dennoch vor Ihnen bedient werden. Nur so können wir die zurückgereichten Waren Ihnen zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Tafelteam des Tafelladens in Nidda«

Siehe hier:

 

 


„Wie Sie jetzt Ihr Vermögen in Sicherheit bringen“ – von Dr. Michael Grandt!

Sichern Sie sich jetzt den exklusiven Geheimreport. Nur so können Sie sich jetzt noch vor der Krisensituation in Europa retten!

Klicken Sie hier!


Die angegebene Facebook-Seite des Ladens ist deaktiviert. Eine Stellungnahme ist bis jetzt nicht bekannt.

Eine Leserin schrieb mir dazu auf Facebook:

„Eine Stellungsnahme finden Sie auf der facebook-Seite  ‚Die Tafeln. Die offizielle Seite des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V.‘: Hallo Felix Pfeiffer, Ziel des Vorgehens in der Ausgabestelle Nidda ist es, dass Tafel-Kunden mit besonderen Ernährungsvorgaben zuerst Waren erhalten, um dann die Lebensmittel, die sie nicht zu sich nehmen, direkt wieder zurückgeben zu können. So können diese Lebensmittel den anderen Tafelkunden zur Verfügung gestellt werden und die Organisation der Ausgabe wird für alle Beteiligten vereinfacht. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Tafel-Team“

Ich selbst habe diese Stellungnahme auf der angegebenen Seite nicht gefunden. Zudem wäre mir die Begründung zu krude und verschleiert das Ganze.

Anmerkung: Ich habe mehrfach versucht die Mitarbeiter unter den angegebenen Tel.-Nummern auf der Homepage für eine Stellungnahme zu erreichen, was mir nicht gelungen ist.

 

Lesen Sie KLARTEXT – Holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

Quellen:

http://www.niddaer-tafel.de/

Foto: pixabay.com

Foto im Text: politikstube.com/schottener-tafel-deutsche-bekommen-das-was-asylanten-zurueckgeben/

Ähnliche Beiträge

Posted in Flüchtlinge, Gesellschaft & Kultur, Uncategorized and tagged , , , , .

4 Comments

  1. Da fehlen einem die Worte. Aber es geht dem Volk noch zu gut. Wie viele werden das lesen und sich denken, selbst Schuld, betrifft mich nicht. Doch es betrifft uns ALLE.
    Das ist das aller letzte.

    Diese Horden von schmarotzenden Scheinasylanten. Diese Horden die unser Sozialsystem plündern, für das ich und alle anderen deutschen Berufstätigen jeden Tag arbeiten gehen. Diese Horden die unser Deutschland in ein Land verwandelt haben, in dem Vergewaltigung zum täglichen Alltag gehört. Diskriminierung von Frauen einfach hingenommen wird. Wo ist die Schwarzer, wo ist die XXXXXXXXX C.Roth und macht ihre Fresse auf. Schaut euch unser Land an, so verschmutzt ist es noch nie gewesen. Achtet mal drauf. Überall Müll.
    Diese Horden die Ihre Steinzeitreligion mitbringen und gegen alles gehen wofür unsere Vorfahren auf dem Lechfeld, Teutoburger Wald und sonst wo geblutet haben. Diese Horden die komplette Zahnbehandlungen für Lau bekommen.

    UND IHR GLAUBT DAS LÄUFT ALLES OHNE EINE STRATEGIE UND PLANVERFOLGUNG, die sozialistische XXXXX aus der Uckermark setzt Ihren 6 Jahresplan innerhalb von 2 Jahren um.

    Die wundern sich das ein Offizier der Bundeswehr, der seinen Eid geleistet hat das deutsche Volk zu verteidigen die Schnauze voll hat und ein Zeichen setzen will. Wo sind die täglichen Berichte über die Islamisten beim Bund wo ich Frage wo???????Wo werden die durch die Medien gejagt. Einmal kurze Erwähnung sonst nichts.

    Was ist mit den XXXXXXXXXXXX die jeden Tag randalieren, vergewaltigen, rauben, Drogen verkaufen, belästigen kein Ton in den Einheitsmedien, nichts, überhaupt nichts. Aber ein deutscher ooooooooooh, da müssen wir gegen vorgehen, der hat uns durchschaut, das geht nicht. Lasst es uns wie diese Terrorhorden machen. Einer bringt nichts, aber wenn wir Millionen sind. Kriegen wir unser Land wieder in den Griff.

    Ein Xavier Naidoo wird durch die Presse als Nazi gejagt, weil er einen Text singt der zum Nachdenken anregt und 100%ig stimmt.

    Merkt den nur eine kleine Gruppe in was für einer Situation wir uns befinden. Wie wir kollektiv VERARSCHT werden. Was muss den noch alles passieren, das wir endlich dem ein ENDE bereiten.
    Was ist los? Die ganze Welt schüttelt den Kopf aber weiter immer weiter mit der Gesellschaftszersetzenden, Gutmenschen Scheiße.

    • Objektiverweise kann man das nicht allen Flüchtlingen unterstellen. Schuld sind für mich nicht diejenigen, die kommen, sondern diejenigen, die das möglich machen und ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung einen Keil in unsere Gesellschaft treiben. Noch mal: Wenn mir die USA freie Einreise und eine Rundum-Versorgung zusagt oder wenn ich abgeschoben werden soll noch tausende von Dollar schenkt, tja, wer würde dann nicht dorthin wollen? Unser Polit-Gutmenschensystem ist krank. Die Menschen, die kommen, nehmen die Einladung dankend an. Wer soll es ihnen verdenken …

  2. ……alles Banane?

    Heckerlied & Badische Revolution / Wenn die Leute fragen (1848)

    1. Wenn die Leute fragen,
    Lebt der Hecker noch,
    Sollt ihr ihnen sagen,
    Ja er lebet noch.
    : Er hängt an keinem Baume,
    Er hängt an keinem Strick,
    Sondern an dem Traume
    Der freien Republik

    2. Gebet nur ihr Großen,
    Euren Purpur her
    Das gibt rote Hosen
    Für der Freiheit Heer
    : Ja 33 Jahre
    Währt die Sauerei,
    Wir sind keine Knechte,
    Wir sind alle frei

    3. An den Darm der Pfaffen
    Hängt den Edelmann
    Laßt ihn dran erschlaffen,
    Hängt ihn drauf und dran
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion!

    4. Schmiert die Guillotine
    Mit Tyrannenfett
    Reißt die Konkubine
    Aus dem Pfaffenbett
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion

    5. Fürstenblut muß fließen,
    Muß fließen stiefeldick
    Und daraus ersprießen
    Die freie Republik
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion!

    Heckerlied: 1848 Badische Revolution und Heute?….hört Leute lebt der Hecker noch?

  3. Das heisst mit anderen Worten: Halb verfaulte Bananen, die unsere islamischen Goldstücke nicht haben wollen, werden dann bei den Einheimischen entsorgt.

    Dieser Rassismus gegen Einheimische ist wirklich kaum noch zu ertragen.

    Wer in echter Not ist, der hat keine kulinarischen Präferenzen, der ist froh, wenn er überhaupt etwas bekommt.

    Ausserdem gehen viele dieser Scheinasylanten zur Tafel, obwohl sie Essensgeld erhalten haben, um ihr Geld zu sparen, das sie lieber für Drogen, Prostituierte und Handys ausgeben.

    In einer fairen Gesellschaft würde es heissen: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Man betrachte sich das umgekehrte Szenario:

    »Sehr geehrte Tafelkunden,

    seit Kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde.

    Damit die Lebensmittel, die einheimische deutsche Kunden und deutsche Christen aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können, den übrigen Kunden zugutekommen, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca. 10.25 Uhr bis 10.45 Uhr erst nach den Deutschen bedienen.

    Bitte haben Sie also Verständnis, dass – auch wenn diese Kunden früher als Sie am Tafelladen eintreffen – diese dennoch nach Ihnen bedient werden. Nur so können wir jenen Kunden die zurückgereichten Waren zur Verfügung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Tafelteam des Tafelladens in Nidda«

    Die rotgrünen Volksverräter würden für das Tafelteam vermutlich bereits Verhaftungslisten erstellen, die linksextremistischen Medienhuren Hetzkampagnen gegen die Tafel inszenieren und ein Verbot der Tafel fordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestellen Sie meinen newsletter!