Sind Frauen noch »Frauen»?

Deutsche Frauen werden immer männlicher. Egoismus, Freiheitsstreben und Selbstverwirklichung zerstören mehr und mehr Familien und Beziehungen.

 

Vorbemerkung: Bevor meine weiblichen Leserinnen “ausflippen”: In einem anderen Beitrag beschäftige ich mich mit der Frage »Sind Männer noch ‘Männer’?»

 

Entweiblichte Frauen?

Karrieregeil?

Vergrünt?

Emanzen?

Mannweiber?

Entweiblicht?

Sie können nicht mehr kochen, nicht nähen, führen einen schlampigen Haushalt, haben keine Zeit für ihre Kinder und schon gar keine für den Mann.

Stattdessen: Rauchen, Trinken, Party machen, und natürlich – für das eigene Aufmerksamkeitsdefizit – sich einen “besten männlichen Freund” halten, der mehr Vertrauen genießt als der Partner und der sie anhimmelt.

Sind das die »neuen» deutschen Frauen?

Sind Männer noch »Männer»?

Vor Kurzem habe ich auf meinem FB-Account folgende Frage gepostet:

»Sind osteuropäische Frauen die »besseren» Frauen?

Was haltet ihr von der »These» eines Bekannten von mir, dass osteuropäische Frauen noch »richtige» Frauen seien, deutsche hingegen schon so emanzipiert, »vergrünt» und Karrieregeil, dass Kinder nur noch ein »Nebenher» sind, um unabhängig und »frei» von Familie und richtiger Beziehung zu sein?»

Die Reaktionen waren gewaltig! Das Thema regte Dünnhäutige so auf, dass ich nun unbedingt darüber schreiben muss.

GRÜNE: Männer sollen „männliche Eigenschaften“ ablegen

»… Der Mann soll zum Duckmäuser erzogen werden …»

Am Schluss meine eigene Auffassung. Aber meine LeserInnen gehen natürlich vor, deshalb hier ein PAAR Meinungen (Auszüge, Hervorhebungen durch mich):

Mina M.: »Trifft leider häufig zu».

Richard L.: »Deutsche Frauen sind geldgeil. Freundinnen im besten fruchtbaren Alter wollten “erst die Sicherheiten” vor einem dicken Bauch (…)»

Jörg T.: »Kann ich nur unterstreichen… ich propagiere absolut die Gleichberechtigung, aber viele deutsche Frauen der heutigen Zeit sind komplett unfähig zur Selbstreflektion. Lässt der Kerl einen Pups zu viel, oder drückt sich falsch aus, wird die Beziehung beendet! Der deutsche Mann soll von Feministinnen zum Duckmäuser erzogen werden und einer frauenverachtenden Kultur, kriechen sie in den Allerwertesten (…) ».

Andrea V.: »Stimme ich auch zu. Ich bin sehr oft , sehr traurig gewesen, mich als Frau hier in Deutschland so verstellen zu müssen. Das anstandslose und kompromisslose Schönfinden des Frauenbildes, welches uns eingebleut und einstudierte wurde, hat die echte Weiblichkeit untergraben. Dazu gehört auch die Debatte um die Emanzipation, die Mann und Frau im natürlichen Sinn zerstört hat. Natürliches geben und nehmen, lernen und verstehen wurde dem gewollten Idealbild der Eliten geopfert».

Kinder sind ein »Privatvergnügen«

» … stellen Karriere über Kinder …»

Wiola L.: »Die Aussage: “sich nur noch mit Kind …beschäftigt” finde ich abwertend gegenüber einer Mutter, die sicherlich viel leistet um das Kind groß zu ziehen. Aber so ist unsere Gesellschaft leider geworden, die Werte verändern sich…was ist schon eine Familie…Geld, Karriere ist doch wichtiger, oder? (…) Den Frauen wurde eingeredet, dass sie emanzipiert sein sollen, auch Karriere machen sollen usw., deshalb stellen sie oft Karriere, die nicht mal eine ist, über die Familie/Kinder. Somit werden die Frauen immer “männlicher”, und die Männer immer “weiblicher”. Viele Männer verlieren auch die Urinstinkte, z. B den Beschützerinstinkt!

NUR Hausfrau,… das sind nur einige der Begriffe die in diesem Zusammenhang immer wieder fallen. Nur weil man sein Kind nicht von anderen, ja in der Tat Fremden erziehen lassen will».

Gaby K.: »Das kommt drauf an welche Frauen man kommt, es gibt überall solche und jene … außerdem darf man sich deshalb gern bei der Politik bedanken! Welcher normale Mann verdient heute noch so, das er eine Frau und 2 Kinder ernähren kann ? Die Frauen sind gezwungen zu arbeiten und wenn dann eben auch Frauen Karriere machen wollen ( wenn schon, denn schon) dann leidet eben die Familie mitunter nicht nur die Kinder, sondern auch der Mann und am Ende alle! (…)Frau soll Frau und Mann sein, alles andere geht schief!»

Murat A.: »Was manche Emanzipation nennen ist leider eher Aggression und Kampf gegen meistens imaginäre Gründe. Also meistens»

Gender-Pädagogik ist schädlich für Kinder!

» … will keine, die raucht, trinkt und Party macht …»

Peter S.: »(…) Viele Frauen betrachten den eigenen Mann nur noch als notwendiges Übel . Ihr wahres Gesicht zeigen sie dann im Falle der Scheidung . Das oftmals den Ruin des Mannes nach sich zieht».

Italo S.: »(…) Aber… ich wollte keine, die raucht..trinkt….Party oder Fasnet mochte .. und das zu finden ist heute echt schwer (…) Da hast recht..allerdings machen beide Seiten große Fehler. Die Frau will unabhängig sein sucht aber gleichzeitig einen starken Mann der sie beschützt … das wiederum funktioniert nicht weil Mann denkt … starke frau also stress … darum finden starke frauen oft keine Partner.. mann sollte die hosen anhaben und das tun was frau sagt».

Nimm 2: Partnerbörse für Zweitfrauen

» … Frauen wollen wie Männer sein … »

Wolfgang P.: »Der Feminismus hat viel kaputt gemacht. Frauen wollen so wie Männer sein und Männer sollen wie Frauen sein. Wer sich verwirklichen will soll ledig bleiben, eine intakte Ehe läuft nur wenn beide an einem Strang ziehen (…) Frauen sind von Wesen anders gestrickt als Männer, deswegen funktioniert Gleichberechtigung nicht die aus einer Ideologie entspringt. Gleichberechtigung ist, das man seine Frau ehrt was sie tut. Kinder erziehen. Haushalt,, alles drum herum was sie macht ist schon mehr Wert als beruflicher Erfolg».

Klartext – jetzt! – Frauen werden Männer und Männer „Pussies“


Kinder als „Hemmnis“: Egoismus, Freiheit und Selbstverwirklichung der Frau

Wie versprochen zum Schluss noch meine eigene Meinung:

Michael Grandt:

  • Der grüne Wunschtraum: Aus »Mann« mach »Frau«, der »androgyne« (gemischt-geschlechtliche) Mensch!
  • Eines können die grünen Feministinnen jedoch bis heute nicht erklären: Wie nämlich der Mann die naturwüchsige Beziehung zwischen Mutter und Kind (also die starke gefühlsmäßige Bindung, die während der Schwangerschaft und lange darüber hinaus besteht) erreichen soll?
  • Die grünen Feministinnen blenden dabei aus, dass Kinder Mütter und Väter brauchen.
  • Viele Autoren und Wissenschaftler der verschiedensten psychoanalytischen Schulen heben die Wichtigkeit des Vaters und der Mutter für das Werden der kindlichen Persönlichkeit im Kleinkindalter hervor. Keine Homo-Ehe zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau kann dies erreichen!
  • Viele Feministinnen sehen aber gerade ein Problem in »Kindern«. Ja, Sie haben richtig gelesen. Mutterschaft und ein Leben mit Kindern stößt in ihren Reihen häufig auf Zurückhaltung und sogar Ablehnung.
  • Begründung: Berufliche Selbstbestimmung, Durchsetzungsvermögen und Unabhängigkeit scheint für viele »emanzipierte« Frauen mit Kindern nur schwer möglich zu sein.
  • Die Erwerbstätigkeit steht für viele Frauen über der Mutterschaft, denn der berufliche Konkurrenzkampf mit dem Mann und mit der finanziellen Unabhängigkeit ist hart. Dadurch wird die herkömmliche Familie immer mehr ins Abseits gedrängt, weil es eine durchgängige Erziehungsmöglichkeit nicht mehr gibt. Und das häufig auch ohne finanzielle Not.
  • Die Selbstverwirklichung der Frau verursachte einen starken Trend von der Familie weg.
  • Für die grünen Feministinnen ist klar: Die Selbstbestimmtheit (Egoismus) und Freiheit der Frau steht über allem.
  • Sind das noch “echte” Frauen?

 

  • Viele Alleinerziehende jammern zudem herum und doch waren sie es, die den Mann betrogen oder verlassen haben.

Weniger akademisch:

  • »Frauen wollen einerseits keinen JA-Sager, andererseits wollen sie aber nicht mal Kompromisse eingehen.
  • Ich persönlich bin für gleiche Augenhöhe, aber der Mann sollte Mann und die Frau Frau sein.
  • Ich brauche keine Putzfrau und keine Köchin, kann alles selber, ich brauche eine Partnerin».

Übrigens: Ich bin wieder Single … 🙂


Dr. Michael Grandts Spezial-Report:
„Die Grünen sind ein Sicherheitsrisiko
für unser Land!“

Hier klicken!


 

Mehr Lust auf KLARTEXT? – Dann holen Sie sich meinen GRATIS-Newsletter!

 

 

Foto: Pixabay.com

Posted in Aktuelles, Die Grünen, Gesellschaft & Kultur, Politik, Privatsphäre and tagged , , , , , , .

8 Comments

  1. Das ist die vorbereitung auf den 3. Weltkrieg.
    Schlaffis können das Land nicht verteidigen.
    Deshalb ist die Emanzipation auch der Untergang!

  2. @Hans – Dieter Brune. Vielen Dank für den Kommentar.
    So ist es , vielleicht? Aber das ist ja , wenn es so ist , mit ein Grund? warum der WEISSE MANN heute so bekämpft wird.
    Zum Beispiel u. a. von Noèl Ignatiev (früherer Harvard – Professor) beschrieben schon vor Jahren: “Weißer Mann bring dich um”. Noèl Ignatiev sinngemäß. Er war hoch dekoriert ; und er sagte das frei und schrieb es .
    Teilweise wird gesagt der Planet Erde ist dadurch “vergiftet und verstrahlt” durch diese Erfindungen. Die meisten Erfindungen kommen vom “weißen Mann”.
    Es gibt aber auch andere Gründe . Das ist aber ein anderes Thema.

  3. Aus Frauen sind auch heute noch keine Männer geworden. Denn Männer haben mit viel Kreativität und vor allen Dingen Kampfgeist (auf Grund des höheren Testosterons?) Naturwissenschaften, Technik, Mathematik entwickelt, worauf unser Wohlstand beruht. Und Männer haben fast alle Erfindungen gemacht. Dazu hatten und haben Frauen auch heute im Vergleich zu den Männern nichts beigetragen. Guckt man sich in der Welt um, so hat alles der Schöpfergott oder der vor allen Dingen WEIßE Mann gemacht, mit seinen Gehirnzellen ausgedacht und mit seinen Muskelzellen gemacht, fast alle schwierigen gedanklichen, körperlichen und gefährlichen Arbeiten. Da kneifen die Frauen nämlich ganz gewaltig, die Rechte von Männern wollen sie aber schon. Vor allen dingen die Rosinen aus dem Kuchen, Aufsichtsrat in einem DAX Konzern, wo man sein Geld im Schlaf verdienen kann. Wären die Männer genauso wie die Frauen, würden wir wahrscheinlich heute noch auf den Bäumen herumturnen oder wären ganz ausgestorben. Frauen, besonders diese Feministinnen, wollen nur Stellen in Laber Fächern, wo sie sich nicht anstrengen brauchen, wo sie versorgt werden wie seit tausenden von Jahren, früher vom Mann, heute vom Staat, den der Mann hauptsächlich mit Steuergeldern füttert. Wie zum Beispiel als Gender Professorin oder GleichStellungsbeauftragte oder Integrationsbeauftragte. wenn es hart auf hart kommt, sind die Frauen nicht da.

    • Ja, eben Juden und andere weiße Männer haben viele dieser erwähnten Erfindungen gemacht!

      Aber ist es nicht rassistisch und diskriminierend, genau auf Juden und andere Weiße herumzuhacken?

  4. Schaut mal, was uns Aaron Russo über die Spaltung der Familien und Beziehungen erzählt hat, nachdem ihm Nikolas Rockerfeller alles erzählt hatte. Klappt doch prima.
    Dafür hat er mit seinem Leben bezahlt, um uns zu alarmieren.

    Reflections And Warnings – An Interview With Aaron Russo {Full Film}
    https://www.youtube.com/watch?v=YGAaPjqdbgQ

  5. …..der Hergott hat die falsche Rippe erwischt!
    Und die totale “Grenzöffnung” zum Paradies ermöglichte damals schon den “Schlangenwesen” sehr großes Unheil anzurichten……

    ……auf der “grünen Spielwiese” reifte damals schon die verbotene Frucht!

Schreibe einen Kommentar zu sabine Keil Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.